1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Pinnenverlängerung mit Gelenk

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von philone, 22. Juni 2011.

  1. philone

    philone Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Themen:
    24
    Beiträge:
    1.026
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer Lösung zur Verlängerung meiner E-Motor-Pinne. Wenn ich in der Mitte meines Bootes sitze, möchte ich auch den vollen Schwenkradius des Motors ausnutzen, da hilft eine einfache Verlängerung der Pinne nicht weiter, denn der "Hebel" der Pinne wird zu groß. Die Verlängerung wäre an sich ist kein Problem, die gibt es relativ günstig zu kaufen bzw. selber herzustellen.

    Das Problem stellt die gelenkige Verbindung dar. Dieses Teil wäre optimal, kostet aber leider zuviel:

    Pinnenverlängerung A

    Hat sich jemand schonmal mit dem Problem beschäftigt und eine günstige Lösung (Eigenbau oder Fertigprodukt) gefunden und kann mir weiterhelfen?


    Vielen Dank erstmal,
    Grüße,
    Phil
     
  2. ChristianG.

    ChristianG. Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
  3. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Mal abgesehen davon, dass die völlig überteuerte Pinnenverlängerung des ebay-Links nur die starre Verlängerung betrifft, verstehe ich auch nicht, wieso man originales Zubehör zu grotesken Preisen verwenden sollte.

    Eine normale starre Verlängerung mit Klemmschraube kostet um 30 €, eine teleskopierbare um 40 €, also warum dann für Minn Kota Teile das Dreifache bezahlen?

    Ich hatte mir das auch mal für meine Pinnenverlängerung mit dem Gelenk überlegt. Aber letztlich kam mir dann ein neues Boot in die Quere :wink: Ich wollte das damals so machen, dass ich das Rohr kurz hinter der Klemme durchschneiden und dort ein im Durchmesser möglichst passendes Kreuzgelenk einbauen wollte. Das Kreuzgelenk hätte ich mit Epoxy eingeklebt / eingegossen und anschließend mit Schrauben oder Nieten gesichert.

    Grüße,

    Wolf
     
  4. philone

    philone Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Themen:
    24
    Beiträge:
    1.026
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Danke für den hilfreichen Beitrag, Wolf! Immerhin scheint es doch jemanden zu geben, der das Problem kennt. Mich wundert, dass es nicht mehr sind... :roll: :wink:

    Das scheint mir auch nen guter Ansatz zu sein, normale Verlängerung abschneiden, Gelenk (welches auch immer- vielleicht auch nen Stück von einem Kettenschloss) einbauen, Verlängerung wieder dranbasteln.

    Fragt sich nur, wie gut sich die Pinne im geknickten Zustand noch drehen lässt. Das hängt dann sicher von der Art des Gelenkes ab.

    Auf jeden Fall brauch ich sowas ziemlich bald, momentan sitze ich auf einer Cola-Kiste, weil mein schöner Drehsitz zu weit weg ist.

    Ich hab Rücken!

    Grüße,
    Phil
     
  5. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise

Diese Seite empfehlen