1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

PE Schnur Thread (rund, glatt, leise)

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Kanalbarschjäger, 25. August 2016.

  1. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    2.980
    Likes erhalten:
    51
    Ort:
    Tief im Westen...
    Wir haben zwar unzählige Schnur-Treads, aber ich glaube keinen Gebündelten.

    Mich würde mal interessieren welche Schnüre ihr mit den oben genannten (subjektiven) Attributen so fischt.
    Vielleicht bekommen wir ja in Kombination mit dem Thread "Börnie´s PE-Tests" sowas wie eine kleine Datenbank MIT Erfahrungsberichten hin.
    http://www.barsch-alarm.de/showthread.php?28561-Börnie´s-PE-Tests

    Mir geht es nicht um ein "Ich fische Stroft S weil geil", sondern warum Stroft Typ S mit jeweiligen EIGENEN Erfahrungen von Knotenfestigkeit, Farbstabilität etc.

    Wenn Bedarf besteht, dann haut mal in die Tasten, ansonsten können die Mods das auch verschieben oder löschen.

    Ich betätige mich heute Abend mal mit YGK, Sunline, Daiwa, Megabass usw.

    Obwohl, eine bekomme ich noch hin... ;-)

    WFT Gliss 0,14mm in Pink.
    Ich fische die Gliss nur temporär bei Minusgraden, oder wenn ich wirklich mal 5-10m mehr Wurfweite benötige.
    Die Schnur ist recht günstig, nahezu lautlos, dünn in Relation zu anderen Schnüren und sehr glatt. Daher bringt diese Schnur auch wirklich ein paar Meter mehr Wurfweite.
    MMn. ist diese Schnur aber auch recht anfällig und spleißt auf kurz oder lang. Daher schneide ich nach jeder Tour auch immer 1-2m ab. Die Schnur ist auch nicht sonderlich farbstabil, da wird das Pink schnell ausgewaschen/abgetragen. Dazu kommt noch, das die angegebene Tragkraft stark übertrieben ist.
    Von daher ist diese Schnur für mich wie bereits erwähnt eine temporäre/saisonale Schnur.
     
  2. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.377
    Likes erhalten:
    132
    In den letzten 5 Jahren habe fast ausschließlich geflochtene Schnüre von Stroft (R1-5 und S2-4) benutzt - in dieser Saison auf einer Kombo aber auch die Sufix 832 Advanced Superline in Ghost mit 9,1kg linearer und knapp 7kg realer Knotentragkraft.

    Bisher bin ich mit dieser ganz zufrieden.

    Die Sufix ist deutlich leiser als eine vergleichbare Stroft GTP R, sodass das nervige Sägen bei gecrankten Ködern in strömenden Gewässern entfällt.

    Die Sufix ist zwar nicht so weich wie eine GTP-S - allerdings ist das Handling dafür etwas besser.

    Die Abriebfestigkeit ist mit der GTP-R vergleichbar und auch gelegentliche Schnurklemmer mit bis zu einer Unze steckt die Schnur locker weg.

    Der Preis von ca. 17,50€ für 120m ist meines Erachtens fair.

    Schade finde ich allerdings, dass die Farbe Ghost in Deutschland nicht verfügbar ist und dass die Durchmesserangaben völlig aus der Luft gegriffen sind (die 15er hat eher 0,20-0,22mm).

    Der Dietel hat zur Schnur auch einen kurzen Artikel geschrieben:
    http://www.barsch-alarm.de/news/sufix-832-highend-8braid-mit-gore-faser/
     
  3. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    Hallo,

    auf den Spinnings Stroft GTP-S und Falcon Silk 8-Braid, beides in verschiedenen Stärken.

    Zur Stroft GTP-S:
    - sehr dünn
    - sehr leise
    - sehr weich
    - sehr rund
    - und formstabil
    - Tragkraftangaben stimmen
    - keine Dehnung
    - gute Knotenfestigkeit, Uni am Wirbel mit 7 Windungen
    - färbt wenig aus
    - die Abriebsfestigkeit ist gut, an der Rute quasi verschleißfrei

    Zur Falcon Silk 8-Braid:
    - sehr glatt
    - und beschichtet
    - daher besser im Salz- und Brackwasser
    - nimmt keinen Dreck auf
    - sehr leise, fast geräuschlos
    - sehr rund
    - dünn
    - leicht steif
    - keinerlei Dehnung
    - Tragkraftangaben stimmen
    - gute Abriebsfestiglkeit bei Bodenkontakt
    - Knoten in der Schnur lassen sich einfach rausziehen
    - Knotenfestigkeit am Wirbel gut, Uni-Knoten mit 7-9 Windungen muss aber sein

    Auf BCs:
    Daiwa 8-Braid EVO und bald Castaway

    Zur Evo:
    - dünn
    - glatt
    - leise
    - steif
    - abriebsfest
    - kaum Vogelnester oder Perücken

    Castaway:
    - folgt wenn ich sie gefischt habe...
    - ...und wird dann evtl die EVO ablösen

    André
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2016
  4. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    2.980
    Likes erhalten:
    51
    Ort:
    Tief im Westen...
    Ach guck, die Falcon Silk werde ich mir auch mal genauer ansehen... ;-)

    Momentan fische ich am liebsten die Sunline 8 Braid.
    Ich komme auch mit anderen Schnüren wie EVO oder YGK klar, aber hier habe ich mir das mal einfach gemacht.
    Für Zander an Rhein, Waal etc. nutze ich z.B. die 12lb Version mit 12lb Sunline FC. Bei meinem Knoten reisst dann bei einem Hänger in 8 von 10 Fällen unten am FC der Snap ab und ich muss nicht komplett neu knoten. Der größte Vorteil ist natürlich, dass die Schnur laut Börnies Liste und auch meiner Erfahrung nach das trägt, was angegeben ist. Dazu ist die Schnur rund, glatt und auch leise. Die Farbbeständigkeit ist auch absolut okay. Ich habe die nun schon recht lange im Einsatz und bisher gibt es echt nix zu meckern.
    "Wenn" man das als Nachteile sehen darf, dann die Farbauswahl und die Verfügbarkeit. Denke der Preis ist für 150m kein Schnäppchen, aber P/L stimmt da.
     
  5. mullet

    mullet Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. August 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenbach am Meer
    Kann ich so unterschreiben. Nutze die 10lb und 12lb auf meinen Spinnings am Main & Rhein mit FC2 in den entsprechen Stärken. FG Knoten hält bombig und wenn was reisst dann sogar zu 90% der Knoten am Snap.

    Die US J-Braid in 15lb habe ich auch im Einsatz aber die Sunline hinterlässt irgendwie einen besseren Eindruck, was die bereits angesprochenen Kriterien angeht.

    Im L & UL Bereich fische ich noch:

    Sunline Small Game PE 0.3 - 6lb
    - hauchdünn
    - weich
    - sehr glatt

    Varivas Light Game PE 0.4 - 8.5lb
    - dünn
    - rund
    - 4fach Flechtung daher nicht super glatt und bisschen lauter
    - erstaunlich abriebfest für die Line Size
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2016
  6. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    Ich habe die Falcon nun schon die dritte Saision auf meinen Stellas, sie ist wirklich sehr langlebig. Nach ein paar Angeltagen schneide ich die ersten 5 Meter ab da die Schnur hier etwas aufblüht, durch die Belastung im "Enddrill" am Spitzenring.

    Habe ich oben vergessen...

    Auf einer BC habe ich mir 15 Lbs Sunline Super PE 8-Braid aufgespult.
    Warum?
    - Sehr rund
    - leise
    - weich
    - sehr gute Knotenfestigtkeit
    - nicht ganz so dünn
    - daher schneidet sie nicht zwischen die Schnurlagen unter Belastung
    - keinerlei Dehnung
    - Tragkraftangaben stimmen

    Wenn ich mir etwas aussuchen könnte dann wäre es Sunline in der Stärke und Farbe der Stroft GTP-S und mit der Beschichtung der falcon.

    Bei den unbeschichteten Schnüren liegen die einzelnen Filamente ja offen und ungeschützt und sind daher verletzbar, außerdem können feinste Dreckpartikel afgenommen werden. Eine Silikon oder Teflonbeschichtung schützt die Filamente und imprägniert die Schnur, jedoch "leiden" die Knotenfestigkeit und die Weichheit darunter.

    Gruß

    André
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2016
  7. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    417
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt Main
    Ich fische die Sunline 8 in 15 lb seit Ende 2015 auf der Spinne und kann das hier gesagte nur bestätigen. Per FG Knoten knüpfe ich 0,32 GTM davor. Abrisse sind immer am Snap. Nur diese Woche hat ein guter Zander direkt unter der Rutenspitze gebissen und die Schnur in den Ringen gesprengt 8O.

    Die 25 lb habe ich auch auf einer Rolle, aber erst sehr wenig gefischt.
     
  8. Balu198

    Balu198 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    3. September 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische auch die Sunline Super PE 8 Braid in 6 und 15 lb.....super Schnur, da sehr leise, nichts einschneidet und die Tragkraftangaben stimmen. Mir ist die Schnur selbst noch nie gerissen und sie steckt auch einiges weg. Ich hätte sie aber auch gern in einer gedeckteren Farbe, da unsere Trutten am Bach leicht verschreckt werden. Hierzu fische ich die Sunline Super PE in grün.....auch sehr gut, aber etwas lauter da die Oberfläche recht rau ist. Aber auch super zufrieden damit.
     
  9. waldgeist

    waldgeist Gummipapst

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Themen:
    33
    Beiträge:
    874
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Berlin
    Wenn man das so liest, könnte man fast meinen, dass ein Hauptteil der User hier Sunline-verstrahlt ist. Und zurecht! ich hab schon einiges durch, auch höherwertige Schnüre. Z.B. ist mir die Varivas Avani Seabass in 0.8 schon ein paar mal mittendrin gerissen (Schnurklemmer...?). Aber die Knotenfestigkeit und Glätte ist der Hammer, leider ist sie auch nicht ganz rund.
    Die Stroft GTP ist eine wahre Vertrauensschnur. Sie mag zwar laut sein, aber dafür trägt sie wirklich, was drauf steht.

    Aber letzten Endes bin ich auch bei der Sunline Super PE 8 Braid gelandet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Glatt, leise, dünn, farbstabil, rund, knotenfest und abriebsstark. In der 12lb-Version eine absolute Allroundschnur. BC oder Spinning - alles meistert sie perfekt. Demnächst gönne ich mir noch die 10lb für meine L-Spinning. Ich denke, mit dieser Schnur hat die Suche für mich ein Ende. Ich bin angekommen! :)
     
  10. Wild_Bass

    Wild_Bass Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Themen:
    11
    Beiträge:
    421
    Likes erhalten:
    26
    Also nachdem hier die ganzen verstrahlten sunliner muss ich meine daiwa schnüre hier vorstellen (verteidigen). Die 8 braid (keine evo) und die 12 braid morethan. Sind beide absolut leise und immernoch sehr farbstark (in chartreuse). Die Oberflächen von beiden nach intensiven Fischen immer noch Aalglatt und kein Spliss. Fische sie auf Shimano Rollen stellas (fi)/rarenium (FB) natürlich auch hauptsächlich Highend ruten mit dementsprechenden Qualitätsringen was natürlich auch von Vorteil (leises gleiten der Schnur) und weniger Abrieb. Was dabei auch noch eine große Rolle spielt wenn man überwiegend in ruhigen Seen fischt wo kaum Sandpartikel umgewälzt werden im Gegensatz zu einem aktiven Baggersee (wo noch abgebaut wird) oder einem Fließgewässer.
    Fische die 8 braid s in 0.10/0.14 mittlerweile 3 Jahre alt und die 12 braid morethan in 0.08mm (wird bald 1ns) Andere Schnüre die ich bisher gefischt habe waren entweder nach einem oder anderthalb Jahren reif für den Wechsel. Interessant war für mich die extrem glatte Oberfläche um weite Würfe zu erreichen ( natürlich in kombo mit div. Ruten) Preis/Leistung 8 braid sehr gut hab immer 1000m Rollen gekauft da ist sie am günstigsten. Die 12 braid morethan finde ich übertrieben teuer müsste sie mit ner 0.08 evo mal vergleichen. Bisher Tadellos denke aber daß ne 8 braid allein von der Beschichtung stand halten kann. Hatte bisher keinerlei Probleme mit knoten/Perücken nach m Wurf. Habe auch darauf geachtet daß beim Köder wechsel das Gewicht nicht allzustarke Abweichungen hat. Die 8 Braid ist und bleibt im Sortiment

    gesendet von meiner Schreibmaschine
     
  11. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    OK, das möchte ich nachträglich noch begründen...,

    Wenn ich mir etwas aussuchen könnte dann wäre es Sunline...

    - weil die Knotenfestigkeit wirklcih sehr gut ist und ich manchmal denke die Sunliner geben die Knotenfestigkeit und nicht die lineare Tragkraft an.

    ...in der Stärke und Farbe der Stroft GTP-S...

    - weil die für eine unbeschichtete so superglatt und dünn ist, sich schön auf die Spule legt und für mich perfekte Wurfeigenschaften hat und die technischen Daten stimmen

    ...und mit der Beschichtung der falcon.

    - weil dadurch die Abriebsfestigkeit deutlich verbessert und die Schnur imprägniert sowie versteift wird

    Nix verstrahlt...!

    Daiwas 8Braid EVO finde ich auch recht gut, ich hatte Anfangs seltsame Schnurbrüche, dann hat mein Händler die Schnur zurückgenommen und mir neue Evo aufgespult, die ist super. Aber mich ärgern diese Tragkraftangaben, wenn bei DAIWA Deutschland und DAIWA Australien für ein und das gleiche Produkt so unterschiedliche Angaben gemacht werden, da kann ich nicht drauf.

    Jaja, ich weiß, Tragkraftangaben, viel Marketing, aber bei der EVO finde ich das extrem, da weiß ich nicht wo ich dran bin und daher fehlt es mir an Vertrauen in die EVO, ist eher der "emotionale Faktor".
    Wenn DAIWA Deutschland die Tragkraftangaben von den Australiern übernehmen würde wäre ja alles gut, aber so wie es jetzt ist ist das noch immer ein nogo für mich. Nur meine persönliche Meinung, die Schnur als solche ist gut, vor allem auf BCs.


    André
     
  12. Machete

    Machete Master-Caster

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    626
    Likes erhalten:
    65
    Mit Recht! Mir kommt seit gut 2 Jahren keine andere Schnur mehr auf die Rollen. Enorme Wurfweiten, leise und eine gute Festigkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2016
  13. Stefan_M

    Stefan_M Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    167
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Magdeburg
    Moin!

    Also hier meine Erfahrungen:

    Gliss 0,14mm und 0,18mm in pink
    Schön glatt und leise. Wirft sich fantastisch. Der Durchmesser passt ziemlich gut, aber die Tragkraftwerte sind um die Hälfte zu hoch gegriffen. Außerdem hatte ich die 0,18er im Salzwasser und nach längerer Pause, über den Winter, hat sich die Beschichtung aufgelöst. Jetzt sieht sie aus wie ein Büschel Haare! Super! :shock: Wie schon gesagt, ist sie doch etwas empfindlich und man sollte regelmäßig ein paar Meter einkürzen. Die kräftige Farbe weicht relativ schnell einem blassem Pink.

    Sunline Super PE 8 Braid 10Ib
    Im ersten Eindruck nicht ganz so glatt und weich wie die GTP-S, aber sie wirft sich auch richtig gut. Ich finde, sie ist mit der Zeit auch etwas glatter und geschmeidiger geworden. Die Tragkraftwerte passen! Perfekt im Zusammenspiel mit einem 0,26er Seaguar FC als Leader . Es knallt im Falle eines Falles fast immer der Leader am Snap etc. Preis-Leistung halte ich für so gut, dass die 15Ib-Variante meine Gliss in 0,18 ersetzen wird. Bisher ist sie ziemlich farbstabil, auch finde ich die Farbe gut sichtbar und die Fischies scheinen sie nicht ganz so gut wie gelb o. ä. wahrzunehmen.

    Stroft GTP Typ S5/13 kg in gelbgrün
    Die Ultimative ... aus meiner bescheidenen Sicht! Glatt, leise, weich und trägt! Sie wirkt dabei auch unheimlich dünn. Leider ist das Preis-Leistung-Verhältnis nicht so gut wie bei der Sunline. Die Knoten der GTP-S muss man sauber und mit ein paar Windungen mehr machen, ansonsten rutscht mir aufgrund der Glätte auch mal ein Knoten durch. Aber der Zugtest vorm Fischen hat die Blindgänger bisher immer ans Licht befördert.
    Anmerkung: Für Big Baits über ca. 60 Gramm eignet sich die 13kg-Variante nicht. Da ist einfach die Shockresistenz nicht gegeben. Hätte ich wohl eher zur S6 greifen müssen. :wink:


    Zur Abriebfestigkeit kann ich schlecht was sagen, da ich immer mit mindestens 1,5 m Leader fische. Jedoch würde ich der Sunline und der Stroft da eindeutig mehr Vertrauen schenken.

    Grüße, Stefan
     
  14. Wild_Bass

    Wild_Bass Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. Mai 2016
    Themen:
    11
    Beiträge:
    421
    Likes erhalten:
    26
    So muss es sein. Wenn derjenige damit zufrieden ist - perfekt. Jeder für sich weiß, was einem gefällt, dem anderen gefällt dies nicht. Deshalb ist s gut so wies ist besonders für den Markt. Zum Glück sonst müssten wir alle dieselbe Schnur fischen

    gesendet von meiner Schreibmaschine
     
  15. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    Hallo,

    nachdem ich nun die Castaway einige Tage gefischt habe folgt heute meine Meinung dazu.

    Ich habe die CA in 16lbs auf einer ABU SLC IB7 an meiner Seiten 64M.

    Was ich jetzt schon mit Sicherheit sagen kann:
    - sie wird definitiv bleiben
    - sie ist die gutmütigste Schnur die ich bisher auf einer BC gefischt habe
    - Perrücken lassen sich einfach entfernen ohne die Schnur dabei zu beschädigen
    - die Wurfweiten sind gut bis sehr gut
    - sie trägt auch am Knoten richtig gut
    - geringe Dehnung
    - sehr "fehlertolerant"
    - sehr gute Abriebsfestigkeit
    - sehr hohe Oberflächenhärte

    Aber wo Licht ist da ist auch Schatten:
    - sie ist nicht die leiseste
    - sie ist sehr rutschig, d.h. bis ich einen haltenden FG hinbekommen habe musste ich ganz schön fummeln
    - denn mir scheint es als sei sie geölt, wenn sie frisch von der Spule kommt fühlen sich die Finger ölig an

    Warum werde ich sie behalten?

    Im Ergebnis hat mich die CA komplett überzeugt. Da sie relativ steif ist läuft sie auf der BC gut ab und stellt sich wenig auf. Vogelnester und Perrücken konnte ich immer problemlos lösen, da faserte nichts auf und man spürte auch keinerlei Veränderungen an der Oberfläche, das spricht für ihre Robustheit. Im Drill bzw bei der Köderführung oder bei Bodenkontakten konnte ich keinerlei Nachteil gegenüber einer herkömmlichen PE feststellen, auch nicht was die minimale Dehnung betrifft. Ganz im Gegenteil, ich empfinde das sogar als angenehmer, die minimale Dehnung puffert ein bissl.

    Knotenfestigkeit und Tragkraft überzeugen, da verspricht Sunline nichts was nicht auch gehalten wird. FC mit nem FG an frische Castaway antüddern erforderte anfangs etwas Übung, so eine "glatte", eher flutschige PE hatte ich vorher noch nie, ich denke das kommt durch die Oberflächenhärte. Beim werfen erwies sich das aber als großer Vorteil.
    Nach einem Angeltag war das flutschige Gefühl auch weg, der FG ist aber immer noch schwer zu binden weil sie halt so glatt ist obwohl sich die Oberfläche etwas rau anfühlt.

    Sie ist nicht die leiseste PE, da hatte ich anfangs Bedenken. Und ja, darauf wurde ich sogar vor dem Kauf hingewiesen, so etwas finde ich mehr als fair, einfach vorbildlich. Dennoch stört mich die Geräuschbildung nicht wirklich, da kenne ich von anderen PEs ganz andere "Noiselevels".

    Fazit: Geile Schnur auf der BC, wie dafür gemacht, ist sie ja auch.

    Gruß

    André
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2016
  16. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    Hallo zusammen,

    nach mehreren Tage am Wasser habe ich nun genug mit Sunlines Braid5 8Braid gefischt um auch hier etwas dazu zu schreiben.

    Ich habe die Braid5 8Braid auf einer ABU Revo LTX BF8, rund 90 Meter sind drauf.

    Ich zitiere mich hier mal selber:

    Die Schnur


    Bzgl der verwendeten Schnüre beim Angeln bin ich nicht sonderlich experimentierfreudig, die Schnur ist für mich die wichtigste Komponente weil sie den Kontakt zum Fisch herstellt.

    Dennoch habe ich mich für eine Neuheit aus dem Hause Sunline entschieden, es sollte die Braid5 8Braid der Schnurklasse #08 mit 5,1 Kg Tragkraft sein. Ich konnte ein Muster der Schnur vorher schon befummeln als ich bei Lurenatic die 64L abgeholt habe.

    Die Braid5 besteht aus acht Einzelsträngen und wenn ich es richtig verstanden und interpretiert habe sind diese einzelnen Stränge dicker als die hauchdünnen Filamente herkömmlicher PEs. Die Braid5 selber fühlt sich vollkommen glatt an, bei der sensorischen Prüfung empfand ich sie als die glatteste PE die ich jemals befingert hatte. Dabei ist sie relativ steif und im Verhältnis zur Tragkraft sehr dünn. Genau das Produkt musste auf meine LTX.

    Die Braid5 ist unterschiedlich eingefärbt, alle 10 Meter wechselt die Farbe, so brauchte ich nichts abschätzen sondern konnte einfach gucken. Die Schnur selber ist quasi geräuschlos, die Abriebsfestigkeit besser als bei normaler PE aber nicht so gut wie bei der Castaway welche im Vergleich wiederum lauter ist. Die oben angesprochen Schnurnester und Knoten konnte ich immer sauber lösen, auch das hat die Braid5 ohne Schaden zu nehmen überstanden.
    Dennoch habe ich nach dem ersten Tag die vorderen 10 Meter runtergenommen, der Kontakt mit Bäumen, Sandbänken und Steinen hatte schon ein paar Spuren hinterlassen was sich aber erstaunlicherweise kaum auf die Tragkraft ausgewirkt hat. In der Regel angel ich mit einem 4,1 Kg Vorfach aus FC1, beim abschießenden Eimertest mit dem "geschundenen" 10 Meter Abschnit rieß nur der Knoten am Wirbel, niemals die Braid5, das heißt die kann einiges ab.

    Das ist aus dem Beitrag:
    http://www.barsch-alarm.de/showthre...TX-BF8-und-Sunline-Braid5-8Braid-08-am-Wasser

    Positiv:
    - sehr glatt
    - sehr dünn
    - sehr leise, eigentlich geräuschlos
    - sehr gute Knotenfestigkeit
    - wobei sich Perrücken auch sehr gut und ohne gravierende Schäden an der Schnur zu hinterlassen lösen lassen
    - Tragkraft stimmt
    - steif genug für eine BC
    - weich genug für eine Spinning
    - gute Abriebsfestigkeit
    - sehr robust
    - färbt kaum aus
    - alle 10 Meter eine neue Farbe
    - erstaunlich finde ich das Sinkverhalten, habe das Gefühl sie sinkt schneller als alle anderen Schnüre die ich sonst so fische.

    Negativ:
    - nichts

    Das einzige was ich mir wünsche sind 300 oder 500 Meter Spulen oder Braid5 gleich als Meterware in passender Länge von der Großspule, aber das gilt für fast alle Schnüre und ist nicht Sunline-spezifisch.

    Die Braid5 8Braid hat gute Chancen die Stroft GTP-S auf meinen Rollen abzulösen, dazu muss sie sich aber erst im Langzeittest beweisen. Ich bin fast sicher, das wird sie schaffen.

    Gruß

    André
     
  17. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    2.980
    Likes erhalten:
    51
    Ort:
    Tief im Westen...
    Mit so einem Fazit kann ich noch nicht dienen, da ich die 5 Braid erst 3 mal gefischt habe. Was mir abgesehen von Andre's Ausführungen aufgefallen ist, ich empfinde die Schnur anfänglich als recht steif. Bisher hat sich das auch noch nicht gelegt. Für MICH, auf der Spinne muss das nicht sein. Ausserdem ist das meine erste Multicolour und "noch" bewirken diese Farbwechsel etwas Kopfkirmes bei mir. ;)
     
  18. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    Das legt sich mit der Zeit, die knetet sich weicher. Ich glaube auch das es an der Farbe selber liegt, blaue Stellen sind weicher, orange steifer.

    Jaja, diese Farbwechsel, psychodelische Angelschnur...

    André
     
  19. ToMbA

    ToMbA Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    20. August 2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Iserlohn
    Servus Leute,

    ich habe mir jetzt nichts alle Beiträge komplett durchgelesen. Beim Überfliegen (und ja den einen oder anderen Beitrag habe ich mir dann doch genauer angeschaut) kommt mir bei Euren Ausführungen eines ein wenig zu kurz: Zielfisch, Angeltechnik und Angellocation.

    Es wurden bisher viele Schnurstärken thematisiert und da sollte man vielleicht die oberen Aspekte mit einbeziehen. Es könnte ja schließlich sein, dass eine Stroft trotz eventueller stärkerer Geräuschbildung aber mit höherer Abriebfestigkeit Anklag findet, weil der Boden steinig und damit kantig ist. Ihr versteht worauf ich hinaus will.

    In meinem Fall fische ich mittlerweile fast ausschließlich UL. Dort benötige ich extrem dünne Durchmesser. Ich angel gerne mit Durchmesser von PE 0.3 also unter 0.01 mm.
    Meine Schnur der Wahl fällt auf die Varivas Avani Light Game PE. Sie ist nach meinen Infos aus 4 Phasern gebunden, ist leise und extrem abriebfest. Die Farbe mit hellblau ist zwar nicht mein Favourite, die Eigenschaften machen das jedoch wett. Zudem hält die 0.3 bis zu 7lb aus, was ich in der Klasse noch nicht gesehen habe. Der Preis ist mit ca. 40 Euro für 100m jedoch auch nicht gerade ein Schnäppchen. Mir wurde diese Schnur von Anfang an empfohlen und ich habe bisher noch nichts anderes im UL-Bereich gefischt. Das ist vielleicht das Manko meiner Bewertung, da ich nur diese eine Schnurr kenne mit der aber absolut zufrieden bin (Bis auf die Farbe :) ).

    Ich habe irgendwie ein wenig das Gefühl, dass Sunline zur Zeit auch irgendwie im Trend ist. Vielleicht auch zurecht. Ich kann es wie gesagt ja nicht richtig objektiv bewerten.

    Ich finde es auch extrem wichtig, was wild_bass sagt:
    Wer kein hochwertiges Tackle hat, wird die Schnüre immer anders wahrnehmen,wie jemand mit Highend-Tackle. Ich bin mittlerweile Fan von JMD-Ruten und fische hier an der Rolle mittlerweile die neue Vanquish und verschiedene Palms und Graphiteleader. Damit geht die Varivas Avani Light Game auf jeden Fall ziemlich gut :)
     
  20. Angelspass

    Angelspass Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    27
    Beiträge:
    805
    Likes erhalten:
    213
    Moin,

    da hast Du nicht ganz unrecht.

    Zielfisch:
    Alles was raubt...

    Angeltechnik:
    Jiggen, wobbeln, spinnen, jerken, twitchen, alle Spinnfischtechniken halt....

    Location:
    Hier unterscheide ich, hier wähle ich die Schnüre anders. Grundsätzlich kann ich sagen bei schweren und groben Ködern wie Effzett Blinkern nehme ich Falcon Silk, bei leichterenn und weniger druckvollen wie Jigs Stroft, wenns ganz leicht wird oder weniger Druck macht Braid5 oder Castaway

    Bodden, Brackwasser und Ostsee nur mit Falcon Silk, hier brauche ich eine Schnur die wenig Wasser bzw Salz aufnimmt, sie sollte abriebsfest und gut imprägniert sein. Außerdem habe ich hier druckvolle Köder, da muss die Schnur nicht ultraweich sein

    Kanal, Ruhr: Hier nehme ich gern Stroft weil sie dünn ist und gut sinkt, ich fische hier aber feiner und leichter als auf dem Bodden.

    Vereinssee, Stillwasser, sauberes klares Wasser: Hier nehme ich gern die Braid5 und Castaway mit FC Vorfach, auf den Spinnen auch Stroft GTP-S einfach weil sie auf den Rollen drauf ist die ich dort verwende und ich keinen Anlass sehe die zu tauschen.

    Daiwas EVO und J-Braid habe ich zum Teil auch noch auf den Spinnruten, die fische ich überall, z.B. wenn auf der Ostsee auf Hornfisch geht, da haben wir Red Arcs mit J-Braid.

    Bei mir ist das eher abhängig von der Rolle, wenn gute Schnur drauf ist brauche ich die nicht gegen Produkt X oder Y austauschen. Erst wenn die Schnur nix mehr taugt und nicht mehr gedreht werden kann, sprich ein kompletter Austausch wird zwingend erforderlich, dann kaufe ich neue.
    Oder natürlich auch wenn eine neue Rolle ins Haus kommt...

    Gruß

    André
     

Diese Seite empfehlen