1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Mit der Fliege auf Zander und Rapfen

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Adri, 27. März 2006.

  1. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    Hallo,

    Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen beim Fliegenfischen auf Zander und Rapfen gemacht? Wenn ja welche Streamer oder Popper fischt ihr und wie stript ihr die langsam oder schnell ein? Es gibt ja angler die da mit Zweihandruten unterwegs sind, wie viel Sinn macht das?
    Paar Antworten wären schön. Gruß Adrian
     
  2. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Wieso Popper mit der Fliegenrute ?

    Streamer für Rapfen sollten gehen, Hab zwar extra mir mal ne schwerere Fliegenrute für das Streamerangeln zugelegt, aber eigentlich nie richtig damt gefischt.
    Aber wenn ein Rapfen drauf ballert, dann könnte ich mir vorstellen das einen zweihand Lachsfliegenrute schon das richtige ist. 8)


    Zander ? Hab ich noch nie gelesen, aber man weiss ja nie.
    Hecht: Da gibt es viel Literatur.

    Gruß Claus
     
  3. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    Rapfen auf Fliege ist etwas einfacher als Zander, weil man oberflächennah fischen kann und nicht mit irgendwelchen schweren sinktips versucht zum Grund zu kommen.
    Habe bis jetzt nur einige Versuche mit der Fliege auf Rapfen hinter mir mit ner ziemlich leichten 5-6er Rute. Optimal wäre ne 7-8er, weil man damit mehr Wurfweite machen kann, aber aus geduckter Haltung mit der 5-6er funktioniert auch mit etwas Übung und im Drill machts noch mehr Spaß!

    Das einzige Problem ist nur, dass man ziemlich nah an die Biester ran muss um sie anzuwerfen und das rumgehampel beim Wurf die Rapfen eventuell verscheucht, deswegen irgend aus der Deckung anwerfen!

    Bei den Fliegen funktioniert alles, was in irgendeiner Weise nen Kleinfisch immitiert.
     
  4. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.451
    Likes erhalten:
    61
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    die Erfahrungen scheinen unterschiedlich zu sein :wink: Roberts Aussage, dass alle Streamer funktionieren, die Kleinfische immitieren, kann ich nicht bestätigen. Allerdings scheinen sich da Rapfen in Flüssen von Rapfen in Stillgewässern merklich zu unterscheiden wenn ich immer in Angelzeitschriften die Artikel vom Rapfenfischen in Elbe, Oder und Rhein lese.

    Meine Versuche im See haben nur mit Poppern Erfolg gebracht. Da ich wie Robert eine leichte Rute #5/6 bevorzuge fallen diese auch nicht sonderlich riesig aus. Die verschiedensten Streamer hatten das Problem, dass ie von den Rapfen einfach nicht wahrgenommen wurden (ich fische auf Sicht, kann man also schön beobachten). Aber auch die Popper haben oft genug das Problem, zwar Interesse zu wecken, den Biß dann aber nicht zu provozieren. M.E. liegt das einfach an der trotz Highspeed-Strippens zu geringen Geschwindigkeit des Köders. Die können einfach in Ruhe gucken - nicht gut.

    Dass man die Rapfen durch die Wurfbewegungen vescheucht kann ich nicht direkt bestätigen, scheiße kommt es aber fast immer wenn man ihnen die Schnur oder den Köder auf den Schädel schleudert. Am besten 2 Meter vorlegen und dann heftig Strippen, dann hat er den Popper gut im Sichtfeld und kann drauf los schießen.

    Die Zweihand ist doch nur der Versuch, sich das Werfen leichter zu machen. Ich persönlich finde Zweihand also uninteressant, da kann ich gleich die leichte Spinnrute nehmen und entspannt fischen. Am großen Fluss scheint es aber auf Rapfen und Zander sehr beliebt zu sein.

    Auf Zander habe ich keine Erfahrungen, aber da schau doch einfach mal im fliegenfischer-forum.

    Gruß,

    Wolf
     
  5. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    Danke für die schnellen Antworten.

    Ein Kumpel von mir konnte letztes Jahr einen Rapfen mit dem Streamer erbeuten, allerdings war es kein so Großer. Ich habe mir das Schauspiel von vor dem Biss bis Ende genau angeschaut. Die Rapfen (ein Schwarm von ca. 5 Fischen) sind durchs Wasser gedüst wie sau ohne den Anschein gemacht zu habe das sie gerade rauben wollen würden, na dann hat einer den Streamer ins Bilckfeld bekommen und da hat er auch gleich voll zugepackt. Das hat mich alles einwenig an einen Tunfischschwarm erinnert der da mit vollgas durchs Meer rauscht. War echt beeindruckend!
    Ich fische viel an der Donau, dort gibt es richtig fette Rapfen doch mehr wie zwei Nachläufer von den großen konnte ich nicht verzeichnen. Leider, aber dieses Jahr rapfelt es bestimmt!
     
  6. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    Habe gute Erfahrungen mit kleinen Streamern und Meerforellenfliegen im Weißfischdesign gemacht - ein Klassiker die "juletree" sollte auf jeden Fall dabei sein!
     
  7. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    Ja mit dem Weihnachtsbaum hatte ich auch einen nachläufer! Ich selber binde Fliegen, wer a paar sehen will und sich inspirieren lassen möchte kann ja mal unter www.ah-fly-rods.de bei Fliegen nachschaun!
     
  8. SB-Canerods

    SB-Canerods Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Themen:
    4
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Um noch mal auf die Zweihand zurückzukommen, es macht dann Sinn, wenn große Distanzen überwunden werden müssen, welche mit der Einhand nicht oder nur schwer zu erzielen sind. Sprich 30m und mehr. Das wirft sich mit der Zweihand viel leichter und ermüdungsfreier als mit der Einhand. 8)
     
  9. Barsch56

    Barsch56 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    hab gute Erfahrung mit ner 7/8 Rute und sehr dicht gebundenen Streamern gemacht,an der elbe war leicht Zander zu erwischen,aber nur wenn sie raubten.Ansonsten toten hose, man brauchte auch nicht sehr tief angeln,da die Zander hochkamen.
     
  10. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    So!
    War heute Morgen mal wieder unterwegs mit meiner Fliegenrute und konnte dabei einen schönen Hecht landen. War ein sehr heißer Drill!!!
     

    Anhänge:

    • hecht.jpg
      hecht.jpg
      Dateigröße:
      43,9 KB
      Aufrufe:
      668
  11. zander45

    zander45 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Rute 6 2,40-2,70
    Schnur Doppeltaper 6
    Vorfach verjüngend 0,28 auf 0,20 länge 2,40 ist o.k.
    Köder beschwerter Wolly Bugger schwarz(geht immer), gelb/orange
    (zur Not eine weiche Bleikugel aufs Vorfach klemmen),Goldkopf
    unbeschwerter Wolly Bugger schwarz(gegen den Himmel sehr guter
    Kontast), weiss/gelb/orange
    Hakengrösse der Wollys 6-10 (8-10 gild noch als Friedfischangel)

    Wollys kosten so ca. 1,50-2,20 €
    Schön erst die Uferzonen abangeln, Vorsichtig
    auf Zander lieber den Abend benutzen zu fischen, kommen sie näher heran !! Warte auf Erfolgsmeldungen, Barsche werden auch dabei sein :!:
     
  12. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    wie so eine DT (Double Taper)??????????
    mit einer WF tust dir doch viel leichter!!!!!!!!
    Sicherheits halber würd ich eh auf eine 8èr Rute zurückgreifen.............
    aber wird sicher interessant!!!!!!!
     
  13. zander45

    zander45 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Hallo Adri,
    minimaler finanz.Einsatz- auch gute Erfolge
    man kann sie, die Schnur im nächsten Jahr noch mal von der anderen
    Seite benutzen.Falls du Schwierigkeiten wegen der Weite hast nimm
    doch statt der Zeigefingermethode die sogenannte amerikanische
    Methode mit dem Daumen und immer schön unten durch und oben rüber
    beim werfen und ablegen.
    Z.Zeit gut Müggelsee, die Schilflücken und Badestrände Richtung Rübezahl, Rapfen hat aber noch Schonzeit in Berlin/Brandenburg zappeln
    aber trotzdem gut.
    Petri Heil
     
  14. FISH-DUDE

    FISH-DUDE Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Juli 2004
    Themen:
    30
    Beiträge:
    607
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkercity
    also ich fische ja auch gerne dt`s - vor allem bei leichten ruten bis klasse 6. bei ner #8 halt ich das ganze jedoch für wenig praktikabel, vor allem wenn es darum geht, große streamer rauszubefördern. ist mit ner wf einfach wesentlich angenehmer.

    Ian.
     
  15. SB-Canerods

    SB-Canerods Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Themen:
    4
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    8er Rute und DT-Schnur??? Halte ich nicht für eine gute Kombination, vorallem zum Streamerfischen und wenn man etwas mehr Distanz braucht.
    Das mit der Zeigefingerhaltung kann ich so nicht bestätigen, ein guter Werfer wirft mit der Zeigefingerhaltung genauso gut bzw. weit wie mit der Daumenhalten, ist bei Full Wells Griffen nur angenehmer auf Dauer mit der Daumenhaltung zu werfen. Wenn du unten durch und oben drüber wirfst, wirst du nicht die Weite erreichen, als wenn du in der horizontalen Ebene wirfst!
     
  16. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    Nach meinem Erfolg am letzten WE möcht ich hier mal fragen, wie eure Fliegen bzw. Streamer für Rapfen aussehen und welches Teackle ihr benutzt (vorfachstärke etc...) Habe heute ein paar Popper und eine "Greennack" gebunden, die bekommen die Rapfen am nächsten WE vor die Nase gesetzt.

    Also zeigt mal euere Rapfen-Fliegen!!!
     

    Anhänge:

  17. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    sehr geile popper!
     
  18. zanda

    zanda Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Zander und Rapfen mit der Fliege zu fangen steht dieses Jahr fast an erster stelle. Ich hab in den letzten Jahren immer öfter von rapfen und zander fängen auf fliege gehört. zander aber fast ausschließlich nachts und abends.
    Ich hoffe die bilder werden angezeigt die Popper und Moosgummmifliegen sind von mir das doppelhaken rotauge und die anderen Fliegen sind von einem freund.
    ich hoffe das hat geklappt mit dem bildern
     
  19. zanda

    zanda Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    2. versuch
     
  20. zanda

    zanda Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    :D wie geht denn das?
     

Diese Seite empfehlen