1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Mit Zockern und kleinen Pilkern auf Barsch - Hilfe benötigt!!

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von 321hecht, 4. September 2016.

  1. 321hecht

    321hecht Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Themen:
    12
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    11
    Ort:
    Bamberg
    Hallo BAler,

    ich stelle mir zum Jahresbeginn immer wieder Aufgaben und das Angeln auf Barsch interessant zu halten. Da es mir gelungen ist, einen Barsch mit Gummiwurm zu fangen und ich nun mit der nächsten Herausvorderung beginnen möchte, aber keine Ahnung zu dem Thema habe, benötige ich euere Hilfe.
    Könnte ihr mir vielleicht mal sagen, wie ihr die genannten Köder also kleine Pilker und Zocker einsetzt.
    Also wo ihr sie einsetzt und wie.

    Danke schonmal

    LG 321hecht
     
  2. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    269
    Likes erhalten:
    7
    Cooler Ansatz, ich mag solche Herausforderungen auch!

    Bei mir funktionieren Zocker in unterschiedlichen Situationen auf verschiedene Arten.
    Am zuverlässigsten gehts im Herbst vom Boot aus über Barschbergen.
    Richtiges Gewicht wählen, wenn gewünscht ein kleiner beifänger drüber und aggressiv vom Grund hochrupfen. Viele Bisse gibts auch während der Zocker an schlaffer (!) Schnur wieder z Grund rauscht.
     
  3. lui

    lui Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. September 2015
    Themen:
    10
    Beiträge:
    148
    Likes erhalten:
    6
    Ich verwende einen Zocker (abgerüstet mit Einzelhaken) oft als Ersatz für das Drop-Shot Blei und Jigge das DS Rig dann einfach... 50/50 auf Zocker und Gummiköder. Durch den Einzelhaken gibt es kaum Hänger wenn du dein Gewässer kennst und wenn die Barsche heiß sind, dann schafft es der Zocker meist nicht bis zum ersten Bodenkontakt!

    Ich mache das vom Ufer aus, aber es geht sicher auch vom Boot!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2016
  4. 321hecht

    321hecht Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Themen:
    12
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    11
    Ort:
    Bamberg
    Danke schonmal für die schnellen Antworten!! Freut mich.
    Als "DS-Blei" oder "Pilker mit Beifänger " darf ich die Zocker nicht einsetzen, da es bei uns verboten ist. Man darf nur eine Anbissstelle haben.

    Was mich noch interessiert, für ihr die Zocker sehr aggressiv oder eher etwas langsamer?

    LG
     
  5. captn-ahab

    captn-ahab Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    563
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    Münster
    Das ist ein sehr cooler Tip!
    Habe sowas ähnliches kürzlich bei kalgratis gesehen, wo jmd nen 5g Jig dafür genutzt hat. Muss ich auch mal testen.
     
  6. mullet

    mullet Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. August 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    132
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenbach am Meer
    Das ist stark von deren Form & Gewichtsverteilung abhängig. Nutze die meist vertikal an der Spundwand oder an überhängenden Bäumen und Büschen, das geht eigentlich mit allen. Allgemein führe ich diese Art Köder etwas zackiger, da sie wenn am Grund angekommen, keinerlei Eigenaktion mehr haben, es sei denn man garniert den Haken mit nem Gummi, Wurm, Federn, ... Für dezente presentation gibt es aber definitiv bessere Köder, da sich solche Metaljigs/Pilker, bedingt durch ihr hohes Eigengewicht in Relation zum Volumen, eher für ein schnelles grundnahes fischen eignen. Habe bis jetzt alle Bisse im Fall bzw. beim aufschlagen des Köders am Grund bekommen.

    Manche Modelle kann man auch gut sehr schnell in den Oberen Wasserschichten auf Rapfen einsetzen. Durch die meist enormen Wurfweiten, für Uferangler manchmal die einzige Chance einen ans Band zu bekommen.

    Andere haben beim schnellen einkurbeln Null Aktion, taumeln aber wunderbar zu Boden. Diese lassen sich wiederum wunderbar Jiggen. Durch den geringen Wasserwiderstand und das Volumen/Gewichts-Verhältnis spürt man sogar auf große Distanz was los ist.

    Einfach mal vor den Füßen ausprobieren, dann sieht man schon welche für was zu gebrauchen sind.
     
  7. lui

    lui Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. September 2015
    Themen:
    10
    Beiträge:
    148
    Likes erhalten:
    6
  8. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    23
    Ich führe die Minipilker vertikal wie Balance Jigs...Zum Grund ablassen- Rutenspitze Handbreit über der Wasseroberfläche halten und den Pilker ne Kurbelumdrehung anheben, so daß er knapp über Grund ist. Dann wird die Rute kräftig nach oben geruckt und direkt wieder in Ausgangsstellung abgesenkt- der Pilker taumelt dadurch an schlaffer Schnur ab, wird knapp über Grund abgefangen und pendelt sich dann aus. Genau in diesem Moment kommen bei mir die meisten Bisse.
     
  9. 321hecht

    321hecht Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Themen:
    12
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    11
    Ort:
    Bamberg
    Danke schonmal für die schnellen antworten. Ich werde sobald es geht mal testen.
    Wenn dann wieder Fragen auftreten werde ich mich melden.

    Wenn ich fische ans Band bekomme, werde ich paar Bilder hochladen. Als kleines Dankeschön

    Ganz liebe Grüße
     
  10. MegabassHB

    MegabassHB Nachläufer

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    1
    Sehr interessant - das mit den Zockern möchte ich auch ausprobieren, sowohl das Zockerrig als auch das Stippen vor dem Grund, sehr cool.

    Was für Ködertypen/-gewichte würdet ihr raten so zum Einsteigen? Gerne Qualitätssachen, so dass man dann auch mehr Spass daran hat :) Danke!!
     
  11. fishermensfriend

    fishermensfriend Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Themen:
    10
    Beiträge:
    305
    Likes erhalten:
    6
    Bin auch auf der Suche nach empfehlenswerten Zockern. Habe mit diesem Ködertyp noch Null Erfahrung aber ich denke die Methode "Zocker als DS- Blei" könnte an meinem Gewässer vom Boot aus im Herbst auch sehr gut funktionieren. Vor allem wenn die Barsche, so wie jetzt nicht direkt am Grund kleben, sondern 1-2 m über Grund stehen.
     
  12. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    269
    Likes erhalten:
    7
    Ehrlich gesagt gibt's bei mir keine Favoriten. Zwar fangen manche Modelle an einigen Tagen besser als andere, doch bringt der nächste Tag dann fast garantiert andere Barschlaunen mit sich. Je nach wassertiefe und Drift braucht man in der Regel Kram zwischen 5 und 30g, farblich funktionieren natürlich -reflexreiche Dekore oft gut, redheads oder firetiger sind aber zu recht auch immer im Gepäck.
     

Diese Seite empfehlen