1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rapfentackle- passt das?

Dieses Thema im Forum "Rapfen & Co." wurde erstellt von Waterfall, 22. Juni 2011.

  1. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.380
    Likes erhalten:
    265
    Die Ferien stehen bevor, und so ist auch wieder ein Angelurlaub geplant. Neben 2 Wochen Hölzerner See gehts auch für eine Woche für mich zu Verwandten in die Nähe der schwarzen Elster.
    Nun war ich schon oft da, und hab dort auch schon oft und erfolgreich gefischt. Nur als ich letzten Frühling da war hab ich erstmals Bekanntschaft mit den Rapfen gemacht. Ich hatte mehrere Bisse und auch einen Aussteiger auf einen Gummifisch, aber ansonsten nichts. Ich fischte mit einer 40g Mitchellspinrute (Name???) die dort meine Urlaubsrute ist, und hatte eine 23er Mono auf der Rolle.
    Nun hatte ich aber geplant dieses mal meine eigene Rute mitzubringen. Ich hatte mir gedacht meine 28g DAM Calyber Spin mitzunehmen samt 2500er Rolle und 0,08er geflochtener. Nun weiß ich aber nicht, ob das zu leicht ist. Die Rute an sich ist ja schon relativ weich. Ich habe noch 3m Fluorocarbonvorfach drangemacht, zum Puffern der Fluchten. Aber bisher habe ich mich nur belesen, denn von dem Rapfendrills hatte ich nicht viel.
    Als Köder hatte sich letztens ein Imakatsu Javallon als gut herausgestellt, und der kleinste Squirrel brachte mir auch bisse. Nun weiß ich nicht ob das Gerät dafür geeignet ist, oder soll ich lieber die Mitchellrute nehmen, oder doch ganz und gar die 6,5g Penzill weil die Rapfen im Sommer sehr kleine Köder bevorzugen (welche ich aber doch für evtl. zuuuu leicht halte)?
    Was meint ihr dazu? Habt ihr noch Tipps und Anregungen, vor allem was Köder angeht? :?:

    Danke im Vorraus und Gruß.
     
  2. Illex92

    Illex92 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    194
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bräädiel
    Zu leicht? Is immer so ne Frage... Mit ner 1/2"-Rute und ner 4kg- Fluo. hab ich Rapfen über 70cm auch noch ohne viel Probleme fangen können, aber nicht in voller Strömung. Und die 6,5g Penzil kann man auf alle Fälle als 1/2" beschreiben! Mit nem 65er Sammy, o.ä. sehr geil zu fischen!!!
     
  3. hansen

    hansen Master-Caster

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Themen:
    11
    Beiträge:
    502
    Likes erhalten:
    3
    mmh ich würde beide Ruten mitnehmen und wenns gezielt auf Kokspötze und Zander gehn soll schon die schwerere fischen wenn du nur mit leichtem Gepäck reisen willst dann nimm auf jedenfall für die Elster deine Calyber. Infos zu einigen Spots könnt ich dir per pn übermitteln;)
     
  4. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.380
    Likes erhalten:
    265
    Also die Stelle erster wahl wäre ein Weer mit sehr starker Strömung. Deshalb schied die penzill für mich eigentlich schon fast aus. Außerdem muss ich mit dem Zug hinfahren. Und bei 2h Anfahrt hab ich eigentlich keine Lust mit der 1-teiligen Penzill da rumzuwedeln....
    Nunja also brauche ich nicht die 40er Rute nehmen, da reicht die calyber also aus.
     

Diese Seite empfehlen