1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Mit Gufi-Krebsen auf Barben

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von dankobie83, 11. März 2012.

  1. dankobie83

    dankobie83 Belly Burner Gesperrt

    Registriert seit:
    15. September 2006
    Themen:
    15
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rastatt
    Hallo zusammen,

    hat jemand schonmal Erfahrung damit gesammelt mit Gummi-Krebsen auf Barben zu fischen?

    Würde sowas Sinn machen?

    Gruss Daniel
     
  2. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Servus, macht definitiv Sinn :)
    Ich mach das andauernd, da unsere Zander alle schon gegrillt wurden.
    Die Barben machen eh mehr Spaß, heisse Drills an ner 1oz Rute.
    Seltsamerweise mögen sie keine kleinen Köder. 4" und 5" funzt am Besten. Stark aromatisiert. Krebse und Grubs bringen den meisten Erfolg.
     
  3. dankobie83

    dankobie83 Belly Burner Gesperrt

    Registriert seit:
    15. September 2006
    Themen:
    15
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rastatt
    Hey Norbert,

    vielen Dank! Kannst du eine spezielle Marke empfehlen?

    Gruss
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Es gehen ziemlich viele Produkte gut. Hauptsache Aroma ist dran.
    Subjektiv am Besten gefangen habe ich mit MB Countergrubs in 5" und Dolive Craws in 4".
    Das liegt aber wohl daran dass ich die am meisten gefischt habe ;)
     
  5. schirinowski

    schirinowski Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Themen:
    16
    Beiträge:
    343
    Likes erhalten:
    0
    norbert, wenn ich fragen darf:

    wie bietest du die koeder an?

    ich vermute T-rig und ganz langsam ueber den grund zuppeln?!

    und:
    fischst du auf die barben ausschliesslich in der stroemung, oder landest du auch in randbereichen [wie zB stroemungskanten von buhnen] treffer?

    danke,
    marc
     
  6. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Hallo Marc,

    nur mit dem T-Rig funktioniert es richtig gut. Mit Jigkopf gibts Fehlbisse und Foulhooks. Beim T-Rig saugen sie es sauber ein. Selbst mit 2/0 Widegap Haken.
    Richtig, möglichst langsam über Grund, nur kleine Zuppler. Keine großen Sprünge wie beim Zanderfischen. Eigentlich lasse ich es nur mit der Strömung an gespannter Schnur abtreiben und ruckel und halte ein wenig aus dem Handgelenk.
    Strömungskanten sind gut, Krautbewuchs am Boden auch. Es sollte aber schon noch einiges an Strömug vorhanden sein, im ruhigen Wasser fange ich selten eine.
     
  7. Walstipper

    Walstipper Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    473
    Likes erhalten:
    132
    Exakt so funzt das. Bei wenig Hindernissen auch mit dem Jig.
    Beim Leader dennoch tendenziell immer dicker, als dünner!


    [​IMG]
     
  8. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Schönes Ding! Die hat 70+, oder?
    In der Fischparade habe ich letztes Jahr auch mal 2 oder 3 eingestellt gehabt, mehr in meinem Blog :) Alles Gummibarben.
     
  9. Walstipper

    Walstipper Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    473
    Likes erhalten:
    132
    + nicht, an der 70 dürfte sie aber gekratzt haben.

    Dann gab es noch schwanzgehakte 76, mit 3er Flash-J am Nailbomb gehakt beim Dübelfischen....an der Shobu "ausgedrillt", nach 30m stromabwärts ging der Lok zum Glück dat Holz aus 8O

    Auch gegen 80 hatte die, aber zumindest ganz sicher Massen-PB :lol:

    [​IMG]


    Wenn man die möglichkeit hat Barben auf Kukö zu fangen, ist das eine tolle Sache, kann ich nur empfehlen! Und nehmt vorsichtshalber die stärkere Rute :D


    Schöne Barben Norbert! Sind sehr hell gefärbt da bei euch, oder?
     
  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Bei uns sind alle Fische sehr farblos/hell gefärbt. Und zwar in quasi allen Gewässern.
    Dafür sind deine schön golden :)
     
  11. dankobie83

    dankobie83 Belly Burner Gesperrt

    Registriert seit:
    15. September 2006
    Themen:
    15
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rastatt
    wow Petri zu den Fischen! interessantes Thema find ich!
     
  12. schirinowski

    schirinowski Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Themen:
    16
    Beiträge:
    343
    Likes erhalten:
    0
    danke fuer die infos & die tollen fotos ... das treibt an ;-)

    falls ich noch ein paar fragen zum :doing: stellen darf:

    ich habe 2 fluesse im portfolio, die beide einen guten, wenn nicht sehr guten barbenbestand haben.

    der boden ist meist kiesig, oft jedoch auch grobsteinig.
    schnelle, gerade fliesstrecken kommen genauso vor, wie zuegig fliessende buhnenstrecken.
    stellenweise wuchern pflanzen am grund [die ich leider nicht benennen kann].

    ich meine verstanden zu haben, dass barben oft und gerne auf dem kies stehen und nicht unbedingt auf deckung und struktur wert legen?!

    geruechteweise sollen barben nicht gerne weit schwimmen; der koeder sollte also moeglichst dicht am fisch lang?

    stellenwahl:
    spottet ihr die fische, oder macht ihr es aus dem bauch raus?
    zu beginn wuerde ich mich an den schnellststroemden bereichen versuchen?

    koederfuehrung @ norbert:
    wirfst und fischst du [ausschliesslich] stromauf, oder auch quer stromab, quasi wet-fly-swing maessig?

    ich habe es bis dato an sich immer stromauf werfend versucht.
    hierbei habe ich schnuraufspulenderweise den koeder langsam und sachte ueber den boden zurueckgefischt.

    doebel habe ich so gefangen [das gab moerdergeile attacken, adrenalin pur],
    kann also nicht ganz falsch gewesen sein?!

    letzte frage:
    habt ihr praeferierte tageszeiten, bzw habt ihr einen einfluss von wasserstand und / oder truebung feststellen koennen?

    danke euch,
    marc
     
  13. Mastercaster

    Mastercaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    0
    ich hab meine 70+ barben banalerweise fast nur mit kopytokram gefangen
    jigköpfe zwischen 14-und 28g und dann langsam über den grund hoppeln lassen....
    was am besten ging waren grundelähnliche designs und im dunkeln wie immer schockfarben ala knallrot und chartreuse
    ich lad morgen mal ein paar fische hoch
    zweimal kam es vor das ich nach dem drill keinen gummi mehr am haken hatte, da die barbe versucht hat den haken an der steinpackung abzustreifen...
    ist euch sowas schonmal passiert??? ich fand krass was die mit den gummis angestellt haben^^ jeden 2ten fisch nen neuen gufi
     
  14. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Ich werfe schräg stromauf, so dass der Köder ungefähr am Grund ankommt wenn er auf meiner Höhe ist. Dann lasse ich ihn stromab treiben.
    Das ist an den Spots die ich bisher gefunden habe die beste Methode. Bei mir sind Stellen am Besten wo Wasserpflanzenbewuchs in der Nähe ist, der Boden ist aber hart.
    Gewichte wirklich so wenig wie möglich, meist komme ich mit 15g aus, das erfordert dort aber Konzentration und Gefühl, die Strömung ist recht kräftig. Hab dort früher immer 28 und mehr gefischt beim Jiggen.
     
  15. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Ich konnte auch schon einige Barben mit KuKö´s fangen, meine ersten gingen auf kleine Wobbler wie den Balzer Monster Barsch 4/5 cm, YAD Dorado 2cm, Ugly Duckling 6cm. Dann hab ich letztes Jahr gezielt auf die Dampfloks gefischt, mit 3.5g Tungsten-Bullet und Perle am T-Rig, dazu ein 2.5" Fin-S Fish in silver glitter, und ab ging die Post ;) Das Ganz hab ich mit einer -7g-Rute gefischt, allerdings in einem Pool hinter einer Rausche, welche dann ncoh nach 15m durch eine Reihe dickerer Steine zu 95% geschlossen ist. Gefischt hab ich stromauf geworfen, und denn über´n Grund langsam zurück gefaulenzt, und der Köder musste in meinem Fall (sehr klares Wasser, oliv-bedeckter Kiesboden) eher auffällig daher kommen. Dunkle Gummis haben nichts gebracht.
     
  16. fishermensfriend

    fishermensfriend Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    10
    Hallo zusammen,
    unsere Rheinstrecke(Hochrhein) hat auch einen sehr guten Barbenbestand. Ich hab auch schon beim Forellen, Döbel- Fischen die ein oder andere Barbe als Beifang auf Spinner oder Wobbler gehabt. Gezielt habe ich das aber noch nie versucht. Meist kamen die Beifänge in den Sommermonaten, nach der Barbenschonzeit (1.05- 15.06).
    Zu welcher Jashreszeit habt ihr den besten Erfolg? Lohnt sich ein Versuch zur aktuellen Jahreszeit?

    Gruss

    Stephan
     
  17. schirinowski

    schirinowski Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    17. Juni 2006
    Themen:
    16
    Beiträge:
    343
    Likes erhalten:
    0
    gut, sooo falsch gehe ich das denn vllt doch nicht an ...

    danke fuer den input!
     
  18. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Geht durchgehend, das ganze Jahr über. Gezielt macht schon Spaß, man fängt eigentlich so gut wie jedes Mal eine. Beim Zanderfischen ist das ja schon lange nicht mehr so. (Weisst du ja). Viele würden sich freuen überhaupt mal einen zu fangen :)
    Bärbels hats noch mehr.
     
  19. fishermensfriend

    fishermensfriend Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    10
    [quote="NorbertF]

    Geht durchgehend, das ganze Jahr über. Gezielt macht schon Spaß, man fängt eigentlich so gut wie jedes Mal eine. Beim Zanderfischen ist das ja schon lange nicht mehr so. (Weisst du ja). Viele würden sich freuen überhaupt mal einen zu fangen :)
    Bärbels hats noch mehr.[/quote]
    Ja mit den Zander hast du allerdings Recht. Letztes Jahr im Januar und Februar haben wir super Zander gefangen(die meisten wieder released) Dieses Jahr bis jetzt noch kein Einziger :?
    Es hat Zander, nur sie zu finden ist Mega schwer und ist sehr Zeit aufwendig.
    Vielen Dank für die Tips. Das werde ich doch gleich mal probieren. Die Forellen wollen irgendwie noch nicht so wie ichs gern hätte :wink:

    Gruss

    Stephan
     
  20. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Ja "es hat" noch Zander. Betonung auf noch. Viele sinds nicht mehr.
    Ich bin ein paar Kilometer stromab von dir, bei uns lohnt das gezielte Befischen schon lange nicht mehr.
    Als Beifang habe ich noch so 5, maximal 10 Stück im Jahr. Mehr ist nicht.
    Das heisst: 20-30 mal angeln = 1 Zander.
     

Diese Seite empfehlen