1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Richtig Fische besetzen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von schnappihecht, 4. Februar 2007.

  1. schnappihecht

    schnappihecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    sitze gerade daran einen Hegeplan zu erstellen und den künftigen Fischbesatz zu planen.

    Seit dem letzten Frühjahr habe ich einen Mittelgebirgsbach für einen Zeitraum von 12 Jahren gepachtet.
    Das Gewässer ist 1460 m lang und 4 – 5 m breit. Wasserfläche etwa 0,6ha.
    Etwa geringer Teil davon ist begradigt, die übrige Strecke hat durchweg Gumpen, Rauschen, unterspülte Uferbereiche und Wurzelwerk.
    Außerdem ist da ein altes Wehr mit ca. 2 m tiefen Wehrgumpen.
    Genügend Unterschlupf für Forellen ist also vorhanden.

    Ein sehr schöner Forellenbach, nur das Gewässer wurde noch nie fischereilich bewirtschaftet.
    Dementsprechend wurde auch noch nie Fischbesatz vorgenommen, sodass die dort vorkommenden Forellen abgewanderte Fische sind von dementsprechender Größe.
    Es sind hauptsächlich große Bachforellen um die 40(+) cm.
    Ich schätze den momentanen Bestand auf 30 – 50 Stück. Kleinere Forellen konnte ich nur vereinzelt entdecken.

    Welche Besatzstrategie würdet ihr mir empfehlen? Wann, wieviel, welche Größe bzw. welches Alter? Ich möchte nur mit Bachforellen besetzen.
    Sollte ich vor dem Erstbesatz einen Teil der großen Bachforellen fangen oder sie lieber als Laicher im Bach drin lassen?
    Wär schön wenn jemand Tipps hat.


    Grüße, Schnappi
     
  2. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Schnappihecht!
    Schön, dass sich einer Gedanken macht BEVOR er Fische reinwirft, und nicht erst hinterher, wie er den (teuren Fehl-)Besatz wieder rauskriegt.
    Hätte da mal einige Fragen vorab zum Gewässer und deinen Beobachtungen. Du sagt, du schätzt den momentanen Bestand auf 30 - 50 Stück (also ~ alle 30m ein Fisch). Wie kommst du auf die Zahl? Mal eben reingeschaut (wie hast du das bei den hotspots: Gumpen, Rauschen, unterspülte Uferbereiche und Wurzelwerk gemacht???) oder E-befischt? Wann wurde diese Bestandesschätzung vorgenommen? So wie du deinen Bach beschreibst, wett ich, dass du dich mindestens um den Faktor 15 (also 450 bis 750 Fische, ein Fisch alle 2-3 Meter) verschätzt hast, sehr wahrscheinlich sogar mehr, sollte es in den vergangenen Jahren nicht zu intensivster Befischung gekommen sein.
    So erklärt sich für mich auch: "Kleinere Forellen konnte ich nur vereinzelt entdecken." Sind eben bei vorhandener Struktur schwerer zu entdecken.
    Auf alle Fälle würde ich dir raten, 2-3 kürzere aber repräsentative Abschnitte elektrisch abfischen zu lassen (wer das machen darf, wie die Auflagen dazu in D und speziell in deinem Bundesland sind, kann ich dir leider nicht sagen) und anhand der Daten auf eine quantitative Bestandesschätzung zu kommen (würde mich nebenbei nicht wundern, wenn auch noch die eine oder andere [Klein-]Fischart dazukäme).
    Vielleicht ergibt sich dann ein ganz anderes Bild (guter Bestandesaufbau, reichlich Jungfisch, hohe Dichte) und bei entsprechend sanftem Befischungs- und Entnahmedruck (große Daumen*Pi-Regel ohne jede Gewähr und Gewässer- sowie Umlandkenntnis ~ 10% des Bestandes, verteilt auf alle Größen ab Schonmaß) kommst du ohne ganz Besatz aus, da die nat. Reproduktion die Entnahme wett macht. Frag mich nämlich, warum deine 30-50 Stück 40+ Forellen denn nicht ablaichen sollten? Gibt es hierfür irgendwelche Gründe (Wasserqualität, Temperatur, Bachbett, ...)? Wenn nicht, solltest du die Fische, welche sich in deinem Bach behaupten können und mit den Bedingungen zurechtkommen, nicht mit Fischzuchtfischen "verdrängen". Die können noch so toll sein, einem angepassten Fisch werden sie nie das Wasser reichen. Zudem sparst du durch deinen "Nicht-Besatz" ganz schön Kohle.
    Über: "Wann, wieviel, welche Größe bzw. welches Alter? Sollte ich vor dem Erstbesatz einen Teil der großen Bachforellen fangen oder sie lieber als Laicher im Bach drin lassen?" können wir uns dann gerne aufgrund von näheren Info's zu deinem Bach und dem tatsächlichen Bestand unterhalten - auch per PN wenn du willst.
    Hoffe, ich konnte dir inzwischen etwas weiterhelfen
    lg.andi
     
  3. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    also erstmal herzlichen Glückwunsch zur Pacht. Im Grunde unterstütze ich alles, was Unzi sagt, insbesondere die Einschätzung zum vorhandenen Bestand. Ich würde allerdings nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, auch weil es in keinem Verhältnis zum möglichen Nutzen (hier Wissensgewinn) steht. Das heißt, ich würde mir das E-Fischen sparen. Ich würde an Deiner Stelle erstmal einige Male angeln gehen, dann bekommst Du einen brauchbaren Eindruck. Und wie Unzi gehe ich davon aus, dass die kleinen Fische gut vorhanden sein werden, was Du auch beim Fischen merken wirst.

    Ganz allgemein: Fischbesatz in Bächen und Flüssen ist rausgeschmissenes Geld, das belegen diverse Untersuchungen. Die einzige Form, die ernsthaft Erfolge erzielen kann, ist der Besatz mit Brut oder max. einjährigen Fischen. Dies ist aber nur dann sinnvoll, wenn eine erfolgreiche natürliche Verlaichung nicht mehr stattfindet. Nach Deinen Aussagen spricht jedoch nichts dafür, dass dies nicht der Fall ist. In der Hinsicht sollte man auch die Fische 30+ betrachten: ein zu hütendes Gut!

    Du solltest bei all Deinen Überlegungen auch beachten, dass Du ein Gewässer der oberen Forellenregion gepachtet hast. Das bedeutet eine Produktivität von ca. 15-20 kg/ha. Rechnet man dabei die Kleinfische raus und berücksichtigt die erwähnte Gewässerfläche, ist die max. Entnahme etwa bei 7,5 kg zu sehen. Jenseits dessen betreibt man Raubbau.

    Lies Dir das doch mal durch, zumindest die relevanten Dinge. Ebenso die Vorträge (Links auf der Hauptseite).

    Gruß,

    Wolf
     
  4. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Also wenn die E-Befischung was kostet, dann hat der Wolf klarerweise Recht, dann würd ich's auch lassen. Aber wie gesagt, ich weiß nicht wie das bei dir ist. Bei uns macht das die regionale Behörde nach Absprache umsonst (zB. 1 mal im Jahr), aber auch wahrscheinlich nur deshalb, weil sich bei uns so gut wie kein Bewirtschafter dafür interessiert, wie's in seiner Strecke wirklich aussieht und auf Teufel-komm-raus immer die maximal erlaubte Menge besetzt :evil: Hauptsache schön groß und dumm genug um auf alles zu beißen. Aber das ist ja hier nicht Thema.
    Bei 12 Jahren Pacht wird sich auch ohne Besatz mit natürlicher Produktion (sofern nix dagegen spricht) ein schöner Bestand herausbilden. Und wenn ich mir denk, dass der Wolf von 7,5 kg Fisch spricht so seh ich 15-20 schöne Fische, die ich im Jahr entnehmen darf (ohne Kosten und ohne den Besand zu beeinträchtigen) und sehr viele mehr, die ich nach herrlichem Drill schonend wieder zurücksetz. Was will man mehr... Wenn du mehr (Speise-)Fisch willst/brauchst, würd ich die erst nicht umständlich und teuer besetzen, sondern gleich fix und fertig filetiert im Geschäft kaufen. Sparst dir einen Haufen Kohle und viel Ärger mit den besetzten Fischen die abwandern oder meistens krepieren.
    lg.andi
     
  5. schnappihecht

    schnappihecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    0
    @unzi @Wolf


    Erstmal danke für eure umfangreichen Antworten. Bin begeistert!

    Das Gewässer war zu Zeiten der ehemaligen DDR sehr stark durch Abwässer der Betriebe (Galvanisierung usw.) belastet und fast fischleer.
    Daher wurde es auch nicht bewirtschaftet.
    Mittlerweile, da diese Betriebe seit gut 15 Jahren nicht mehr existieren, hat sich die Natur selbst geholfen und der Bach hat fast Trinkwasserqualität.
    Im Unterlauf teilen sich die Fischereipacht einige Anglervereine, die regelmäßig besetzen.

    Den Bestand habe ich nur geschätzt aufgrund dessen, was ich letzten Spätsommer bei extremen Niedrigwasser beobachten und zählen konnte.
    Hab mir mal einen ganzen Tag Zeit genommen, bin den Bach mit Polbrille abgegangen, hab beobachtet und Strichliste gemacht. Bin dabei auf exakt 22 große Bachforellen gekommen.
    Da habe ich noch ein paar dazu addiert, die meinen Augen eventuell entgangen sind.

    Gefangen habe ich letzte Saison 4 Bachforellen von 40-45 cm (entnommen) und eine Regenbogen von 25cm (released).

    Elektrofischen ist in Thüringen erst möglich, nachdem ein Hegeplan erstellt und genehmigt worden ist. Aber ich hatte allerdings auch nicht vor jemals eines durchzuführen


    Danke für eure Mühen :D
    Schnappi
     

    Anhänge:

  6. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo Schnappi,

    der Bach sieht auf den Bildern sehr nett aus, wenngleich ich mal vermute, dass der im Sommer weniger voll ist :wink:

    Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Bach und den Fischen darin. Im Fliegenfischer-Forum gibt es übrigens ein paar Leute, die Dir sicher noch eingehendere Tips geben können, da sind einige vom Fach.

    Gruß,

    Wolf
     
  7. fishingchamp

    fishingchamp Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.121
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    karnevalsparadies
    wo ist der bach?
    dann kann ich dir bei einem bestandsprobenfischen helfen! :lol:
    der bach sieht echt super aus! kann man vielleicht auch karten vn dir bekommen?
     
  8. schnappihecht

    schnappihecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    0
    @ fishingchamp

    ...am Südrand vom Thüringer Wald

    Nee, Karten gibts keine. Wird, denke ich, auch in Zukunft nicht passieren.
    Hab mir ein eigenes Flüsschen zugelegt, weil die meisten Salmonidengewässer hier (auch unsere Vereinsstrecke) einem sehr hohen Befischungsdruck durch Gastangler ausgesetzt sind und die "erfahrenen" Forellen schon jedes Fliegenmuster mit Namen kennen. Von Blechködern ganz zu schweigen.
    Jährlich, ab so Mitte Juni, fängst du da nämlich meist nur noch Schniepel. :)
     
  9. Mastercloser

    Mastercloser Keschergehilfe

    Registriert seit:
    29. Juni 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hmm, wie läuft so was eigentlich?. Stellst du dann auch die Schilder auf, "Privatgewässer" oder so?
    Und wenn du mal einen beim angeln erwischt, wat machste dann?
     
  10. schnappihecht

    schnappihecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    0
    Pachtgewässer - Angeln verboten
    Der Pächter

    ...hab ich anfertigen lassen, von ner Werbedruck-Agentur.

    Die Aufsicht darüber is natürlich schwer, obwohl ich fast täglich mal nach dem Rechten sehe, und hier und da mal was aufräume und Müll einsammle.
    Die Pachtstrecke liegt günstigerweise zwischen Arbeitsplatz und Wohnort.
    Was in der übrigen Zeit da passiert, darauf hab ich natürlich keinen Einfluss.

    Wenn der Inhaber des Fischereirechts mal jemanden ertappen sollte, ist er gesetzlich dazu verpflichtet, das als Fischwilderei zur Anzeige zu bringen.

    Ist ja dann auch nix anderes, als wenn jemand in einem Vereinsgewässer als Schwarzangler erwischt wird.
    Aber ich denke mal die Dunkelziffer liegt da ziemlich hoch, man kann eben nicht überall sein.
     
  11. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... solltest das schild vielleicht auch noch mit fremdsprachigen untertiteln versehen ... sonst heissts nachher wieder: nix deutsch ... ich nix verstehen
    :wink:
     
  12. schnappihecht

    schnappihecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    0
    *lach*, ....suuuuuupi
     
  13. fishingchamp

    fishingchamp Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.121
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    karnevalsparadies
    wo er recht hat, hat er recht!
     
  14. thebarschkiller93

    thebarschkiller93 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Themen:
    24
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    köln weidenpesch
    lol

    so ne story hatte ich auch ma am regen
     
  15. fishingchamp

    fishingchamp Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.121
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    karnevalsparadies
    beim ernst? und wann?
     
  16. thebarschkiller93

    thebarschkiller93 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Themen:
    24
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    köln weidenpesch
    im letzten sommer waren da zwei albanen die mit 10 ruten geanglt haben.
    die meinten dann auch.

    wir nichts verstehen deutsch.
    aber da die noch nichts gefangen hatten hat er sie dann auch gehen lassen aber mit ner dicken mahnung
     
  17. Barsch28

    Barsch28 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    173
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Idar-Oberstein
    10 ruten is schon ein ziemlicher ruten-wald bei 2 leuten
     

Diese Seite empfehlen