1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Marine Boot

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von LenSch, 9. Dezember 2013.

  1. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    21
    Mahlzeit Zusammen!
    Bei mir steht in nächster Zeit ein Boots wechsel an.
    Nach langem suchen und vergleichen, haben es mir die Marine Boote angetan. Unteranderem das Marine 400 fish bzw das 400 fish dlx.
    Meiner Meinung nach haben diese Boote das beste Preis/Leistungsverhältnis.
    Wie sind die "Ausbauten" von Marine? Taugen die oder sollte man lieber selbst, Hand anlegen?
    Bei LUND, Alumacraft und wie sie alle heißen, habe ich das Gefühl das man bei den "kleineren" Booten alleine 3K nur für den Namen bezahlt...
    Es wird zu 90% auf Talsperren mit E-Motor Unterwegs sein.

    Hat jemand Erfahrungen mit den Booten?


    Gruß der LenSch
     
  2. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Nur als kleine Anmerkung zu deiner Aussage man würde so und soviel nur für den Namen bezahlen...
    Also ich habe mir Lundboote angesehen und war erschrocken was für eine grottenschlechte Verarbeitung man dort bekommt für soviel Geld. ..
    Innenausbau ist zwar gut durchdacht aber die Umsetzung mqcht glaube ich jeder mit etwas geschick sauberer und genauer....
    Mein Traum war immer, wenn mal richtig Kohle über ist ein schönes Lund, das non Plus ultra im Alubootbereich....

    Ganz ehrlich nach dem ich die Verarbeitung gesehen habe ist sowas für mich gestorben....
    Da frage ich mich wie andere Leute soviel Geld dafür ausgeben können, aber die haben vielleicht andere Ansprüche, gut aussehen von weitem reicht manchen vielleicht schon....


    Bei F4M ist auch gerade Alubootdiskussion, da wurden die Marineboote auch erwähnt und für gut befundn zu dem Preis....
     
  3. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Ich kann die Marine Boote auch als beste Preis-Leistungs-Verhältnis empfehlen!

    Bei Lund muss ich auch zustimmen (fahre ja selbst eins). Die pfuschen da teilweise schon was zurecht, ist aber bei den Amis größtenteils generell so :-( Jedoch hat sich bei den neuen Lund-Booten einiges getan was die Qualität angeht. Die neuen Boote (z.B. 1675 Pro Guide), die ich mir angesehen habe, sind ganz und gar nicht mehr auf diesem Qualitätsstand.
    Ganz besonders die Elektrik hat mir gar nicht gefallen auf unserm Boot. So wurde sie komplett rausgerissen und nach deutschem Gewissen verkabelt :)

    Wir haben unser Lund sehr günstig bekommen und so wie wir es umgebaut haben, muss erstmal einer kommen, der uns ein Boot anbietet was unserem entspricht ;-)
     
  4. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    503
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Tittmoning
    Marine kann von der Verarbeitung sicher nicht mit Linder mithalten, es ist aber auch ein anderes Herstellungskonzept. Mit den imho überteuerten Amis sind sie qualitativ mindestens gleichauf, eher besser. Zudem kann man bei Marine ein günstiges 'Standard-Boot' nehmen und dann selber weiter ausbauen, bei der Bestellung entsprechende Zubehörteile nach persönlichem Wunsch mit einbauen lassen, ein für bestimmte Bedürfnisse bereits vorkonfiguriertes Boot wie die Fish-Serie oder die Fish-DLX Serie nehmen.

    @Lensch: je nachdem, wo du her bist, kannst dir ja Ende Januar auf der Boot in Düsseldorf die Marine Boote ansehen. Marine ist auch 2014 wieder mit einem kleinen Stand dort. Ich weiß zwar nicht, welche Boote sie diesmal ausgestellt haben, aber bei Interesse könnte ich dies im Vorfeld erfragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2016
  5. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Ich will Bilder sehen! :)
    Bitte!
     
  6. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    Kann mich den Meinungen hier eigentlich anschließen.
    Fahre auch nen Marine 15Y Umbau, kann nix negatives dazu sagen. Vorteil bei dem 15Y is, das es bei 450x190 breiter ist als die kleinen 400er Marine.
    Leider gibt es das 15Y so nicht mehr, fand ich am besten von den Modellen...

    Willst du davon alleine fischen oder zu 2. / 3.?
     
  7. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    21
    Vorab, erstmal ein dickes Danke fürs schnelle und produktive Feedback!

    @coreboat: Da wollte ich nächstes Jahr mal wieder hin! Wäre nett wenn du mir da vorab eine Info zukommen lassen könntest!

    @minden: Ich werde das Boot zu 90% mit E-Moter nutzen, ist da 4,50 nicht etwas zu "fett"? Die meiste Zeit sind wir zu zweit unterwegs, sollte aber alleine trotzdem gut zu händeln sein.
     
  8. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    503
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Tittmoning
    Falls ich es vergessen sollte wegen der ausgestellten Boote, darfst mich gerne nochmal erinnern.

    Bezüglich der Größe: Ein Spezl hat das (nicht mehr erhältliche) 15 S, welches am Chiemsee mit E-Motor fürs Fischen zu zweit optimal ist, dabei aber noch sehr leicht händelbar bleibt. Er nutzt es auch mit einem 15 PS Benziner an den Bodden sowie in Italien zum Schwarzbarschfischen. Für die Bodden wäre es mir persönlich zu klein, aber es geht, wenn man vernünftig ist. Das 15 S ist im Vergleich zu dem aktuellen 450er etwas schmäler und hat weniger Freiboard.
    Zum Fischen zu zweit und mit E-Motor sollte das 450er eine optimale - geräumige - Größe haben. Falls jemand ein sehr günstiges Boot will, welches durch das geringe Gewicht sehr leicht händelbar ist, dann wäre das 14m eine Alternative. Dieses lässt sich leer zu zweit spielend tragen! Es ist dennoch nicht kippelig, aber hat halt deutlich weniger Freiboard und bei viel Zeug ist es zu zweit schon etwas enger mit dem Boot. Im Vergleich zu den sonst in unserer Gegend gebräuchlichen Ruderbooten wie den Kraller etc. ist das 14m dennoch am Chiemsee auch bei mittlerer Welle noch unproblematisch.
     
  9. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    21
    Werde ich ;-)

    Die Fish Varianten gefallen mir schon ziemlich gut, da man viel mehr platz hat als bei den "normalen" mit 2/3 Bank System.
    Ich fasse nochmal kurz zusammen bevor es zu Missverständnissen kommt.

    -Preisbudget bis 6k€ ( Boot, Trailer, E-Motor, evtl. noch nen neues Echo und Sitze)
    -zu 90% mit E-Motor
    -meistens alleine, aber regelmäßig zu zweit :-D
    -hohe Bordwand
    -kippstabil
    -selbst umbauen möchte ich ehr weniger da zwei linke Hände ^^
     
  10. Assel

    Assel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Hier http://www.seerose.de/, kannste dir die Marine Palette ansehen und zum M14 gibt es sogar ein Video in Fahrt und gerudert mit 2 Insassen! ;-)
     
  11. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Bitteschön:

    Vorne sind 2x 135 AH Batterien drin mit nem 30A Ladegerät. Desweiteren wurde das Schaltpanel ein wenig erweitert für einen Suchscheinwerfer zu bedienen und eine LED-Innenbeleuchtung im ganzen Boot.

    Bilder von der Verkabelung mit Sicherungskasten und Co. habe ich leider nicht.
     

    Anhänge:

  12. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    21
    @ Assel : Leider sind die von mir gesuchten Modelle nicht dabei ;-)
     
  13. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    503
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Tittmoning
    Ebenfalls zusammen gefasst ;)

    In Frage kämen für dich, falls es ein Boot von Marine werden soll:
    400 Fish oder 400 Fish DLX (ca. 3600 bzw. 5200? €) bzw.
    450 Fish oder 450 Fish DLX (ca. 4200 bzw. 5900? €)

    Von der Größe her würde ich mit deinen genannten Voraussetzungen und deinem Budget eher zu der 400er Serie tendieren. Dies reicht auch für zwei Leute locker aus, lässt sich aber alleine gerade beim Trailern doch besser und einfacher händeln. Vom Budget würden die DLX-Modelle den Rahmen sprengen. Beim 400er wären zudem noch einige Extras und ein schönes Echolot mit drin.
    Trailer würde ich einen Harbeck 750 ECO nehmen, bei dem noch als Extras: Quickverschlüsse für die Lichtleiste sowie ein Luftrad beim Stützrad. Der Trailer läuft sehr schön, ist bereits mit einer hochwertigen Automatic-Winde ausgestattet, hat serienmäßig spindelbare Längsauflagen, etc.
     
  14. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    21
    Danke dir!
    Denke aber das einer von Brenderup werden soll. Die 650?er Basic sind Serienmäßig mit Rollen. Die hätte ich schon ganz gerne. Macht das rein und raus slippen um einiges entspannter als die Längsauflagen.

    Zum Boot: Werde versuchen mir das 400er Fish iregendwo anzuschauen, denke da kann man mit wenigstem Aufwand, das Meiste raus holen.
     
  15. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    503
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Tittmoning
    Der Brenderup ist natürlich um einges günstiger, aber man soll wirklich vergleichen, wo die Unterschiede sind:
    billige(re) Seilwinde,
    serienmäßig kein Stützrad,
    kleinere Radgröße, die nicht so schön läuft, falls man weitere Strecken fahren muss oder will,
    feststehende Seitenrollen (die nur eine Notlösung sind); spindelbare Langauflagen sind wesentlich schonender für ein Boot, vor allem, wenn man einen schwereren Motor hinten dran hängen hat. Richtig eingestellt liegt das Boot ausschließlich auf den Kielrollen auf und die Langauflagen führen das Boot nur mit ca. 0,5 bis 1 cm Spiel.

    Der Brenderup hat aber ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, nur muss man auch betrachten, woher dieser günstige Preis kommt. Verschenken tut keiner etwas ;)
     
  16. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    21
    Also weite Strecken muss ich nicht fahren. Habe den See direkt vor der Tür und die erste Slippe ist keine 600 Meter entfernt ;)
    Schweren Motor dran hängen habe ich auch nicht. Wird ja wie gesagt zu 90% mit Emo bewegt da wir bei uns keine Benziner fahren dürfen (Trinkwasser und Naturschutzgebiet).

    Einige Petri Jünger haben den "günstigen" Brenderup und sind damit soweit ziemlich zufrieden.
    Das einizige was mich bei den Seilwinden nervt ist, dass man das Seil nur über die Kurbel, abziehen kann. Bei meinem jetzigen Harbeck kann ich das so runter ziehen.
     
  17. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    503
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Tittmoning
    @LenSch und auch sonstige Interessierte:

    Die Firma marine.cz wird auf der Boot 2014 in Düsseldorf folgende Boote ausstellen:

    10 John silber
    13 John grün
    12m
    400S
    450 FISH SC DLX (also mit Steuerstand und in der DLX Ausstattung).
     
  18. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    Ob 4 oder 4,50m macht da keinen wirklichen Unterschied. Das 15Y, ich meine um die 4,50m lässt sich alleine super händeln. Zu 2. finde ich 4,50 wesentlich angenehmer als 4m.
    Musst du es denn zu Wasser tragen, oder kannst du Slippen?
    Falls du slippen kannst, ist das ja auch Latte....

    Bei dem 15y finde ich cool, das es halt 1,90m breit ist. Das merkt man schon im Vergleich zu 160-170cm Booten. Wobei ich auch mit meinem 170er Quicki nie ne Eskimorolle gemacht hatte:)

    Am besten mal ansehen oder wenn du einen kennst, mal auf versch. Boote krabbeln und auf dem Wasser testen.
     
  19. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    vorsicht,
    aluschalen sind sehr windanfällig...somit würde ich eher zu nem kleineren boot raten. ich denke es wird wohl hauptsächlich auf der möhne unterwegs sein?! da gibts auch mal gut wellengang, wenn der motor ständig vollgas laufen muss, ists genauso blöd wie absaufen, musste halt nen guten kompromiss zwischen sicherheit und handling finden.-. ;)
     
  20. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    503
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Tittmoning
    Genau darum geht es: Wenn man das Boot an einer schönen Rampe slippen kann und der Trailer am Auto bleibt, ist es egal. Wenn man aber den Trailer schieben will und das Boot _alleine_ vom separaten Trailer zu Wasser und wieder rauf bringen will, dann spielt es schon eine Rolle. 116 : 195 kg
    Dass man im 450er noch schöner stehen und sich bewegen kann, ist unbestritten. Letztlich wird es eine Abwägung sein, was man braucht, was wichtig ist und die sonstigen Voraussetzungen wie die Slipperei etc.

    Auf das 400er bin ich auch wegen des angegebenen Budgets gekommen. Zwischen den Booten liegen im VK mindestens 700 Euro. Beim 400er muss man beim Zubehör nicht knausern und es ist auch noch ein schönes Echolot drin ;)
     

Diese Seite empfehlen