1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rute für schwere(re) Jerks

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Hellvis, 26. September 2007.

  1. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Forumskollegen,

    der Herbst ist da; die Zeit, in der ich mit großen Ködern große Hechte fangen will...

    aaaber: meine Jerke (Basstour Edition in 1,90) ist perfekt für Köder bis etwa 60g. Ich fische damit die kleinen und mittleren Sicklies, Buffalos Salmo Sliders und diverse andere Köder.
    Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Rute, die ich für die schwereren Piketime (der 6,5" Buffalo hat zB 80/Top bis 96/sinkende Version), Jack Cobb´s und ähnliches einsetzen kann; die meinen "Aktionsradius" also erweitert.

    Persönlich würde ich eine 1-teilige Rute bevorzugen. Griff sollte möglichst kurz sein. Preis: bis 150 €.

    Bei meiner Suche im Internet bin ich schon auf die BFT Buster Jerk Stiff 1.82 m / 150 g gestossen. Weiters hat mir ein Forumskollege eine Ron Thompson Axellerator (50-120g) in der gekürzten piketime edition angeboten.

    Nun möchte ich Euch um Rat fragen, welche Rute in diesem Segment könnt Ihr mir empfehlen oder wer hat schon Erfahrung mit einer der oben genannten Ruten?

    Vielen Dank.
     
  2. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    [align=justify]Kenne Die RT, ist gut fischbar bei den dicken Ködern, C&RIt kann da sicher noch mehr zu sagen. Die BFT Stiff kenn ich nur aus dem Laden. Wird aber auch mit Deinen Anforderungen klar kommen. Allerdings würde mich die Gummiendkappe schon sehr nerven ... Die Cleaveland Jerk wird Dir vermutlich zu lang im Griff sein, meistert das Spektrum aber spielend. Fische sie seit ca. 3 Jahren und bin sehr zufrieden mit ihr!

    Grüße, DD[/align]
     
  3. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Hallo DD,
    danke für Deine Hinweise. Die Clevaland habe ich auch einmal angedacht. Habe die eher als "Allround"-Rute eingeschätzt. Ich suche wirklich eine für Köder ab 80g. Würdest Du sie für diesen Einsatzzweck empfehlen?

    Weiters ist mir auch noch die Quantum Hypercast Jerk untergekommen. Die würde vielleicht auch in mein Spektrum pasen, oder?

    Habe leider keine vernünftigen Möglichkeiten Ruten vorher auszuprobieren. Eure Tipps waren mir aber schon sehr oft eine große Hilfe und ich hab dadurch wirklich noch nie Fehlkäufe gemacht. :lol:
     
  4. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    hallo helvis,

    lass die finger von der BFT stiff :wink: schwer und langsam die rute, würde ich nie kaufen

    bis du mit deiner basstour zufrieden :?: wenn ja nehm als ergänzung die 1,95m version 2oz der basstour fürs schwere. fische diese auch für genau diesen zweck, sie macht köder bis max 130g mit, optimal sind köder von 80 bis 100g (also genau der bereich der großen buffalo, sickly und 5,5 jack cobb). 23 castaic real bait ist obergrenze. handteil is schön kurz(22cm) :wink: für das geld eine wesentlich bessere wahl als die BFT.

    mfg
    micha
     
  5. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    [align=justify]Hi,

    bei weitem keine Allround! Die angegebenen 50-120 würde ich mal auf ein optimales 65/70 bis ca. 110 setzen. Nen 14er Zalt geht zwar schon gut, aber richtig in Fahrt kommt die Rute eben bei schwereren Ködern. Tony Rizzo Big-T, großer Buffalo schnell sinkend, 19er Zalts sinkend (haben ja eh mehr Wasserwidestand, als Jerks in vergleichbarer Größe), etc. ... Weiterhin Fox Demon oder Pacemaker kein Problem, ebenso Sqirrly Burt weighted oder ein großer Suick weighted. Fatso groß sinking: kein Problem. Beim 19cm Jack Cobb Crazy Shad kommen wir an die Grenzen. Leichte Einbußen beim Wurf (zumindest ziehe ich den nicht mehr voll durch *g*), aber beim Führen keine Probleme.[/align]

    Zur Hypercast (altes Modell!) kann angeliter Dir evtl. mehr sagen. Mir war sie damals zuuu "stiff", daher habe ich die Cleaveland gewählt ...

    Grüße, DD
     
  6. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    danke erstmals für Eure interessanten Beiträge. Die BFT werd ich dann wohl sein lassen. Schwer und langsam, dazu ein "komischer" Griff... danke, da habt Ihr mich wahrscheinlich vor einem Fehlkauf bewahrt.

    Vielleicht kommt die Cleveland doch noch ins Spiel: @DD die Ködergröße ist schon völlig in Ordnung. 1-teilig ist sie auch; Preis völlig oK.

    Auch die 1,95 Bass-Tour könnte ich mir vorstellen; fische auch gerne mit Castaic 20cm (ca 110g) - ob das geht. Auch ein paar Bull Dawgs bis zu 23 cm (ca 100g) findet sich in meiner Köderkiste - bislang abgesehen von einem kurzen Versuch ungenutzt.

    Der Vergleich Hypercast - Cleveland Jerk - Bass Tour 1,95 und RT Axellerator würde mich daher weiterhin stark interessieren und würde ich mich über Eure Erfahrungen,... freuen.
     
  7. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    von allen von dir genannten ruten ist die bass tour die rute die am besten das gefühl für den köder vermittelt. die hypercast ist ein richtiges brett. die cleveland von preis/leistungsverhältnis unschlagbar :wink:

    die basstour macht 20cm castaic mit 110g völlig problemlos, fische diese auch damit (aber eigentlich lieber mit der diaflash, da die wurfweite doch deutlich größer ist)

    m.
     
  8. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Von der alten Hypercast würde ich inzwischen ganz klar abraten - es sei denn Du fischt die WIRKLICH großen Jungs damit, d. h. nicht 100 und auch nicht 120 g - das heißt eher ab 150 g (Amma Bammas, Zigzags, große Novaks, große druckvolle Diver) und dann auch nur, weil es andere Castingstöcke mit einem annähernd ähnlichen WG eigentlich nicht gibt.
    DANN wäre sie nämlich doch das Richtige - man sollte dann aber auch möglichst in Gewässern angeln, in denen es Hechte nicht unter 80 cm gibt. Sagen wir lieber n Meter, man will seine Rute ja auch mal krumm sehen ... :mrgreen:

    Ansonsten: Mit der Cleveland machste nix verkehrt, den Griff kann man ja leicht kürzen. Allerdings hat mir die 195er Bass Tour Edition fast noch wat besser gefallen, konnte sie aber auch nur kurz testen.

    Auch n Blick wert: Rozemeijer. Kenn zwar nur die alten (hab die Jointed Jerk), vermute aber, dass die neueren Modelle auch nicht schlecht sind.
     
  9. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Bei den Rozemeijer´s erscheint mir der Griff immer so lange? Kenn ich aber leider nur aus dem Katalog. Vom angegebenen Wurfgewicht geht es da aber nur bis etwa 100g (Rozemeijer Power Jerk). Das ist dann möglicherweise eine Spur zu leicht.
    Weiters gesehen: Rozmeijer Jerk (alter Modell?-oder ist das die Neue?) - das angegebenen WG eine Spur zu leicht. Ausserdem ein mE zu langer Griff.

    Die Hypercast scheidet dann wohl aus. 150g Jerks??? - da bricht ja mein Arm ab.

    Kann wer einen direkten Vergleich zwischen Bass Tour 1,95 und Cleveland Jerk machen. Die Verarbeitung der Bass Tour kenne ich und bin damit sehr zufrieden. Auch die Grifflänge ist in Ordnung. Herumbasteln will ich bei einer neuen Rute - wenn möglich - nicht, weil man damit auch jeden Gewährleistungsanspruch gefährdet.
    Und auch Erfahrungen zur RT Axellerator würden mich interessieren. Wobei mir die 2-Teilung nicht so gefällt.

    Vielen Dank für Eure Mithilfe.
     
  10. shi_ttakind

    shi_ttakind Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bonn
    Die Basstour 1,95 ist auf jedenfall sehr steiff, und leicht. Ich hab damit immer das Gefühl garnichts mehr in der Hand zu haben (kombiniert mit leichtem Baitcaster). Ist sicher Geschmackssache.

    Meine Basstour ist aber schlecht verarbeitet: Viel zu viel Lack auf die Ringe gepinselt, das kennt man ja. Beim richtigen Dealer kannst du sie aber sicher umtauschen, bis du ne schöne erwischst.

    Ich würd noch die neue Zalt-Jerke ansehen (2-Teilig, Griff ist ein extra Teil), die ist nochn tucken steifer, dicker, und etwas schwerer und gut verarbeitet. Ich finde damit lassen sich große Jerks angenehmer schleudern.
     
  11. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Hallo

    Die Zalt Rod 1.85 m 50-140 g hab ich glatt vergessen. Steifer als welche???
     
  12. shi_ttakind

    shi_ttakind Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bonn
    Sorry, ich meinte natürlich steifer als die Bass-Tour 1,95! Ein wahrer Stock :)
     
  13. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Hallo @all,

    Ich habe den bisherigen Diskussionsstand noch einmal kurz zusammengefasst:

    BFT Buster Jerk Stiff: schwer, langsam, störender Griff
    Ron Thompson Axellerator: zweiteilig, nur gebraucht erhältlich
    Cleaveland Jerk: etwas zu langer Griff
    Quantum Hypercast Jerk: eine Liga zu schwer
    Bass Tour 1,95: einteilig; irgendwie habe ich aber das Gefühl, die überschneidet sich teilweise mit meiner 1,90. Ausserdem habe ich - wieso auch immer - gerne vollkommen unterschiedliche Ruten.
    Zalt Rod: ist keine richtige zweiteilige; kurzer Griff

    Jetzt habe ich die Qual der Wahl. Zur Zeit tendiere ich zur Zalt Rod.
     
  14. MadDog

    MadDog Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Themen:
    31
    Beiträge:
    319
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Heere, Germany
    Wie wäre denn die Piketime 1,80m 50-100g?
     
  15. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    die Piketime I habe ich nicht in meiner engeren Auswahl. Ich denke, dass sie für mittelschwere Köder super geeignet ist; ich suche aber eher etwas für den schwereren Bereich (meine Info ist aber Primär von der Produkt-HP, wo diese Rute eher als "leichtes Tackle" beschrieben wird).
     
  16. MadDog

    MadDog Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Themen:
    31
    Beiträge:
    319
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Heere, Germany
    Also, mein Kumpel und ich fischen den 25cm Bull Dawg und Jerks bis 100g mit der Piketime!

    Olli
     
  17. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank MadDog

    meine Suche gestaltet sich bisher gar nicht so leicht, daher bin ich für jeden Tipp dankbar. Für Jerks bis etwa 60g habe ich schon brauchbares Gerät - ich habe ja auch schon größere Jerks bis knapp 100g versucht, gehen tut es - wirklich Spass macht es mir aber nicht.
    Daher bin ich auf der Suche nach einer Rute für Köder zwischen 80 und 120g. Die Piketime I ist - glaube ich - hier etwas überfordert. Ich befürchte (so wie auch bei der 1,95 Bass Tour), dass sich das Einsatzspektrum meiner Ruten dann doch im mittleren Bereich stark überschneidet.
     
  18. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hallo,

    ich benutze zum schweren Jerken die KINETIC Jerbait 1,80m mit einem angegebenen WG bis 120g. Ich werfe damit aber auch meinen FOX Bullnose Jerk mit 165g. Zuvor benutzte ich hierfür die BALZER Diabolo III Strong Stick 1,80m, die obwohl auch für's Pilken konzipiert auch vom Hersteller zum Jerken empfohlen wird. Doch sie hat leider keinen Triggergriff und da ich eine recht schwere Multi verwende (Tica Caiman 201) brauche ich diesen schon beim Auswerfen. Die Balzer-Rute werde ich verkaufen, obwohl sie ein echt kräftiges Stöckchen ist.
     
  19. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    Danke für Eure Mithilfe. Meine Entscheidung war nicht leicht, es ist aber in der Zwischenzeit die Zalt Rod geworden. Ein Langzeittest steht klarerweise noch aus, aber bislang kann ich sagen, dass sie die perfekte Rute für den von mir abgesteckten Einsatzbereich ist. Die schweren Piketime gehen wirklich super zu führen; der Jack Cobb´s - der an meiner 1,90 Basstour nicht zu führen war - ist inzwischen mein Lieblingsköder :D ; demnächst werde ich auch noch den Bull Dawg an der Rute testen.
     
  20. fkgth

    fkgth Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. September 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    LC
    ja, hellvis, berichte doch bitte noch vor weihnachten...
    die zalt (mit einer calcutta) hab ich schon auf dem wunschzettel stehen...

    da ich das ganze jahr sehr brav gewesen bin, reicht es hoffentlich für beide teile...

    petri
     

Diese Seite empfehlen