1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Mit Kunstköder (Gufi/ Blinker) auf Wels

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von high_fisch, 30. Januar 2015.

  1. high_fisch

    high_fisch Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    18. April 2014
    Themen:
    9
    Beiträge:
    27
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    nachdem ich hier im Forum schon super Antworten zum Thema Zanderfangen bekommen habe und seitdem deutlich erfolgreicher fange, würde ich ganz gerne in der kommenden Saison auf Wels die gleichen Erfolge hinbekommen.....

    Daher meine folgende Frage:

    Ich fische zu 95% mit Kunstködern (Gummifisch, Blinker, etc. pp. ......) auf Hecht und Zander. In den Gewässern Seen und Flüsse sind definitiv Welse drin, aber ich habe noch nie einen gefangen, außer auf Wurm beim Aalansitz.
    Ich probiere alle möglichen Führungstechniken der Kunstköder, aber noch nie hat sich ein Wels an meinen Haken "verirrt".

    Die Kunstköder sollten das Futterspektrum von Welsen eigentlich ganz gut abdecken, fische alle möglichen Größen (7-18cm).
    Auch die Kanten und Gumpen befische ich gezielt und fange auch Zander und Hechte, aber wo ist der Wels?....

    Daher meine Frage habt ihr nen speziellen Köderführungsstil wenn ihr auf Wels gezielt fischt?
    Habt ihr eine favorisierte Zeit?
    bevorzugt ihr Gummi, Metall oder Plastik ;)??

    Würde mich über Antworten freuen und gebe gerne noch mehr Infos, wenn ihr die benötigt.

    MfG und Danke
    Marv
     
  2. Brutus

    Brutus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    409
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    Abensberg, Niederbayern
    Hawedere Marv,

    da dir bisher sonst keiner Erfahrungen mitteilen konnte, versuch ich mal ein wenig rudimentäres Wissen zu verbreiten. See ist nicht ganz einfach.
    Bezüglich Köderführungsstil würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen. Durchleiern, mehr braucht’s in der Regel ned.

    So, zu den Spots…(tiefere) Gumpen und Kanten hast ja schon gsagt. Die, würd ich sagen, kannst vor Allem jetzt im Winter beackern. Wichtig beim Wallerspinnen ist, Geduld zu haben und Vertrauen in das eigene Bauchgefühl. Wenn du dir sicher bist, einen heiße Spot ausgemacht zu haben, darfst du dich nicht scheuen, diesen auch mal a Stunde bis zwei stur abzuwerfen. Jetzt würde ich sagen, Köder tief führen. Kannst auch tagsüber machen.

    Sobald du im Frühjahr wieder spinnen darfst, würde ich dir auch die Flachwasserbereiche, am Besten noch vor Schilfgürteln oder Krautflächen, sehr ans Herz legen, wo sich das Wasser früh erwärmt und auch die Weißfische zum Laichen rausziehen. Dann kannst auch zwischen den Weißfischschwärmen durchfischen. Dort am Besten flachlaufende Wobbler, würde ich sagen. Denke, hier eher abends in die Dämmerungsstunden rein.

    Später im Jahr kannst auch die typischen Standplätze abwerfen, seien es die genannten Kanten, Uferbereiche mit überhängenden Bäumen, Büschen, etc. versunkenen Bäumen, usw.Schau, dass du deine Köder lautstark präsentierst, sprich durch laut Aufklatschen beim werfen. Macht die Waller neugierig, weil könnte ja was interessantes und fressbares in’s Wasser gefallen sein oder Futterfisch Gaudi machen.
    Und wie oben schon erwähnt, wirf die Plätze länger ab. Oft braucht’s a Zeit lang, bis die Fische reagieren.

    So, ich hoffe, dass ich dir hiermit schon ein wenig weiterhelfen konnte.
     
  3. Mendoza

    Mendoza Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    86
    Likes erhalten:
    2
    Brutus hat ja schon einiges erwähnt was brauchbar ist. Möchte noch hinzufügen, dass Hochwässer immer ganz gut zum Spinnen auf Wels sind.
     
  4. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Hi,

    ich will dieses Jahr auch mit Kunstköder auf Wels fischen. Alle zwei Jahre habe ich beim Barsch- und Zanderangeln mal einen dran, insgesamt bisher vier. Einen konnte ich auch landen. Ich hoffe einfach mal, dass mit entsprechenden Ködern die Bißfrequenz höher ist. Besonders im Frühjahr sind die Aussichten wohl gut.

    Wo würdet ihr es den in einem großen Fluss wie dem Main versuchen? Löcher und Kanten habe ich noch nicht nennenswert gefunden. Das Wurfecholot zeigt mehr oder weniger überall vier Meter Wassertiefe.
     
  5. andreas999

    andreas999 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    26. September 2011
    Themen:
    15
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lampertheim
    Hi

    an Buhnenköpfen oder Ausläufen ist immer eine Top stelle.
     
  6. köderkunst77

    köderkunst77 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Oktober 2013
    Themen:
    11
    Beiträge:
    748
    Likes erhalten:
    193
    Ort:
    Bayern
    Strömungskante von Stauwehren (Auslauf). Für den Anfang am besten Blinker bzw. Rasselblinker die bringen die beste Resonanz. Gufi u. Wobbler ist ehr interessant wenn du deine Spots hast u. kennst. Wie schon erwähnt solltest du den Köder nach Möglichkeit auf der Oberfläche aufklatschen lassen. Versuche ein u. dieselbe stelle immer wieder zu treffen das macht Neugierig und führt dann oft zum Biss. Breit gefächert wie wild Wasserfläche durchackern ist meistens nicht Produktiv. Auch die Tiefe hat meiner Erfahrung nach keine rolle bei blinkern gespielt. Wenn der Fisch aktiv ist kommt er nach oben und holt sich das Objekt seiner Begierde. Das wichtigste ist aber Geduld zu haben, ich war schon oft 10-12 mal unterwegs ohne fisch und beim nächsten mal oft 2 oder gar 3 Abgeräumt. Wichtig ist auch beispielsweise bei blinker ihn nicht hastig zu führen die Attacken kommen blitzschnell und wenn du zu hastig fischt führt das häufig zu Fehlattacken. Viel Glück!:wink:

    Gruß Patrick
     
  7. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Danke für die Infos. Ich werde es einfach zu Beginn der neuen Saison, wenn das Wasser 8°C oder mehr hat, versuchen und die Stellen abklappern, an denen ich schon Kontakt hatte. Das einzige Wehr in Reichweite hat meist eine gewaltige Strömung, weil direkt daneben ein Turbinenauslauf ist. Da bekommt man keinen großen Fisch gehalten.
     
  8. high_fisch

    high_fisch Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    18. April 2014
    Themen:
    9
    Beiträge:
    27
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ja vielen herzlichen Dank für die guten Tipps!

    War ja doch einiges dabei, was man bisher noch nciht gelesen hat (eine Stelle mal länger befischen).
    Werde das ganze dann ausprobieren!

    Vielen Dank

    MfG
    Marv
     
  9. Bender

    Bender Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in da Näh von SlS
    vor nem jahr habe ich in oppenheim an den buhnen recht gute erfahrungen gemacht... is ja in deiner nähe. grade da wo das kraut aufhört und die srömung anfängt. also mehr oder weniger einfach muttendrin an der krautkante. lc shaker in motoroil....
     
  10. Brutus

    Brutus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    409
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    Abensberg, Niederbayern
    Servus Axel,

    wennst das dafür richtige Gerät hast und ein wenig Platz zum hinterherlaufen, dann geht natürlich auch das.
    Wenn sie gezielt "besponnen" werden, dann oft an solchen Stellen.
    Im Herbst letzten Jahres war ich beim Patrick/köderkunst77 beim Wallerspinnen. Da haben wir auch zwei solche Turbinenausläufe befischt. Haben an dem Tag zwar nix gefangen, er fängt dort aber regelmäßig und kriegt sie auch gehalten….solang sie ihm nicht das Vorfach am Grund abscheuern…heheheee…..
     
  11. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Hi Brutus,

    Ich habe eine Spro Tripple XXX Cat Spin. Dazu will ich mir noch eine Spheros 8000 PG kaufen. Das sollte für einen Durchschnittsfisch doch reichen.
     
  12. Brutus

    Brutus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    409
    Likes erhalten:
    42
    Ort:
    Abensberg, Niederbayern
    Die Rolle ist wohl über jeden Zweifel erhaben, aber bei der Rute weiß ich nicht recht. Hab mich mal schnell bei uns im Wallerforum durchgeklickt und in am anderen Forum. Da wurden nicht allzu gute Worte drüber verloren.
    Ich würd dir empfehlen, hol dir die Mantikor Aramid Spin. Das ist eine über Jahre hin bewährte Wallerspinne und bei vielen Wallerspinner noch immer DIE (Stangen)Rute in dem Segment. Im Netz regulär und neu kriegst hauptsächlich noch die 3m Variante. Die liegt bei 130…150€. Gebraucht kriegst die 2,70er (die ich bevorzugen würde und mir auch noch hole) um die 70…80€.

    Wenn sie dich interessiert, ich hab an Kumpel, der hat eine 2,70er zum verkaufen. Gefischt hat er sie max. 2x soweit ich weiß. Außerdem hat gestern jemand eine im Wallerforum eingestellt für 80 zzgl. Versand. Den hatte ich gestern bei 70€ und Versand geteilt. Hab sie aber dann doch nicht gekauft. Brauch erst anders Zeug.
     
  13. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Danke, habe ich auch schon gelesen. So toll kommt die nicht weg. Ich denke aber für die ersten Versuche muss es reichen. Erst mal rein schnuppern.
     
  14. köderkunst77

    köderkunst77 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Oktober 2013
    Themen:
    11
    Beiträge:
    748
    Likes erhalten:
    193
    Ort:
    Bayern
    Bei Erfolg bitte ein Schönes Foto in den Waller-Bilderthread 14/15 :wink:. Und niemals an den kleinteilen sparen!! Das ist die Sache nicht wert wenn man einen tollen Fisch verliert. Petri

    Gruß Patrick
     
  15. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Mache ich.
     
  16. Kampfdackel666

    Kampfdackel666 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    329
    Likes erhalten:
    0
    Servus Axel!

    Ich hab letzten Dezember auf der Höchster strecke gut gefangen, als nen bissel hochwasser war und die Jahre davor im februar anfang März super in Flörsheim.
    Unterhalb der Griesheimer schleuse geht auch immer mal was!
     
  17. köderkunst77

    köderkunst77 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Oktober 2013
    Themen:
    11
    Beiträge:
    748
    Likes erhalten:
    193
    Ort:
    Bayern
    @Kampfdackel666. Wenn es Bilder gibt gerne rein damit in den Waller-Bilderthread. Freue mich über jedes Foto. :wink:
     
  18. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    Danke für den Hinweis. Das habe ich auch schon gehört. Ich bin aber bei Fechenheim unterwegs. Da hatte ich auch schon drei Kontakte und letztes Jahr haben die Ansitzangler dort gesessen und zeitweise gut gefangen. Schauen wir mal was geht.
     
  19. Illex92

    Illex92 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    194
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bräädiel
    Ich fisch auch am Main. Hab's letztes Jahr auch öfter mal abends im Sommer probiert. Unterhalb von Schleusen sollt immer was gehn. Man hat eine große Flachwasserzone unterhalb der Trommeln und die tiefe Rinnen durch die Turbinen.Habe Welse auch direkt an der Oberfläche rauben sehen. Rute war ebenfalls ne Tripel XXX und Naja. Ich fand sie einfach zu weich, gerade bei schweren Welsblinkern mit 80-100g war se total überfordert. Letztendlich war bei nem 23er Kopyto Feierabend. Gut, mein Kumpel hat zwar auch wie ein Ochse durchgezogen, aber wirklich Spaß hatte ich keinen mit ihr.
     
  20. taxel

    taxel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Frankfurt Main
    So schwere Blinker will ich gar nicht werfen. Wie hat sie sich im Drill gemacht? Gab es Probleme mit größeren Fischen?
     

Diese Seite empfehlen