1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Richtige Stelle für den Echolotgeber am Ruderboot?

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von ToMicPa, 2. April 2014.

  1. ToMicPa

    ToMicPa Nachläufer

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Radevormwald, Germany
    Hallo
    Besitze ein Humminbird 798cxi HD SI Combo, transportabel mit einer Highspeedgeberstange.
    Genutzt wird das Echo an einem Ruderboot, auf einem Stausee mit einer max. Tiefe von ca. 35m.
    Ich wollte gerne mal von euch wissen wo ihr den Geber am ehesten positionieren würdet, hinten am Boot, Vorne, Links vor oder hinter der Ruderhalterung oder auf der rechten Seite, vor oder hinter der Ruderhalterung.
    Angle wenn ich mit Echolot rausfahre zu 90% alleine!
    Habe das Gefühl wenn ich den Geber hinten am Boot anbringe, dass ich keine vernünftiges Echo bekomme, habe jetzt auf mehreren Videos und auch bei anderen Anglern gesehen, das diese z.B. auch den GuFi sehen können wenn dieser abgelassen wird oder auch beim zupfen.
    Dieses Echo habe ich bis dato nie bei mir gesehen, habe den Gufi auch schon einmal direkt neben der Geberstange runtergelassen aber nichts?
    Bodenstruktur usw. sind zu erkennen, somit schliesse ich einen Defekt des Gebers erst einmal aus.
     
  2. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Dein Echolot hat zumindest eine Auflösung, dass du bei richtiger Einstellung des Gerätes einen GuFi bei z.B. 10 m Tiefe auch noch in 3 m Entfernung von senkrecht unter dem Geber sehen müsstest, also in einem Kegel mit einem Radius von 3 m.

    Leider kenne ich Humminbird nicht so gut, dass ich dir zur Einstellung detaillierte Tipps geben könnte. Schau aber mal hier auf BA im Echolotbereich die Serie von Ralf Scheipers an, vielleicht hilft dir dies auch weiter.

    Zur Gebermontag noch: Der Geber sollte zuverlässig ein paar cm (10 - 20 cm) unter Wasser sein und bei Fahrt sauber angeströmt werden. Meist ist dies der Fall, wenn der Geber genau auf Höhe des Schiffsbodens bzw. in Verlängerung davon montiert ist. Im Stand ist die Anströmung aber egal, weil eh nicht vorhanden. Dann müsstest du einen GuFi mit Belikopf auf alle Fälle sehen.
    Wenn nix hilft und dein Echolot verstellt ist: Zuerst mal auf Werkseinstellungen zurück setzen ;)
     
  3. ToMicPa

    ToMicPa Nachläufer

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Radevormwald, Germany
    @coreboat
    Danke dir erstmal für die Tips, werde es die Tage mal testen.
    Und mich hier im Echolotbereich mal umschauen ob ich was finde, habe auch das Gefühl das die Lowrance Gerät, im allgemeinen besser supported werden, oder einfach weiter verbreitet sind!
     
  4. Tino34

    Tino34 Gast

    Ich hab mir ein neues potables Echo von Garmin zugelegt und habe die Probleme nicht! Ich befestige de Geberstange immer am Heckspiegel und den Geber habe ich ca 25-30cm unter der Wasseroberfläche. Mein Boot ist ein Anka mit E-Motor!
     
  5. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Ich hab das gleiche Echo , warum willst du denn den Köder sehen ? Reichen Struktur und Fische nicht aus ? Ansonsten mal Empfindlichkeit auf 13-15 hochsetzen , höher gibt zuviel "Nebenlärm". Solange du nicht gezielt auf Freiwasserfische angelst , brauchst du ein Echo vom eigenen Köder eigentlich nicht. Letztlich ist das aber eine Einstellungssache , weiter nichts. Ich hab schon oft meinen Köder unterm Boot springen lassen oder im Takt großer Wellen beim Vertikalen die Sprünge auch sehr kleiner Köder auf dem Bildschirm verfolgen können. Mal ist was zu sehen und mal nicht , woran das letztlich liegt weiß ich nicht , da muss ich passen.

    P.s beim hochholen war immer mehr zu sehen vom Köder als beim runterlassen...:wink:
    nice weekend , Morris
     
  6. zeefix

    zeefix Master-Caster

    Registriert seit:
    10. September 2013
    Themen:
    23
    Beiträge:
    639
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Allgäu
    Hat den jemand ein Garmin Echolot im Ruderboot lamentiert, bzw mit Silikon geklebt? Würde mich mal interessieren ob die Leistung abnimmt. Ich habe das Garmin 501c.

    Viele Grüße
     
  7. H.J.R.

    H.J.R. Twitch-Titan

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    0
    Hi ToMicPa

    normalerweise müsstest du deinen Gufi wenn du am Heck in unmittelbarer Nähe deines dort angebrachten Gebers bei korrekter Einstellung deines Echolotes ihn definitiv sehen. Da du nur ruderst kommen andere Störfaktoren eigentlich nicht in Frage. Bleikopf sollte wenn du schleppst immer schwer genug gewählt werden damit er auch im Sendekegel bleibt,also so gut wie senkrecht nach unten zeigen auch beim schleppen. Viele die ich kennengelernt habe mit Hummis hatten keine optimale Einstellungen an ihren Geräten,leider konnte ich bisher nur zwei Leuten helfen die in meiner Gegend wohnen oder da hinkommen zum angeln. Persönlich habe ich selber zwei Lowrance aber ohne genaue Einstellungen würde man auch an verschiedenen Gewässern auch nicht das optimale sehen. Dir könnte also nur geholfen werden wenn du jemanden findest ,lange genug probierst oder eine Schulung machst.

    gruss HJR
     

Diese Seite empfehlen