1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Problem mit Fluo/Mono auf der Baitcaster

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Sicho, 23. Juli 2013.

  1. Sicho

    Sicho Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Moin Moin,

    Vielleicht kann mir jemand von den erfahrenden Fluo/Mono benutzern bei meinem Problem helfen.

    Ich habe seit ich auf Mono/Fluo umgestellt habe öfter mal so komische Abrisse im Wurf, die ich mir nicht erklären kann. Die Schnur reisst einfach in der Mitte, ohne das ein Klemmer oder sonstetwas entstanden war. Man holt aus, lässt fliegen, freut sich über einen anscheinend gelungenen Wurf und sieht dann seinen Köder samt 10-15 Meter Schnur weiter fliegen. Manchmal hat man den Wurf auch schon beendet,ergo will das Kurbeln anfangen und merkt dann erst, dass die Schnur an/auf der Rolle gerissen ist (Idealfall, da man so den Bait noch retten kann).

    Dies alles mit Gewichten von ca 5-10 Gramm and der Ml Peitsche, also keine abnormen Kräfte im Wurf. Ich gehe von Wurffehlern meinerseits, oder aber falsche Pflege aus.

    Wollte mir eigentlich das Nogales DeadorAlive in 8Lbs holen zum weitertesten, aber wenn das so weiter geht nehme ich wohl doch wieder die R2 von Stroft. Bis jetzt hatte ich dieses Problem mit

    Berkley Fluorocast 6kg ca 0,25mm
    Stroft Gtp 0,22 mm
    YoZuri Hybrid 6 Lbs

    Hat jemand vielleicht einen Tipp worauf ich verstärkt achten könnte, um dieses Problem abzustellen?

    Dank im Vorraus

    Gruss
     
  2. Krüppelschuster

    Krüppelschuster Gummipapst

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    976
    Likes erhalten:
    380
    Ort:
    Berlin
    Hey

    Das hört sich verdammt nach einer kaputten Ringeinlage oder einem Grat an dem verwendeten Gerät an. Mein Yo-zuri hatte das Problem nicht und ich kenne keinen mit einem Problem dergleichen. Schaue mal alle Teile an, die mit der Schnur in Berührung kommen. Wenn du das ausschließen kannst, können wir hier weiter philosophieren
     
  3. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    878
    Ort:
    Am See
    Oder zu kräftig durchgezogen. Ich schaff das leider auch regelmäßig eine 8lb Schnur beim Auswurf abzuschnalzen. Meist aber schon im Durchziehen, so dass der Köder hinter mir oder neben mir runterfällt (Daumen noch auf Spule).
     
  4. Sicho

    Sicho Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Moin

    @ Krüppelschuster:
    Danke für den Tip, eigentlich sollte das alles Ok sein, aber ich berprüfe heute Abend nochmal Lineguide+Ringe. Wunderlich ist nur das ich das Problem mit Gefelcht nicht habe/hatte.

    Benutzt Du Lineconditioner mit der YoZuri?

    @Nobert:
    Ich werde da in nächster Zeit stärker darauf achten, vielleicht habe ich auch zu sehr den HackePeter gemacht und nicht rund geschwungen. . Komisch ist nur das die Schnur reißt, wenn man eigentlich schon im letzen Drittel des Wurfes ist und da sind die Kräfte ja eigentlich am geringsten.

    Ich überprüfe jetzt erst nochmal die Hardware und Spule frische Schnur auf und hoffe das ich so dem Problem auf die Spur komme.

    Gruss
     
  5. Krüppelschuster

    Krüppelschuster Gummipapst

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    976
    Likes erhalten:
    380
    Ort:
    Berlin
    Ich habe meist die Schnur nicht länger als nen halbes jahr auf der spule und man hätte die Schnur sicher noch länger fischen können.
    Ich kenne dein Problem nur, weil ich das ähnlich hatte. Das war ne Einlage kaputt. Hatte das überhaupt nicht mitbekommen
     
  6. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.163
    Likes erhalten:
    148
    Ort:
    Berlin
    Bei mir trat das Problem erst auf , als ich über n halbes Jahr damit geangelt hatte . Jetzt benutze ich dieselbe Schnur gewendet , alles i o . Es trat dann ganz plötzlich und gehäuft auf , nach dem vierten Tungsten hab ich dann erstmal aufgehört und die Schnur gewendet. Das gute halbe Jahr kann man wohl als Verschleißintervall betrachten. Sonst hatte ich zu meiner angenehmen Überraschung keine negativen Erfahrungen , die mich zurück in die Arme multifiler Strippen getrieben hätten. Ich hab die Combo auch sehr intensiv gefischt , oft tagelang fast allein(T Rig) oder mit zumindest hohen Anteilen... . Auf jeden Fall wird das meinen Kurs in Sachen FC als Hauptschnur nicht beeinflußen. Wenn ich an alle Pannen mit Geflecht denke , da is noch viel Platz für Mißgeschicke... :lol:


    Grüße Morris
     
  7. Sicho

    Sicho Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    gestern Abend nochmal Ringe/Lineguide + Spule überprüft, leider keine Beschädigungen gefunden (das wäre die einfachste Lösung gewesen). Die Suche geht also weiter...

    Ich würde mich ja freuen, wenn die Schnur nen halbes Jahr hält. Bei mir war die Yozuri gerade mal eine Woche auf der Spule und hatte 2 Angeltage a 2 Stunden hinter sich... mit nem Zetti + einem Barsch und 2 Rapfenattacken auch nicht wirklich belastet. An der Schnur zweifel ich nicht, hatte es ja auch mit anderen Marke und sonst sind die Erfahrungen ja auch positiv.

    Ich hab jezt erstmal alles runtergepflückt und nochmal neu bespult. Lass jetzt mal den Lineconditioner weg und werde etwas auf den Wurfstil achten, vielleicht hilft es ja.


    Dank & Gruss
     

Diese Seite empfehlen