1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Ryobi Ixorne Baitcaster Testbericht

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Torrente89, 7. April 2009.

  1. Torrente89

    Torrente89 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Hallo an alle Petrijünger,

    da das fischen mit den Baitcastern aus den USA & Japan immer mehr auch nach Europa schwappt wollte ich mich diesem Trend stellen und mit dem Baitcasten anfangen. Nach einigen Wochen gründlicher Recherche in verschiedenen Internetforen habe ich mich dazu entschlossen nicht gleich hunderte von Euro in eine Kombi zu stecken, die zwar sicherlich ihren Preis wert ist aber für den Anfang sollte es auch mit einer relativ günstigen Kombination Erfolgserlebnisse geben. Ich habe mir letztes Jahr im November die Ryobi Ixorne Baitcaster und die DAM Quick Stick MP in 2,40m und 15-40g WG gekauft. Die Rute habe ich bewusst etwas länger gewählt, da ich an meinem Gewässer sehr häufig über Krautfelder ect. am Ufer hinweg kommen muss. Mein Einsatzbereich bei dieser Kombination betrifft das Spinnfischen auf Hecht, Zander und Barsch mit Gummifischen und Wobblern bis ca. 30g. Als Schnur verwende ich eine 0,06mm Whiplash Crystal. In meinem ersten Testbericht möchte ich Euch deshalb diese Rolle ans Herz legen.

    Zunächst zur Rolle und was uns der Hersteller verspricht: Superleichte Baitcast-Multirolle zum gefühlvollen Spinnangeln. Die perfekt justierbare Magnetbremse wirkt durch Permanentmagnete direkt auf die Spulenachse, was Perückenbildung beim Auswerfen zuverlässig verhindert. Durch die Freilauftaste ist problemlose Einhandbedienung möglich.

    Bezeichnung: Ryobi Ixorne Baitcaster LH

    Technische Daten:

    - 6 Edelstahl-Kugellager
    - Automatische Schnurführung
    - Durch Bohrungen gewichtsoptimierte Spule
    - einteiliger Aluminiumrahmen / Gehäuse aus Alu
    - unendliche Rücklaufsperre
    - fein dosierbare Fliehkraftbremse
    - Magnetbremse mit 10 stufen
    - Gut dosierbare Sternbremse
    - Linkshandbetrieb
    - Übersetzung 1:6,0
    - 0,25mm/180m Schnurfassung
    - Gewicht 270g


    Da ich auf dem Gebiet des Baitcastens ein absoluter Anfänger war habe ich mich erst mal in den Garten gestellt, um ein paar Würfe nach Anleitung aus einer Angelzeitschrift zu machen. Dies klappte dann auch nach ein paar Minuten mit 20g Übungsgewicht ganz gut, so dass ich mich nach unten hin arbeiten konnte. Nach ca. 1,5 Stunden des Übens konnte ich mit 10g schon ganz gute Weiten erzielen. Am Gewässer bin ich dann gleich durchgestatet und habe auch schon ein paar schöne Fische mit der Kombination gefangen. Der Drill und das Gefühl beim führen der Köder ist einfach viel intensiver und direkter. Da ich hier lediglich auf die Rolle eingehen möchte werde ich mich nicht weiter zur Rute äußern. Die Rolle ist auf jeden Fall ihr Geld wert. Eine Baitcaster, die ca. 70€ kostet kann ganz klar nicht mit einer Alphas oder Pixy mithalten aber mann kann je nach Einstellung und mit etwas Üben Köder mit ca. 8-40g gut werfen. Unter 10g kann man aber nur noch Weiten um die 10m erreichen. Im Drill ist die Sternbremse sehr gut zu erreichen und lässt sich schön dosieren. Ein Nachteil der Rolle ist ihr hohes Gewicht von ca. 270g, das jedoch auf die Bauweise komplet aus Alu zurück zu führen ist. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Schnur manchmal bei bestimmten Wurfgewichten in die unteren Lagen einschneidet. Dies behindert beim Fischen jedoch kaum, da dies nur selten vorkommt. Insgesammt kann ich ein durchweg positives Urteil zu diesem Modell abgeben und möchte es jedem, der mal in die Baitcasterrei schnüffeln möchte empfehlen.

    Bewertung:

    - Verarbeitung: = gut

    - Steifigkeit des Gehäuses: = sehr gut

    - Laufruhe: = gut

    - Schnurverlegung: = gut - befriedigend

    - Optik (relativ): = gut

    - Sternbremse: = sehr gut

    - Bremskraft: = gut

    - Magnetbremse: = gut

    - Fliehkraftbremse: = sehr gut

    - Handling: = gut

    - Preis / Leistung: = gut


    Fazit:
    Top Rolle für Anfänger und Fortgeschrittene mit gutem Preis/Leistungsverhältnis in der Preisklasse fast unschlagbar.
     
  2. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Dein Engagement in allen Ehren :) , aber wieso, denkst du, bist du im Stande als Anfänger welcher bisher genau EIN Modell gefischt hat, folgendes Statement abzugeben:

    :?:
     
  3. Torrente89

    Torrente89 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ich konnte bei zwei Angelkolegen von mir zwei andere Modelle der selben Preisklasse testen. Die beiden meinten auch, dass es wohl kaum eine besseres Modell in dieser Preisklasse im Moment auf dem Markt gibt. Und die Beiden fischen schon länger mit Baitcastern als ich.
     
  4. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Na dann raus mit der Sprache! :)
    Die Ryobi Ixorne ist deiner Meinung nach besser, als welche "zwei anderen Modelle in der selben Preisklasse"?
     
  5. Neckarfischer

    Neckarfischer Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    0
    Wie Mako schon schreib, an sich toller Bericht, wenn auch mit ein paar "Ungereimtheiten"!

    Wenn du schon schreibst, dass man mit 10 Gramm keine 10 Meter mehr werfen kann, dann ist die Rolle sicher nix für 8 Gramm!

    Die Rolle taugt sicher was um mal ins BC-Geschät reinzuschauen (und vielleicht auch für etwas "mehr"). Aber sie ist eben nix für "SUCHE BC-Rolle zum leichten Barschangeln bis 10 Gramm für max. 100 Euro"
    Eher ne mittleschwere Allroundrolle - so wie du es geschrieben hast!

    Ich kenn die Rolle nicht, aber ne BC-Rollen hat normalerweise entweder ne Fliehkraf-, oder ne Magnetbremse :wink:
    Vielleicht hat die Ryobi ja aber auch beides ....
     
  6. Baraccus

    Baraccus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    347
    Likes erhalten:
    2
    Das packt sogar meine deutlich unter der ixorne angeordnete Abu Silvermax...
     
  7. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Hm. Zum einen ist estmal ganz deutlich Deine Begeisterung zu merken... Ergo: Wieder ein B- Infizierter mehr ! Vorsicht Torri, das hat Suchtpotential. - Andererseits ist so ein Röllchen ja ein feinmechanisches Präzisionsinstrument. So was hat einfach seinen Preis. Wenn nicht, kann es entweder daran liegen, daß sie günstig fabriziert wurde, oder eben, daß das verwendete Innenleben recht preiswert ist.... Ich glaub´Dir schon, daß Du begeistert bist aber ein paar Grenzen hast Du bereits selbst aufgezählt. Zum Hecht angeln, insbesondere Jerken, also für schwerere Köder scheit sie vorerst gut zu sein. Die Frage ist wirklich, wie lange halten die verbauten Lager die Belastung aus....
    Zum anderen: aus alter Übungszeit hatte ich mir mal eine "Maxximum" von der Firma Fladen besorgt. Mit der konnte ich aber ganz bequem einen Mepps 2, das sind 4-5 Gramm, spinnen und auf der Ostsee beim Dorschpilken hat sie auch nicht schlapp gemacht. Die hat auch unter 60 Tacken gekostet... ich weiß allerdings auch nicht, wie lange sie beim nächsten Anfänger, an den ich sie weitergegeben habe, hält.
    Ganz sicher ist: Wer auf dem Markt bestehen will, muß schon einigermaßen gute Sachen auf den Markt bringen. Ist doch ok, wenn sie Dir gefällt. Für mich wäre ein Minimum von 10 Gramm WG undenkbar, aber jedem Tierchen sein Plaisierchen. Wenn es Dir den Spaß macht, der hinter Deinem Bericht steckt, hast Du Dir garantiert nicht die letzte BC-Rolle geholt..... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  8. Torrente89

    Torrente89 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    @makomatic Die beiden anderen Rollen waren die Daiwa Megaforce und die WFT the jerk

    @Neckarfischer Die 8g beziehe ich auf das Gewicht was sich überhaupt noch werfen lässt. Klar dass man damit nicht wirklich weit kommt.

    @Klausi Erst mal danke für dein positives Feedback. Ich werde mit demnächst noch eine andere hochwärtigere Baitcaster und auch eine bessere Rute zulegen. Für den Anfang und für meinen Einsatzbereich bin ich mit dem Modell momentan ganz gut bedient. Die Ryobi sollte ja nur für die Anfangszeit zum üben dienen ich wollte nicht gleich ne alphas oder ne Pixy schrotten^^
     

Diese Seite empfehlen