1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schweden

Dieses Thema im Forum "Meeresräuber" wurde erstellt von Maekkez, 1. August 2011.

  1. Maekkez

    Maekkez Belly Burner

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Themen:
    12
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Leute,

    ich wollte in meinem Schwedenurlaub in 2 Wochen nicht nur Hechte in den Schärengärten fangen sondern bei günstiger Witterung versuchen etwas weiter raus zu fahren um vll den ein oder anderen Dorsch zu fangen.
    Hier wäre also meine Frage ob jemand mit der ganzen Sache schon Erfahrung gesammelt hat oder mir generell einige Tips geben kann.
    Außerdem wären etweilige Schonbestimmungen interessant, da ich bis dato im web noch nix finden konnte.

    Bin um jede Hilfe dankbar, da ich aus Bayern komme und nix mit Küstenangelei am Hut habe abgesehen von 2 Boddentouren.

    Danke schon mal für eure Hilfe
     
  2. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Hi,
    Dorschangeln ist wie Zanderjiggen, nur meist mit etwas schwereren Köpfen. Dorsche sind sehr dankbare Fische: Wenn man einen Biss verpennt, greifen sie nach und Fische, die auf dem Echo zu sehen sind, beißen in der Regel auch.
    Gute Köder sind 9cm Kopytos, 4,5"Shaker und Twister. Diese Ködergroße ist m.M. nach ideal, da noch mit relativ leichten Jigs gearbeitet werden kann. Ich fahre nur dann auf die Ostsee, wenn ich mit einem 30g Kopf noch fischen kann. An der mittleren Spinnrute (WG bis 50g)wirklich ein Spass! Manchmal nehme ich sogar noch eine leichtere Rute :) An Farben solltest Du Rot, schwarz, braun und flugelb dabeihaben. Das spielt aber oft wirklich keine Rolle.
    Zum Suchen ist Schleppen ideal. Gute Schleppwobbler dafür sind Rapala Deep Tail Dancer, Bomber Deep Long A oder tieflaufende Mann's Stretch Wobbler. Erkundige Dich vorher, in welchen Tiefen die Dorsche gerade stehen. Wird schon klappen!
     
  3. Maekkez

    Maekkez Belly Burner

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Themen:
    12
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    danke! habs erst jetz gelesen da ich zZ bisschen viel um die Ohren hab.

    auf welchen Tiefen würdest du denn Anfangen zu suchen? Ein entscheidendes Parameter wird nämlich die Entfernung zur Küste sein, da ich nicht weis was für Leihboote wir bekommen und wie es um deren Hochseetauglichkeit besteht.
     

Diese Seite empfehlen