1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Sehe Barsche doch bis jetzt wollte keiner beissen... irgendwo liegt der Fehler!??

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Koyote, 29. Mai 2016.

  1. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Hallo Zusammen,

    nach langer Überlegung, ausprobieren, Stellenwechsel, Köderwechsel und Methoden bin ich langsam am überlegen ob ich evtl. einfach nur Pech habe was Barsche angeht, oder noch nicht die richtige Kombo bzw. die richtige Methode, Zeitpunkt erwischt habe. Dachte mir zumindest, dass ich in dem Halben Jahr einen mal fangen kann :p.

    Zumindest habe ich schon viel als Beifang gehabt und das mit den unterschiedlichsten Methoden wie Dropshot etc.: 6 Hechte + 2 die beim Drill abgesprungen sind, 2 Waller, 1 Zander...

    Aber zu meinem ersten Zielfisch bin ich leider noch nicht gekommen. Daher meine Frage vielleicht kann mir jemand den Entscheidenden Tip geben den ich in verschiedenen Foren, bei den Youtube Videos etc. noch nicht gefunden habe.

    Ich habe mir ende letzten Jahres folgende Kombo zugelegt: BC mit 6'7'' "Tailwalk BackHoo RISE" mit 3/16 - 1 Oz und einer "Daiwa Tatula 100XSL Type R".
    Diese BC hat eine Tailwalk Power Eye PeeWee 16lb geflochtene Schnur draufbekommen und als Vorfach benutze ich die Trilene Fluorocarbon je nach Stelle 0,30-0,22er. Das Vorfach hat mind. die Länge der Rute.

    Ich angele am Rhein und am Main hauptsächlich an Altarmen/Einbuchtungen/im alten Yachthafen/ Mündungsbereichen vom Ufer aus und mache viel Strecke, nachdem ich die jeweilige Stelle mit verschiedenen Köder, Methoden (natürlich nicht alle an einem Tag, aber der Wechsel ist da) befischt habe.

    Folgende Techniken habe ich schon an verschiedenen Tagen, Stellen und Zeiten genutzt:
    Jiggen, T-Rig, C-Rig, Drop-Shot, Spinner, Wobbler, Topwater, Kickback - Rig
    Das sind zumindest die von mir verwendeten Techniken bis jetzt.

    Die Köder und Farben waren meist an Wetter, Wasser Bedingungen angepasst. Zumindest was man so sagt u.a. wie die neuen 7,5 cm Lieblingsköder vorgeschlagen werden. Aber bin auch mal vom "normalem" abgewichen. Köder die ich verwendet habe sind u.a. von:
    Spro Wobbler SlimLine FireTiger, IZUMI Fly Roach, Balzer Crazy Crawler, Rat - L - Trap, Effzet Spinner Mepps, Fish Arrow Flash-J Shad 3", Kaitech Easy Shiner 4", Gary Yamamoto Custom Baits Kreature, PowerBait FW Power Worms, Berkley Power Bait Ripple Shad 3", Lieblingsköder... um nur einpaar zu nennen...
    An folgenden Stellen habe ich schon nach Barschen gesucht und auch schon ein paarmal welche vorbeischwimmen gesehen:
    Unter Bäumen, dort wo Bäume und Äste im Wasser liegen, unter Seerosenblättern, an Stellen wo Kleinfische zu sehen waren, Stellen wo Verwirbelungen sind, die beruhigten Bereiche an Strömungen... Schattige Plätze, aber auch an Stellen wo der übergang von Sonne zu Schatten vorhanden ist, an Gefälle und Kanten im Gewässer. etc.

    Ganz Herzlichen Dank für eure Anregungen und Erfahrung.
    Bin schon am überlegen ob ich ein Barsch Guiding machen soll ^^.

    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2016
  2. lui

    lui Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. September 2015
    Themen:
    12
    Beiträge:
    164
    Likes erhalten:
    26
    Probier es vielleicht mal bisschen kleiner, da zum Beispiel am Bodensee 3" schon fast ein bisschen massiv ist, besonders im Frühling. Im Herbst gerne auch größer bei entsprechender Laune!
     
  3. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Danke für den Tip, werde mal unter 2" schauen.

    Dachte nur da bei uns in Hessen an den Gewässer-Abschnitten schon größere gefangen wurden (zumindest was die anderen Anglern erzählen) wären ab 3", oder auch der Mepps 2er-5er Spinner auch was fangen sollte...

    Bin schon am überlegen ob ich mir eine UL Kombo zulegen sollte ^^.

    Bin für weitere Tips sehr dankbar :).
     
  4. Luiz

    Luiz Gummipapst

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Themen:
    43
    Beiträge:
    853
    Likes erhalten:
    167
    Ort:
    Düsseldorf/ Copenhagen
    Oh man du fragst über ein Forum wie du die Fische fangen kannst? Beherrscht du eine deiner genannten Techniken überhaupt? Glaube noch mehr Tackle fängt die Fische dann auch nicht.
     
  5. F3lix

    F3lix Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    23
    Beiträge:
    490
    Likes erhalten:
    70
    Probier mal Gummifische am Sehr schweren TRig, z.B. 15-17g Bullet, die einer Grundel sehr ähneln. Ich nehme dazu einen Daiwa Duckfin shad in 9cm Farbe Gudgeon, der hat einen Rückenschlitz, der mMn sehr gut funktioniert. Ansonsten funktionieren evtl noch Keitech Easy Shiner in Green Pumpkin oder Lunker City Swimfish in ähnlicher Farbe. Wichtig ist mMn, dass der Köder zwar leicht auffällt, das macht er durch die Staubwolke die das schwere Bullet entwickelt und einem Beutefisch sehr ähnelt, im Rhein meist Grundeln, am Besten du schleifst das Rig dann über den Boden, CRig funktioniert nicht sooo gut, da der Köder da meist zu sehr auftreibt.
    Zu kleine Köder sind in meinen Augen keine gute Lösung, wichtig ist, dass du das Gewässer und die Fische& Beutefisch verstehst, um sie zu imitieren.

    Gruss, Felix
     
  6. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Es geht mir hier nicht darum wie... denn der Beifang bestätigt mir das dies nicht das problem ist :), sondern ob jemand evtl. einen Fehler in meinen Versuchen sieht oder evtl. noch andere methoden eher von seiner Erfahrung, wenn das was ich bis jetzt versucht hat nicht klappt, kennt.

    Aber danke für den Hinweis vielleicht sollte ich die Techniken noch genauer unter die Lupe nehmen.

    @Felix danke, hatte bis jetzt meistens so zwischen 5-14g Bullets und Stabblei dran gehabt. Da meist die Strömung, außer es ist Hochwasser, nicht allzustark an den Altarmen etc. war. Die 17-24g hatte ich sehr wenig probiert. Ich war dieses Jahr ca. 36 x am Wasser und beobachte weiterhin was am Wasser so läuft ;-). Habe auf jedenfall einiges schon feststellen können u.a in welcher Richtung die Barsche wandern je nach Sonnenlage ^^. Mal sehen wann Sie mal beissen.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2016
  7. F3lix

    F3lix Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    23
    Beiträge:
    490
    Likes erhalten:
    70
    Das schwere Bullet weight hat hier weniger den Sinn, den Köder am Boden zu halten, sondern eher, Staubwolken aufzuwirbeln und die Fische auf den Köder aufmerksam zu machen...Dropshot hab ich im Rhein erst einmal Probiert, is nicht so ganz meine Art der Angelei :D
    Am wichtigsten ist halt, vor allem im Klaren Rheinwasser, dass du dich am Beutefisch orientierst...Im Rhein aktuell (leider) die Grundel.

    Gruss, Felix
     
  8. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Geh doch mal gezielte auf Hecht, dann klappt es vielleicht .
    Kleiner Spaß

    Es kommt bei deinen Methoden auch auf die Führung an. Wenn du barsche siehst und auch genügend Futter da ist dann dann wollen die dein Köder nicht wenn du genau so nen futterfisch imitierst, bzw nicht oft. Wenn sie aktiv sind musst du Aktion ins Spiel bringen. Das heißt schnell jiggen, auch einfach mal durchs mittelwasser. softjerk' s die schnell geführt werden, crankbait's, Topwater baits. Und hab keine angst vor zu schneller Führung. Du musst da den Spieltrieb und futterneid wecken. Wenn sie nicht so viel Futter haben dann probier dropshot da wo sie stehen aber mit etwas kleineren Ködern. Ansonsten würde ich dir mal zu 3 inch Ködern raten, funktioniert bei mir deutlich besser als mit 4 inch um die Jahreszeit.
     
  9. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Bei uns beissen se gerade gut auf kleines Gummizeug (5-7cm) Egal ob Shad, Worm, Creature etc
     
  10. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Danke für eure Anregungen :).

    Werde ich die Woche nochmal genauer unter die Lupe nehmen und versuchen.

    Vielleicht spüre ich die vorsichtigen bisse aber auch nicht, obwohl ich im blank der Rute schon sehr gut die Tocks von z.B. Grundeln etc. spüre. Überlegung wegen einer UL Kombo war nur deswegen da.

    Habe mir weil hier soviel Helis rumfliegen mal die Hellgies bestellt und schaue mal ob ich damit und evtl. den Kickback Rig was fange.

    @FelixR ja das hatte ich mir auch gedacht ^^ dann kam der zweite Wels auf den neuen Lieblingsköder für Barsche :-D. Glaub bei der einen Stelle wo ich öfters Barsche sehen, sind zur Zeit zuviele Brutfische. Zwar sind die ziehmlich klein aber dafür eine große Menge.

    @F3lix mit dem aufwühlen ist bestimmt eine gute Idee, letztens WE bin ich mir einem leichterem Stabblei am boden entlang, da hat sich jemand das Stabblei geschnappt... Obwohl die Stabbleie von mir matt sind und nicht glänzen.

    In welcher Tiefe meint ihr denn stehen die Barsche zur Zeit gut? Habe meist kleinere an der oberfläsche gesehen und wenige große die am Ufer entlang sind.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2016
  11. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Servus Koyote,

    wo angelst du denn? Wenn du Rhein und Main schreibst (Hessen) dann "wildern" wir im selben Bereich..... Muss aber zugeben, dass ich auch mehr Zander und Hechte fange, als Barsche. DIe Barsche die ich letztes Jahr an beiden Gewässern hatte, kamen alle auf kleine Gummis in Grundelfarben. Spezielle Methoden wie C-Rig, T-Rig DropShot oder KickBack verwende ich eig nur wenn ich mal 1-2 Barsche gefunden habe. Das ist meist das Problem. In den ganzen Altarmen (die leider dermaßen verschlammt sind und im Sommer extem verkrautet) - finde ich immer weniger Barsche. Von Fingerlagen Exemplaren mal abgesehen,. Die meisten Barsche fange ich da wo ich auch Zander fange.... hart an der Steinpackung. Am besten dort wo es schön wirbelt. Nur als Bsp. Ginsheimer Altrhein + Hafen.... da hattest vor 10-15 Jahren ne Barschgarantie. Immer mal ein 30er Barsch zu holen. Ab und an ein Hecht.... heute kannste da ohne STahl nicht mehr angeln. Alles voller Hechte bis 50-70cm....... Barsche habe ich da keine mehr gefangen. ggf mal einen auf Pose und Wurm. Und wir hatten bis vor 2 Jahren dort ein Boot liegen, mit dem wir den Altarm hoch gerudert sind.
     
  12. blinker86

    blinker86 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Februar 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    20
    Wenn du Barsche in Ufer nähe siehst, dann baller da doch einfach mal mit nem crankbait dran lang...

    MFG

    Gesendet von meinem PHICOMM C630 (CLUE L) mit Tapatalk
     
  13. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Servus Fr33

    Jupp sind im selben Bereich unterwegs *freu*, Habe bis jetzt nur vorbeischwimmende gesehen und die haben sich nicht für Spinner, Crankbait oder so interressiert. Wenn ich keine sehe, schaue ich mit den unterschiedlichen methoden, ob was beisst und meistens ist es dann ein Hecht, oder schon 2 mal ein Waller... Sowohl am Ginsheimer Alrhein (Hafen darf man ja nicht mehr) bis Trebur und weiter runter Richtung Oppenheim etc. habe ich einiges nach Barschen abgesucht. Da ich aber einige gesehen habe, weis ich das sie da sind ^^.

    Einige meinen ja das man die Barsche Richtung Biblis fängt... nur wollte ich erstmal soviel wie es geht bei mir im Umkreis Probieren. Komme ja aus Königstädten und da bin ich echt schnell an vielen Stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2016
  14. FD2312

    FD2312 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    301
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Köln
    Ich kenne die Ecke ganz gut, arbeite da und habe da 2 Jahre in.der Nähe gewohnt und dort geangelt.
    Ich würde dir zur Zeit sehr kleine Köder empfehlen. 1" Kopytos, 2" Rockvive Shads, Swing Impact oder Noike Ninja und kleine Twitchbaits wie den Sq61.
    Damit habe ich.dort.zumindest regelmäßig die Kleinbarsche gefangen und weiß von anderen die so auch viele große hatten.
    Gut sollen auch Chubbys sein, ich habe damit irgendwie keinen Erfolg.
    Mit Hecht Zander und Waller, muss man dort aber tatsächlich immer rechnen.

    Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk
     
  15. catch_and_release

    catch_and_release Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    66
    Likes erhalten:
    0
    Teste nochmal die Stellen an, wo du die Barsche gesehen hast. Mit nem kleinen Köder am Drop Shot sollte auf jeden Fall was hängen bleiben. Ich war auch an schwierigen Tagen und Gewässern oft mit der Reins 2" AX Craw erfolgreich. Jetzt, wo das Wasser wieder vermehrt mit Brutfisch gefüllt ist, bringen es natürlich auch 3" Gummifische wie der Keitech Easy Shiner, Lunker City Shaker,... und bei warmem Wasser kleine, aggressiv geführte Twitch Baits. Aber es gibt auch immer Tage, an denen die Biester nicht beißen wollen. Aktuell schwankt der Luftdruck stark und das vernagelt den Stachelrittern zeitweilig die Mäuler.
     
  16. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Das kleine Problem mit den kleinen Ködern sind die Grundeln. So langsam wird das Wasser wärmer und die Grundelbisse nehmen zu. Was leider auch nicht von der Hand zu weisen ist, ist der Angeldruck in der Ecke. Selbst mit nem Boot kanns manchmal sein, dass man sich wie beim Heringsangeln fühlt.....

    Solange du die Barsche siehst - Keep it simple und versuche mal kleine Spinner usw. Bin immer wieder überrascht wie ein Bekannter von mir da jedesmal was auf Blech raus leiert, wenn wir mit Gummi und co da abschneidern......
     
  17. FD2312

    FD2312 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    301
    Likes erhalten:
    26
    Ort:
    Köln
    Allgemein dürften Mini Hardbaits verhindern, dass zuviele Grundeln beißen.
    Wie gesagt, kleine Twitchbaits haben mir zumindest regelmäßig Bisse gebracht. Crankbaits dürften auch ganz gut funktionieren.
    Ansonsten evtl. noch Dropshot etwas höher gestellt und damit etwas "out of Range" für die Grundeln.

    Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk
     
  18. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Vielen Vielen Dank für die Ideen, Hinweise und dem Erfahrungsaustausch.
    Werde mal schauen das ich mir die kleineren dinger zulege und ansonsten wirklich mal meine Techniken überprüfen.
    Auf Luftdruck habe ich bis jetzt nicht so argh geachtet. Aber hast recht, hab da schonmal drüber gelesen, das dieser bei Barschen auf den Magen schlägt.

    Werde auch mal kleinere Twitchbaits versuchen, irgendwann muss ja mal einer beissen :p.

    Komischer weise habe ich bis jetzt kein großes Grundel Problem gehabt. Liegt warscheinlich daran das ich bis jetzt nicht so klein gefischt habe. Bin sogar schon extra mal auf Grundeln gegangen, damit ich die auch mal gefangen hab :-D.

    Wegen dem Angeldruck bin ich lieber oft an Stellen wo kaum jemand hingeht. Denke daher kommen auch bis jetzt die Fänge ^^.

    lg
     
  19. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Also ich würde mir da gar nicht so den Kopf machen wenn es nicht beißt, so ist das manchmal.
    Immer werfen und einkurbeln, der Köder fängt wenn er nass ist, oder mit anderen Worten, dran bleiben, irgendwann bleibt auch einer (oder mehrer) hängen. Versuchen den Misserfolg über neues Tackle zu kompensieren ist der gänzlich falsche Weg.
    Das kann dann zu noch mehr Unsicherheit führen, wenn dann immer noch nichts beißt.
     
  20. Koyote

    Koyote Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königstädten
    Danke dir Joerg für die aufmunternden Worte,

    dran bleiben ist auch meine Taktik :) so schnell gebe ich nicht auf :p.
    Wie geschrieben am ende suche ich mir sonst ein Barsch Guiding ;-).

    Bin auch gerne bereit mit jemanden, der aus meiner Nähe kommt, zusammen auf Barsch Jagt zu gehen.
    Einfach eine PN an mich und wir finden einen Tag, bestimmt kann ich von demjenigen noch einiges am Wasser lernen ^^.

    lg
     

Diese Seite empfehlen