1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

MC Basspara vs. WFT Penzill

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Mr.Redfish, 3. Mai 2012.

  1. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Moin Moin,

    Ich bin grad auf der Suche nach ner leichten Spinnrute für Barsche, Rapfen und gelegentlich Trutten.
    Leider siehts bei mir finanziell nicht so rosig aus So hab ich mir jetzt zwei Ruten rausgesucht, die mir gut gefallen, zumindest die Penzill kenn ich gut, aber zur Basspara hätt ich gern mal ein paar Info´s. Fischt die jemand von euch?

    Ich hatte mal ne MC Arrival und war glaub ich selten so enttäuscht von irgendetwas. Für 250€ hab ich ne fast schon wabbelige, absolut taube Rute bekommen... Die ein oder andere Corkish oder Day´s hab ich schon testen können, die fand ich eigentlich sehr gut. Kann mir jemand was zur Verarbeitung und Sensibilität der Basspara sagen?

    Genau interessiere ich mich für die BPS-662ML oder die BPS 662L
    Gefischt werden sollen Twitchbaits bis zum 61SQ, vielleicht mal was minimal größeres. Außerdem Toppies vom Bevy Pencil bis Dog-X jr. Gummitechnisch sollen da T-Rigs von 2-5g Bullets mit maximal 3,5" Ködern und Gummies am Jig bis maximal zum 3er Swing, bzw. 2,8er FSI. Außerdem ist mir wichtig, dass ich 3" Softjerks, z.B. Flash-J´s und minimal 3er Shad Impacts Fischen kann. Gelegentlich soll da auch mal n Chubby dran, aber das ist eher nebensächlich. Wichtig ist auch, dass die Rute genügend Backbone hat, um mal nen Mittelklasserapfen oder Hecht 50-60cm ausdrillen zu können

    Ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Ich freu mich auf eure Antworten, TL!
     
  2. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.153
    Likes erhalten:
    352
    Ort:
    Tief im Westen...
    Die Basspara ist weicher in der Spitze und für mich zumindest fast gänzlich ungeeignet was Hardbaits angeht. Die 662L ist aber super für leichte Rigs.
     
  3. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Heyho,
    also die 662L ist gänzlich ungeeignet dafür, was du mit der Rute vorhast. Ganz generell gesehen, scheinst du einfach ne Allround-Rute zu suchen, die es SO nicht gibt, dass jeder deiner genannten Köder perfekt zu fischen ist.
    Verarbeitet ist die Basspara echt super für den Preis, Sensibilität kann ich nicht beurteilen, da ich sie nur gewedelt hab und nicht gefischt!

    Du sagst, du warst von der Arrival komplett enttäuscht?! Welche Version hattest du denn und welche Corkish oder Days war deiner Meinung nach straffer!? Ich denke nämlich du hast auf keinen Fall Ruten derselben WG-Klasse miteinander verglichen, denn die Arrival ist als ML-Spinne z.B definitiv straffer als meine ML-Days! Ist halt schwer dir nen guten Rat zu geben, wenn ich halt nicht weiß, was für dich besser ist als ne Arrival (vor allem welche?!)
    Die Basspara wird als 662L für dich 100% zu schwabbelig.

    Du kannst einfach Rapfen und Barsche nicht unter einen Hut bringen...also entweder ne etwas straffere Rute, an der erst Barsche ab 30+ Spaß machen, oder ne weichere, die aber vielleicht überfordert sein wird mit nem Rapfen in der Strömung!
    Ansehen würde ich mir lieber die GoEmotion an deiner Stelle von MajorCraft und zwar dann die GES-662ML! Die dürfte nämlich eher deinen Vorstellungen entsprechen, denn die geht bis 3/8oz! Unter diesem WG würde ich nicht schauen.

    Eine komplette Übersicht der MajorCraft Ruten findest du hier:
    http://www.majorcraftrods.de/
    Am besten du schreibst da dein Anliegen an Chris, der den Vertrieb für die Ruten übernimmt...der hat eigentlich alles bei sich zu stehen und kann dich dann wohl auch ordentlich beraten.

    Zur Penzill kann ich garnichts sagen...aber da hast du i-wie auch kein Modell erwähnt!

    Ahso und noch was....alle wollen immer Rückgrat haben...am besten "ordentlich viel"...was versteht ihr denn darunter? Man kann nicht von einer 1/4oz Rute erwarten, die als "Light" bezeichnet wird, dass sie ordentlich Rückgrat besitzt. Es sei denn die 1/4oz sind einfach komplett unreal und die Rute geht eigentlich bis 3/4oz!
    Orientiert euch lieber an den Angaben, ob es ne Light oder Medium-Light Rute ist, für welche Schnurklassen sie empfohlen wird und was ein Taper vorhanden ist.
    Immer dieses an der Spitze halten und Rute durchbiegen im Laden, geht mir tierisch auf den Zeiger...die Rute wird schon nicht brechen, wenn sie ordentlich verarbeitet wurde. Mit Rückgrat hat das rein garnichts zu tun!
     
  4. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Danke Viper :wink:

    Das es die Allroundrute nicht gibt ist klar, irgendwo muss man Abstriche machen. Ich fisch sonst auch keine Allrounder. Ich hab meine Jigcombo, meine Rigcombo und dies und jenes. Aber ich brauche eben noch etwas leichtes. Eine Art "Immer-Dabei Combo" mit der ich mich trotz Beschränkung auf Kleinkram möglichst gut auf viele Situationen einstellen kann.

    Ich hatte die ARS-63L. Die ist beim Anijiggen von nem MonoSpinJIg schon krumm gewesen, irgendwie garnicht mein Fall. Mit der weichen Spitze hätt ich ja leben können, aber nen tauben Stock wollt ich auf Dauer nicht behalten :lol:

    Also was die Rapfen betrifft: Ich habe nicht vor in Starker Strömung zu fischen! Dort wo ich fische, herrscht schwache, bis garkeine Strömung. Auch sind keine großen Hindernisse vorhanden, es sollte eben nur ein wenig Backbone vorhanden sein, damit ich die Viecher nicht bis zum völligen Erschöpfen drillen muss. :roll:

    Die Penzill, mit der ich vergleichen wollte, ist die -6,5g Variante. Und mit Begriffen wie Light und Co. kann ich schon was anfangen :wink: Und es gibt sehr wohl sehr feine Ruten für kleine Köder, die hervorragende Kraftreserven besitzen! Klar dass das jetzt ein blöder Vergleich ist, da ich was "günstiges" suche, aber beispielsweise die Steez Kingbolt ist eine Super Rute für Kleinkram und hat echt gut Reserven! Aber das tut hier nicht groß was zur Sache.
     
  5. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Alles klar, na dann weiß ick schonmal weiter :)
    Ne Kingbolt mit ner Rute im Basspara-Bereich zu vergleichen is echt ne Hausnummer ;) aber dit haste ja auch nicht so gemeint...

    also ich würde wirklich eher in Richtung 3/8oz gehen, weil Rapfen teilweise doch ordentlich Druck machen. Also ne Arrival ML dürfte definitiv passen, genauso wie ne DAY's oder Corkish in ML...werden aber bis auf die Arrival nicht mehr produziert ;)

    vllt kann ja noch jemand anders was dazu beitragen, ggf was zur Penzill

    lg
     
  6. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.379
    Likes erhalten:
    257
    Ich find die Penzill noch nichtmal schlecht dafür. Hatte noch keinen Rapfen an der Rute, aber bereits ein paar Hechte und auch mal nen Karpfen. Natürlich sollte das nicht die Regel darstellen, aber machbar ist es mit der Rute auf jeden Fall.
    Deine angegebenen Köder wirft sie auf jeden Fall, hatte auch schon Twitchbaits bis 10cm an ihr gefischt, was allerdings eher notdürftig war. An sonsten fische ich alles an ihr bis 4" Softjerks, für 3" Gummis ist sie meiner Meinung nach perfekt.
     
  7. Phenom

    Phenom Belly Burner

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Hey!

    Also so wie du es beschrieben hast passt die 6.5 g Pencil perfekt. Fische sie jetzt das dritte Jahr und bin top zufrieden. Hammer Preis, Drillspaß und bissl Power für "bessere" Fische hast du auch...Die 60er Hechte und Mittelklasserapfen sind da überhauot kein Problem :wink:

    Peace
    Dustin
     
  8. Ebsen

    Ebsen Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    25. Juni 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Ich könnte dir auch noch die Hayate Black entweder in L oder ML empfehlen. Ist auch ne super Rute und für deine Einsatzzwecke eigentlich auch perfekt geeignet. Die dürfte auch vom Preis her noch ok sein.
    Mfg.
     

Diese Seite empfehlen