Montag, 06.07.2020 | 02:08 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Rubber Jig Verbindung

Barsch-Alarm | Mobile
Rubber Jig Verbindung

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Bass Boys

Angellateinschüler
Mitglied seit
14. Juni 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Alter
55
Ort
Beerfelden
Hallo zusammen, hab da mal ne Frage. Da ich, was das Angeln mit Rubber Jigs angeht , noch nicht so viel Erfahrung habe, könnt ihr mir vielleicht mit eurer Erfahrung weiterhelfen und sagen, wie ihr eure Jigs ( 2,5-5 Gramm ), befestigt. Direkt an die Schnur oder mit einem Snap. Was findet ihr besser? Was sind im einzelnen die Vor- bzw Nachteile? Vielen Dank
 

balu1988

Gummipapst
Mitglied seit
13. Januar 2015
Beiträge
795
Punkte für Reaktionen
1.572
Besser ist natürlich immer direkt. Eine „Schachstelle“ weniger. Da ich aber fast immer ein bissfestes Vorfach brauche fische ich die immer mit Snap. Nachteile beim Snap sind halt das es Modelle gibt die sich aufhebeln können wenn paar blöde Zufälle zusammen spielen.
 

Bass Boys

Angellateinschüler
Mitglied seit
14. Juni 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Alter
55
Ort
Beerfelden
Ich habe mir bei Camo ein paar Sachen bestellt, unter anderem einen Platoon in 3,5gr. , da ist das Öhr schon ziemlich klein! Da werde ich wohl direkt verbinden müssen. Kannst du mir da mal einen Snap empfehlen, der da passen würde?
 

balu1988

Gummipapst
Mitglied seit
13. Januar 2015
Beiträge
795
Punkte für Reaktionen
1.572
Hab Egg Snaps von Daiwa mit 7 kg, die passen. Gibt aber sicher haufenweise Snaps die passen sollten.
 

Heos

Echo-Orakel
Mitglied seit
30. Juli 2018
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
178
Ort
Niederbayern
ich benutze die Decoy Round Snap in Größe 0 die gibts auch bei Camo und die sind sehr dünndrähtig also optimal für kleine Ösen
 

Momitappa

Twitch-Titan
Mitglied seit
30. September 2019
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
25
Alter
19
Ort
Hessen
Website
www.instagram.com
Was vielleicht auch geht (habe es noch nicht gemacht), dass man einen kleinen Sprengring durch das Öhr schiebt, und diesen dann anknotet ODER in den Snap einhängt. Das würde dann wiederum etwas mehr Gewicht bedeuten und eine weitere Bruchstelle. Viele knoten ja auch ihr FC an kleine Minnows dran, um das Schweben nicht zum sinken zu machen (Beispiel hierbei: Tiny Fry 38). Wäre ja mal einen Versuch wert!
 

Bass Boys

Angellateinschüler
Mitglied seit
14. Juni 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Alter
55
Ort
Beerfelden
Erst mal vielen Dank für eure Rückmeldung. Da ich zu 90% am Neckar angeln gehe und es hier so gut wie keine Hechte gib, werde ich es mal probieren direkt anzubinden. Denke, da ist der Kontakt zum Jig noch etwas direkter als mit einem Snap, auch wenn er noch so klein ist. Welche Stärke FC nehmt ihr bei R-jig`s bis 11gramm bzw. Chatter-
Spinnerbaits. Danke
 

yoshi-san

BA Guru
Mitglied seit
7. Juli 2010
Beiträge
2.560
Punkte für Reaktionen
3.449
Ort
die Maus...
Welches FC, dürfte doch von deinem ganzen Setup abhängen. 12lb finde ich aber z.B. an einer M-Rute ziemlich universell. Bei Chatter- und Spinnerbaits bevorzuge ich persönlich ein Titanvorfach, aber solange du die Widerhaken andrückst, sollte es auch ohne gehen.
Wenn es dir um den oben genannten reins Platon in 3.5gr geht, würde ich wohl eh eine L-Combo mit maximal 8-10lb Fluo nehmen.
 

Bass Boys

Angellateinschüler
Mitglied seit
14. Juni 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Alter
55
Ort
Beerfelden
Danke für das Feedback, fische zur Zeit mit einer ML Kombi die o.g. Köder. Wie gesagt, zwischen 3,5-12gramm. Denke das ich , wie du schon sagtest mit 8-10lb gut aufgehoben bin. Danke
 

Oben