1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Neue Abu Revo Big Shooter Compact

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von hechtangler2911, 12. Juni 2013.

  1. hechtangler2911

    hechtangler2911 Master-Caster

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Themen:
    52
    Beiträge:
    570
    Likes erhalten:
    24
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Hallo,
    hat jemand von euch vielleicht schon die neue Abu Revo Big Shooter Compact in schwarz-gold?
    Mir war bis jetzt nur die rote bekannt.
    Was mich an der Rolle wundert, ist das geringe Gewicht von gerade mal 239gr., sieht aber aus wie eine 51er, sollte
    also fast 60gr. schwerer sein, oder sollte ich mich da so irren?
    Was mich auch wundert, ist die geringe Schnurkapazität der Rolle, kommt also irgendwie nicht hin, mit der 51er Größe,
    obwohl sie ja auf dem Bild so breit wirkt.

    http://www.ebay.com/itm/ABU-REVO-BI...932?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item58a0fa62ec

    http://www.7seasproshop.com/product_detail.php?keyword=abu_abu_revo_bigshooter_compact

    http://stores.ebay.com/Japan-Bass-Tackle/ABU-/_i.html?_fsub=5970298015
     
  2. pthiele

    pthiele Keschergehilfe

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Weisst du zufällig wie viel man an die alte Big Shooter hängen konnte ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen?
     
  3. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Scheint eher ein Barschrolle zu sein. Allein 7Kg Bremskraft disqualifiziert das Ding schon für fette Köder.
     
  4. pthiele

    pthiele Keschergehilfe

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Haha....für Super Deka Bass....die wir leider nicht haben :-(
     
  5. hechtangler2911

    hechtangler2911 Master-Caster

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Themen:
    52
    Beiträge:
    570
    Likes erhalten:
    24
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    7kg Bremskraft ist schon recht fett, selbst die Shimano Ocea Calcutta hatt nur 5-6 kg Bremskraft, und damit geht es auf starke Meeresfische.
     
  6. Tillamook

    Tillamook Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.301
    Likes erhalten:
    42
    7kg ist doch voll i.O. und eigentlich schon ne Größenordnung fürs Hechtangeln. Die Bigshooter hat bestimmt auch Carbonseiten, daher das geringe Gewicht. Sieht ja aus wie die Gen3 Basis oder...?
     
  7. pthiele

    pthiele Keschergehilfe

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Yupp.....aber wie viel geht mit der Rolle?
     
  8. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Die Schnurcap wenn ich das Richtig deute bezieht sich auf ne 37er Mono. Die Rolle sieht ja nicht so groß das, das dürfte schon hin kommen.
     
  9. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Ob bei einer Bigbaitrolle (Notitz für Wallervolle: ein 5.8er FSI ist in diesem Sinne kein Bigbait) 7Kg Bremskraft zum Hechtfschen OK sind, hängt davon ab wie man damit fischen möchte. Und wenn zu wenig Bremskraft, dann nicht fürs Drillen sondern fürs Hooksetting großer Köder.

    Für einige Anwendungen des Hechtfischens sind 7Kg Bremskraft auch OK, doch wenn mit Bigbaits gefischt wird, heißt das in unseren Gefilden 200-300g Gummi. Hat sich eine fette Milf in soetwas fest verbissen, erfordert es ordentlich Druck, um einen Haken zu nageln. Eine Rolle mit 7Kg Bremskraft ist dann einfach zu schwach auf der Brust. Kein Musky-Angler würde sich sowas an die Rute hängen. Im Low-Profile Bereich bleibt so hier nur die Torro. Was danach kommt ist wesentlich schwerer.


    Ganz schön überheblich, für jemand der seine Kompetenz auf diesem Gebiet auf 2 große Beifanghechte fundiert.

    Mit Barsch-Rolle meine ich nicht Deine Schniepel-Flussbarsche. Black Bass sind natürlich gemeint. Da wird auch z.T. mit großen Swimbaits gefischt. Ryoga und Pluton sind zB auch dafür ausgelegt. Wirklich schade, eine Ryoga mit vernünftiger Bremse würde ich sofort nehmen.
     
  10. Tillamook

    Tillamook Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.301
    Likes erhalten:
    42
    Das ist dann natürlich ein anderer Blickwinkel. Ich angle auf Großhecht in Schweden ja nur bis 100g Hard oder Softbaits, und meistens nicht mal geschleppt. Da reicht das für mich völlig aus. Deshalb freu ich mich schon auf meinen diesjährigen Einsatz mit der Elite 8. Ist ja dann schon eher leichtes Hechtgerät bei mir.
     
  11. B o r i s

    B o r i s Barsch Vader

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    2.365
    Likes erhalten:
    1.475
    Ort:
    Berlin
    Die Revo Big Shooter Compact basiert auf der Revo 3rd Generation.

    Der Rahmen und Spulendurchmesser sind identisch, lediglich die Gearbox ist - wie bei einigen anderen Revos - vergrößert.

    Das relativ hohe Eigengewicht wird durch den Alurahmen und die Aluseitenteile, das vergrößerte Messinggetriebe und das kräftigere 95er-Handle verursacht. Die größere Schnurkapazität wird durch die tiefere Spule erreicht.

    Trotz der hohen Übersetzung von 8:1 mit einem Schnureinzug von 83cm/turn, nutze ich die Big Shooter Compact vorwiegend zum schnellen Fischen von Willow-Leaf-Spinnerbaits. Die relativ hohe Übersetzung kann dank der tiefen Spule auch sehr leicht durch eine geringere Schnurfüllung kompensiert werden, sodass man genug Spielraum hat, um auf einen Schnureinzug von 70cm oder weniger zu verringern.

    Die Big Shooter Compact wirkt noch kräftiger als die Revo STX 2nd Generation, was neben dem kräftigen Getriebe sicherlich auch durch die Aluminiumseitenteile verursacht wird. Und wegen des MagTrax-Bremssystem würde ich dieser Revo den Vorzug vor allen anderen geben, wenn schwerere Köder gefischt werden sollen.

    Die untere Wurfgewichtsgrenze würde ich bei 15g einordnen. Spätestens ab 25g performt die Big Shooter Compact ganz hervorragend. Die obere Grenze kann ich nicht festlegen, da ich keine wirklich großen Köder fische, aber bis 100g sollte die Revo ohne Bedenken eingesetzt werden können. Evtl. mögen auch schwere Köder möglich sein, aber in dem Fall würde ich einer Rolle mit mitlaufender Schnurführung und synchronisierter Bremse bereits den Vorzug geben.

    Alles in allem handelt es sich um ein wahres Kraftpaket, dass ich so schnell nicht wieder her geben werde. :D

    Als Gimmick verfügt die Big Shooter Compact auch über einen Klicker der Zugbremse.

    Die Big Shooter Compact im Vergleich zur Revo LT und Mörrum ZX1601BJ:
    RIMG0031.jpg RIMG0032.jpg

    Und ein paar Bilder von http://www.purefishing.jp/products_2013/bc/abugarcia/ambassadeur/revo/REVO_Big_Shooter_Conpact.html:

    BigShooterCompact_Gearbox.jpg BigShooterCompact_Handle.jpg
    BigShooterCompact_MagTrax.JPG BigShooterCompact_Spule.jpg
     

Diese Seite empfehlen