1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Neue Schonmaße für Welse?

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von steffen1107, 7. Februar 2009.

  1. steffen1107

    steffen1107 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Leute,

    kann mir irgendjemand bestätigen, daß das Schonmaß des Welses hier bei uns in Brandenburg runtergesetzt wurde?

    Ich konnte bisher dazu nichts finden.

    Steffen
     
  2. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    ich hab gelesen das es in sachsen auf 40 !!! runter gesetzt wurde
     
  3. hansen

    hansen Master-Caster

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Themen:
    11
    Beiträge:
    502
    Likes erhalten:
    3
    so weit ich weiß bzw. mein gewässerverzeichnis
    gibt es in sachsen gar keine schonmaße bzw zeiten

    ansonsten würd ich google empfehlen...oder die
    seiten von landesverband sachsen www.landesanglerverband-sachsen.de
    :wink:

    in brb ist es weiterhin Gewässerabhängig ....
    einfach mal ein neues Verzeichnis holen da steht
    alles drin.
     
  4. Tinski

    Tinski Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Limburg
    Glaube auch dass das Gewässerabhängig ist. Bei uns haben die Welse gar kein Schonmaß mehr, aber ich wohn auch in Hessen.
     
  5. steffen1107

    steffen1107 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Also ich hab mir die Angelkarte von Potsdam (Havel mit ihren Seen) bis Mühlendamm Brandenburg gekauft. Da steht zwar die Schonzeit drauf aber halt kein Mindestmaß. Sonst war es hier 75 cm, aber da die sich ziemlich stark vermehrt haben (ich hab voriges Jahr an einem Abend 4 kleine gefangen...) wär es für mich einleuchtend, wenn das Schonmaß runtergestzt wird.
    Aber bisher hab ich noch nichts Offizielles gehört.
     
  6. holle

    holle Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.069
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Dresden
    nöö, bei uns ist wels jetzt ohne schonzeit und ohne mindestmaß.
     
  7. basscaster2009

    basscaster2009 Dr. Jerkl & Mr. Bait Gesperrt

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Themen:
    24
    Beiträge:
    264
    Likes erhalten:
    0
    Also bei mir gibt es kein Schonmaß mehr das haben sie vor 2 jahren abgeschafft ........ die machen auch den ganzen bestand kaputt wenns zu viele sind ....
     
  8. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Hast du ein Beispiel wo das passiert ist?
    Meiner Meinung nach besetzen die Welse lediglich die biologische Lücke die durch das quasi Aussterben des Aals freigeworden ist.
    Eigentlich kenne ich nur Gewässer die einen generell sehr guten Fischbestand haben wenn ein guter Welsbestand vorhanden ist.
    Dass die Wels irgendwo alles ausgerottet hätten, dafür kenne ich kein Beispiel. Aber was weiß ich schon...die Fischereiexperten haben sicher Recht.
     
  9. rednec

    rednec Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Grenzgebiet Ost...
    hab das auch gehört für Brandenburg,speziell für die Oder.
    der Welsbeifang ist da extrem angestiegen,sogar beim fischen mit Oberflächenködern.

    Was m.M. mehr Sinn machen würde ist die extrem lange Schonzeit der Rapfen zu verkürzen.
    (was mich sehr erfreuen würde :twisted: )
     
  10. Lasse

    Lasse Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.246
    Likes erhalten:
    0
    @rednec:
    "Was m.M. mehr Sinn machen würde ist die extrem lange Schonzeit der Rapfen zu verkürzen.
    (was mich sehr erfreuen würde verschlagen )"

    Sehe ich genau so und für den Wels würde ich es auch vorschlagen!
    Die meisten gefangenen Rapfen werden zurückgesetzt, da nicht verwertbar!
    Es gibt wirklich genug davon Rapfen und Welse.
    Da sollte man lieber den Barsch ein oder zwei Monate schützen und 15cm Mindestmaß sind ja wohl auch ein Lacher!
     
  11. rednec

    rednec Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Grenzgebiet Ost...
    in einigen Bundesländern wird wohl überlegt für den rapfen die schonzeit komplett aufzuheben.
    bringt imho allerdings auch nicht viel ,da er ja ,wie du schon sagtest, generell wieder releaset wird. Auf polnischer Seite vieleicht etwas weniger, da werden Frikadellen draus... :roll: :lol:
    Der Barsch könnte durchaus etwas Ruhe vertragen da er nunmal speziell in der Oder schon gut vertreten ist ,allerdings nicht so stark wie andere Fische mit einer Schonzeit.
    Stattliche Größen sind auch eher die Ausnahme...
    Das Hauptproblem sind die Rapfen,speziell nach der Laichzeit machen sie in kürzester Zeit massive Jungfischbestände zunichte die nicht nur aus Plötzen und Ukeleis bestehen.
    Kann das beurteilen, wohne direkt am Wasser bzw kann von der Terasse aufs Wasser schauen und die "Schlachtung" in den Abendstunden verfolgen... 8)
    Denke mal das es nicht nur in meinem Bundesland mit den Verordnungen der Laich und Schonzeit zu Diskussionen kommt,da sie nunmal absolut nicht mehr auf dem neuesten Stand sind und bei manchen Fischarten eher das Gegenteil bewirken.
    Wenn ein Fisch ganzjährig geschützt werden sollte ist es der Aal , ob man dadurch dessen Bestandverlauf beeinflussen kann sei mal dahingestellt.

    Mfg
     
  12. Bernhardo

    Bernhardo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuenstadt
    Hallo,

    ich hab vor kurzem einen Bericht gesehen unter anderem auch über Aale.
    Es wurde berichtet, daß 60 % der gefangenen Glasaale an den Europäischen Küsten ab 2010 wieder ausgesetzt werden müssen.
    In der Hoffnung, daß sich dadurch die Bestände erhohlen.

    Gruß Bernhardo
     
  13. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Rapfen sind nun mal gut an die Strömung angepasste Jäger, deren Ansprüche ans Laichhabitat sich mit diesem Lebensraum decken. Rapfen waren daher in der Oder und östlich davon schon immer sehr stark vertreten. Dass dies viele Jahre dann nicht der Fall war, lag an der Empfindlichkeit gegenüber stärkeren Verschmutzungen. Die heute wieder erstarkten Bestände sind ein Zeichen für die Verbesserung der Situation und keine negative Entwicklung.

    Dass der Rapfen andernorts anders bewertet wird, wie es z.B. am Rhein der Fall ist, liegt daran, dass er dort nie heimisch war. Das Selbe gilt für den Wels. Allerdings wie so oft: hier lügen sich die Menschen auch was vor, der Zander stört da keinen und der war da auch nie heimisch :wink:

    Ob eine Art andere ganz oder teilweise verdrängt, hängt meist weniger mit der Konkurrenzsituation der adulten Fische als mit den Laich- und Aufwuchshabitaten zusammen. Und letztere sind z.B. für Hechte fast überall an den großen Flüssen extrem reduziert, weshalb sich einfach aus Mangel an Nachwuchs keine dem Gewässer eigentlich entsprechenden natürlichen Bestandsgrößen ausbilden. Und in schwächerer Form gilt das auch für Barsch und Zander, insbesondere beim Zander auch durch die verbesserte Wasserqualität, Stichwort Sichttiefe und Lichtempfindlichkeit der Brut. Deren Situation ist zwar nicht so schlecht wie beim Hecht, die des Rapfens ist aber eben besser. Ob eine veränderte Situation einträte, würde man die Rapfenbestände tilgen, darf in Zweifel gezogen werden. Ich persönlich bin daher entschieden gegen solche fragwürdigen Methoden, die Bes

    Beim Wels hingegen ist tatsächlich anzunehmen, dass er Zanderbestände merklich zurück drängen kann. Ob man dem mit veränderten Mindestmaßen Herr werden kann, muss man sehen. Das Problem ist doch vielmehr, dass die einfach wesentlich weniger befischt werden als die Zander.

    Aber wahrscheinlich fasst sich der MichaZ jetzt an den Kopf und denkt sich, wie ich das wieder so verfälschend vereinfachen konnte :mrgreen:

    Grüße,

    Wolf
     
  14. Bernhardo

    Bernhardo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuenstadt
  15. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    :mrgreen:

    zum Rapfen:

    die Aufhebung und Besatndsreduzierung dieser Art wird nicht so einfach durchsetzbar sein, wie beim Wels, denn

    der Rapfen ist eine FFH Anhang II geschützte Art, deren Bestandszunahme durchaus gewollt ist :!:

    im übrigen wird sich sowieso wieder ein gleichgewicht einstellen zwischen Räuber und Beute, nur werden sich bei den Räubern die Abundanzen der einzelnen Arten sicherlich verschieben. der zander wird wohl der oberloser in dem spielchen :roll: allerdings ist sein natürliches vorkommen auch auf ganz bestimmte gewässertypen beschränkt :wink:

    diskussionswürdig ist beim rapfen einzig der bestand im Rheinsystem, in dem diese fischart eigentlich nicht heimisch war (der zander aber auch nicht, wels dito)

    m.
     
  16. Brassenspinner

    Brassenspinner Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Leider nur von dem was es dann noch gibt,habe mal eine Glasaalrechnung aus den 70ern gefunden : 4kg=96DM !!!!
     
  17. steffen1107

    steffen1107 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Potsdam
    So, ich hab mich jetzt auch mal in unserem KAV erkundigt, die wissen dort, daß die aktuelle Gewässerordnung derzeit überarbeitet wird.

    Na, und da bin ich ja mal gespannt, was es Neues über den Wels dort zu lesen gibt....
     
  18. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Denen fällt doch nur immer eines ein: "alles abschlachten".
    Wenn es dann zu wenige Fische gibt wird ein Schuldiger gesucht, wie zB Wels, Kormoran, Rapfen...und dann kommt Paragraph 1 zum Tragen: "alles abschlachten".
    Daß Paragraph 1 Schuld sein könnte am schlechten Bestand kommt ihnen ja nicht in den Sinn...
     

Diese Seite empfehlen