1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schneider in Alt- und Neu-Kladow

Dieses Thema im Forum "Berlin & Brandenburg" wurde erstellt von mehrlauschen, 7. Mai 2018.

?

Warum Schneider an drei Tagen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 14. Mai 2018
  1. Wetter oder Strömung!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. ist halt Angeln..

    66,7%
  3. mit der Combo kein Wunder!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. bist halt ein Anfänger!

    33,3%
  1. mehrlauschen

    mehrlauschen Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    7. Mai 2018
    Themen:
    1
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Börlinhausen
    Petri liebe Angler*innen,

    ich mag Barsche und bin "viel" am, auf und um den großen Wannsee bzw. der Havel in Berlin unterwegs. Da gibt es eine Stelle am Gutspark Neukladow - gegenüber von Schwanwerder (grüne Markierung im Foto). 3 bis 6 Meter vom Ufer entfernt, sind superviele Holzpflöcke im Boden, sodass Uferangelei wirklich unpraktisch ist. Im Wasser hingegen, ob mit oder ohne Wathose - egal, ist es eine wunderschöne Stelle: Bäume, die ins Wasser ragen, See- und Teichrosenfelder, Krautwiesen und Schilffkanten, sandiger Boden, 0,5 bis schätze mal 6 Meter tief (in 20m Entfernung).

    Mein Anliegen und mein Problem: An dieser Stelle habe ich in drei Tagen keinen Biss und demnach keinen Fisch ans Band bekommen. Ich habe wirklich Alles probiert. Gummifische in sämtlichen Farben, Größen und Formen (auch aus Verzweiflung und Lust: am Dropshot, Carolina- und Texasrig), flach- und tieflauende Wobbler verschiedener Firmen und Farben und natürlich diverse Spinner. An der rotmarkierten Stelle hingegen ist schnell ein Fisch am Start.

    Ne Idee, woran es liegt? Die Wetterbedingungen waren ganz unterscheidlich: mal sonnig, mal bewölkt, mal windig. War zwischen 7 Uhr und 16 Uhr am Wasser bei 15 bis 25 Grad. Gefischt mit einer Dynacore Spinnrute 2,40m und 10 - 30 Gramm Wurfgewicht, Okuma 3500 Rolle mit 13er Geflecht (J-Braid). Vorfach: mal Fluro, mal Hardmono, mal Titan und auch mal Stahl. Wollte halt alles mal ausprobieren :)

    Was meint ihr, warum ich als Schneider vom Platz bin? Futterfische waren genung da, ab und an auch mal eine Gruppe schöner Karpfen und Brassen. Aber null Barsche, Hechte oder (wie ein netter Ureinwohner meinte) Rapfen. Versteht mich nicht falsch. I know: So ist das Angeln halt. Mal wird geschneidert, mal gefangen. Aber die Stelle finde ich so unglaublich schön. Da ist mir der lange Weg dorthin auch egal. Aber an drei Tagen nüscht, war schon eine neue Erfahrung für mich. Wer hat da schon aktiv auf Raubfisch geangelt? Warum habe ich nichts gefangen? Heißen Teigwaren Teigwaren, weil sie mal Teig waren?

    Danke, viele Grüße und ne dufte Woche _20180506_121508.JPG
    (picture powered by Google :)