1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Nix gedacht?

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von alexace, 15. Januar 2009.

  1. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hallo,

    mit etwas Onlinerecherche im Hintergrund habe ich mir kürzlich für mein Echolot diesen 12V-Akku zugelegt.
    In der Annahme er ließe sich (mit diesem Laienwissen) bestimmt mit dem MK110P von Allroundmarin auch laden. Die Angaben für "... 50-130 Ah" interprtierte ich als Empfehlung, als ich das Datenblatt der Sunbattery laß.

    Schließe ich nun den frischgelieferten Akku an, wird mir "voll" angezeigt,. "Na," dachte ich, "dann wird er wohl ordentlich vorgeladen sein." Diesem Gedanken doch nicht ganz trauend habe ich mir testweise einen Akku geliehen (Sonnenschein, 12V, 9 Ah), der eine Restspannung von 2,8 Volt auf dem Multimeter hat(te).
    Nur als ich den dranklemmte leuchtete die rote LED mit der Angabe "Check Connection", was ich als Fehldeutung interpretiere, denn sie war richtig gepolt. Nur hat es das Ladegerät wahrscheinlich nicht erkannt, sondern diese geringe Spannung als Falschpolung gewertet.

    a) Kann mir jemand helfen und sagen, ob ich meine Sun-Batterie am MMK110P laden kann (ggf nicht sollte?...warum?)? Die Wärmeentwicklung könnte ich durch rechtzeitiges Abklemmen in Schach halten.

    b) Falls es ginge, ob die Spannung im Einsatz einen best. Wert nicht unterschreiten sollte, damit der Akku mit dem MK110P ladbar bleibt?

    Das MK110P habe ich sowieso schon und die Anschaffung eines weiteren Ladegarätes wollte ich mir blauäugig einfach sparen. Oder ist es doch nicht blauäugig?

    Grüsse
    Alex
     
  2. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Hallo,
    Ich kann dir leider keine genaue erklärung abliefern, ich denke allerdings das es etwas mit folgendem satz in der beschreibung deines MMK110P zu tun hat -->für 12 Volt Batterien von 50 - 130 Ah. Ladeleistung 5 bzw. 10 A speziell für Blei/Säure und AGM (Vlies-) Batterien.

    Dein Ladegerät hat so wie es aussieht mehrere Lade(zyklen)
    Ich gehe jetzt mal davon aus das wenn die Spannung in der Batterie niedrig ist lädt das Gerät mit 10Ah bis kurz bevor sie geladen ist und schaltet dann zum langsamen weiterladen auf 5Ah um.

    Die von dier verwendete Batterie hat aber nur 7Ah in voll geladenem zustand.
    Daher geh ich einfach mal davon aus das in dem Ladegerät eine sicherung vorhanden ist die es dir nur ermöglicht Batterien mit einer mindestkapazität von 50Ah zu laden. ( ich denke 40Ah oder 30Ah geht auch aber 7Ah wird wohl doch zu gering sein da halt anfangs mit 10Ah geladen wird).
    Aber wenn ich das jetzt richtig gesehn habe, handelt es sich bei deiner Batterie ja um eine einfache Blei/säure Batterie. von daher probiers mal mit einem einfachen akkulader/netzteil wie sie für handelsübliche geräte verwendet werden. Ich nutze zum teil das netzzteil eines wifi rooters um verschieden batterien zu laden.
    Du must halt nur acht geben das die ausgangsspannung des Netzteils 12v beträgt. Die dinger haben meist so 0,8-1,8 Ah ausgangsstrom. Steht aber alles hinten drauf :)
     
  3. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Danke erstmal nach Luxembourg.

    So wie ich die Beschreibung des Laders verstehe "pumpt" er bis "kurz vor Schluss" 10Ah in den Akku. Dann wird gedrosselt. Hieße bei 7Ah "Füllmenge", dass er mit Milchmädchenrechnung nach ca. 45 Min. voll wäre. Also 10Ah scheinen mir nicht die Mindestfüllmenge zu sein, oder liege ich damit falsch?

    Grüsse
    Alex
     
  4. chrischan07

    chrischan07 Belly Burner

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Alternativ einfach ein geeignetes Ladegerät bei Conrad erwerben. Gibt es dort für ca. 10-15 Euro !
    AH pumpt das Gerät nicht in deinen Akku, wenn dann A (Ladestrom). Geräte mit IUoU Kennlinie variieren die Spannung.


    Gruß Christian
     
  5. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Weiteres kann ich jetzt leider auch nicht dazu sagen alexace,
    haber hier laufen doch einige KENNER rum , die werden sich doch sicher auch noch zu wort melden :)
     
  6. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hi Christian,

    dass es Alternativen gibt ist schon klar, nur sind die unbedingt nötig ist ja die eigentliche Frage.
    Meine bildhafte, an den Wasserfluss angelehnte Sprache heißt ja nicht, dass mir nicht klar ist, das hier Strom~Ladung (A/Ampère) mal Zeit (h/Stunden) "unterwegs" ist. :wink:

    @Desperados

    Insgeheim fürchte/warte ich ja, dass Wolf mir eine überbrät ... :lol:

    Danke Euch und Grüsse
    Alex
     
  7. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Ja also eigentlich hatte ich auch an DEN gedacht alexace :-D
     
  8. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Er ist wahrscheinlich noch in der Uni und ärgert die Dozenten :wink: .
    Die armen Profs, er wird sie hoffentlich fachlich nicht bloßstellen?! :mrgreen:

    edit: nein mal im ernst: wahrscheinlich ging ich ein wenig naiv an die sache ...? der hintergrund würde mich aber schon interessieren ..
     
  9. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    na das denk ich mal nicht, denke mal er weiss sich zu "benehmen" :)
     
  10. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo Alex,

    zunächst mal folgendes: der geliehene Sonnenschein-Akku lässt keine Sonne mehr scheinen. Ein 12V-Akku, der eine Spannung von 2,8V liefert, ist tot wie mause. Da kann Dein Ladegerät dann auch nichts mehr dran ändern :wink:

    Dein Ladegerät liefert nicht 5 oder 10 A, sondern 10A. Darum heißt das Ding schließlich 110 :wink: Damit beginnt das Gerät die Ladung und behält das so lange bei, bis die Spannung auf ca. 13,8-14,0V gestiegen ist. Anschließend fällt der Strom kontinuierlich auf ca. 5A ab, bis eine Spannung von 14,6V erreicht ist. Ab dann wird mit 13,4V bei sehr wenig Strom (~0,3A) geladen (was man so landläufig als Erhaltungsladung bezeichnet, entspricht also der Spannung eines vollen Akkus).

    Der hohe Strom sorgt dafür, dass sich der Akku erhitzt, was ihm auf die Dauer, im ungünstigen Fall aber auch akut schadet. Und bei 10A wird sich der kleine Akku sehr schnell erhitzen. Wenn Du den Akku also temperaturabhängig abklemmen würdest, würdest Du das lange vor Erreichen der vollständigen Ladung machen. Dann warten, bis er wieder abgekühlt ist, um dann das ganze Prozedere mehrmals zu wiederholen, erscheint mir ziemlich abseitig.

    Wenn Du ihn aus irgendeinem Grund vergisst, kann es bei dem hohen Strom im ungüstigsten Fall sogar zum Gasen kommen, im Extremfall platzt (explodiert!) der Akku. Aber selbst wenn nicht, kannst Du ihn dennoch gleich zum Sonnenschein-Akku stellen...

    Es wird allgemein dazu geraten, mit 1/10C zu laden, also bei Dir mit 700mA. Als Maximum für eine schnelle Ladung kann man auch mal 1/2C nehmen, was aber schon grenzwertig ist. 10A sind aber 1,4C, also lange jenseits von gut und böse.

    Ich rate daher dringend davon ab, den Akku mit dem Gerät zu laden.

    Grüße,

    Wolf

    edit: weil ich das vergaß: 0.3A Erhaltungsstrom sind für den kleinen Akku auch zu viel.
     
  11. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Siehste alexace :) dein problem ist gelöst :) und wir brauchen nicht mehr zu rätseln :)
     
  12. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    .. & wer zögert bei 10-15 € für ein Ladegerät schon vor dem Kauf. (???)
    Das ist der Betrag für nen Wobbler oder 3 Tüten Gummis .. also einfach KAUFEN !
     
  13. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hi Wolf,

    danke, dass Du mich nicht im Regen stehen ließest, sondern mir den (die)Sonnenschein erklärtest. :wink:


    Hey Meridian,

    ich habe nicht gezögert , ich nur doof. :mrgreen:
    Daher ja der Titel "Nix gedacht?". 8)

    Grüsse
    Alex
     

Diese Seite empfehlen