1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

P/L Vertikal-Kombi auf Barsch und Zander

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Marc@TackleTester, 5. Oktober 2015.

  1. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Hallo zusammen,

    ihr habt mich damals so gut beraten -> http://www.barsch-alarm.de/showthread.php?27364-Erste-BC-Kombi-f%FCr-Hardbaits-auf-kleine-R%E4uber , dass ich das nochmal ganz gerne in Anspruch nehmen würde :wink:. Habe mir die ML-Baitcast Kombi zwar noch nicht geordert, aber das habe ich noch fest vor.

    Jetzt hat erstmal eine andere Geschichte Priorität und zwar das Vertikalangeln vom Boot aus.
    Gewässer sind Staustufen von Flüssen, Seen und Talsperren - also eher Stillwasser.
    Köder sollen zu 100% Gummiköder am Jigkopf auf Barsch und Zander sein in Größen von 3-4 Inch. Als Maximum würde ich den Bass Assassin Sea Shad in 5 Inch angeben.

    Leider habe ich NULL Erfahrung auf beiden Gebieten, also einmal Multi bzw. Baitcaster Rolle und dem Vertikalangeln. Das macht das ganze nicht besser - ist mir auch klar. Ich habe ein paar mal probiert mit ner 2,40er Spinnrute + Stationärrolle vertikal vom Boot aus zu fischen und das hat a) irgendwie nicht so gut funktioniert und b) keinen Spaß gemacht.
    Ich kann euch also nicht sagen, welche Jigkopf-Gewichte ich fischen werde ... vielleicht habt ihr da einen Tipp, was man so beim Vertikalangeln im Stillwasser an Gewichten benötigt. Ich kann mir nur vorstellen, dass ich beim vertikal Spinnfischen Ruten mit weniger Wurfgewicht brauche, als beim normalen Werfen. gerade aus dem Grund, da der Köder ja nicht geworfen werden muss, sondern lediglich angehoben bzw. angejiggt wird. Wenn diese Info falsch ist, dann bitte ignorieren oder noch besser: klärt mich auf :grin:.

    Was ich definitiv suche ist aber eine Vertikalrute + Baitcasterrolle. Ich dachte an eine Rute etwas über 2m und vielleicht 10-40g Wurfgewicht (oder ist das zu hoch angesetzt für vertikal auf Barsch und Zander?!). Es muss nichts weltbewegendes sein, benötigt halt einen entsprechenden Multirollenhalter oder Trigger-Griff (ist ja logisch) und die Rückmeldung sollte passen. Bei der Rolle bin ich komplett überfragt.

    Ich möchte für die Kombi nicht mehr als 300€ ausgeben, weil es doch eher selten ist das ich mal die Chance habe, vom Boot aus zu angeln. Wenn es weniger wird, dann ist es auch ok - ich suche also die Preis-Leistungskönige in diesem Budget :D.

    Solltet ihr weitere Angaben benötigen, will ich mein Bestes tun um euch diese mitzuteilen.

    Viele Grüße
     
  2. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Da geht P/L technisch noch wesentlich mehr, deswegen werfe ich einfach mal folgende Combo in den Raum:

    Rute: WFT Penzill Vertical Cast (gibt es in zwei Varianten 8-38g und 12-48g, um die 75€)
    Rolle: Shimano Citica I 201 oder Abu Garcia Revo S (beide um die 130€)

    Da du nicht werfen möchtest, gibt es bei der Rolle sicherlich noch weiteres Einsparpotential. Klump sollte man dann aber doch nicht kaufen, deswegen die Empfehlungen oben :)
    Die Penzill Vertical fische ich selber in der Spin-Variante 8-38g und das ist meine Allround-Gerte schlechthin. Für den Preis eine super Rückmeldung, federleicht und die Verarbeitungsqualität stimmt auch. Vom Mini-Barsch bis zum 85cm Graskarpfen und etlichen Hechten hat die schon alles mitgemacht.
     
  3. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Danke schon mal für den ersten Tip. Welche Ködergewichte macht denn die 8-38er mit?
    Die Rute ist echt ganz cool eigentlich - machen 1,90m zu 2,05m vertikal einen großen Unterschied?

    Mal noch was anderes - aber wirklich eher sekundär - gäbe es auch eine Vertikalkombo mit der man sowohl vertikal als auch werfend fischen kann? Also ich fische ja auch JDM Barsch-Spinnruten mit knapp 2m vom Ufer aus, deswegen dürfte die Länge ja nicht der limitierende Faktor sein. Das man mit einer kurzen Baitcasterkombi nicht an die Wurfweite einer Stationärkombi ran kommt ist auch klar, aber so könnte ich auch gleich etwas werfen üben mit der Casting-Kombi. Sollte die Geschichte mit dem Werfen das Ganze überproportional teurer machen, dann lassen wir das :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2015
  4. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Die Vertical fische ich primär werfend ;-)
    Bis auf die Grifflänge - die typischerweise bei Vertikalruten etwas kürzer ist - sehe ich da auch keinen großen Unterschied. Dank des straffen Blanks ist die Vertical auch eine super Spinrute für kleinere-mittlere Gummis, Wobbler etc.
    Das angegebene WG passt eigentlich sehr gut, minimal mehr kann sie aber schon ab.
     
  5. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Sehe gerade, dass es mir die "Deep Water" Version in 2,05m gibt und die ein höheres WG hat.
    Aber wie gesagt - die WFT Penzill Vertical Cast 1,90m mit 8-38g schaut schon mal nicht so verkehrt aus.
    Legt jemand sein Veto wegen der Penzil ein?

    Ich mag ja die JDM Ruten ganz gerne - die Frage ist, ob z.B. der Aufpreis der
    Tailwalk BackHoo RISE C672MH oder C702H im Vergleich zur Penzil gerechtfertigt ist. Oder sollte ich den Aufpreis eher in die Rolle investieren?

     
  6. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Kann dir eine Okuma One empfehlen. Habe sie als -20g Cast. Und Fische geworfen 7g+3,2" TT bis 17g+4" im Regelfall.
    Vertical hab ich noch nicht mehr als 28g+4" dran gehabt.
    Die Rute hat eine sehr gute Rückmeldung, ist leicht und hat Power (also einem 47er Barsch musst du keine Schnur geben wenn du nicht möchtest :D).

    Als Rolle hab ich ne MGX drauf. Super leichte Combi und voll in deinem Preisbereich :)

    Gruß
    Marcel
     
  7. kommfischi

    kommfischi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Juni 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Nordhesse
  8. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Welche Tatula genau @ kommfischi?

    Gibt es auch ne passende Rolle von Shimano? Meine gelesen zu haben, dass diese das anfängerfreundlichere Bremssystem haben.

    Update:

    Also ich schwanke noch zwischen der Tailwalk Backhoo C672MH mit 28g WG und der WFT Penzil mit 8-38g.

    Wie schaut es mit dieser Rolle aus:

    http://www.angelcenter-kassel.de/daiwa-tatula-100-xsl-type-r-baitcastrolle.html

    Wäre diese für beide Ruten stimmig? Ich kurble mit der linken Hand (bin Rechtshänder) - muss ich da irgendwas beachten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2015
  9. chrix

    chrix Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Juli 2011
    Themen:
    65
    Beiträge:
    417
    Likes erhalten:
    113
    Ort:
    Freiburg
    Hi,

    ich kann Dir die weise Shimano Yasei vertical Jigging empfehlen. Die gibts mit -28gr und -35gr.
    Ich fische sie zwar als Spinning, es gibt sie aber auch als cast Version.
    Wichtig und warum ich mich für diese entschieden habe, ist der kurze Reargrip von gerad mal 19cm.
    Es gibt nix schlimmeres als sich beim Anschlag irgendwo im Ellenbogen zu verkanten. :)
    Ausserdem würd ich beim vertikalen nicht über 185cm raus gehen, aber das ist glaub Geschmackssache.

    Gruß
     
  10. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Mein Tipp ist die Del SOL C601H, die haben wir ja nicht umsonst speziell für das Vertikalangeln entwickelt. Besonders hervorzuheben sind neben dem Blank natürlich die Länge von nur 1,83 m und der SKTS-Rollenhalter. Das höhere Wurfgewicht ermöglicht auch den Einsatz schwererer Jigköpfe und größerer Köder, hat aber trotzdem die Sensibilität, um auch kleine Köder mit leichteren Jigs zu fischen:

    http://www.nippon-tackle.com/Tailwalk-Del-Sol-C601H-SP

    Persönlich fische ich wegen der hohen Übersetzung die ELAN PG81L, aber zum reinen Vertikalangeln kannst du auch "günstige" Rollen nutzen. Vor allem spielt das Bremssystem keine Rolle, da du ja nicht werfen musst.

    Die Daiwa Viento ist zum Vertikalangeln durch die Twitching-Bar ansich auch sehr beliebt und habe ich für 139 EUR gesehen. Würde also auch mit hochwertiger Rute in dein Budget passen.
     
  11. kommfischi

    kommfischi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Juni 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Nordhesse
    Muss man auch schauen, schöne Rute, aber ob eine heavyrute so auf Barsch bockt... Ich finde es nicht.
    Zum Vertikalen auf Zander wieder top...
    welche tatula liegt an dir ;)
    Ich fische die type r mit hoher übersetzung.
    Zu der Rolle gibt es viele infos, habe sie mir auch als anfänger geholt und komme super zurecht.
    Bei jigs in der Gewichtsklasse ist das nicht so relevant!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2015
  12. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Danke für den Tipp @ Nippon - wäre die Tailwalk BackHoo RISE C672MH zu schwach auf der Brust für Zander oder?

    @ Kommfischi - ich würde auch die hoch Übersetzte nehmen. Gibt es da unterschiedliche Modelle für Links- und Rechtshänder? Wenn ja, ist die Bezeichnung dann anders?
     
  13. kommfischi

    kommfischi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Juni 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    360
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Nordhesse
    Ja dann steht noch ein L in der Bezeichnung zb. 100XSL
     
  14. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Ok danke - aber sorry wenn ich jetzt so darauf rumreite, will halt nichts falsches bestellen.
    Angenommen ich halte die Rute in der rechten Hand und kurble mit Links - dann brauche ich die Daiwa Tatula 100 XSL ​?
     
  15. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.159
    Likes erhalten:
    360
    Ort:
    Tief im Westen...


    Ich würde das Geld primär in eine richtig gute BC Rolle stecken.
    Nichts ist nerviger als eine "günstige" BC Rolle. Wer da günstig kauft, kauft doppelt.
    Mit einer richtig guten Rolle kannste dir später noch eine weitere BC Rute (eventuell für Barsch und leichte Köder) zum "werfen" zulegen. Bei einer "günstigen" Rolle ist das nicht möglich.

    Als Beispiel:
    http://www.am-angelsport-onlineshop...japanmodell/?gclid=CO2upurGq8gCFckSwwodpqMAdA

    Bekommste mit "nett" fragen sicher um die 300 Euro.
     
  16. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.579
    Likes erhalten:
    684
    Ort:
    Laichingen
    Der Ansatz ist definitiv sinnvoll aber so momentan nicht umzusetzen bzw. würde es zu lange dauern bis das Budget für 300€ Rolle + Rute verfügbar ist. Ich bin auch kein Freund von einer Rolle auf mehreren Ruten - das umgeschraube nervt. So wie ich das jetzt gelesen hab, macht man mit der Tatula bei den Wurgewichten ab ca. 10g nichts falsch. Darunter wird es dann teuer. Die von dir genannte Shimano wirft laut Baitcaster Datenbank folgendes Spektrum: min. 3g von 5g bis 20g max. 30g . D.h. sie wäre an der Del Sol H bei Ködergewichten jenseits der 30g überfordert oder?
     
  17. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Ne 51 würde ich zum Vertikalangeln auch nicht nehmen . Ich denke , ne alte STX oder sowas wäre dafür genau richtig. Jedenfalls Rollen mit etwas Bremsleistung, an der Mg7 ist das aber schon bei Zander recht grenzwertig. Unter 100er Größe würde ich da nicht gehen . Die , falls nicht eben die Tatula es wird , Rige bei ABU und Shimano bis 200.-€ bietet da ja echt genug Spielzeug. Zur Yasei passt optisch sicher ne Chronarch . Ich hab 2 Core MG7 auf Ruten unter 20g ,da sind sie auch zu Hause denk ich . Wenn die niedrige Übersetzung einen nicht stört , dann kann ich immer wieder nur ne Winch empfehlen . Kleines scheißgeiles Kraftpaket. Hammerbremse , und ansonsten baugleich (fast!) mit der STX und mit 140 .-€ nicht zu toppen . Evtl. ist die Übersetzung bei Vert.angelei ja sogar Wurst. Aber wenn dann n Hammerzander draufscheppert , und es war das mickrige Röllchen mit der Nichtschwimmerbremse , Kacke dann , und danach erst....:wink:.

    Grüße Morris
     
  18. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.159
    Likes erhalten:
    360
    Ort:
    Tief im Westen...
    @zero
    Nein, zumindest nicht zum vertikalen.
    Vertikalen kannste mit "casten" nicht vergleichen. Die Holländer fischen manchmal 30-40g Köppe an einer 51er Shimi.
    Die Leute am Sund sind noch krasser, die fischen oft 60-80g vertikal an 51er oder 1000er Röllchen.
    Außerdem wird oft mit hauchdünnen Schnüren gefischt.

    Nur hier ist der Glaube man muss mit Kanonen auf Spatzen los und es kann an der Barsch-Combo ja mal der 2m Wels einsteigen...

    Außerdem halte ich 3g bei der Curado schon für stark ambitioniert.
     
  19. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Kommt auf den Zander an :D

    Aber grundsätzlich kannst du mit der MH jeden Zander landen. Nur die Köderführung bei 7 Inch Ködern (die du hier für dicke Zander brauchst) ist nicht optimal. Und Barsche machen an der Del SOL H weiterhin Laune, zumal wir ja auf 40+ abzielen. Mit 20-30 cm hast du keinen Spaß, klar.
     
  20. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Ich empfehle dir wirklich eine vernünftige aber keine "überteuerte" Rolle zum primär Vertikalangeln!
    Im Bereich von 130-160€ gibt es da einige Modelle und wenn du doch mal werfen willst, kommt es primär auf das von dir bevorzugte Wurfbremssystem an (Magnet oder Fliehkraft). Unter 10g wirst du vermutlich eh nicht werfen, oder?

    - Abu Revo SX (Magnet)
    - Abu Revo S (Fliehkraft)
    - Tatula Type R 100XSL (Magnet)
    - Shimano Curado I 201HG (Fliehkraft)
    - Shimano Citica I 201HG (Fliehkraft)

    Viele sind der Meinung, Fliehkraftbremsen werfen sich am Anfang einfacher. Die Entscheidung liegt bei dir :)
    Mit den oben genannten Modellen machst du sicherlich nichts falsch, solange du nicht dauerhaft unter 10g werfen möchtest.
     

Diese Seite empfehlen