1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Schnüre für Forelle bzw starke Strömung

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von skibb, 15. Oktober 2006.

  1. skibb

    skibb Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Themen:
    9
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    0
    also, bei uns an der ruhr hab ich dass problem, dass ich beim spinnen mit meiner 18er mono den kontakt zum spinner verliere (war bisher nicht so schlimm, da die forellen recht aggressiv waren). mit einer 25er is dass zwar vorbei, allerdings kommen dann so gut wie keine bisse mehr...

    ich denke mal, dass dieses problem mit einer geflochtenen bestimmt behoben wird, allerdings hab ich keine ahnung von diesen schnueren (marke, durchmesser, farbe, etc).

    vll koennt ihr mir helfen, damit ich dann für nächste saison gerüstet bin


    mfg skibb

    (wenn es scho nen thread dazu gibt bitte nicht töten, hab ich dann wohl übersehen)
     
  2. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    für den günstigen einstieg würde ich fireline empfehlen, für forellen im klaren wasser dann aber nicht die pinke oder gelbe sondern die grüne
    100m kosten üblicherweise ca. 10€
    den rest kannst du mit der mono unterfüttern (am besten drauf lassen, wenn sie schon gut straff verlegt ist)

    ansonsten wäre evtl. die neue fireline crystal einen versuch wert (soll gut transparent sein, was dir ja entgegen kommt) hab die schon für 15€ für 130m gesehen
    da forellen schnell ausschlitzen wäre ein längeres mono-vorfach angebracht, um wieder etwas dehnung rein zu bekommen
     
  3. balla-barsch

    balla-barsch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    483
    Likes erhalten:
    0
    wenn du die fireline nimmst würde ich die 10er nehmen , die nehme ich auch zum forellen und döbelfischen im fluss!!!!
     
  4. ZanderJohnsen

    ZanderJohnsen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    143
    Likes erhalten:
    0
    Rate dir ebenfalls zur 0,10er Fireline in Grün oder Grau.
    Als Puffer bzw. wegen der Sichtigkeit auf jeden Fall 1-2 m Fluocarbon oder
    0,16-0,18 Monofil vorschalten. Ansonsten wäre die neue Fireline Crystal sicherlich ein Versuch wert.
     
  5. zander45

    zander45 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Einen 0 ler oder 1 zer Meppsspinner beim Forellenangeln mit der Strömung,
    da Frage ich mich ganz besorgt welche Rolle die 10 er Fireline auf die Spule
    sauber aufspulen soll ???
    Ich meine NICHT theoretisch, sondern PRAKTISCH
    Das gleiche mit einen sinkenden Wobbler mit der Strömung geführt, also
    ihr SPEZIALISTEN überlegt doch mal oder probiert es mal aus und äussert
    euch dann noch mal !!!!!!!!!!!!!!
     
  6. Jodlsepp

    Jodlsepp Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. August 2006
    Themen:
    17
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Also ich fische Spinner egtl. nie an Geflochtener, da die sich dann total verdrallt. Sogar bei ner Stella bringt das bei mir nur Perücken. Kann aber auch sein, dass ich nur zu doof dafür bin :oops: . Glaube aber des liegt an der Geflochtenen.
     
  7. skibb

    skibb Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Themen:
    9
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    0
    najo, ich fische 2er-5er spinner, schon allein um die kleenen forellen net zu verangeln, bleiben aber trotzdem oft hängen :/

    ersma vielen dank für die antworten, dass hilft schonma gut...

    und ihr habt rollen angesprochen, gibt da bestimmt unterschiede... koennt ihr mir ne bestimmte empfehlen (preislich so bis 60€)???


    mfg skibb
     
  8. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Da bin ich ja froh, dass Zander45 und Jodlsepp gepostet haben, dachte nämlich schon fast, dass ich jahrelang was falsch beim Forellenfischen gemacht hätte.
    Du sagst du verlierst bei starker Stömung den Kontakt zum Spinner. Nehme mal an, dass du dabei gegen die Strömung wirfst und mit der Strömung einholst. Glaube, dass es dann nicht an der Schnur liegt, dass du den Kontakt verlierst, sondern an der Einholgeschwindigkeit, wenn diese nämlich kleiner wird als die Fließgeschwindigkeit. Zudem würde mich mal interessieren, wie der Spinner arbeitet, wenn du ihn nicht auf Zug führst. Verstehe nicht ganz, was hier `ne Geflochtene bringen soll? Mit der kurbelst du ja auch nicht schneller. Oder hab ich hier was komplett falsch verstanden??? Kannst du dein Problem vielleicht nochmals genauer schildern (auch wenn`s vielleicht alle anderen außer mir schon verstanden haben :oops: )?
    lg.andi
     
  9. skibb

    skibb Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Themen:
    9
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    0
    mein problem is, bei einer 16 oder 18er mono, wenn ich parallel zum ufer werfe und nen biss bekomme, die fische oft net hängen oder schnell wieder ausschlitzen...

    und ja, ich werfe oft flussaufwärts, und "kurbel" auch schnell, nur da gibt es dass gleich problem, die bisse merke ich kaum, und wenn nur nen kleener ruck in der rute und weg sind se

    ich gehe nun praktisch davon aus, dass ich durch die nicht vorhandene dehnung einer geflochtenen mehr bisse verwerten kann, da ich die leichten anfasser spüre, etc :)
     
  10. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Hallo skibb!
    Will dir jetzt die Geflochtene nicht schlecht machen oder ausreden, aber mit `ner Geflochtenen hast du ja noch weniger Dehnung, also noch mehr "Ausschlitzer". Ich stell mir das mal praktisch vor. Die Forellen beißen zaghaft, es ist mehr ein Anstupsen und Schnappen des Köders, aber kein vehementer Biss. Und mit der Geflochtenen spürst du den Biss besser/härter und setzt einen Hammeranschlag durch die fehlende Dehnung. Kann mir nicht vorstellen, dass dadurch mehr Fische hängen. Du sagst 2er-5er Spinner (wenn ich mir jetzt einen 5er Mepps vorstelle mit Drilling ist das ein ganz schöner Klopper) um die kleinen nicht zu verangeln. Probier`s doch mal alternativ mit Einzelhaken (vielleicht an 2 Sprengringen und/oder mit längerem Hakenschenkel). Hab damit in meinem Gewässer gute Erfahrungen gemacht, und kleine Forellen kannst du (meist) problemlos releasen. Beim FliFi (Vergleich mit Abstrichen) ist es ja auch so, dass die Schnur im Prinzip gespannt wird, soblad der Biss erfolgt. Ein zu heftiger Anschlag würde oft die feine Vorfachspitze sprengen.
    Aber wie gesagt, will niemandem nichts ausreden, kann nur von meinen Erfahrungen an meinem Gewässer auf dein Problem schließen. Vielleicht postet du nächstes Jahr, wie`s dir mit der Geflochtenen geht, dann mach ich auch einen Versuch.
     
  11. skibb

    skibb Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Themen:
    9
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    0
    gute, idee, danke sehr, ich werds mal probieren... allerdings schlage ich bei spinnen so gut wie nie richtig an, die hängen wenn scho, und mit ner dünnen mono passiert es schnell, dass der fisch sich durch die dehnung nich selbst hakt... an einzelhaken hab ich auch schon mal gesacht, werde ich mal nächste saison probieren
     
  12. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Hmm, vielleicht liegts auch daran, dass sich der Anhieb vom eigentlichen Einholen nicht sonderlich unterscheidet (vor allem weil sich der Köder ja relativ zur herrschenden starken Strömung ja nur wenig schneller bewegt). Kann mir denken, dass dann eben dehnungsarme (wie eben Geflochtene) besser funktionieren. Aber wie gesagt, vielleicht funktioniert es auch nur bei mir in "meinem" Gewässer bei "meinen" Fischen in der oben beschriebenen Art und Weise besser. Einfach mal ausprobieren und dann die Erfahrungen wieder posten.
    lg.andi
     
  13. zander45

    zander45 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Moin, Moin
    die Drillinge kommen ab, Einzelhaken Gr. je nach Spinner z.b.1 zer Mepps
    = 6 er, 2 er Mepps =4 rer O.K.
    Rolle 1000 Shimano Catana, schon seit fünf Jahren und die surrt und surrt !!
    du wirfst den Spinner aus, Bügel zu, Spinner klatscht auf die Wasseroberfl-
    äche und dann wird gekurbelt-mit der Strömung- was das Zeug hält.
    das muss alles eins werden, dann klappt es auch!!!!!!!!!!!!!
    wenn sie stupsen, meine Erfahrung seit 20 Jahren Forellenangeln dann
    gleich auf Wobbler umsteigen, haben den Braten schon gerochen und wissen
    Bescheid über diese Dinger, besonders zum Saisonende hin.
    Sinkende Wobbler benutzen, damit sie gleich dahin gehen wo sie gebraucht
    werden BEI den Forellen.Wie sie dann laufen bestimmst du ja dann.
    Also los , es klappt schon !!!!!!!!!!!!!
     

Diese Seite empfehlen