1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Roadtrip Norwegen - angeln vom Ufer aus

Dieses Thema im Forum "Meeresräuber" wurde erstellt von Bassnatic, 14. Januar 2016.

  1. Bassnatic

    Bassnatic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Januar 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    244
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen.
    Es mag spezialisiertere Foren geben, aber die sind meist überfüllt mit Filetjunkies, die das urlaubserlebnis in Kilo umrechnen müssen.

    bestimmt könnt ihr mir ganz gut weiter helfen.
    3 Kumpels und ich überlegen unseren ersten norwegen Besuch mit dem Auto zu bestreiten und das Meer vom Ufer aus zu beangeln. Übernachten wollen wir im Zelt und dann alle paar Tage mal zum nächsten Fjord aufbrechen.
    Der Plan ist bisher, dass wir die Fähre nach südnorwegen nehmen und dann nach Norden fahren bis mindestens bergen.
    Ab da wollen wir dann die Fjorde beangeln mit leichtem und mittleren tackle.
    Methoden usw sind uns soweit klar.
    Da wir mit dem Zelt unterwegs sein wollen bietet sich natürlich eher der Sommer an oder?
    Zeitlich sind wir relativ flexibel.
    Zwischen April und Oktober wäre die Zeit in der wir ca 10 Tage rauf wollen
    Wir wollen beim ersten Trip maximal bis Trondheim rauf fahren.
    Hundert Kilometer mehr oder weniger interessieren natürlich nicht.
    Habt ihr evtl Ideen oder Anregungen für uns was wir uns angeltechnisch ansehen könnten, vor allem vielleicht Fjorde an denen man Möglichkeiten hat vom Ufer aus zu angeln?
    Die üblichen Verdächtigen wie Brücken und Häfen sind bei uns auf dem Schirm.
    Zielfisch ist alles was mit der spinnrute fangbar ist wir freuen uns über jeden Fisch. Wenn wir wünsche hätten, dann würden wir uns Polack und köhler wünschen und den ein oder anderen guten Dorsch, also nichts außergewöhnliches denke ich.

    Überhaupt helfen mir ein paar norwegen Erfahrungen weiter, weil keiner von uns bisher oben war.

    Auch ein ,,nein! Lasst das mit dem Zelten!'' Nehme ich gerne auf in die Diskussion.
    Viel Text, danke fürs lesen.
     
  2. blankmaster

    blankmaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    176
    Hallo,
    bei einem road-trip mi dem Auto in Norwegen sollte man zunächst wissen, dass aufgrund verschiedener Faktoren für eine Strecke von 700 km ca. 9-10 Stunden Fahrt eingeplant werden sollten.

    Gruß
    BM
     
  3. Bassnatic

    Bassnatic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Januar 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    244
    Ort:
    Hamburg
    Danke für den Tipp! Da hatten wir uns auch schon mit auseinander gesetzt.
    Allein die 450 km von der Fähre nach Bergen dauern ja schon 8 Std und da sind die dauernden angel und pipipausen noch nicht drin.
    Aber wir kommen aus dem Raum Hamburg womit sich unsere Fahrzeit ja gegenüber manchem süddeutschen schon um 5-8 Std verringert.
    Zudem gehts bei der Tour auch darum ein bisschen Strecke zu machen und mehr zu sehen als nen Steg und ein Boot.
    Maut, fähren und Geschwindigkeitsbegrenzung plus Zt nicht ganz so gute Straßen sind auf dem Schirm!
     
  4. Mrfloppy

    Mrfloppy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    2
    Von kristiansand nach Bergen seid ihr - wenn ihr die Küste hocheiert, ganz schön unterwegs. Gerade in südnorwegen ist das uferfischen im Sommer schwierig, meist sind nur makrelen oder köhler und pollak in kindergartengrösse zu gegen. Für die besseren braucht ihr ein Boot, um die vorgelagerten Hotspots zu erreichen.
    Ich würde den roadtrip nördlicher ansetzen, zb. Bergen bis trondheim.
    So könnt ihr entspannt von hirtshals nach Bergen mit der Fähre anreisen, dann Richtung more og romsdal zuerst am dalsfjord bei bygstadt mefos an der gaulamündung fangen. Danach evtl am romsdal Seelachs (hier evtl ein Boot ausleihen) dann Richtung hitra /trondheim.
    Campingplätze gibt's genug, ich würde hier aber ne Hütte bevorzugen (kann ja mal länger regnen, da ist Zelten shice...). Hütten solltet ihr vorab reservieren.
     
  5. Bassnatic

    Bassnatic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Januar 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    244
    Ort:
    Hamburg
    Point taken.
    Allerdings brauche ich mit der Fähre nach Bergen um die 18 Std. Ist mit Sicherheit ebenfalls ein Erlebnis und auch insgesamt weniger anstrengend. Aber 18 Std auf dem Wasser ohne meine Rute Iwo rein baumeln zu lassen halte ich nicht aus! Zudem ist das auch finanziell ne andere Nummer, Sprit kostet für die ganze Strecke nen grünen Schein + gebühren.
    Die Fähre für vier Personen vermutlich das drei-bis vierfache.
    Danke für den Rat, dass die eigentliche Angelei ab Bergen nordwärts mehr Sinn machen würde.
    Ob wir ne Hütte wollen ist unklar, es soll ja eben eine sehr spontane Tour sein mit unklarer Verweildauer an den unterschiedlichen
    Orten.
    Habe mir deine fjordvorschläge schonmal grob angeschaut. Die gaula hab ich noch nicht gefunden aber das wird noch gelingen. Kann man da das ganze Jahr sein Glück auf salmos versuchen?
    Kennt vielleicht noch jemand ein paar interessante Straumen oder Stellen zwischen Bergen und Trondheim ( oder auf dem Weg dorthin) die vom Ufer aus spannend sein könnten?
    Bin derzeit im Brainstorming und für jede Info dankbar.
     
  6. Mrfloppy

    Mrfloppy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    2
    Die Bergenstrecke ist nicht so teuer. Ihr könnt unter fjordline.no ja mal probebuchen. Von HH bis hirtshals sind auch 6h zu fahren, ihr geht abends auf die Fähre und kommt mittags ausgeschlafen und erholt in Bergen an - und die Fahrt durch den Hardanger und bergensfjord hat schon was. So sehr ihr ein bissl was von der Landschaft.
    Die Gaula ist mit DER samonidenfluss in norwegen, einfach mal bei Google eingeben. Vom Ufer aus dürft ihr im Meer immer auf meefo und Lachs angeln, vom Boot aus ist ab 1.8. m.w. Schluss.
    Falls du spezielle Fragen zur anreise oder zum fischen hast, können wir das gerne per pn machen.
    Ich schau wegen der straumen mal in meinen Unterlagen. Generell ist es an den Brücken immer ganz ok (meist die schmalste Stelle im Fjord ergo viel Strömung und damit fisch).
    Es gibt ne tolle gratis-app wo ihr euch die Seekarten für ganz Norwegen ansehen könnt. Such im App Store nach gule sider på sjoen...
     
  7. Bassnatic

    Bassnatic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Januar 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    244
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die Hilfe. Ich melde mich gerne per pn, sobald wir etwas expliziter wissen, zu welcher Jahreszeit wir los wollen.
    Bezüglich Straumen usw bin ich auf jeden Fall heiß auf Infos! :)
     
  8. Meerjungfraumann

    Meerjungfraumann Twitch-Titan

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    0
    Also ich kann dir eine normale Zandertaugliche Spinnrute an Herz legen. Gerne etwas länger um die 270-300cm.
    Die Länge braucht man, sollte das Ufer relativ steil abfallen. Wenn du eine kurze Rute hast, kann es gut passieren, das deine Schnur an der Kante langschleift und das führt früher oder später zum Schnurriss...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2016
  9. LeoHH

    LeoHH Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    62
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Hast du eure Reise jetzt konkretisieren können? Wird das in die Tat umgesetzt? Werde dir auf jeden Fall nach meiner Reise berichten können, jedenfalls hoffe ich das. Hab mir jetzt ne ganz leichte Spinnrute bis 10g für kleine Bäche und je Jigge bis ca 60 g WG eingepackt.
     
  10. LeoHH

    LeoHH Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    62
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Man braucht also, wenn du sagst ne Zanderjigge ist gut, nicht mehr als Köpfe bis 35 g ? Hast du dort spezielle Köder vom Ufer gefischt? Wahrscheinlich außschließlich gummi oder?
     

Diese Seite empfehlen