1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Multirolle ! Mono oder Geflecht ??

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Trouthunter94, 10. Oktober 2009.

  1. Trouthunter94

    Trouthunter94 Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    5. März 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    206
    Likes erhalten:
    0
    Was meint ihr ??
     
  2. LezdePez

    LezdePez Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Themen:
    37
    Beiträge:
    339
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lüdinghausen
    Da ich mir jetzt auch eine Multirolle zum Jerken zulegen möchte, intressiert mich genau diese Frage auch :wink:

    LG
    Leon
     
  3. Trouthunter94

    Trouthunter94 Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    5. März 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    206
    Likes erhalten:
    0
    Das sind wir ja schon 2 :)
     
  4. fishinblack

    fishinblack Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    331
    Likes erhalten:
    0
    Ist Geschmackssache....
    Ich komm mit ner Mono beim casten viel besser klar...fliegt viel leichter von der Rolle und schneidet nicht ein!
    Zum Jiggen mit der Baitcaster würd ich allerdings ne Geflochtene nehmen (wegen Bisserkennung); beim Jerken sowieso...(außer bei leichten "Jerks" wie Arnaud oder sowas)
    Sucht mal bisschen das Thema gabs schon oft
     
  5. KissMyBass

    KissMyBass Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lammersdorf
    Es kommt drauf an!

    Kleine Twitchbaits fische ich mit Mono, weil der animierte Köder sich natürlicher verhält. Alle Grundanwendungen mit Geflecht und vorgeschaltetem FC.
    Jerks mit Geflecht, dann 1,5 Meter FC, dann 20 cm Tyger knotbarer Stahl. Swimbaits mit Geflecht usw, obwohl man sich bei den schweren Varianten auch mit Mono bewegen kann, da dieses in den dickeren Durchmessern wenig Dehnung hat. Spinnerbaits mit Geflecht, damit der Haken richtig durchkommt. Mit Mono gab es hier auf Grund des Widerstandes der Spinnerblätter wenig erfreuliche Ergebnisse auf Hecht. Dann ist der Zielfisch entscheidend! Wer generell auf Schwarzbarsch/Barsch in seichten Tümpeln fischt, der kann wegen der Konsitenz des Zielfischmauls fast ausschließlich mit Mono und besser wegen der Abriebfestigkeit im Cover mit FC arbeiten. Die Struktur der Schwarzbarschruten ist auf die Durchsetzung des Anschlags mit Mono ausgelegt. Das gilt aber nur für die Weichmäuler. Ich würde bei Grundanwendungen allerdings generell nicht auf die bessere Übertragung des Geflechts verzichten wollen. Statt dessen folgt die Rutenaktion kausal der eingesetzte Schnur, um die Ausstiegsqote flach zu halten. Ich mag sowieso keine stocksteifen Ruten. Generell sind Dir Ruten beim Baitcasten behilflich, die sich vernünftig aufladen. Mono wird Dir hierbei am Anfang der Übungen behilflich sein, da es eher Fehler verzeiht als Geflecht. Zu steife und dünne Geflechtschnüre schneiden in den nächsten Klang. Also hierbei auch noch aufpassen, dann sollte es funzen. Dann gibt es noch die These, das Geflechtschnüre zu laut sind. Ich angle in der Regel in "lauten" Gewässern oder Gewässerabschnitten. Somit ist das für mich nicht relevant. Mußt du für Dich mal checken, ob es ein Thema sein könnte. Das ist nur meine subjektive Auffassung und Geseier zur Materie! Am Ende hilft Dir sowieso nur die Selbsterfahrung! Also probiere es aus. Die Investition in die Schnur hält sich ja in Grenzen.

    TL
    KMB
     
  6. Popperfreak

    Popperfreak Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    300
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ich fische mit der Multi nur mit Mono. Fühlt sich irgendwie einfach besser an...
     
  7. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    ... so unterschiedlich ist das. Ich fische ausschließlich Geflecht auf den BC-Rollen und fühle mich sauwohl damit. Zum leichten Barschzuppeln habe ich probehalber auch mal eine 8 - lb Arashi aufgespult..... aber nach einer Woche wieder runtergenommen.
    Nur weil es die Herren jenseits des großen Teiches oder aus dem Lande der aufgehenden Sonne so machen, muß man nicht der unkritische Epigone sein. Hier stelle ich ganz anderen Fischen nach und es geht mir auch nicht darum, in möglichst kurzer Zeit die meisten Fische ohne Drill ins Boot zu heben/reißen...
    Schlielich wartet auch kein Preis auf mich.
     
  8. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    BC fische ich Mono (Berkley Sensation 0,24 klar) bin sehr zufrieden damit.
    Jerken, 0,17 geflecht von Gigafish in grün.
     
  9. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Ich fische nur Mono - bezüglich Einschneiden hatte ich in meinen Tests mit Braid allerdings nie Probleme - wohl aber mir Abrissen!
    Gerade bei Jerks würde ich einem Anfänger eher nicht zu Geflecht raten, eine gute Mono ab einem gewissen Durchmesser hat auch sehr wenig Dehnung und wenn da mal was beim Wurf schief läuft passiert meist nichts wildes - stoppt mit Braid der Wurf durch eine Perücke fliegt in 90% der Fälle der (zumeist doch sehr teuer ) Jerk allein bis zum Horizont weiter; Sollte man zumindest bei der Wahl bedenken.
     
  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Der Text von KMB ist wohl mal die beste Zusammenfassung die ich bisher zu dem Thema gelesen habe. Sollte man immer wieder reinkopieren wenn wieder mal die Frage kommt.
     
  11. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    245
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Also ich jerke schon mehrere Jahre und mir ist in der ganzen Zeit nur ein einziger Köder aufgrund eines Schnurstoppers beim werfen abgerissen .
    Wenn man die geflochtene in nem vernünftigem Durchmesser wählt reißt da eigentlich nie was ab .
     
  12. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    welche Stärke fischt du beim Jerken?
     
  13. Abuuu

    Abuuu Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Themen:
    7
    Beiträge:
    194
    Likes erhalten:
    0
    Hallo

    Also ich empfehle fürs leichte bis mittelschwere fischen mit der Baitcaster Dir die Spule mit FC (Fluorocarbon) zu bespulen dort würde ich die Schnurstärke zwischen 0,20 und 0,30 empfehlen. Beziehungsweise 4Lb bis 10Lb


    Und fürs mittelschwere bis schwere Jerken mit der Baitcaster empfehle ich Dir Stroft gtp geflochtene Typ 7 mußt mal schauen auf der seite von Stroft

    Ps.:ich hoffe das dir das hilft :wink:

    Gruß Abuuu 8) 8) 8)
     
  14. lucasun

    lucasun Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Themen:
    46
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    luxemburg
    Hi

    Ich für meinen Teil habe beides schon getestet, aber zu sagen dass mir irgendwas besser gefallen hätte wäre ne Lüge. Es ist einfach nur anders.

    Auf meiner Revo hatte ich schon:

    anfangs eine günstige 13er Dynema von Cormoran glaube ich
    = Wenig Perrücken, Wurfweite mittelmässig, aber sie hat immer stark in
    die unteren Lagen eingeschnitten.

    dann Powerpro 10er
    = Viele Perrücken, wurfweite gut.

    dann ne 25 Mono von Shimano mit Low memory glaube Beast oder so hies sie.
    = Wenig Perrücken aber wenn dann ne ordentliche. Wurfweite gut.

    Im moment habe ich ne 0.227 Mono drauf T-Force Spinning die angeblich 7,050 kg trägt 8O ob das so ist kann ich nicht sagen, aber sie ist stabil für ihren Durchmesser, harmoniert gut mit der Revo.

    Für micht gilt bei ner Geflochtenen das Argument von dem direkten Köderkontakt, das ist Top.

    Bei der Mono brauche ich kein Vorfach und kann schneller die Rigs tauschen ohne irgendwann das Vorfach wieder tauschen zu müssen weil es zu kurz wurde und habe keinen Knoten der durch die Ringe flitzen muss,
    fühlt sich einfach besser an.

    Jeder sollte seine Vorlieben herausfinden indem er es testet.

    Ich werde ganz bestimmt auch nochmal tauschen aber im moment bin ich zufrieden.

    Hoffe konnte helfen :D

    mfg

    luca
     
  15. Großbarschjäger_24

    Großbarschjäger_24 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Themen:
    10
    Beiträge:
    297
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Coesfeld
    also ich fische nur geflochtene
     
  16. Scott

    Scott Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    49509 Recke
    So:
    Ich buddle den Thread mal raus.
    Ich hab auch ne Frage, und wollte keinen neuen Fred eröffnen.

    Also: ich überlege im Moment, ob ich mir auf meine Pixy FC draufpacken soll. dabei dachte ich an das Yamatoyo Baitcast Fluoro (von Tackle Monkey).
    Das Problem: fühlt sich das nicht richtig Sch... an, eine 30er Schnur auf ner Rolle von der Größe der Pixy zu haben?
    Die 12lb Version müsste ich aufgrund der Tragkraft nehmen.

    Als solches möchte ich das mal probieren, aber ich kann mir echt nicht vorstellen, dass das noch ein gutes Ködergefühl ergeben soll.
    Hoffe, ihr könnt mir helfen.

    TL, Scott
     
  17. Gerino

    Gerino Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    24
    Ort:
    Monschau
    Hi , Scott also ich hatte auch mal 12lbs auf ner ähnlich kleinen Rolle , ich fand das irgentwie nich so gut . Vom Werfen her und da sie sich so stark Gekringelt hat und besonders das hat nach ner Zeit echt keinen Spaß mehr gemacht , kann aber auch sein das es an der Schnur lag vieleicht ist es bei anderen Marken nicht so extrem . Ich fische gedenfallls nur noch Geflecht , finde das es besonders beim Jiggen und Riggen viel viel angenehmer ist fische es aber auch beim Hardbeit fischen ist aber denke ich Geschmackssache .


    LG Nico
     
  18. Scott

    Scott Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    49509 Recke
    Danke, Gerino!

    Ich konnte mir echt auch nur schwer vorstellen, dass das angenehm ist, und dut geht.

    TL, Scott
     
  19. fubar

    fubar Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    198
    Likes erhalten:
    0
    Warum musst Du auf eine Rolle wie der Pixy eine 12LB aufspulen. Da laeuft mMn was falsch in Sachen Geraeteabstimmung.

    regards
    Peter
     
  20. Scott

    Scott Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    49509 Recke
    Ich angel mit der Rute/Rolle auch am Cover auf Zander (bis etwa 60cm). Da finde ich eine 12lb Schnur schon sinnvoll, um dem Fisch genügend Druck zu geben.
    Oder emeint ihr, dass eine 8lb reichen würde?

    TL, Scott
     

Diese Seite empfehlen