1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rute für Squirrel, Arnaud und Co.

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Börnie, 26. Oktober 2006.

  1. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo zusammen!

    Bin auf der Suche nach einer hochwertigen Spinrute mit Statio-Griff fürs Wobberfischen/Twitchen.

    Gefischt werden sollen mit dieser Rute sowohl flach- als auch tieflaufende Wobbler (Illex, Jackall Bros, Megabass) in den Grössen von ca. 6 – 11 cm.

    Da bei uns leider nicht vom Boot aus geangelt werden kann, teilweise aber recht weit geworfen werden muss, sind die meist verwendeten Modelle in 1,80 – 2,0 Meter leider etwas zu kurz.

    Denkt Ihr, dass eine Rute in 2,40 m für das Twitchen bereits zu lang ist. Meine (sehr leichte) Harrison in 2,70 m ist es definitiv!

    Perfekt wäre für mich eine 2-teilige Rute!

    Welche Vorschläge habt Ihr für mich?
     
  2. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hi!
    Keine Vorschläge?
    Bis auf die Ashura (gelbe) Seabass in 2,40 WG 7-28 g hab ich auch noch nichts interessantes gefunden.
    Gäbe es da noch Alternativen?
     
  3. BeeJay

    BeeJay Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Soest
    Zweivierzsch, zweiteilig und twitch-wobblergeeignet?

    Wenns keine Skeletor sein soll (ich mag dat dingens auch nicht), dürfte z.B. die Antares AX 240M ganz gut passen, allerdings habe ich sie bisher nur im Laden in der Hand gehabt. Speziell zum Twitchen wäre die 210er aber besser. ;)

    Die (eingefischte!) M-Version sollte IMHO noch genug Power für 'nen 100er DD-Arnaud haben und kleinere Wobbler sollten sich damit auch noch entsprechend gut werfen lassen. Bei einem SQ61 wird's dann aber schon grenzwertig.

    Die Frage ist, ob Du mit der Handteillänge beim Twitchen zurecht kommst (ohne dir dabei selbst den Bauch zu massieren). :D

    Die meisten auf dem Markt erhältlichen Ruten haben einfach für das Twitchen viel zu lange Handteile, ich persönlich wäre aber auch radikal genug, mir das Handteil notfalls selbst auf die für mich passende Länge zu kürzen (du hast ja sogar einen sehr guten Rutenbauer an der Hand).

    BeeJay
     
  4. MSH

    MSH Master-Caster

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    654
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52°28'N 13°30'E
    Fängt mit "S" an... ;) - BA-Klassiker :lol:

    Ich würd aber über 2,10 nicht hinausgehen. Da Du eher Jerkbaits als favorisisierte Köder angegeben hast, suchte ne Rute zum Twitchen. Die sollte v.a. ne schöne Spitzen-Aktion haben. Und diese Rute dürfte als Allrounder (sind ja beachtlich große Ködergrößen-Extreme) gut geeignet sein.

    Frag mal ZanderKranker - der wird Dir nur Positives berichten.


    Zum Wobbeln kannste ja auch das 2,40er-Modell nehmen - da haste mehr Weite und bist auch länger in der StrikeZone, wenn Du die Wobbler übern Grund hoppeln lässt :D
     
  5. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hi!

    Die 240er Ashura Seabass hätte da aber klar die Nase vorne, oder?
    Und bezüglich Rutenbauer: Möcht erst mal den Markt nach "Stangenruten" durchforsten - wenn sich nichts gescheites findet, dann gibts im Winter noch ne 210er oder 240er "handmade".
     
  6. BeeJay

    BeeJay Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Soest
    Zum Twitchen (bzw. allen ähnlichen Köderführungsvarianten) 1,80-2,10m. 2,40m ist dafür zu lang. Ich glaube auch nicht, dass die 30cm mehr wesentlich mehr Wurfweite bringen.

    Die Lackierung der Ringwicklungen sind zwar verbesserungswürdig der Blank der Seabass ist aber schon genial. Er besteht ja nicht nur aus Kohlefaser und der Witz ist, dass ich immernoch nicht so recht glauben kann, dass die Jungs es geschafft haben, das Ding aus diesem Materialgemisch überhaupt herzustellen. Mich würde interessieren, wieviel Ausschuss die Jungs bei der Blankherstellung haben. ;)

    Shimano stellt aber sehr gute Ruten her, im Zweifel würde ich eher zu dieser Marke greifen, da macht man wenig falsch.
    Die Rutenfrage ist aber wirklich ein Thema, über das man sich Monate lang die Köpfe heiß diskutieren kann, ohne zu einem ordentlichen Ergebnis zu kommen.

    Letztendlich musst Du für Dich entscheiden, welche Rute Dir persönlich am besten gefällt. Es wäre ja schlimm, wenn alle Welt die selben Ruten(typen) fischen würde. ;)
    Ich persönlich benutze Ruten mit einer Länge über 2,10m nur, wenn ich durch die Angeltechnik und/oder die Gegebenheiten am Gewässer dazu gezwungen werde. Meine 2,40m Seabass steht seit der Anschaffung meiner Baitcasterruten zuhause in der Ecke und und würde sich wundern warum - wenn sie könnte. :D

    Abgesehen davon bist du bist mit deiner Blechpeitsche & Harrison sowieso schon ein waschechter Exot. :)

    BeeJay
     
  7. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Bezüglich der Rutenlänge stimme ich Dir voll und ganz zu! Mit meiner 1,98er Jig&Worm komm ich twitch-technisch auch sehr gut zurecht - zumindest wenn ich bei der Verwandtschaft oder im Urlaub mit dem Boot unterwegs bin...
    Bei unseren teilweise sehr unzugänglichen und hohen Ufern ist ne Rute unter 2,40 wohl eher weniger praktikabel...leider!

    Hab gezüglich der Seabass aber leider auch schon gehört, dass da gerne mal die Spitze schief ist...gehört - nicht gesehen!

    Und warum bin ich ein Exot??
     
  8. rainer1962

    rainer1962 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Themen:
    0
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Burn...
    schau dir mal die Speedmaster an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  9. schroe

    schroe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rinteln/Nds.
     
  10. rainer1962

    rainer1962 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Themen:
    0
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    shroe...
    soviel ich weiß richtet Mad bei den VHF immer nach oben aus. Oder hast du ihm diesbezügl. ne Order gegeben, wenn ich ehrlich bin hab ich da noch gar net richtig nachgeschaut bei meinen ;-)
    bin einfach davon ausgegangen.

    @ burn...
    wenn das der Grund für die "Krumme Ashura" ist kannste zuschlagen :)
     
  11. 5pinner

    5pinner Gummipapst

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Themen:
    23
    Beiträge:
    785
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Illingen
    Ja,die Ashura Seabass 2,10M. Genau richtig für deine bedürfnisse.
    Ich fische sie am liebsten,mit Wobbler,Spinner,Blinker....die feuert ALLES in dieser Gewichtsklasse super Weit raus!
    Wenn du am Rhein,Donau oder Großen Seen vom Ufer fischst iss ne längere klar im Vorteil. :lol:
     
  12. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    @schroe: Willst Du sagen meine Ruten wären krumm!?!? :evil:

    Spass beiseite...eine Match hab ich im Keller stehen, da könnte man wohl ums Eck werfen, aber ansonsten habe ich noch keine derartigen Beobachtungen gemacht. Werde aber diesbezüglich mal ein Auge auf meine Ruten werfen. Also erst mal vielen Dank!

    Übrigens: Du fischt ja auch die 2,40er Seabass zum Twitchen und kommst damit zurecht, oder?

    @rainer1962: Hähä, jetzt hast nen Grund Dir alle Ruten nochmal anzuschaffen :lol:

    Das mit der "krummen Ashura" wird wohl nix, wenn der Verkäufer hier mitliest... :wink:

    @5pinner:Ja, hab ich mir auch schon überlegt - stünde momentan sogar im Ebay drinnen. Nur leider kenne ich mich nur allzu gut! Bei der Unhandlichkeit der Rute aufgrund der Asymetrie nehm ich die dann doch nie her...
    Ich weis, ist komisch, aber da verzichte ich lieber ein wenig auf die Aktion und die bessere Handhabung und hab eine gleichmässig geteilte 2-teilige Rute
     
  13. schroe

    schroe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rinteln/Nds.
    @rainer,
    jepp, mad hat bei meinen auch die Krümmung nach oben gelegt. Ist für eine Gufi Rute sicher die bessere Wahl. Mad kennt sich ja mit der Rutenbau-Materie erstklassig aus.

    @Burn,
    wenn du die Rute in die Hand nimmst, muß der Spitzenring entweder lotrecht nach oben zeigen, oder nach unten. Dann ist alles in Ordnung und du kannst die Krümmung als gewolltes Feature betrachten. Man hat sich was bei gedacht.
    Fluchtet der Spitzenring nach rechts oder links, lass die Rute im Regal stehen.

    Gewickelte Hohlglas-Ruten sind nie ganz gerade. Je schlanker das "konifizieren", je ausgeprägter. Im Handteil wird das nicht so sichtbar.
    Wenn du ein Blatt Papier konisch zusammenrollst, wirst du feststellen, dass der Verlauf der obersten Lage nicht gerade, mittig entlang des Blattrohres verläuft, sondern circum, spiralartig um den ganzen Durchmesser verläuft.
    Nichts anderes bei den Ruten. Sie sind gewissermaßen in sich verdreht. Backst du jetzt die Rolle, unter hohem Druck bis sich Molekülstrukturen verändern, wird die Blattrolle krumm. Je höher verdichtet, je deutlicher das "Krumm".
    Der Japaner, an sich ein findiger, innovativer Mensch, trägt dem teilweise sogar Rechnung, indem er die Rutenringe "verdreht" anbringt. Darüber lacht man hier in Deutschland natürlich manchenorts,......aus Unwissenheit. :wink: Obs spürbar was bringt, keine Ahnung.

    Hier unterliegt man lieber, dem mittlerweile traditionellen Marketinggehype von bspw. Shimano Europe.
    Kann mich eigentlich an keine echte importierte Innovation von denen (big S. Europe) am Rutenmarkt erinnern. Meine Aspire ist, bis auf die Beringung ähnlich Innovativ wie meine acht Jahre alte Daiwa Shogun (England). Toll!!!

    Kaufste Shimano, kaufst du bewährt und IMHO "langweilig". Deswegen natürlich nicht schlecht. :wink: Ist eben eine professionell gehypte Marke.

    Das Gerücht, die Seabass habe keine "Japanfaser", damit begründet, dass eine Megabass schneller sei, ist kompletter Unsinn (geradezu antihypistisch :D ). Wer sich umschaut, wird bei allen Japanoruten die Bezeichnungen (fast/slow/extrafast...) finden. Japanfaser kann also alles sein. :wink: Auf deiner Jig and Worm dürfte mhm stehen. Heisst, Medium heavy with moderate action.

    Ob ich mit der Gelben klar komme? Ja, besser als mit der Antares oder Aspire. Das aber, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der jeweilig individuellen Anwendung.

    Die 190er Seabass, dürfte für 11cm Wobbs ein büschen dürftig sein.

    Fast vergessen. Kevlar wird bei UV Bestrahlung (Sonnenlicht) spröde und brüchig. Das könnte man mit einer undurchsichtigen Lackschicht (nein, es muß nicht gelb sein) auf dem Blank verhindern. :wink:
     
  14. sepp

    sepp Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Themen:
    16
    Beiträge:
    368
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    94474 Vilshofen an der Donau
    hi börnie,

    habe zwar keine vorschlag für deine wünsche/vorgaben.

    aber vielleicht muss man sich manchmal mit dem ungewünschten auseinandersetzen, um zur richtigen entscheidung zu kommen.

    wie du ja schon mitbekommen haben wirst, fische ich an der donau.

    ich habe mir im herbst eine gamakatsu, luxxe norm 676 gekauft.

    die ist für multi,

    die ist einteilig,

    die ist nur 2 m lang.

    ab 10 gr. aufwärts bis 30 gr. sind die wurfweiten für den kurzen stecken meiner meinung nach sehr gut. der 79 squirrel geht noch an die 20 m. darunter ist feierabend.

    möglicherweise könnte sich durch geeignetere rollen- und schnurwahl da noch ein klein wenig verbessern.

    aber ich bin zufrieden.

    schöne angelwoche

    sepp

    p.s. bin schon gespannt, welchen stecken du dir bauen lässt.
     
  15. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Hi Schroe!

    Danke für die Werkstoffkunde! Hab mich auch gestern mal einige Zeit im Angelkeller (eigentlich normaler Keller aber halt zu 90 % voll mit Angelzeug) aufgehalten und hab mir die "Spitzenkurven" einige Ruten angesehen. Bei der Blechpeitsche läuft die Biegung (MAD sei Dank) tatsächlich nach oben weg. Bei der Sportex Black Arrow DeLuxe läuft sie beispielsweise nach unten - ist auch besser so, bei dem harten Stock :wink:

    Ausserdem durften ne 1000er Shimano sowie meine 2,40er Sportex Carat Spin 1 mal wieder den Karton bzw. das Futeral verlassen. Muss mal sehen ob die Kombo ggf. was ist für 61er Squirrel und kleiner. Da kann ich mir dann ausserdem schon mal einen Eindruck bezüglich der Handhabung einer 2,40er im Vergleich z.B. zur 1,98er Ashura Jig&Worm machen.

    MAD ist ja in Kürze wieder beim Blank-Grosshändler und dann schaut er auch mal nach Twitch-Blanks für den lieben Börnie :wink:
    Hoffe da gibts was anständiges zwischen 2,0 und 2,40...wenn möglich 2-teilig...
     
  16. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    @Sepp:

    Danke für die Anteilnahme!
    20 Meter mit dem 79er Eichhörnchen ist einfach viel zu wenig. So viel besser kann die Köderführung garnicht sein, als dass man darauf verzichten kann, den Köder auch zu den Fischen zu bringen...
     
  17. albrecht

    albrecht Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Themen:
    11
    Beiträge:
    543
    Likes erhalten:
    1
    @Schrö: wirklich interessante Ausführungen zu schiefen Spitzen.
    Aber ich hatte das bisher nur bei einer Orvis Trident TL und das Ding hab ich zurückgeschmissen (Illex wollte nicht umtauschen... darum kauf ich ihnen bestimmt nie wieder eine Rute ab)

    Mir wäre auch keine beeinträchtigung der Aktion aufgefallen, aber es stört mich trotzdem.
    Es lässt sich leider nicht gut fotographisch festhalten, aber ich versuchs mal.
    [​IMG]

    @Burn77: Wenn du eh von hohen Ufern fischst ist die Länge beim Twitchen doch eh kein Problem.
     
  18. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    @Albrecht:

    Seh ich das richtig, dass die Spitze nich gerade nach oben sondern nach rechts oben wegzeigt??

    Bei dem Thema "2,40 m oder kürzer" gehts mir vor allem um:

    -Wurfweite
    -2-teilig
    -Gewicht der Rute
     
  19. schroe

    schroe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rinteln/Nds.
    Ja Albrecht, das ist das "schief", was ich auch zurückgeben würde. Der Spitzenring ist falsch und damit sämtliche andere Ringe auch falsch angebracht. Baufehler!
    Hätte der Erbauer beim Rohblank, den ersten Ring mit der SIC Einlage nach links (von deinem Bild aus gesehen) angebracht, hätte sich durch das Ringgewicht die Krümmung der feinen Spite, bei horizontaler Haltung etwa aufgehoben. Der Overlap wäre wohl nicht sichtbar. Hätte er ihn nach rechts gedreht, würde die Spitze etwas mehr durchhängen und wäre sensibler. Kann bei einer Wobblerrute (so die Literatur und dieeinleuchtenden Argumente von manchen Basspros) durchaus gewollt sein. Thema: erleichterte Köderaspiration.

    Einen falsch angebrachten Spitzenring hatte meine erste Aspire auch. Weiter hatte ich eine Sportex Spin 2 und eine Daiwa Harrier Z. Wurden alle zurückgenommen.

    Wenn das allerdings deine einzige Rute mit einer Krümmung in der Spitze ist, dann ist bei dir oder deinen Gläsern was nicht ok. :D

    Nein, Spaß beiseite. Ruf mal einen Rutenbauer deines Vertrauens an und befrag den mal dazu. Vielleicht glaubst du ihm. :D Lass dir vielleicht auch mal einen Blankrohling, unberingt zeigen, lass dir zeigen wie man den "overlap" ermittelt und du verstehst anschl. die Zusammenhänge.


    Overlapermittlung


    @Börnie,
    Die 240iger Seabass ist schwerer als die 240er Skel. Da punktet sie nicht.
     
  20. albrecht

    albrecht Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Themen:
    11
    Beiträge:
    543
    Likes erhalten:
    1
    Meine Augengläser sind immer auf dem neuesten Stand :wink: und ich kann dir versichern das keine meiner Spinn- und Fliegenruten eine, mit freiem Auge erkannbare, Krümmung hat.

    Die Krümmung der Ashura würde ich als nach Unten beschreiben, ich schaffs irgendwie nicht das Ding richtig abzulichten.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen