1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Passende Rolle für Shimano Speedmaster CX 270 XH

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Lauerput, 3. Mai 2019.

  1. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Hallo zusammen,

    ich will mich pünktlich zum zum Ende der Schonzeit dem Jiggen auf Zander und Hecht widmen bzw. meine ersten Erfahrungen sammeln. Ich muss dazu sagen, dass ich erst seit einem halben Jahr angele und deshalb, obwohl sich der Wald schon etwas Lichtet, doch noch viele Bäume sehe.

    Nun zu meinem Anliegen: In jüngster Zeit hab ich schon ein bisschen mit Wobblern und einer leichten Spinnrute auf Forellen gefischt. Mit Gummifischen war die Rute jedoch etwas überfordert und ist mir leider letztendlich auch gebrochen.

    Nun will ich mir eine Rute samt Rolle insbesondere fürs Jiggen mit Gummifisch zulegen. Ab und an soll nach Bedarf auch mal ein Wobbler oder Blinker dran. Nach vielen Recherchen bin ich auf die Shimano Speedmaster CX 270 XH gestoßen. Bei der dazu passenden Rolle türmen sich jedoch wieder die Bäume vor mir auf. Es sollte, wenn möglich eine Shimano sein, da mir gefällt wenn Rute und Rolle auch optisch zusammen passen.

    Es soll wohl die Stradic eine sehr gute Rolle zum Spinnfischen bzw. Jiggen sein. Jedoch gibt es allein bei dieser Rolle schon wieder zig verschiedene Typen mit mir sich nicht erschließenden Abkürzungen.

    Vielleicht kann ja jemand einen Tipp für eine passende Rolle geben?

    Zielfische sind wie gesagt in erster Linie Hecht und Zander.

    Gewässer, die ich befische, reichen vom kleinen Bach, übers Altwasser bis zur Donau.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2019
  2. ozenfant

    ozenfant Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Januar 2017
    Themen:
    0
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    80
    Ort:
    wien
    1. dein budget?
    2. die XH geht bis 82g wurfgewicht? wenn du an der donau auf zander gehst dann sollte die rolle eine 3000er oder 4000er sein. mit stradic ci4 machst du nix verkehrt. am bach vergiss das mit 270er und dem WG.
    3. warum is die erste denn gebrochen?
     
    Lauerput gefällt das.
  3. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    0. Danke für Deine Antwort!

    1. Die Rute kostet ja so um die 120€. Budget hab ich für mich so auf 250€ festgelegt. Bleiben also 130€ für Rolle und Schnur. Aber auf ein paar Euro mehr oder weniger soll es nicht ankommen.

    2. Ja, die hat bis 82 Gramm Wurfgewicht. Was spricht gegen die Rute am Bach? Sorry, wenn ich dumm frage, aber bin wie gesagt noch Anfänger und um alle Tipps dankbar.

    3. Ich vermute, das sich die Schnur vorne rumgewickelt hat. Beim Ablegen nach dem Tragen war die Spitze mit den vorderen 2 Ringen ab.
     
  4. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Hallo,

    Könntest auch mal nach der Shimano Ultrgra schauen. In 4000er Größe würd sie gut zur Rute passen. 3000er wär mir persönlich zu klein an einer 2,70m langen Rute mit 82gr WG.

    Was gegen die Rute an einen Bach sprechen würde ist die Tatsache das am Bach meist sehr kleine und leichte Köder verwendet werden. Von daher wäre das wurfgewicht der Rute zu hoch. Das sollte zu den Gewichten der Köder passen. Auch ist am Bach dann Genauigkeit beim Wurf mehr gefordert als Weite. Deshalb würde sich eine kürzere Rute besser machen.
    Ist natürlich abhängig davon was du als "Bach" bezeichnest ;)

    Schnurmässig würde ich was zuverlässiges am Anfang empfehlen. Wenns günstiger sein soll 0,15 shimano Power Pro oder ein bisschen teurer eine 0,16 Daiwa tournament. Sollten für eine 82gr Rute passen.
     
    Lauerput gefällt das.
  5. ozenfant

    ozenfant Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Januar 2017
    Themen:
    0
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    80
    Ort:
    wien
    dann würd ich die 4000er stradic anvisieren, an der hast du lange freude.
    du wirst am bach wohl kaum mit so schweren ködern angeln, ausserdem eher selten zander antreffen. ausserdem sind 270cm bei dichterem uferbewuchs schnell mal verdammt unhandlich. das is ne länge, um zb an breiten flüssen auf wurfweite zu kommen, mit dem nebeneffekt, dass du den köder besser über die steinpackung führen kannst. das hohe WG brauchst du, um mit schwereren jigköpfen die gummis trotz stömungsdruck überhaupt zum flußgrund zu bringen. bach und donau sind grundverschiedene bedingungen.
    was balu1988 schreibt. ;)
     
    Lauerput gefällt das.
  6. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Vielleicht hab ich mit Bach etwas untertrieben. Es handelt sich sum die Vils, die kann schon mal 10 bis 20 Meter breit werden aber auch 5 Meter schmal.
     
  7. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Die Ultegra würde mir auch optisch sehr gut gefallen, aber leider hab ich da auch wieder das Problem, dass es von der Ultegra zig verschiedene Typen gibt.
     
  8. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Naja soweit ich weiß gibt's von der 4000er Variante eine mit einer langsamen Übersetzung und die XG mit schneller Übersetzung.
    Die XG hat pro Kurbelumdrehung mehr Schnureinzug und kurbelt sich dadurch mit ein bisschen mehr Widerstand.
    Was für eine du da nimmst ist Geschmacksache.
     
    Lauerput gefällt das.
  9. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Jetzt hab ich bzgl. der Rute noch weiter recherchiert und bin mir nun doch nicht mehr so sicher. Vllcht. könnte ich in dieser Hinsicht auch noch ein paar Tipps bekommen.

    Wie gesagt, Zielfisch Hecht und Zander, Jiggen mit Gummifisch und evtl. mal Wobbler, Gewässer hauptsächlich Kanal (Main-Donau-Kanal) und Altwasser. Die Rute sollte für einen Einsteiger idiotensicher sein, aber mich trotzdem ein paar Jährchen glücklich machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2019
  10. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Glaube mit der Rutenserie an sich wirst du keinen Fehler machen. Aber du solltest dir noch Gedanken machen wie groß und wie schwer deine Köder sind.
    DANACH kannst du dir überlegen welche Rute mit welchen Wurfgewicht aus der Serie es werden soll.
    Was für Gummifische, welche Bleiköpfe und welche Wobbler willst du verwenden?
     
    ozenfant gefällt das.
  11. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Ich denke, Gummifische von 12 bis 15 cm mit für das Gewässer passenden Bleiköpfen. Da ich mit Gummifischen bisher keine Erfahrung habe, wird sich das aber wohl erst in der Praxis zeigen. Wobbler habe ich eher kleinere von Illex und Rapalla, die denke ich so um die 10 Gramm wiegen. Für die wäre die Rute mit 85 Gramm Wurfgewicht dann zu überdimensioniert oder?
     
  12. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Ja, zum einen wirst wenig mitbekommen was bzw ob die Wobbler Arbeiten zum anderen wirst du nicht wirklich auf Weite kommen.

    Bei den Bleiköpfen ist halt das Problem "passend" kann sein 5 gr oder 30 gr. Das kommt ganz auf dein Gewässer an.
    Ansonsten kannst dich noch auf dein häufigst eingesetztes Gewicht beim Angeln orientieren.
    Aber wenn 12 cm die Hauptaufgabe der Rute sein sollte würde ich mal auf das 56gr Modell schauen. Da kannst dann auch noch einen 20gr Kopf verwenden und hast noch ein paar Reserven. Wenn das Ufer es zulässt vl auch auf 2,40 cm runter gehen, angelt sich auf Dauer einfach angenehmer. Aber bei den zehn Gramm Wobbler wirst du hier auch noch Abstriche hinnehmen müssen, aber weniger wie bei der kräftigeren Rute.
     
  13. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Das, denke ich mal, ist ein sinnvoller Ansatz. Dann werde ich mal die schwächere Rute in Betracht ziehen.

    Danke an alle für die hilfreichen Tipps und Denkanstöße.
     
  14. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Falls noch jemand mitliest, hätte ich noch eine Frage.

    Hab mir jetzt die Kombo Shimano Speedmaster CX 240 mit 21 - 56 g und die Shimano Ultegra 2500 FB zusammengestellt.

    Lieg ich mit meiner Annahme, dass für die jetzt "kleinere" Rute die 2500er reicht, oder soll ich auch hier die 4000er nehmen?
     
  15. Oderhavel

    Oderhavel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Themen:
    43
    Beiträge:
    353
    Likes erhalten:
    180
    Ort:
    Berlin
    Ist so ein bisschen auch Geschmackssache. Ich persönlich benutze 4000 wenn oft 30g und mehr Ködergewicht an der Schnur hängt.
    4000er werfen ausserdem etwas weiter aufgrund des größeren Spulenumfanges
    Bei der von dir genannten Rute könnte beides passen.
     
    Lauerput gefällt das.
  16. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Keine von den beiden wird ein Fehler sein. Wie oderhavel geschrieben hat, reine Geschmackssache. Die 2500 wird auch passen.
     
    Lauerput gefällt das.
  17. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    Es kann doch so einfach sein :D

    Eine letzte Frage hätte ich noch: Wieviel Schnur passt denn auf die 2500er, wenn ich die empfohlene "0,16 Daiwa tournament" nehme?
     
  18. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Keine Ahnung :D
    Schnurdurchmesser bei Geflochtenen sind zu 90% sowieso erlogen, deshalb kann man auf die Angaben nicht viel geben.

    Geh zum Händler, kauf dir 120m und normal unterfüttert er die restliche Spule mit Mono. Viel mehr Schnur würde ich persönlich nicht aufspulen. Wenn mal die ersten 50m fehlen, sollte man wieder über neu bespulen nachdenken. Aber kannst das natürlich auch handhaben wie du willst.
     
    Lauerput gefällt das.
  19. Lauerput

    Lauerput Belly Burner

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    19
    So werde ich das machen, danke Dir!
     
    balu1988 gefällt das.
  20. balu1988

    balu1988 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    519
    Likes erhalten:
    1.032
    Kein Problem