1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rapfenbeißverhalten

Dieses Thema im Forum "Rapfen & Co." wurde erstellt von waldgeist, 20. Juli 2011.

  1. waldgeist

    waldgeist Gummipapst

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Themen:
    33
    Beiträge:
    901
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    Berlin
    Ich hatte vorgestern mal solch ein interessantes Erlebniss:

    Da war ich nun in der City unterwegs und stellte an einer Stelle fest, dass die Rapfen überaus aktiv sind. Okay, jeder normale Angler tut sein Bestes, zumal man ja vor den überaus zahlreich stehen bleibenen Passanten glänzen will. Ja, ihr habt richtig gelesen, die Viecher waren so verdammt juckig, dass sogar Ottonormalfußgänger etwas davon mitbekommen hat, obwohl es mir bei den saublöden Sprüchen, die so manchem aus dem Gesicht fielen, echt hochkam, naja - anderes Thema.

    So fischte ich erst einen 65er pointer und hatte nach einigen Würfen echt eine Fehlattacke/Nachläufer - eben so'n Ding, wenn man den Biss vor den Füßen sieht, aber nix spürt...kennt man ja von Rapfen, zielen scheint nicht deren Stärke zu sein.
    Aber das war's dann auch. Also Köderwechsel. 76er Squirrel, eigentlich 'ne Bank auf Rapfen - nüscht! Live-X-Smolt - nüscht! Dog-X-Jr - nüscht! War eher auf Barsch aus, deswegen recht kleine Köder.

    Zu guter Letzt wollte ich dem Vertrauensköder noch 'ne Chance geben: Riprizer 60. BÄM!!! Mitte 60 war der Schied. Und hat er auch immernoch, bin doch so ungeschickt mit gefangenen Fischen.

    Liegt's echt am Lauf der beiden Köder (Pointer/Riprizer), der sich bei beiden doch sehr ähnelt? Ich meine Squirrel und Live-X-Smolt laufen ganz unterschiedlich.

    Das war übrigens nicht das erste Mal, dass der Riprizer oder eben Pointer anderen Ködern vorraus waren.

    Ich würde mich für eure Erfahrungsberichte brennend interessieren!
     
  2. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    Ich geb auch mal meinen Senf dazu ab....
    Ist es denn wirklich der Köder der über Erfolg oder nicht- Erfolg entscheidet oder ist es viel mehr der richtige Zeitpunkt an dem ein Köder genau dort landet wo der Fisch sich im Wasser befindet :?: Die meiste Zeit des Jahres widme ich mich dem Rapfen. Dutzende Würfe mit unterschiedlichsten Ködern, die verschiedene Wasserschichten durchsuchten, brachten nichts. Doch plötzlich nach einer Stunde kam dann doch der Biss.......
    Ich bin mir ziemlich sicher das in diesem Moment alles gepasst hat nämlich zum richtigen Zeitpunkt einen Köder richtig zu präsentieren....also der Moment wenn der Rapfen nich anders kann als zuzupacken eben weil er genau unter dem Köder lauert :!:


    Trotzdem is meine Köderbox voll :lol:
     
  3. doerk

    doerk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    235
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wallertheim
    ich hab die erfahrung gemacht das die Rapfen so manchen köder links liegen lassen (oft nicht immer) die meinsten habe ich auf relativ "langsam" geführte spinner gefangen, nach dem ich mir mit squriell und co trotz offensichtlicher anwesenheit die finger blutig geworfen hatte...
     
  4. holle

    holle Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.069
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Dresden
    denke auch das war eher zufall,
    oder eben richtiger zeitpunkt und richtige platzierung der richtigen farbe und der passenden größe und silhouette, also zufall. 8)

    wenn man bedenkt, dass es die rapfen im moment nicht nötig haben ein einzelnes fischchen zu jagen sondern einfach in den schwarm knallen um danach die betäubten, sinkenden und treibenden genossen aufzusammeln. (was natürlich auch andere jäger, oder besser sammler, auf den plan ruft)

    gibts eigentlich driftbaits?

    wie auch immer,
    betäubt, zuckend und treibend. in diesem sinne, weitermachen. :wink:
     
  5. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    auch zu erwähnen wäre noch dass ich viele Rapfen auf Oberflächenköder gefangen habe auch wenn sie nicht offensichtlich Kleinfischen an der Oberfläche gejagt haben...
     
  6. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.129
    Likes erhalten:
    58
    Ich würde alles dafür tun , das sie weg gehen :lol:

    Ansonsten interessant... Also ich kann leider zu Rapfen gar nix sagen, außer das 2 Miniexemplare meinen 3er Mepps mochten... Nebenbeigesasgt, Zufallsfang!

    Im "schlechtesten Köder Thread" habe ich auch angesprochen das das Eichhörnchen nicht so recht fängt (bzw gar nicht), andere haben sich ebenfalls ähnlich geäußert, aber vllt. mag es auch einfach daran liegen, ds ich jenem Köder nicht mächtig bin 8O
    Dennoch kam in Gesprächen bei mir am Wasser raus, das auch andere Angler damit nix fangen.
    Also, schlechtes Jahr, Eichhörnchen? :?:
     
  7. waldgeist

    waldgeist Gummipapst

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Themen:
    33
    Beiträge:
    901
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    Berlin
    Bei mir hat der SQ dieses Jahr schon echt abgeräumt, wie jedes Jahr.

    Übrigens: Auf schnell die durchgekurbelten Köder gab's nicht einen Interessenten, erst beim entspannten Twitchen mit wohl definierter Suspendingphase gab's dann den Nachläufer und den Biss.
     
  8. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    zur zeit mögen meine rapfen zügig geführte oberflächenköder, die alle drei oder vier meter kurz verschnaufen.....machen sie auch gernemal wenn ihnen eine bugwelle folgt. ich fische gerade nur auf verdacht an kanten und neben kleinfischschwärmen. so richtig brodelt der see noch nicht.
    mal sehn wann wieder rasend schnelle popper fangen? ich liebe stupides einkurbeln! :)
     
  9. HHKanalangler

    HHKanalangler Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Themen:
    18
    Beiträge:
    284
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    hamburg
    Mir ist gestern auch was aufgefallen: Ich versuche einfach ein bisschen Barsche zu Riggen als auf einmal ein ca.35cm langer Aland vorbeischwimmt, da ich keine zweite Rute dabei hatte werfe ich mein Texas rig und Swing Impact in seine Nähe und hole es mit mittlerem Tempo unter der oberfläche ein. Sofort dreht er um und knallt voll rauf aber bleibt nicht hängen.
    Am nächsten Spot sehe ich gleich einen ü60 Rapfen, werfe ihn an und sofort geht er auf meinen 3"SI attackiert ihn zwei mal aber der Offset ist einfach viel zu klein. Ist euch sowas auch schon mal passiert oder bin ich da eher eine Ausnahme.
    Die Rapfen sind bei uns eher scheu und recht schwer zu fangen.
     

Diese Seite empfehlen