1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Muss Fliegenfischen teuer sein?

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von HappySheep, 8. August 2010.

  1. HappySheep

    HappySheep Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    160
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hainburg-Hainstadt
    Moin.

    Viele denken, wenn sie das Wort "Fliegenfischen" hören, an immense Kosten. Ne 12lagige Simms Wathose mit integriertem Sackmassagegerät und Fußwärmer bei der man für jede Lage nen Schufa-Nachweiß braucht...

    Ich selbst habe Teilweise Combos für die andere sich nen neues Auto kaufen würden:

    Loop Yellow Line #3 mit ner Loop Opti DryFly und ner Cortland 444 WF #4 ....

    Loop Blue Line #3 mit ner Loop Evotec CLW clear und ner Loop Opti-Creek #4

    Nebenbei ist aber eine meiner Lieblingskombos im Vergleich wirklich ein schnäppchen gewesen. Eine James Cook Black Water Fly in 9" #8-9 mit einer Okuma SLV in #7-8, ner Cortland 444 #8 oder einem entsprechendem Schusskopf. Von der Wurfperformance echt nicht schlecht, Drillpower ohne Ende und angehm in der Hand liegend. Gekostet hat die Kombo ungefähr 200€. Im gegensatz zur Yellowline mit ca 700€ war das Preis-Leistungs verhältnis absolute Spitze!

    Ich habe an dieser Combo echt absolut nichts auszusetzen und bin eigentlich verwöhnt!

    Was habt ihr so an Equiptment und wie schätzt ihr das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Fligenruten, Rollen und Schnüren so ein?

    Liebe Grüße.
     
  2. Brassenspinner

    Brassenspinner Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Ich bin gerade dazu übergegangen "Billigruten" namenhafter Hersteller zu kaufen, für meine Zwecke reicht es und wenn ein Unglück passiert ist es nicht so teuer, nur bei der Schnur wird nicht gespart.
     
  3. HappySheep

    HappySheep Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    160
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hainburg-Hainstadt
    Naja, ich habe auf die beiden Loop Ruten und die Opti-DryFly Rolle 30 Jahre Garantie, ich schicke die Rute/Rolle hin, und hab innert 2 Wochen ne neue in den Flossen.

    Bei Schnüren kann man auch sparen, wenn man weiß was man tut. Es gibt zum Bleistift in England doch einige "Low-Budget" Marken die sich mit Cortland messen können - Diese sind aber die Ausnahme, und man muss die Schnüre eben importieren!

    Bei Rollen herrscht großes Sparpotential! Eine Fliegenrolle für 300€+ ist nur was fürs Ego, eine für 25€ würde es auch tun. Hauptsache, sie hat nen großen! Spuleninnendurchmesser (verringert den Drall in der Runningline, also saubere und weitere Würfe möglich) und bei großen Fischen eine gescheite Bremse!

    Ruten muss man immer probewerfen, und feststellen, was einem liegt.

    Die Yellow Line zum Beispiel hätte ich nie gekauft, da ich sonst eher schnelle, bis sehr schnelle Ruten bevorzuge (Meine Würfe haben ziemlich enge Kurven und das harmoniert nicht allzu gut mit lahmen Ruten). ABER mit der einzigartigen Aktion der Yellow-Line bin ich komischerweise sofort zurechtgekommen - Also immer probewerfen ;)

    Liebe Grüße.
     
  4. Fercher

    Fercher Barsch Simpson

    Registriert seit:
    7. Juni 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Petersberg
    Hmm tja, also hier ma meine Lieblingscombo:
    Rute ist ne Hardy Gem #5 MK-I <- Geschenk! hätte ich mir damals und heute selber nie leisten können.

    Rolle is ne EOS-2 mit ner Amundson First-Catch WF5F, welche mit 39,- nicht die Welt kostet, lässt sich aber mit der Combo einfach super werfen. Wobei ich bei der Rolle einfach nur auf niedriges Gewicht und Preis geachtet hab.
     
  5. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Ne Fliegenfischen muss nicht teuer sein... da hast du recht...
    Die Yellow Line hat man zB vor ca. 2 Jahren bei ebääähhh für 170 EUR neu bekommen ;-)

    Die 30 Jahre Garantie oder Lifetime Guarantee ist dann aber auch bei den meisten Herstellern wiederum mit Selbstkosten verbunden: ich glaube bei loop liegt der Selbstkostenanteil bei 50 EUR oder so.
    Hatte kürzlich den Fall bei einer Greys Rute... 2 Teile gebrochen... SK Anteil inkl. Versand über 100 EUR...

    Dass man mit teuren Rollen auch Pech haben kann... habe ich am eigenen Leib erlebt. Hab eine Nautilus FW+... einige Male gefischt... oft im Wasser gehabt --) Bremse im Arsch

    Auf der anderen Seite eine Okuma Helios: solides Arbeitsgerät, mehrere Male runtergefallen, im Salzwasser mehrere Male eingesetzt - kostete 100 EUR. Schnäppchen und top Gerät. Hole mir da bestimmt noch eine zweite.

    Sowohl bei Rute und Rolle habe ich mir eine Maximum von je 200 EUR gesetzt...
    Bei Schnüren bin ich mit den Produkten von RIO hochzufrieden. Preis-Leistung stimmt hier meiner Meinung nach.

    Ich denke man muß einfach viel gucken ... auch im Ausland... die Preisunterschiede sind manchmal enorm.

    petri Markus
     
  6. Fercher

    Fercher Barsch Simpson

    Registriert seit:
    7. Juni 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Petersberg
    @ Ceram, das mit dem 100er hat Hardy bei mir auch probiert, kurz angerufen, protestiert und dann warens nur noch 35 € für den Erstbesitzer mit Kassenzettel.

    200 € muss meiner Meinung auch nicht für ne Rolle seine hab meine Eos mit Versand für 107 € bekommen und die wiegt als #5-6 150g, mehr brauch ich nicht, da schau ich lieber bei der Schnur genauer hin :)
     
  7. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Fliegenfischen muß nicht teuer sein, Spinnfischen auch nicht..... :)
    Auch billigeres Tackle ist brauchbar....einige fühlen Unterschiede beim Werfen und andere nicht, ist halt Geschmackssache bei Ruten.
    Bei Rollen ist es im Süßwasser wohl egal mit was man seine Schnur Transportiert.....auch große Hechte bremst man locker mit der Schnurhand. Für Karpfen, Wells und Salzwasserfische ist eine gute Bremse aber eine prima Investition.
    Mal sehn was von meiner ollen Sage 1680 nach zwei Wochen Sardinien im September noch übrig bleibt.
    Salzwasser kann sie ab und bis zu vier Kilo schwere Kahawai hat sie in NZ schon bezwungen aber falls es mit den richtigen Fischen klappt, hab ich echte Angst ob die Bremse gut genug ist und noch lange hält.

    cheers
    Moritz
     
  8. HappySheep

    HappySheep Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    160
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hainburg-Hainstadt

    Was willste denn da unten fangen? Blue Barracudas? :D Travellys? Viel Spaß :twisted:
     
  9. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Hmmmmm, mit ein wenig Glück und dem Motto:"Lieber zehn Tage Schneider als einen Tag nicht angeln gehn!" wird es eventuell ja was.
    Bluefish, Barracuda, Wolfsbarsch und ein paar andere Verdächtige kommen da vor.....

    cheers
    Moritz

    p.s. sorry für OT
     
  10. bc_heizer

    bc_heizer Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    27
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bei Flensburg
    Hallo,


    ich besitze auch etliche FliFi Zeugs. Zu Beginn waren es preiswertere Ruten und Schnüre, jedoch mit fortschreitendem Wurfgeschick wurde das Equipment entsprechend refreshed.
    Gerade das MeFo fischen ist recht speziell, wenn man nicht nur bei Ententeich fischen will. Vor 2 Jahren hab ich nen Schnapper beim Ausverkauf von Scierra Ruten gemacht. Grundsätzlich haben teure Ruten mehrere Vorteile, aber auch hier sind Schnäppchen drin. Anders sehe ich das bei den Schnüren/SK's, die sind genau so wichtig wie die Rute und sollten schon sehr gut auf die Rute und den Einsatzzweck/Wurfstil abgestimmt sein, sonst macht es wenig Spaß. Und ne gute Schnur liegt schnell bei 70 €, davon werden aber auch mindestens 2 benötigt.
    Bei Rollen bin ich sehr entspannt, ich fische seit Jahren die Airframe von Okuma. Wenn es eine salzwasserfeste Alurolle sein soll, wird es sehr teuer und bringt aus meiner Sicht keine funktionellen Vorteile an der Ostsee oder auf Hechte, beim Lachsfischen oder in tropischen Regionen sieht das natürlich ganz anders aus.
    Das Thema Wathose und Watjacke ist durchaus nicht zu unterschätzen, da geht alles von 100€ bis 1000€.
    Ich sehe also schon einen gewissen Finanzbedarf, wenn man das FliFi ernsthaft angehen möchte. Insbesondere weitreichende Garantien sind mir wichtig, da schon mehr als einmal ne Rute von der Autotür gefressen wurde. Dass das Preis-Leistungsverhältnis aus Kundensicht optimierungsfähig ist liegt auf der Hand. Aber man muss auch mal die relativ geringen Stückzahlen sehen, die hergestellt werden.

    Meine Lieblingskombos:
    Scierra HM3 Klasse 7 9 Füsse mit Rio Outbound Short oder Outbound in 6, gern mal nen Lawson Neutral, Okuma Airframe mit diversen Ersatzspulen.
    TFO TiCr 9 Füsse Klasse 6 mit Scierra HMT in Klasse 7, ebenfalls Okuma Airframe.
    Dazu BB GL Drifter, Fliegenbindezeugs und ganz viel anderen Krams.

    Viele Grüße

    Jörg
     

Diese Seite empfehlen