1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Multirollenberingung (?)

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von karpfi, 28. Januar 2008.

  1. karpfi

    karpfi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Dezember 2006
    Themen:
    13
    Beiträge:
    198
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Langenfeld / Aachen
    Braucht man beim angeln mit einer Baitcaster zwingend eine Rute mit Multirollenberingung?

    Ich bitte um schnelle Antworten! Danke!
     
  2. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Zwingend nicht....aaaaber:
    Problem 1: Die Rute wird "stehend" gefischt. (Außer Du hast eine Sidewinder...) d.h., daß die Ringe nach oben stehen. Daher ist die Multirollenberingung auch enger - damit die Schnur eben nicht am Blank scheuert.
    Problem 2: Die Ringe für Stationärrollen haben in der Regel hohe Stege, damit die Schnur schön durchpfeifen kann - wie ja auch die Spule weit weg vom Rutenblank ist. Unter größerer Belastung kann das zur Verdrehung des Blanks führen, was der Haltbarkeit nicht gut tut.
    Problem 3: Ruten ohne diese "Multirollenberingung" sind eigentlich dafür gedacht, die Rute MIT dem Fuß der Stationärrolle zu anzufassen, was auch beim Anhieb und Drill für sicheren Halt sorgt. Vor allem der Daumen schließt hierbei die Greifhand zu. Wenn Du mit der Multi fischst, ist der Daumen auf der Spule und Du kannst nicht fest zupacken. Deshalb hat man diesen Triggergriff. Da hann man mit dem Zeigefinger hinterhaken und hat dann die Rute auch unter Kontrolle. Glaub´mir, wenn Du einholst und ein 60-cm-Esox greift sich den Köder aus vollem Lauf, dann haut er so manchem Angler, der ohne Trigger fischt, u.U. sogar die Rute aus der Hand.
    Das nächste Problem: Zum Werfen mit der Multi brauchst Du eben ein bestimmtes Mindestgewicht. Daher sind die Baitcastruten in der Regel auch etwas steifer. Versuchst Du nun, das mit einer normalen Spinnrute, kann es Dir passieren, daß diese beim Auswurf federt. Das führt recht regelmäßig beim Anfänger dazu: Der fliegende Köder zieht ja die Schnur von der rotierenden Spule ab. Wenn die Spitze zu schnell schwingt, steht die Schnur für einen winzigen Moment. Die Spule aber rotiert auf Grund der Masseträgheit lustig weiter. Wenn dann das fliegende Gewicht wieder Schnur nimmt, geschieht das ruckartig, was oft dazu führt, daß das Gewicht alleine dem Horizont entgegenfliegt...
    Aber laß Dir den Spaß nicht vermiesen, Lehrgeld gehört dazu. Ich habe meiner 2,40´er Skelli einen entsprechenden Haken gebaut und angepaßt. Die Skelli hat auch schön enge Beringung und die stehen auch nicht so weit ab....! Danach eine Revo SX draufgeschraubt, mich eingeworfen - und werde die beiden wohl kaum mehr trennen. (Für die Skelli ist jetzt eine Berkley - Tactix in 2,40 gekommen, ganz so dicke hab´ich´s halt nicht - und bin voll zufrieden) Übrigens habe ich der Skelli verpimpenderweise noch den Griff um 8 cm gekürzt und dafür eine Unze Blei ins Rohr praktiziert... Goooooiiill!!!!! -Die liegt jetzt sowas von in der Hand...
    Ich wünnsche Dir viel Erfolg, allzeit strammes Seil und Petri Heil.
    Achso, eines noch: Mit der Multi fischen birgt Suchtgefahr in sich...!!!
    Gruß Klausi
     
  3. karpfi

    karpfi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Dezember 2006
    Themen:
    13
    Beiträge:
    198
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Langenfeld / Aachen
    Erst einmal Danke für die ausführliche Antwort!

    Ich hab mir gerade mal Bilder von der tactix angeschaut und die Ringe sahen doch ähnlich (wenig) weit aus wie die Lightning Spin (natürlich auch Berkley)-mit der wollte ich fischen.

    @Klausi: könntest du mal beschreiben, wie man sich einen Trigger an die Rute montiert?

    mfG Karpfi
     
  4. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    es geht natürlich, keine frage! aber du solltest wirklich auf die ringe bzw. abstände achten.
    ich hab auch schon problemlos ne curado mit einer exage stc mini tele gefischt, aber da kommen auch 10 ringe auf 2,10m.
    wenn du nen halbwegs passenden stecken hast probiers, aber das 100%ige wirds nicht sein allein schon wegen mangelndem trigger
     
  5. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    @hlat: Genau dieses süße kleine Teil hab´ich auch schon mit ´ner Revo SX bestückt, vorher aber auch einen Finger-Haken mit Klebeband am Griff befestigt...... (wobei die Mini tele ja wirklich straff ist und wie eine 1 steht)
    -also ich war begeistert, man hat ja praktisch gar nix mehr in´ne Hand.
    Zum Barscheln ideal, viel mehr möchte ich dem zarten Geschöpf kaum zumuten. Gruß Klausi
     
  6. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    bei mir gings auch gut ohne "finger-haken". allerdings wär mir die revo sx deutlich zu schwer. die curado war schon zu viel! :)

    geil ist die shimano auf jeden fall. passt überall hin und ist für ne tele unglaublich straff. hat eben auch 10 ringe. zumuten kann man der schon einiges, da brauchst du keine angst haben. im letzten jahr hat sie locker einige zander bis 65 und den ein oder anderen hecht bis 85 ausgehalten ;)

    für den preis jedenfalls unschlagbar!
     

Diese Seite empfehlen