1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Seit Wochen immer nur kurze Anfasser.....

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von mar!o, 25. September 2016.

  1. mar!o

    mar!o Angellateinschüler

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Aloha allerseits,

    ich komme gerade von unserem kleinen Fluss und bin nun echt verzweifelt.
    Seit Wochen habe ich das Problem, dass ich kaum noch wirklich klare Bisse bekomme (von den kleinen Forellen mal abgesehen).
    Ich weiß es ist das Ende der Saison und die Forellen haben schon alle Fazetten der verschiedenen Marken durch, aber so extrem habe ich es noch nie erlebt.

    Egal was ich montiere, ich bekomme fast nur Nachläufer und wenn überhaupt nur kurze Anfasser, die sich nicht verwerten lassen.
    Dabei ist es egal was ich für Köder verwende (Wobbler von Rapala, Illex und Co in den Größen 3-8cm ; Spinner von Mepps oder Vibrax in den Größen 1 und 2 ; Gummibaits in den Größen 3-8cm).
    Normalerweise fische ich mit einer Shimano Diaflash UL und einer geflochteten Schnur (mit Fluo als Vorfach) und dachte dass es vielleicht an der weicheren Spitze liegen würde und meine Anschläge daher nciht richtig durchkommen, Daher hatte ich heute mal meine A-Tec Rute vorbereitet, aber es war wieder zum verzweifeln. Immer nur kurze Anfasser und die Fische hingen vielleicht gerade mal 3 Sekunden.


    Daher meine Frage an euch, was macht ihr in so einem Fall?
    Ich habe gerade mal in meinem Keller nachgesehen und noch ein paar Spinner der Größe 0 gefunden, denke das ich es mit denen auch noch mal versuchen werde.
    Aber so eine schöne Bachforelle zum Abschluss der Saison wäre nicht schlecht. ;)


    Danke + Gruß
    Mario
     
  2. Evil_Invader

    Evil_Invader Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    590
    Likes erhalten:
    128
    Ort:
    Deepest Hell
    Versuchs mit Aussitzen... Ohne dein Gewässer zu kennen behaupte ich mal, dass (noch) viel natürliche einfacher zu bekommende Nahrung vorhanden ist und die Fische können sich Fehlschläge leisten.

    Was ich allerdings auf KEINEN Fall machen würde ist mit der Ködergröße runtergehen ausser du willst dich mit dem Kindergarten anlegen...
     
  3. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Das Problem hatte ich heute auch bei den Barschen. Hab es mit Gummis von 2" 2,5" und 3" probiert. Resultat war bei alles Größen gleich. Sehr viele fehlbisse, meist hatten sie mir den Gummi von Jig gezogen. Ich habe dann wenn ich nen Biss hatte die Burschen einfach mal zuppeln lassen bis sie selber mit den Köder im Maul los gezogen sind und dann einfach angekurbelt ohne anzuschlagen. Somit konnte ich ca 70% der Bisse verwandeln.

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  4. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    286
    Likes erhalten:
    134
    Ort:
    Thüringen
    Und wie sieht es denn mit Nachläufern aus?
    Ich hab die Erfahrung gemacht das es ein guter Indikator dafür ist ob ein Köder nicht mehr zieht.
    Sprich mehrere Nachläufer auf einen Ködertyp fängt er auch weiterhin schlecht.

    Edit : Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
    Da musst du wohl mal was ganz anderes probieren. Krebse, Hellgies, generell Creatures.
    Alternativ mal mit nem tief laufenden Crank den Grund umgrubbern, das hat mir auch schon Bomben Ergebnisse gebracht.
    In meiner Jugend haben wir auch mit Nymphen an der Wasserkugel ganz gut gefangen. Allerdings musst du da selbst entscheiden ob du diese Form der Angelei magst. Mir ist es nichts mehr..
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2016
  5. mar!o

    mar!o Angellateinschüler

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Ok danke schon mal für eure Antworten. Bin zumindest froh das ich da nicht der einzige bin. Denn irgendwann beginnt man doch zu zweifeln.

    Ich werde es vielleicht noch mal schaffen mit der Fliegenrute loszuziehen und versuche damit meinen Saisonabschluss zu versüßen :)
    Mal sehen......

    Die Idee mit den Hellgies an einer Dropshot Montage kam mir auch schon. Stelle ich mir extrem vielversprechend vor.
     
  6. EnGroSSeWilli

    EnGroSSeWilli Twitch-Titan

    Registriert seit:
    31. Oktober 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    87
    Likes erhalten:
    9
    Am Bach geht halt nix über Trockenfliegen und Nymphen
     
  7. mar!o

    mar!o Angellateinschüler

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Das kann man halt so nicht pauschalisieren.
    Ich fische sehr gerne mit der Spinn- und Fliegenrute und selbst dabei bin ich sehr variabel und nutze alle Optionen (Gummiköder, Wobbler, Spinner sowie Trockenfliegen, Streamer, Nymphen und Nassfliegen). Speziell mit der Nassfliege war ich in den letzten Jahren extrem erfolgreich unterwegs und sie haben mich so einige male vor "Schneidertage" gerettet.
    Zumal es hier an unserem Flüsschen einige Stellen gibt wo es mit der Fliegenrute einfach unmöglich ist zu werfen. Waten ist auch nur suboptimal, wegen einiger Gumpen und teilweise starker Strömung. Da kann man nur mit der Spinnrute effektiv fischen.
     
  8. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    570
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neckartal
    Zu welcher Uhrzeit und Wetterbedingungen hast du gefischt?

    Jetzt ist zwar Schonzeit aber für die nächste Saison kann ich dir mit auf den Weg geben,
    probiers mal bei bewölktem und windigem Wetter oder in den Dämmerungszeiten.
    Widrige Umstände machen es für die Sichtjäger schwer, die Fälschung sprich den Köder als solchen zu Enttarnen ;)
     
  9. Trouter97

    Trouter97 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    2. Februar 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    67
    Likes erhalten:
    7
    Ich stimme Lenny zu, in der kälteren Jahreszeit sind windige und bewoelkte Tage absolut empfehlenswert.
    Was nach meinen Erfahrungen allerdings nur bedingt stimmt ist, dass man auf (noch) kleinere Koeder jetzt nur die Kinderstube fangen wuerde... Gerade jetzt zu dieser Zeit werden meine Baits ganz fein und klein ausgewaehlt, denn das die Forellen traege werden steht ja wohl kaum zur debatte, desweiteren befinden sie sich jetzt schon vermehrt in tieferen Bereichen welche vorzugsweise in Ufernaehe sind um sich dort auf das ableichen vorzubereiten.
    Aktuell waren Spoons bis maximal 3/3,5cm und maximal 4 Gramm bei mir sehr gut. Es gab Forellen bis 50+ auf die kleinen. Am besten noch weisse,perlmutt oder blaue Dekore und den Spoon eigentlich nur abtaumelnd anbieten an tieferen stellen anstatt ihn wirklich ueber die Rolle zu fuehren.
    Viel Erfolg!
     

Diese Seite empfehlen