1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schweden

Dieses Thema im Forum "Süßwasser im Ausland" wurde erstellt von leoseven, 23. Juni 2005.

  1. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    so maenner,
    jetzt gehts bald ab nach schweden fuer mich. ich werde 10 tage lang eine seenlandschaft beangeln, die durch fluesse verbunden ist. als ausruestung nehme ich eine barschrute bis 30gr. mit und eine hechtrute bis 80gr. ich habe vor ausschließlich mit gummifischen und wobblern zu angeln. nun meine frage:
    wo kann ich jetzt die größeren hechte und barsche erwarten. welche koedergroeßen soll ich verwenden und zu welchen tageszeiten habe ich die besten chancen?
    ich habe ein kanu zur verfuegung und kann auch schleppen.
    gruß leo
     
  2. Jigga

    Jigga Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Themen:
    4
    Beiträge:
    83
    Likes erhalten:
    0
    hi Leo,

    ich war auch schon einige Male in Schweden und dann auch meißt mit dem Kanu unterwegs...

    Im Uferbereich und im flachen Wasser konnte ich zwar viele Fangen aber es waren alles nur Schniepel!

    Ich gehe mal stark davon aus das du kein Echolot dabei haben wirdst...
    Also ich bin hinterher nur noch dahin gefahren (gepaddelt :twisted: ) woo das Ufer steil zum Wasser hin abfällt. da hab ich dann im Freiwasser geschleppt mit Gummi und Wobbler. Die meißten Bisse hatte ich auf Gummis weiß mit schwarzen Rücken, dicht gefolgt von rot-orangenen großen Sandras.Über 80 bin ich aber auch da nicht gekommen, alles knapp drunter.

    Auf Wobbler hab ich eine Woche lang nicht einen Biss bekommen, die Gummis wurden schön öfters attackiert.

    Für Barsche hab ich mich meißt mit dem Boot an Seerosenfeldern vorbeitreiben lassen und mit kl. Spinnern und kleinen Gummis gefischt.

    Bei den Barschen wars meißt mit rot oder gelb drin ,...

    Als kleinen Tip, nutz wirklich die frühen Morgenstunden da gabs die meißten Bisse und die größten Fische..

    Wünsch Dir viel Spaß und hoffe für Dich das es noch nicht so warm ist... war einmal im Juli da und hätt mir fast die Zähne ausgebissen.
    Auf jeden Fall erwrtet Dich eine Saugeile Natur!

    Gruß Jigga

    PS Wo gehts denn genau hin?
     
  3. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hey leo! ich fahr heute oder morgen für 2 wochen nach schweden. wohin fährste denn?
     
  4. bundyman

    bundyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Themen:
    5
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    LDS
    *heul* und ick muß noch 7 Wochen warten bi Schweden... *heul*
     
  5. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    wars das schon? ich weiß jetzt wo ich schniepel fange. aber wo sind die großen und zu welcher zeit lohnt sich der versuch?

    ich fahre an den see Foxen. Der liegt im seen-gebiet Dalsland/Nordmarken (an der norwegischen grenze)

    MAENNERS!!! ICH BRAUCH DIE INFOS!
     
  6. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo Leo,

    wie der Zufall so spielt war ich im letzten Jahr auf der Rückreise aus Norge für zwei Nächte an dem See. Bei Lennartsfors ist ein Campingplatz mit Kanuausleihe. Wir waren dann einen äusserst stürmischen Tag mit dem Kanu dort auf dem See und eins ist klar: ohne Boot ist das nix. Und ein Echolot sollte man auch noch haben, der See ist zumindest was die Ufer angeht sehr unterschiedlich, an einigen Stellen geht's steil ein paar Meter abwärts, an anderen Schilf.

    Da Du ein Kanu haben wirst: unterschätze das nicht, ich selbst musste an Land und die 5 km zum Auto laufen, gegen den Wind ging nix mehr. Und wir waren zu zweit (Freundin), also immer den Wind beachten, der See ist gross.

    Schleppen ist da kein schlechter Plan, ausser, dass es langweilig ist :wink: Wir waren Ende September da und es gab ausser uns noch jede Menge anderer Kanufahrer (mit dem Wind im Rücken...). Ist eine beliebte Region zum Kanuwandern bei Touristen jeglicher Herkunft. In der Hauptsaison wird das kaum weniger sein. Übernachtet wird auf den Inseln und viele angeln dann auch dort -> an den Inseln ist weit weniger Fisch als zumindest ich das sonst so aus Schweden kenne.

    Also: schleppen ist gut aber kann frustrieren. Gummifisch mit Bleikopf und Zocken, womöglich mit über'n Grund und so wird eine Materialschlacht. Der Grund ist sehr steinig und Baumstämme liegen da auch noch jede Menge. Probier's mit Jerks, insbesondere im Bereich der Buchten, Buchteneingänge zum Tiefen und nimm Spinnerbaits mit und die fleissig durch die Seerosen und die Binsen kurbeln (in den Buchten gibt's die reichlich). Da sitzen nicht nur Schniepel drin. Barsche hatte ich auf Wobbler an Geröllufern, lungern aber sicherlich fast überall rum.

    Mal ganz allgemein meine bescheidene Erfahrung aus Schweden: die kleinen Waldseen mit Schwimmwiesen, Seerosen und Binsen sind weitaus leichter zu beangeln als die grossen Seen mit steinigen Ufern. Das betrifft vor allem die Anzahl der Fische, die Grössen nehmen sich nichts. Und kleine Seen gib es da überall. Vielleicht auf einen Versuch...

    Hoffe geholfen zu haben,

    Gruss,

    Wolf
     
  7. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Tja, ich kann Dir nur von Finnland erzählen. Wird sich aber vermutlich ähneln.
    Bei grösseren Gewässern ist's mit dem Kanu sehr gefährlich. Schwimmweste an und bei Wind lieber wieder in Ufernähe zurück.
    Echolot ist natürlich eine riesen Hilfe. Sonst halt schleppen und Glück haben. Wenn Du etwas länger am selben Ort bleibst, wirst Du mit Schleppen bald einen Überblick über das Gewässer kriegen. Wo einer beisst, beisst vermutlich auch ein zweiter...auch wenn's erst am nächsten Tag ist.

    Barsche kannst Du mit Spinnern und kleinen Shads eigentlich den ganzen Tag über fangen. Ich paddle auch meistens zu den Seerosenfeld-Rändern.

    Hechte und Zander beissen definitiv besser gegen den späten Abend. Ich gehe meistens erst gegen 21.oo Uhr los und angle dann bis Mitternacht. Am frühen morgen ab 5 ist auch gut...aber halt sehr früh, wenn Du bis Mitternacht angelst! Obwohl einen die Mitternachtssonne gehörig fit hält!

    Mein Lieblings-Schleppwobbler ist der SuperShad-Rap in natürlichen Dekors (Weissfisch, Zander, ev. Barsch). Die laufen relativ tief (locker 3m). So hast Du auch Anhaltspunkte über die Tiefen, über welche Du schleppst.

    Hey, geniess es! Wird schon klappen!

    Gruss, Fishadelic
     
  8. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    :D jaaaaaaaaaaaaa!!
    und ob ihr mir geholfen habt!!
    jetzt kann ich besser schlafen. also es ist eine jugendangelreise mit 10personen. unsere aufsichtspersonen sind angelguides, die den see sehr gut kennen sollten. schwimmwesten etc. sind gegeben.
    @wolf: wie siehts denn da mit zandern aus?
    gruß leo
     
  9. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo Leo,

    da bin ich überfragt. Ganz allgemein nehmen die Zander ab je nördlicher und westlicher Du in Schweden bist. Die Schweden befischen die im Übrigen hauptsächlich mit geschlepptem Wobbler oder lebendem Köderfisch, Gummifisch kennen die oft garnicht.

    Versuche unbedingt eine Tiefenkarte zu bekommen. Die schwedischen können sehr strukturiert, aber auch sehr eintönig sein. Und zwar ohne, dass man das dem See ansieht.

    Gruss,

    Wolf
     
  10. bundyman

    bundyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Themen:
    5
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    LDS
    Doch schon, allerdings "Gummi is was für Frauen" (O-Ton eines Einheimischen, nich von mir!).
    Ansonsten nehmen sie auch sehr häufig Metall in allen möglichen Größen und Gewichten, auch zum Schleppen...
     
  11. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    so um 5 gehts los.. noch irgendwelche tips, die ich unbedingt noch wissen sollte?
    gruß le0
     
  12. rotauge88

    rotauge88 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Dann sollte man wohl den unbekannten Gummifsch nehmen...

    Ich fahr in einer woche los, danke für eure tipps
     
  13. rotauge88

    rotauge88 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    JUHU , morgen um diese Zeit werde ich aufm Boot un Schweden sitzen...
    und das 2 wochen (nun ich hoffe das ich nicht so oft mit meinen eltern weg muss oderso)
     
  14. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    so da bin ich wieder..
    also hier mal das jaemmerliche ergebnis des schwedenurlaubs:
    3 ca. 60cm hechte, 5 barsche bis ca. 30cm in 7 tagen :?
    das problem ist einfach, dass der see rieeeeeeeesen groß ist! 50km²! schilfkanten sind eher selten und nur sehr flach, so dass mit groeßeren fischen nicht zu rechnen ist. von den inseln aus ist die angelei nicht zu empfehlen, auch wenn ein kollege einen 40er barsch vom land aus erwischte.
    wenn man den see gut kennen sollte, kann man bestimmt mit echt guten faengen rechnen. aber fuer alle die den see nicht kennen sollten, bleibt nur das ausprobieren und auf einen fisch hoffen.
    gruß leo
    ps: naechstes mal suche ich mir wieder einen kleineren see, der komplett befischt werden kann.
     
  15. Mario

    Mario Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dörentrup
    Tja leo,

    so ist das nun mal in Schweden...
    Erst mal ein bisserl Lehrgeld zahlen!

    versuch´s mal an folgenden Gewässern in Schweden:

    Der Rusken:
    ca. 30 km² groß und wohl einer der besten Zanderseen in Schweden.
    Liegt in der Nähe von Värnamo (also nur 250 Km von Malmö).
    Da Kannst Du Boote bei Leif Andersson in Sandvik (www.rusken.se) leihen, der auch die Fischereirechte an dem See hat. Die Fiskekort gibt es auch bei Ihm. Mit totem oder lebenden Köfi bist Du da sehr selten Schneider. Die Einheimischen schleppen mit Metall und Wobblern. Im Juni zur Mittsommerzeit war ich das letzte mal da. 22 Zander, 90er Hecht und ca 10 barsche bis 45 cm. Mein Rekordbarsch hatte 55 cm.... Allerdings vor 2 Jahren. Beißzeiten vor Ort erfragen.

    Der Borsjöns:
    ich schätze das der See ungefähr 4-5 Km² groß ist.
    Der See liegt in Molkom, oberhalb des Vänernsees, ca 30 Km von Karlstadt und Filipstad entfernt.
    An der Westseite fällt das Wasser von 3 auf 12 Meter ab.
    Da kannst Du vom Ufer direkt in die Zander werfen.... *träum*
    Die Jahreskarter kostet da nur ca 15 € (an der Tankstelle)
    Traumstrecken bis 15 Zander in 3 Std.... Riesige Hechte!!

    Ich bin nächstes Jahr wieder da!

    Bis dann dann...
     
  16. bundyman

    bundyman Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Themen:
    5
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    LDS
    Tipps zu einzelnen Gewässern in Schweden sind schon so eine Sache.
    Allein das recht kleine Vaermland hat 11118 Seen.
    Die Chance, dass jemand an einen See fährt, an dem man selber war, sind somit recht gering.
    BTW: Meen Kumpel war gerade 14 Tage in Vaestmanland an einem nich allzugrossen See, Ergebnis 35 Hechte, größter 107 cm...
     
  17. Zanderdundee

    Zanderdundee Barsch Simpson

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Syke
    KLEINE HILFE ZUM RUSKEN ;FAHRE SEIT 10 JAHREN DORTHIN LEIDER GIBT ES DORT KAUM MÖGLICHKEITEN VOM UFER AUS ZU FISCHEN GERADE NACH DEM LETZTEN GROSSEN STURM SIND NOCH VIELE WEGE VERSPERRT: ALSO OHNE BOOT WIRD DAS NICHTS;UND MIT BOOT IST HÖCHSTE VORSICHT GEBOTEN ÜBERALL SIND GROSSE STEINE DICHT UNTER WASSER OHNE ERSATSSTIFTE FÜR DIE SCHRAUBE FAHRE ICH NICHT MEHR RAUS: UND IN DEN LETZEN 2JAHREN IST DER ZIEL FISCH ZANDER STARK RÜCKLÄUFIG ES GIBT DORT LEIDER AUCH PETRI JÜNGER DIE MIT KÜHLTRUHEN ANREISEN GERADE ANFANG JUNI NACH DER SCHONZEIT IST ES ZIEMLICH LEICHT DORT HOHE STÜCKZAHLEN ZU ERREICHEN: MUSS NICHT SEIN:
     
  18. mwillihw2

    mwillihw2 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hab hier mal nen Uralt-Thread ausgegraben auf der Suche nach etwas aktuellere Infos zum Foxen und Stora Le? Werde dort im August zwei Wochen verbringen und was ich bisher so gelesen habe, war nicht wirklich vielversprechend.
    Werde meist mit dem Kanu unterwegs sein und wohl Schleppen. Wäre dankbar über ein paar Erfahrungen zu Stellen und evtl. Ködern.

    Viele Grüße
     
  19. öresjön

    öresjön Angellateinschüler

    Registriert seit:
    16. März 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    An unserem "Haussee" in Südschweden, wurde ab mitte Juni sehr gut Zander gefangen, einige 80er waren auch dabei.
    Alle auf Köderfisch.!!
    Der See ist ca. 15 Km. lang und bis 29m. tief, die Gewässerkarte hilft schonmal die Kanten u. Löcher zu finden aber ein Fishfinder
    ist natürlich erste Wahl.!!

    Jürgen
     
  20. mwillihw2

    mwillihw2 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Jürgen,

    der "Haussee" ist demnach aber nicht der Foxen, oder?

    Viele Grüße.......nur noch 3 Tage, dann geht es bei mir los....
     

Diese Seite empfehlen