1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rute zum barscheln am Rhein

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Schakal, 9. März 2008.

  1. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Schönen guten Abend zusammen!

    Da es mit den Rheinzandern und dem klassischen Jiggen bei mir nicht klappt habe ich mir gedacht, dass ich vielleicht zu hoch hinaus möchte und würde mich nun doch erstmal den Barschen widmen.

    Als Rolle wollte ich eine 2000er RedArc mit 0.10er Fireline Crystal verwenden, aber ich zerbreche mir den Kopf über die Rute...

    Ich habe eine Berkley Lightning Rod Spin 1,80m 5-20g.

    Ist die zum Softjerken und Spinnerschmeißen okay?

    Hauptproblem ist die Länge...
    Reicht diese kurze Rute um von Buhnen aus zu werfen? oder sollte es ein 2,70m-Stecken sein?

    Das Wurfgewicht passt doch, oder?
    Hat jemand erfahren mit der oben genannten Rute in Kombination mit Softjerks?
     
  2. Marcel

    Marcel Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    33
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kronberg im Taunus
    Es kommt klar darauf an wie deine Buhnen beschaffen sind aber 1,80m halte ich für zu kurz. Denke ab 2,40m ist es an den buhnen gutes angeln ohne gleich mit watstiefeln und co. anrücken zu müssen. Ist auch doof immer auf den unteren glitschigen steinen zu stehen da iss ne längere rute von vorteil.

    ich hab die gleiche Rute wie du aber würde die wenn nur an einem ströhmungsarmen Altarm einsetzen. ;-)
     
  3. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Okay, dann vermute ich, dass als neue 2,40m-Rute eine Berkley Skeletor empfohlen wird?
     
  4. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    Wie wärs mit ner speedmaster in 2,40m und 10-30gr wurfgewicht??
    Die Frage ist aber welche Köder du damit fischen willst??
    Ohne Angabe in dem Bereich sind Vorschläge schwierig zu machen.
     
  5. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Tja ich denke, dass ich es erstmal klassisch mit Spinnern und Twistern probieren werde. Die Softjerk-Methode sieht mir auch sehr interessant aus. Mit Wobblern stehe ich hingegen auf kriegsfuß...
     
  6. Marcel

    Marcel Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    33
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kronberg im Taunus
    ob die rute für den rhein auch tauglich ist weiss ich nicht. Hab die 270er mal geworfen aber kann da keine aussage machen.

    Fische für rhein und main zur zeit ne 3m damokels und bin doch recht zufrieden. auf zander so wie auf barsche. :D
     
  7. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Die mit 15-65g?

    Zum leichten Jiggen?
     
  8. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Ist das Wurfgewicht nicht ein wenig zu hoch? Insbesondere der Anfangsbereich?

    So leichte Spinner etc. sind doch leichter als 10g...
     
  9. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Hm. Da die Diskussion hier so super läuft rede ich mal weiter mit mir selbst^^

    Ich war heute Kunstködershoppen und Ruten begrabbeln. Abschließend bin ich an den Rhein gefahren und habe die Leichtgewichte mit meiner kurzen Lightning Rod durchs Wasser gezuppelt.

    Ich muss sagen, dass die Rute meiner Meinung nach auch nicht viel Steifer sein darf. Ein wenig länger wäre nicht schlecht, dann wäre bestimmt noch ein wenig mehr Wurfweite drin.

    Im Laden hatte ich die leichte 2,70m Skelli in der Hand und die war sehr angenehm. Ich hatte gedacht die sei steifer. Die 240cm-Version war nicht verfügbar, ich könnte mir aber vorstellen, dass die sehr gut passen könnte.
    Die oben genannte Shimano hatte ich auch in der Hand (2,40m) und ich würde bahaupten die Aktionen sind nahezu identisch. Die Balzer Natural Power 25 (auch in 2,40m) gefiel mir auch sehr gut. Vor allem preislich sehr interessant.

    Gibt es zu letzterer Rute irgendwelche Erfahrungswerte hier im Forum?

    Ich weiß jetzt aber auch, was ich nicht suche. Ich hatte nämlich auch eine sehr steife und schnelle Fox-Rute in der Hand (Lure&Shad?) 2,40m/20-50g. Die taugt vielleicht zum leichten Jiggen, aber zum Softjerken ist die eindeutig zu hart. :)

    Ich denke, dass ich erstmal bei meiner kurzen Rute bleibe und weiter teste und die Technik lerne, aber auf lange Sicht werde ich um eine geeignetere Rute wohl nicht herumkommen.
     
  10. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    Was verstehst du denn unter leichten jiggen welche Jigheads willst du benutzen vom Gewicht her dann sind vorschläge leichter zu machen.
     
  11. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Ich denke mal, dass 13g-Jigköpfe und 8-10cm GuFis das Maximum sein werden. Aber wie gesagt, jiggen ist eher sekundär.

    Vorzugsweise geht es um das Werfen von Spinnern bis größe 3 und Softjerks von rund 5g (geschätzt). Vielleicht sollen auch Wobbler dazu kommen, aber die rupfe ich immer so unmotiviert durch Wasser dass ich bisher noch nicht so recht spass daran gefunden habe...
     
  12. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    Also ich fische in dem von dir genannten Gewichten eine Aspire BX in 15-40gr
    und 2,40m länge und bin sehr zufrieden.
    Obwohl zum Softjerken wahrscheinlich eine kürzere Rute von Vorteil ist. Spinner hab ich noch nicht an der rute gefischt
    aber Größe 3 sollte kein Problem sein.
     
  13. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    ich vermute aber mal, dass du die Rute zum mittelschweren jiggen (bis 12cm und 21g) nutzt?
     
  14. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Schakal!
    Also meiner Meinung nach suchst du das eierlegende Wollmilchschwein.
    Du brauchst für die Spinner eine Rute die nicht so eine straffe Aktion hat,anders beim Jiggen,da brauchste eine straffe Rute damit du immer Köderkontakt hast.
    Ich selber nehme für Zander,als auch für Barsch eine Aspire 2,70 mit 15-40gr Wg.
    Die finde ich optimal für leichte und mittelschwere Jiggs.
    Nur zum Beispiel,den kleinen Squirrel 61 fische ich auch mit ihr und es macht enorm viel Spaß.Vorallem weil man den Köder sehr weit werfen kann,obwohl er mein ich nur um die 6,4 Gramm wiegt.

    Zum Spinnern finde ich sie allerdings zu hart(fürs Wobbeln werd ich mir jetzt noch was feineres anschaffen :wink:),da kommt bei mir eine Balzer Matrix in 2,70 zum Einsatz.Ich mein die hat ein WG bis 25gr wenn ich mich nicht täusche.Die nehm ich auch am Rhein und Spinner der Größe 3 sind kein Problem für sie.
    Wenns dann an kleine sehen geht nehem ich ger die Balzer Princess zjm Spinnern.

    Was auch noch interressant wär,wär wie viel du ausgeben willst.
    Aber so kennste schonmal meine Erfahrungen.
    Hoffe das ich dir was helfen konnte :wink:
     
  15. FD2312

    FD2312 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Köln
    Hallo Schakal,

    ich selbst fische die Speedmaster in 2.40m mit 10-30g Wg. Die ist Top auf Barsch und Forelle. Ich würde allerdings keine Jigs von 10cm damit fischen, ideal laufen daran z.B. Kopytos in 5-7cm mit 2-7g Jigköpfen. Also typische Barsch Köder, alles andere ist zu schwer für die Rute. Du solltest die Strömung im Rhein nicht unterschätzen, für größere Köder brauchst du mindestens 40g Wg., wie schon zuvor beschrieben.
    Ansonsten ist die Rute für Barsche super, dazu ne 2500er Stradic und Schnur von 3-5Kg und los gehts.
    Spinner bis Größe 3 und kleine Wobbler bis 8cm lassen sich auch damit super fischen. Und Drop-Shotten, Finesse Rigs zupfen oder Softjerken, kann man damit im Rhein auch.

    Also viele Spaß,

    Mfg Flo
     
  16. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank für die Info! :D

    Die Speedmaster erscheint mir auch sehr brauchbar. Schade, dass es mit den etwas schwereren Jigköpfen nicht klappt. Aber sind 8cm-Gufis(6g) + 13g-Jigkopf wirklich zu schwer? Ich meine, es geht doch nur ums zuppeln...

    Und wo stehen denn die Barsche? Doch nicht in der Ströhmung? Ich hätte jetzt die stillwasserzonen abgesucht. (Ob ich da überhaupt die 13g-Köpfe brauche ist natürlich fradlich...)
     
  17. FD2312

    FD2312 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    mhh ich denke der 13g Jigkopf wird liegt hart an der Grenze, vieleicht im Stillwasser probieren, aber in der Strömung geht das nicht.
    Also Barsche gibt es im Stillwasser und in der Strömung, immer da wo sich gerade die Kleinfische als potentielle Beute aufhalten. Habe letztes Jahr beim Feedern welche an stark strömenden Stellen gefangen, die meisten stehen aber wohl in den Buhnen und in ruhigen Bereichen.
    Also bei 7cm mit 10g Bleikopf sollte die Obergrenze erreicht sein die man mit der Speedmaster mit 30g Wg im Strom fischen kann.

    Mfg Flo
     
  18. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    Aber die nächst höhere WG-Klasse macht die Rute zum Softjerken und normalen Spinnfischen unbrauchbar, oder?
     
  19. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    Tja es gibt leider keine rute die für alles gut ist du wirst dich wohl entscheiden müssen mit welcher Technik bzw.
    Köder du am meisten fischen willst und danach solltest du dann die Rute aussuchen,
    man kann nicht mit einer rute alle möglichen Angelarten ausüben.
     
  20. Schakal

    Schakal Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    0
    2,40m/4-24g Skelli ist bestellt :D

    Aber das alte Modell - mit dem Moosgummigriff kann ich mich immer noch nicht anfreunden...
     

Diese Seite empfehlen