1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Neue Barsch-Jigge soll her! (Rocke 702Ml vs Oren'ji 622M)

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von joeby, 26. Mai 2015.

  1. joeby

    joeby Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Dezember 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    0
    Hallo an alle Alarmisten!

    Ich stehe vor einer Entscheidung:

    Eine Barsch-Jigrute soll her, das Einsatzgebiet sieht wie folgt aus:

    Fische quasi ausschließlich vom Boot an tiefen aber eher kleinen Naturseen.
    Gefischte Köder sind 2.8er SI's am 5-Gramm Kopf, 3/8 Jigs, 8er Kopytos am 10-Gramm-Kopf und alles was dazwischen liegt.
    Falls bei starkem Wind mal ein 15-Gramm-Kopf ranmuss, sollte sie das auch noch verkraften.
    Es sollten aber auch Minnows und Cranks ab 6 Gramm auf Weite zu bringen sein, falls ich mal nur die eine Rute zum Barscheln mitnehme. Hier steht allerdings weniger die Möglichkeit, die Köder zu führen, als die, sie zu werfen im Vordergrunde, da das eher die Ausnahme bleiben wird.
    Gefragt ist eine Spinning, möglichst um die 7 fuss, da ich ungern auf Wurfweite verzichte.

    Habe nun (natürlich:wink:) schon recherchiert und bin auf 2 Ruten gestoßen, die laut verschiedener Reviews meinen Anforderungen gerecht würden:

    Abu Rocksweeper (nano) 702ML

    Abu Fantasista Oren'ji 622M mit MGS

    Hat jemand von euch bereits beide Ruten in der Hand gehabt und kann mir deshalb eine davon empfehlen? (Kann leider keine der beiden im Laden begutachten, da sich keiner in meiner Nähe befindet, der sie führt. Ausserdem ist die Oren'ji mittlerweile ja schwer zu kriegen...)

    Oder Habt ihr ganz andere Vorschläge für Ruten, die zu meinem Einsatzgebiet passen?
    Bin halt echt auf der Suche nach ner echten Jigge, mein Regular-Taper-Barsch-Stock ist mir bis jetzt viel zu weich!:???:

    Mein Geldbeutel wäre sehr erfreut, wenn die vorgeschlagenen Ruten die 250-Euro Marke nicht knacken würden!:lol:


    Danke schonmal für eure Hilfe,

    Joe
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2015
  2. Fisch-Flüsterer

    Fisch-Flüsterer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Themen:
    16
    Beiträge:
    105
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
  3. FishHunterBln

    FishHunterBln Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. November 2011
    Themen:
    39
    Beiträge:
    1.224
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische genau die von Dir gesuchte Oren´ji MGS, diese Rute ist das Beste, was ich bisher in den Händen gehalten habe. Diese Rute nutze ich (trotz WG 5-25g) immer dann wenn ich sehr fein und filigran fischen will. Auch nach oben hat die Rute genug Power, 15g empfinde ich persönlich als noch sehr angenehm. Ich habe dazu vor einer ganzen Weile mal ein Review verfasst, vielleicht hilft es Dir ja: http://www.city-angler.de/2013/09/abu-garcia-fantasista-orenji-mgs-622m.html

    VG Sascha
     
  4. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    885
    Likes erhalten:
    74
    Ich hatte mal vor ca 2 Jahren beide gehabt, allerdings in einer anderen WG-Klasse bzw. Länge. Danach hatte ich sogar kurz noch die Fanta Nano. Also vorweg, von der Rückmeldung waren alle 3 gut. Die Rocke war etwas spitzenbetonter... die Oren'ji MGS war insgesamt etwas brettiger.
     
  5. joeby

    joeby Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Dezember 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die Antworten!
    Was ich jetzt so mitgekriegt habe, ist die MGS auf Barsch wohl unschlagbar...:lol:
    Meine Sorge ist allerdings, dass ich mit der "brettigen" Aktion und der kurzen Rutenlänge von 1.86 nicht auf ausreichende Weiten komme...
    Wie stark unterscheiden sich die MGS und die Rocke 702 in der Wurfweite bei Ködern von 5-15 Gramm?

    Ausserdem bin ich jetzt auf die Ruten der Marke Hearty Rise gestoßen, die ja teilweise die Rocksweepers vom Jig-Thron zu stoßen scheinen, wie schlägt sich denn z.B. die New Evolution 662M, die dann doch deutlich günstiger ist, in Sachen Aktion und Rückmeldung gegen die Platzhirsche von Abu?

    Danke und Grüße,

    JOe
     
  6. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017
  7. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Microguides verbessern aber nicht die Wurfweite in der Praxis, sie sorgen lediglich dafür das die Würfe um einiges präziser werden.
    Die Weite geht bei den Micros je nachdem ob es richtige Micros oder Semi Micros sind dann doch ein ganzes Stück zurück.
    Wenn ich die Wurfweiten der Super Rekkai X7 mit Semi Micros mit der der Phase 3 GA X vergleiche welche keine Micros hat aber vom Blank her der Super Rekkai fast 1 zu 1 identisch ist was den Taper und die Power angeht , merkt man schon einen deutlichen Unterschied zu Gunsten der GA X.
    Nicht umsonst haben zB Karpfenrods die für extreme Weiten gedacht sind zT riesige Starteringe.

    Bei Micros kommt es schon allein dadurch das mehr Ringe verbaut sind zu höherer Reibung als bei normaler Beringung.
    Höhere Reibung egal ob am Lineguide, der Line selbst oder an Beringung geht immer mit abnehmender Wurfweite einher

    Die Vorteile von Micros sehe ich eher in der Lastverteilung auf den Blank beim Drill oder eben die angesprochene Präzision aber wie die Wurfweite von Micros verbessert werden soll erschliesst sich mir grade nicht aber ich lasse mich da gern eines besseren belehren

    geomujo ich hab zur Rocksweeper MGS bisher lediglich ein Baitcast Bait Finesse Modell gefunden hast du vlt schon etwas gefunden ob auch entsprechende Statiomodelle folgen ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2015
  8. joeby

    joeby Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Dezember 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    0
    Ihr meint also, die Wurfweite leidet bei der Fanta MGS gegenüber der Rocke?
    Dann sollte ich mir das wohl noch mal überlegen...

    Habt ihr denn in der Preiskategorie noch andere Vorschläge (vielleicht Akila 7'' ML?)

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2015
  9. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Nein pauschal will ich mich da defintiv nicht soweit aus dem Fenster lehnen , ich habe die Erfahrung mit 2 sehr ähnlichen Rods gemacht und für mich ist es auch aus oben genannten Gründen logisch.
    Aber vlt kann dazu ja noch einer der Jungs aus der Rutenbaufraktion ein Wort zu sagen.
     
  10. joeby

    joeby Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Dezember 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    0
    Ok, danke @scorpion1

    Kann jemand explizit was zur Wurfperformance der Oren'ji sagen?
     
  11. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    MV
    Du hast das mit den Ringen schon vollkommen richtig erklärt!
    Bei den heutigen sauglatten Ringenlagen fallen die Unterschiede in der Wurfweite aber nicht mehr so eklatant aus wie bei früheren rauheren Ringeinlagen, die natürlich deutlich mehr bremsten.
     
  12. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017
  13. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    MV
    Falsch!

    Die Schnur schießt ja nicht mittig und reibungslos durch den Ring, sondern berührt ihn und wo mehr Ringe sind ist auch mehr Reibung.
    Der gerade Schnurverlauf - der der Wurfgenauigkeit zugute kommt - wird eben durch mehr Reibung(und geringere Wurfweite) erkauft.
    Trotzdem haben Micros auch Vorteile. Sie erhalten die Schnelligkeit des Blanks gegenüber größeren und schwereren Ringen und verbessern die Lastverteilung.


    Was meinst du wohl warum Weitwurfruten(Karpfen- , Brandungsruten etc.) möglichst wenig große Ringe haben und die Castingruten der Weitwurfmeister ebenso?:wink:
     
  14. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
  15. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    MV
    Hahaha.....:lol:
    Das Lustige am Internet ist, dass dir überall Werbung untergejubelt wird.

    Wer verlässliche Angaben zur besten Beringung für weite Würfe haben will, fragt Castingsportler oder Brandungsprofis!
    Keine davon wird Microringe empfehlen!

    Davon ab ist bei den heutige glatten Ringeinlagen der Wurfweitenverlust im durchschnittlichen Spinnrutenbereich nicht eklatant aber bei Wettbewerben und wenn es um hundert oder noch mehr Meter geht, ist der Unterschied so groß dass eben Weitwerfer möglichst wenige große Ringe an den Ruten haben. Es gibt im Castingsport sogar eine vorgeschriebene Mindestringanzahl an der Rute um Chancengleichheit zu wahren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2015
  16. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Ich lasse das mal so für sich stehen (auch wenn es dadurch nicht richtiger wird)
     
  17. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    MV
    Lass ich auch unkommentiert.
    Von mir aus soll jeder glauben was er will(auch wenns falsch ist). :lol::lol::lol:

    An Spinnruten mag ich Micros aber auch lieber wegen den oben genannten Vorteilen und weil absolute Maximalwürfe nicht gefragt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2015
  18. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017
  19. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    MV
    Wieviele Ruten hast du schon gebaut und mit verschiedenen Beringungen verglichen?
    Mit wievielen Castingsportlern hast du dich schon unterhalten bzgl. Geräteoptimierung auf Wurfweite(ja die versuchen immer das Maximum rauszuholen!)?
    Meinst du mit "von unabhängiger Seite" die Werbung von Fuji?:lol:

    Is nicht ganz leicht zu begreifen....aber Werbung hilft Produkte zu verkaufen.:wink:

    Die praktisch relevanten Vorteile von Micros gegenüber Standard für Spinnruten ist unbestritten, nur weiter werfen tun se nicht.
    Und je dicker die Schnur desto größer der Unterschied.

    Für mich sind immer Praxistests aussagekräftig und nicht die Werbung vom Hersteller.

    Tests unter Laborbedingungen(mit trockener Schnur, absolute Windstille usw.) und am Rechenbrett haben keine Aussagekraft und dienen der Absatzsteigerung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2015
  20. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017

Diese Seite empfehlen