1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schockfarbe oder natürlich, was fängt besser?

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Stella0815, 20. Januar 2012.

  1. Stella0815

    Stella0815 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen, ich angle in der Donau und verwende ausschließlich natürliche Köderfarben,kann mich nicht überwinden mit schockfarben zu angeln.Bin aber vor kurzem eines besseren belehrt worden als ein Angler neben mir mit einem gelben Gummifisch einen 85er Zander fing.Aber was fängt nun besser,hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,danke schon mal.
     
  2. BigHammer

    BigHammer Master-Caster

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Themen:
    12
    Beiträge:
    532
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Essen
    Kann man pauschal nicht klären, diese Frage!
    Geschmackssache + Vertrauen in deine Köder!
    Das endet in 'ne "Stammtisch Diskussion"!
     
  3. Stella0815

    Stella0815 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Hab in einem Buch vom Strehlow gelesen Geheimtipp auf Zander Kopyto River 12 cm Farbe reinweiß mit gelbem Rücken und rotem Kopf.Habt ihr das schon mal probiert?
     
  4. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Bei mir wars genau so, bis mir ein guter Bekannter mal den Tip gab, auch mal in bestimmten Situationen mit auffälligen Knallfarben zu fischen. Ich konnte mich bis dahin nie überwinden, mit Weiss (bone bei Illex) zu fischen, ausser bei Topwater-Ködern. Ich fasse mich mal kurz......

    Sonnenschein, trübes Wasser ............. Döbel 30+ (Chubby bone und Griffon zero white butterfly)
    Dämmerung, klares Wasser ............... Bachforelle 37cm (chubby bone)
    kurz vor Dämmerung, klares Wasser ......... 2 Bachforellen 35+ (Chubby ghost pink)
    bewölkt, klares wasser .......... Regenbogenforellen 30-40cm (Rapala Floater 5cm Firetiger, Griffon [zero] mat charteuse, Tiny Fry Mat Tiger)

    Seit dem sehe ich die "Knallfarben" mit anderen Augen. Es lohnt sich immer, mal etas andres dranzubauen.
     
  5. Asylum

    Asylum Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    5. Juni 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    0
    Schließe mich meinem Vorredner an. - Ich persönlich habe zwar längst nicht so viele Schockfarben bei GuFis und Hardbaits dabei wie natürliche Farben, einige Schockmuster sollte man dennoch immer dabei haben, an manchen, vorallem trüben Tagen, erspart einem ein schockiges Muster den Schneider 8)
     
  6. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Also ich steh total auf ein mix aus beidem.

    z.B. Braune Gummis mit gelben flecken (wie ne Banane :D) oder heller körper/ Orangener Bauch, fängt eig. immer.
    Ich befisch einen Fluss (weser bei Bremen) und hab noch nie schlechte erfahrungen gemacht, auffälligkeit ist meist ein Plus, auch bei klaren wasser, kein fisch sieht den köder so, wie wir ihn sehen ;)
     
  7. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Auf Schockfarben habe ich noch nie etwas gefangen, ausser bei extrem trübem Wasser (was wir so gut wie nie haben) oder nachts. Und ich probiere es immer wieder...ohne Erfolg.
    Ich vermute dass meine Köderführung zu langsam ist für Schockfarben.
     
  8. Hol-in

    Hol-in Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz Bodensee
    Bei uns laufen meistens Schockfarben, aber bei uns sind die Gewässer meistens trüb, sogar im Winter.
     
  9. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    375
    Likes erhalten:
    136
    Ich hatte noch nie nen Zander auf Schockfarben im klaren Wasser! Nachts oder im richtig trüben Wasser ging es ganz gut, wobei ich mit Naturdekors genauso fange!

    Und wenn man schon ein paar Mal in Milchkaffeefarbenen Wasser auf nen durchsichtigen, ungeflavourten No-Action Shad gut Zander gefangen hat, kann man schon zu dem Schluss kommen, daß man eigentlich nur ZU auffällige Köder ranmachen kann, aber nie ZU unauffällige!

    Bei Hecht und Barsch sieht das aber anders aus, zumindest, was Masse betrifft!
     
  10. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    ...habe auf den Ton "feuergelb (PB)" bei Sichttiefen um die 2m/2,5m, auf langsam eingeleierte Turbotails, kurz über Grund, Zander und Barsche gefangen. Bei 28°C Aussentemperatur, keiner Wolke am Himmel und nicht an "Schattenplätzen". Wichtig zu sagen ist, dass an den Fangplätzen die maximale Tiefe etwa 4m beträgt... und was ich noch interessanter dabei fand und immer noch finde: Das funktioniert schon viele Jahre hintereinander im gleichen Gewässer.

    ...trotzdem vertraue ich eher den Naturdekoren, weil diese mmn. nach in mehr Situationen Fisch an den Haken bringen... doch wenn es nicht darauf beissen möchte- tuts wie o.g. das "feuergelb" unglaublich gut.

    Ich habe dazu keine Vergleiche und eigene Erfahrungen zu anderen Gewässertypen.
     
  11. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    sieht aber sehr einheitlich aus :)

    also auf Firetiger oder sowas hab ich in Klarem wasser auch noch nichts gefangen, aber ich glaube, die mischung machts :)
     
  12. Stella0815

    Stella0815 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Werd mir mal eine Ladung Gummifische mit Schockfarbe bestellen, vielleicht kommt dann mal die Erleuchtung!Welche Schockfarbe geht am besten bei Hochwasser und trüber Suppe?Neongelb,reinweiß,rot.....?Und wie sieht's mit rosa und pink aus,fängt man damit auch bei trübem Wasser?
     
  13. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Ich habe erst gestern einige Illex-Leichen(Sq 61+67+Squad Minnow) beerdigt , alles brauchbare entfernt und ab in die Tonne. Das Deko war einheitlich Mat Tiger. Mein einziger D-Chubby hat das Deko Bone , allerdings habe ich ihm den Rücken geschwärzt , flimmert besser beim Rackern. Auch bei den Kopytos gibt es ein gelb/rotes Deko das mich immer positiv überrascht hat. Weiß , Gelb oder z.B der Albino Shad von Bass Assassin(4Shad) , das sind Köder die gar nicht mehr wegzudenken sind in meinem Repertoire. Und , um nochmal auf Mat Tiger zu sprechen zu kommen , ein ganz deftig unterschätztes Deko in Sachen Barsch , warum auch immer... , von mir ganz klar pro Schockis . Bei Fischen gibts eben auch individuelle Charaktere , vom Barsch-Punk bis zum Streifen-Polizist ist alles vertreten. :wink:


    Grüße , Morris...
     
  14. Zweilochmieze

    Zweilochmieze Twitch-Titan

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Themen:
    8
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hab mich heute zufällig mit Frank Tetzlaff über genau dieses Thema unterhalten. Bin auch überzeugter Naturdeko-Angler und hab Schockfarben noch nie ne echte Chance eingeräumt. Laut Frank Tetzlaff sind aber Schockfarben ganz weit vorn. Einfache Begründung...wenn ein Fisch Hunger hat, beißt er sowieso. Wenn er keinen Hunger hat, kann man ihn nur über sein Aggressionspotenzial zum Biss verleiten. Das erreicht man wohl am ehesten mit Schockfarben, viel Kontrast (zB. Firetiger mit schwarzen Streifen oder weißer Body mi rotem Kopf) und Geräuschkapseln. Eine gute Köderführung natürlich vorausgesetzt. Ich werde es diese Saison auf jeden Fall mal ausprobieren...denn wer weiß schon wie Fische wirklich sehen bzw. wann und warum sie welche Entscheidung treffen?
     
  15. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Früher, als ich noch in Brandenburg wohnte, fischte ich ausschließlich natürliche Dekors. Eben weil es da alle so machten und grelle Farben da nix bringen, so hieß es. Seit nun 5 Jahren fische fast nur in Küstengewässern, wobei etwa die Hälfte der Zeit grelle Köder im Snap hängen. Gerne Kaliber wie neongelb :)
    Wenn ich nun hin u wieder in Brandenburg fische wähle ich die Farben genau wie an den Küstengewässern und hatte auch gute Erfolge. Hätte ich vorher nicht gedacht.

    Ich glaube fest daran, dass die Farbwahl eine fangfördernde Komponente ist.
    Habe mich viel mit diesem Thema auseinandergesetzt und habe nun
    mittlerweile dafür mein System erarbeitet, wobei ich immer in einer jeweiliger Situation (Art und Intensität des Lichtes, Trübung, Wasserfarbe) meine Referenzfarben habe. Damit fahre ich recht gut.
    Viele Anregungen dazu hattte ich von Puplikationen von U. Beyer.
     
  16. Gerino

    Gerino Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    24
    Ort:
    Monschau
    Kommt bei mir aufs Gewässer an . An dem See den ich befische gehen nur natürliche farben un an dem Fluss und den umliegenden kanälen ghen fast auschließlich Schockfarben weil der rellatiev Trübe ist ...
     
  17. Rad-Hecht

    Rad-Hecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. November 2008
    Themen:
    24
    Beiträge:
    217
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wildemann
    Auf Zander fangen bislang Farben wie Weiß und Gelb am besten bei mir...
    An anderen Gewässer hab ich gemerkt das sie eher auf natürliche Farben beißen, wonach ich denke das es ganz einfach ne Frage der Situation, Temperatur und Tageszeit ist !
     
  18. Stella0815

    Stella0815 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Hab gerade 31 Kopyto's in diversen Schockfarben bestellt,melde mich wenn ich damit mal meinen ersten Schockfarbenzander Lande...:) Hoffentlich gleich einen Meterfisch!!!
     
  19. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    Ich liebe Schockfarben weil ich sie schön finde...und ja, fangen tu ich damit auch gut....naja und Kollegen neben mir lieben Naturfarben weil sie lieber gedeckt fischen..und ja, fangen tun sie damit auch gut:)
     
  20. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    ganz einfach, der köder, der im snap ist! :roll:

    ganz im ernst, ich habe schon an hellen tagen, bei glasklarem wasser mit "schockfarben" und bei kakaobraunem wasser mit dunklen ködern gefangen!

    ich denke die farbe ist teilweise völlig egal-beim hecht zb wird meines erachtens nur ein anderer grund zum biss entscheidend sein. naturliche dekore werden als beute gesehen und bei schockfarben (im klaren wasser) dann eher das aggressive revierverhalten ausgelöst.
    (beim zander wirds auch nicht anders sein)

    warum der pike dann gebissen hat ist mir am ende egal.

    ist halt immer ne glaubensfrage... 8)

    ...und naturlich sind meine kisten auch bunt gefüllt-man ist ja auch jäger und sammler! :roll:
     

Diese Seite empfehlen