1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Probleme mit meiner 1000er Exage

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Ronnie, 30. Juni 2008.

  1. Ronnie

    Ronnie Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    30. Juni 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    3
    Hallo, ich bin ein Neuer, also bitte nicht gleich den Kopf abreißen.
    Habe folgendes Problem:
    Habe mir vor ca. 2 Monaten ne 1000er Shimano Exage fürs leichte Spinnfischen gekauft.
    Bespult wurden die zwei Spulen mit 16er Stroft GTM und 12er Spiderwire Stealth, die Spiderwire habe ich mir im Geschäft aufspulen lassen. Hat mich die Kleinigkeit von 25 Öcken gekostet und inzwischen hab ich gut die Hälfte der Schnur wegen "Verhuddlern" abschneiden dürfen :evil: .
    Köder waren alles mögliche, Kleinste 1er Mepps und kleine Salmos.
    Mit der Stroft gabs erwartungsgemäß gar keine Probleme.

    Also:
    - Ist die Rolle zu klein/minderwertig für die geflochtene Schnur?
    - Taugt die Schnur nichts (habe eigentlich viel gutes über die Spiderwire gehört, die ist ja leider auch nicht ganz günstig).
    - Mach ich was falsch?
    - Oder kann es am ev. mangelhaften Bespulen im Geschäft liegen?
    - Etwaige sonstige Tips für mich? Hat wer die Rolle, fischt sie mit geflochtener und ist zufrieden?
    - Falls ich die Spider runtermache dachte ich ans bespulen mit 0,08er Powerline von Gigafisch, Meinungen dazu?

    PS: Meine beiden Rollen mit geflochtener sind beide bisher nicht unterfüttert. Weiß auch nicht ob ich mich das trauen würde.
     
  2. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    ein kumepl hat die selbste rolle wie du und ist sehr zu frieden.jedoch hat er ne 0,17er fireline drauf!!!
    ich hatte auch mal ne spiderwire auf meiner alten spinnrolle und hatte das selbe problem wie du´...ich denke,das die schnur einfach zu weich ist...

    probiers doch mal mit ner 0,10er fireline,bin mehr als zu frieden mit ihr,da ich noch nie probleme hatte.

    unterfüttern is ne gute sache,da man immer die 150m oder so neu anbinden kann,wenn man schon öfters linebreaks hatte ;)
     
  3. dani_carp

    dani_carp Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    33
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    96
    vlt. hat der Mepps die Schnur verdrallt.
     
  4. JoergR

    JoergR Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    115
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Leinfelden
    Hi Ronnie,

    Ich fische mittlerweile die 1000er Exage gute 2 Jahre relativ intensiv und habe bis jetzt keine Probleme mit der Rolle gehabt. Zu minderwertig ist sie definitiv nicht für geflochtene Schnüre.

    Ich hatte das gleiche Problem wie, als ich mir die Spule im Laden füllen lies, scheint wohl daran zu liegen, das die Exage anderst wickelt als der nette Verkäufer :D Ich würde ab deiner Stelle die Spiderwire Stealth drauf lassen und mit einer billigen Mono unterfüttern. Die Spiderwire ist eigentich eine sehr gute Schnur, nur mir zu Teuer. Ich fische die Gigafish Powerline in 0,08mm und die macht absolut keine Probleme auf der Exage. Wenn das Problem immernoch besteht, würde ihc echt mal die Schnur wechseln, aber das ist imho das letzte was ich vermuten würde.

    Gruß Jörg
     
  5. Ronnie

    Ronnie Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    30. Juni 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    3
    Ok, danke, dann werd ich mal anfangen den Knoten fürs unterfüttern zu üben, hoffentlich krieg ich den hin.... :?
     
  6. -Ben-

    -Ben- Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lörrach
    Ich hatte auch immer probleme, wenn die Schnur im Laden aufgespult wurde.
    Seither kauf ich sie immer auf der Plastikspule und mache sie mir daheim auf die Rolle.
     
  7. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Hmm, andre Sache meinerseits, es handelt sich ebenfalls um ´ne 1000er Exage. Und zwar hab ich meine seit ca. Anfang des Jahres, bespult mit ner 18er Mono als Unterschnur, dadrauf ne 16er Mono. So weit, so gut. War denn im April auf Barsche im Fluss fischen, bekamm die ganze Zeit keinen Biss, bis auf einmal ne 62er Barbe einstieg. Konnte den fisch auch mit Hilfe eines anderen Anglers keschern, messen und wieder schwimmen lassen. Nach einiger Zeit musste ich feststellen, dass die Rolle Laufgeräusche macht, und zwar immer dann, wenn ich den Köder unter Druck/Schnurspannung einkurbel. Wodran liegts? Woher kommen die Geräusche? Was soll ich machen? Wenn ich die Rolle wieder zurückgebe, kann ich wahrscheinlich was länger drauf warten.
     
  8. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Versuchs mal mit fetten oder ölen. Allerdings hat die Exage dazu keinen extra Verschluss. Die Dinger halten eben nich ewig und ein Barbendrill ist schon recht heftig.
    Greetz, Tommi
     
  9. AssAssasin

    AssAssasin Gummipapst

    Registriert seit:
    7. November 2007
    Themen:
    31
    Beiträge:
    940
    Likes erhalten:
    0
    Es gibt auch einen großen Unterschied zwischen den regulären Exage-Rollen im Karton und denen die im sogenannten Clam-Pack verkauft werden. Habe selber zwei Jahre eine 2500er intensiv und problemlos gefischt und die Clampackrollen haben wesentlich mehr Spiel und auch die Gehäuseteile sind ungenauer gearbeitet. Scheint B-Ware zu sein die dann in billiger Aufmachung unters Volk gebracht wurde, bei Fishermans Partner wurden die Dinger für 19,95 verramscht....

    Schnur aufspulen sollte man immer mit der Rolle machen, da die Verlegestruktur völlig anders ist als mit der Maschine (die hat Sinn gemacht bis in die 90er um die noch sehr bescheidenen Schnurverlegungen auszugleichen)
     
  10. Lenker

    Lenker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    276
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Güstrow
    Habe auch die 1000er Exage bespult mit 10lbs Power pro.
    Wenn ich leichte Köder werfe (evt. noch gegen Wind) achte ich ständig darauf, dass die Schnur beim Einholen möglichst straff auf die Rolle kommt. Sobald die Schnur zu lose wird, wechsele ich den Köder gegen einen schweren und mache 2-3 Würfe (immer weiter werdend), um die Schnur wieder straff drauf zu haben ... dann geht´s mit den Leichten weiter.

    Aufspulen im Laden: mein Dealer spult schön fest auf, weil er was davon versteht. ...
    Selber aufspulen mit der Rolle geht natürlich auch .. einfach die Schnur durch ein dickes Buch laufen lassen und mit der Auswahl der Buchseite ( :roll: ) den Anpressdruck bestimmen.
    Die Rolle nicht zu voll aufspulen.
     

Diese Seite empfehlen