1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Lowranve Mark 5x pro oder doch Elite 4x HDI?

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von NedFlanders, 7. März 2014.

  1. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    Bin schon seit längerem auf der Suche nach einem portablen Echolot. Vorwiegend soll es auf kleineren Vereinsseen bis 75 m Tiefe zum Einsatz kommen, aber auch mal am Bodensee, Schwedenurlaub... Eigntlich hatte ich mich schon mehr oder weniger auf das Mark festgelegt, liebäugle jetzt aber mit dem Elite. Preislich liegen die ja fast gleichauf.
    Vorteile des Elite sind nach meinen Recherchen: Farbe und Sendeleistung (Wattzahl), Nachteil das kleinere Display.
    Frage: Hab ich was wichtiges übersehen? Wie relevant ist die Wattzahl (StichwortScheuchwirkung)? Was würdet ihr empfehlen?

    Greez Ned
     
  2. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    Hab grad trotzt voriger Recherche, gesehen, dass es schon einen ähnlichen, älteren Thread zum Elite 4x gibt. Wo ist der Unterschied zum HDI?
     
  3. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Das HDI ist ein komplett anderes Echolot, bei den HDS wurde das mal als 'Digitaltechnik' bezeichnet. Die Elite HDI haben im Prinzip die selbe Technik wie die HDS.
    Schau mal auf den Lowrance Seiten und lies dir das mit der Broadband Sounder Technologie durch, dann weißt du mehr ;)
     
  4. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    HDI = Mischung/Kombination aus HDS und DSI, richtig so? Hört sich ja ganz gut an. Bis zu welcher Tiefe arbeiten die denn zuverlässig? Das scheint bei DSI ja nicht so dolle zu sein, oder?
    Nachdem was ich jetzt so gelesen habe, wundere ich mich wirklich über den niedrigen Preis oder gibts da noch nen Haken an der Sache?
     
  5. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
  6. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Da hat jeder schon Erfahrungen gemacht, der ein Lowrance HDS mit Sidescanmodul bzw. ein HDS Touch mit dem Sidescan Geber hat. Man findet imho dazu sehr wenig, weil das reine Downscan halt in der Praxis nicht sonderlich viel bringt, abgesehen von der Unterscheidung Kleinfischschwarm / Unterwasserpflanzen. Dies lässt sich mit etwas Erfahrung aber ebenso ohne Downscan machen. Ich habe ein HDS Touch, zum Fischen könnte ich auf Downscan sehr leicht verzichten und ich nutze es auch nicht. Wenn überhaupt, dann nutze ich Sidescan, aber das ist der Elite-Serie (auch zum Nachrüsten) verwehrt.

    Zu den HDI Geräten im Vergleich zu den konventionellen Elite noch:
    Die 'normalen' Elite sind noch analoge Geräte, die HDI sind digitale Geräte und erzielen mit einem Bruchteil der Leistung ein - umgerechnet - vielfaches der Leistung. Dadurch wird u.a. eine viel größere Trennung / Auflösung von Objekten und auch eine größere erreichbare Tiefe erreicht. Die HDI sind normale, digitale Echolote mit sowohl konventioneller Anzeige, als auch eben Downscan-Anzeige.

    Was du evtl. gemeint hast bzw. verwechselst ist DSI bzw. die reinen DSI-Geräte. Von denen würde ich die Finger lassen, weil die u.a. nur sehr geringe Tiefen erreichen.

    'Haken' gibt es bei den HDI - im Vergleich zu den konventionellen Elite keinen. Im Vergleich zu den HDS gibt es sehr wohl ein paar Haken, aber das betrifft in erster Linie den Bereich der Kartenplotter, wo die HDS einfach deutlich mehr bieten. Der Teufel steckt da im Detail ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
  7. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    danke für deine antwort. ich denke, dann wird es das bei mir werden. am wochende ist in der nähe ne angelmesse, an der der schlageter auch da ist. werd da am besten mal hinfahren :twisted:
     
  8. Bass-Hunting-Joe

    Bass-Hunting-Joe Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    Themen:
    54
    Beiträge:
    877
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Wesel
    Das Elite 4x HDI steht auch auf meiner Einkaufsliste ganz oben. Was ich Dir aber eigentlich nur kurz mitteilen wollte ist, das selbst Schlageter die HDI Geräte erst in ca. 4 Wochen geliefert bekommt. Habe mich da schon erkundigt. Desweiteren haben Sie mir gesagt das wohl schon einige bestellungen für das Gerät eingegangen sind und sie diese erstmal abarbeiten müssen. Also selbst wenn Du morgen schon bestellen würdest, könnte es sein das Du noch weit mehr als 4 Wochen auf das Gerät warten musst. Ich leider auch... Also hoffe mal nicht auf die Messe. Falls Du doch noch etwas anderes von denen erfahren solltest, melde Dich bitte mal kurz bei mir. Ich bin auch Heiß auf das teil.;-)
     
  9. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    genau das gleiche hat er mir auch gesagt. war aber trotzdem gut, dass ich da war, denn eins weiß ich nach der "beratung" genau: ich hol mir das echo nicht beim schlageter. beim stollenwerk kosten zwar die einzelechos mehr, mit allen (portablen) Teilen, relativiert sich das aber.
     
  10. keikisurfer

    keikisurfer Angellateinschüler

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Würde mich mal einklinken - suche auch ein portables. Bin gerade bei dem Elite 4x (normal, kein DSI, kein HDI) stehengeblieben. Gibt es Erfahrungen dazu?
    Könnte es für 225 all-in Portable bekommen (Samt Geberstange)
     
  11. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Yout get what you pay ...
    Das Elite 4x ist halt ohne GPS und technisch gesehen eher ein Auslaufmodell. Die vertikale Auflösung hängt mit 320 Pixel auch hinter den aktuellen Geräten nach. Das Elite 4 HDI hat beispielsweise schon 480 Pixel, also um 50 % mehr.


    Entscheidend ist einfach, was man sich erwartet und was man bereit ist, auszugeben. Je günstiger die Geräte sind, desto geringer ist auch die Gesamtleistung, die sich z.B. darauf auswirkt, ob man bodennahe Fische noch als solche erkennt oder ob dann nur 'unebener Boden' sichtbar ist.
     
  12. keikisurfer

    keikisurfer Angellateinschüler

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    ok, display ist natürlich echt ein faktor! Ich finde die Lowrance produktpalette so schwierig nachzuvollziehen. die mixen die Elemente Display/Auflösung/Farbe/Sendeleistung/DSI vs. Echo vs. Hybrid so, dass ich trotz Produktmanagement Hintergrund bei 3 Homepage Besuchen nicht kapiere, wann mir 1€ mehr Geld mehr Leistung bringt. Einzig GPS ja/nein verstehe ich.

    Aber zur Frage - das HDI bietet ein Echo Bild in Kombi mit einem DSI Bild, richtig? Gibt es denn nicht auch Geräte die eine breitere Trasse unter dem Boot analysieren können?
     
  13. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Das was ich bezüglich der vertikalen Auflösung geschrieben habe, also 320 Px vs. 480 Px. hat nichts mit der Bildschirmgröße zu tun. 480 Zeilen können einfach ein detaillierteres Bild zeichnen, als dies bei 320 Zeilen möglich ist - egal wie hoch der Bildschirm dabei ist.

    Geräte mit einer 'breiteren Trasse' gibt es und zwar in Form der Sidescan-Technik. Das ist bei allen HDS Modellen mit einem Zusatzmodul + Zusatzgeber möglich. Bei den HDS Touch ist Sidescan bereits integriert, da muss man nur die entsprechenden Geber dazu haben und anschließen.
     
  14. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Ist denn die Sonar-Trackback-Funktion ausreichend um sich z.B. aus den aufgezeichneten Daten Karten zu errechnen? Das wäre das Einzige, was ich beim Schlageter zu GPS bei diesem Gerät gefunden habe.

    http://www.angel-schlageter.de/Echo...-DSI-fotorealistischer-Fischfinder--3477.html
     
  15. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Oiso wieder mal, die generelle Typenbezeichnung bei Lowarnce ist:

    Ein x in der Typenbezeichnung haben die reinen Echolote - ohne Kartenplotter, z.B. Elite 4x
    Ein m in der Typenbezeichnung haben die reinen Kartenplotter - ohne Echolot, z.B. HDS 5m

    Kombigeräte haben weder ein x, noch ein m in der Typenbezeichnung, Elite 4 HDI, HDS 7 Touch ...

    Um einen Track zur Kartenerstellung aufzeichnen zu können, benötigt man zwingend ein Kombigerät, denn im Logfile müssen Punkte enthalten sein, welche zu jedem aufgezeichneten Tiefenpunkt auch die zugehörige Position / GPS-Daten enthalten. Dies ist bei keinem Gerät möglich, welches eben bei Lowrance irgend etwas mit x oder m heißt.

    Trackback ist etwas ganz anderes: Das Echolotbild wird kurzzeitig zwischengespeichert, so dass man ein wenig zurück scrollen kann. Das hat nichts mit der Fähigkeit zu tun, Logdaten zur Kartenerstellung schreiben zu können.
    Bei Kombigeräten Echo + GPS lässt sich allerdings mit der Trackback-Funktion nachträglich ein Wegpunkt dort setzen, wohin man zurück gescrollt hat, um z.B. einen Fischschwarm oder eine Kante zu markieren, die man überfahren hatte.

    Für die Frage zusätzlich noch zur Erläuterung: Alle reinen Echolote sind nicht kartenfähig, d.h. man kann mit ihnen weder Logdaten zur Erstellung erzeugen, noch kann man eine Karte einsetzen. Die reinen Kartenplotter können zwar auch keine Logdaten schreiben, aber man kann sie mit einer gekauften oder selbst erstellten Karte betreiben.
     
  16. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    @coreboat: Sehr detaillierte Antwort, danke! So ein Wegpunkt ist dann aber wahrscheinlich auch eine reine lat/lng GPS-Koordinate ohne jede Strukturinformation etwa als Höhe, richtig?
     
  17. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Das kann ich dir nicht für alle Echolote / Kartenplotter verlässlich beantworten.
    Bei den HDS und auch beim Elite 7 HDI sind bei Waypoints auch die Tiefenangaben mit gespeichert und bei Eigenschaften sowie beim Export der Punte auch wieder abrufbar.
     
  18. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    jetzt hab ich nochmal ne frage. Die DSi- Technik zeigt ja nur einen kleinen ausschnitt unter dem boot. Daher scheint man Strukturen etc. auch erst relativ spät zu sehen. Das normale broadband echo hat ja aber mit 200 bzw 83 khz einen wesentlich größeren sendekegel. auf allen bildern, bei denen die beiden echos nebeneinander zu sehen sind (auf einem display), ist aber immer der gleiche gewässerabschnitt zu sehen. Wie ist das zu verstehen?
    Und noch eine letzte Frage: Wie verhält es sich mit der khz- einstellung im downscan modus? wann ist es sinnvoll, die 455 khz zu nehmen und wann die 800 khz option?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2014
  19. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Das würde mich auch interessieren, keiner ne Ahnung? Coreboat?
     
  20. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Man darf zwei Dinge nicht durcheinander werfen:
    Sidescan - wie der Name auch sagt - scannt seitlich. Das ist vom Geber links und rechts im 90 Grad Winkel zum Boot und umfasst nur ein schmales Band, also nicht nach vorne und nicht nach hinten und zudem nicht direkt unter dem Boot.

    Downscan scannt einen Kegel unter dem Geber, der in etwa den Bereich des normalen Kegels abdeckt. Diese beiden Kegel lassen sich z.B. bei den HDS Touch auch übereinander legen und dabei kann man auch noch mit Transparenzen spielen.

    Sidescan und Downscan zusammen wäre also ein Kegel vom Geber nach unten, aus welchem links und rechts im 90 Grad Winkel zum Boot jeweils ein schmales Band seitlich hinaus geht. Die beiden Bänder wiederum decken den Bereich von der Oberfläche bis zum Boden ab. Da aber das Band vom Sidescan so schmal ist, kommt auch nur in Fahrt etwas vernünftiges auf den Bildschirm, während Downscan auch im Stand funktioniert und sinnvolle Bilder liefert.

    Bild 1:
    eine Bojenkette - normale Echolotdarstellung mit 200 khz (links) und 83 khz (rechts); 83 khz liefert ein wesentlich verwascheneres Echo, hat aber einen größeren Geberwinkel

    shot 005.jpg

    Bild 2:
    die selbe Bojenkette (Verankerungskette) in der oft verwendeten Dreifach-Ansicht

    shot 006.jpg

    Bild 3:
    nochmal die selbe Bojenkette, aber als Downscan-Bild mit entsprechend höherer Auflösung

    shot 002.jpg
    Bei diesem Bild besagt der Streifen oben, dass ich hierbei im Echolot zurückgescrollt habe, die Anzeige unten links gibt die Daten des Cursors wieder, also Tiefe und Geokoordinaten sowie den Abstand und Kurs zur aktuellen Schiffsposition. Der Kursorpunkt ist 32,8 m von der aktuellen Position entfernt und liegt auf einem Kurs von 75 °.

    Alle Screenshots sind Original-Screenshots von einem Lowrance HDS 7 Touch mit Lowrance Geber 83 / 200 khz sowie dem SS-Geber. Das Boot bewegte sich bei den Aufnahmen nicht weiter und befand sich ziemlich nahe an der Boje (sonst wäre die Kette lediglich im unteren Bildteil sichtbar, da sie ja aus dem Kegel herauslaufen würde). Die letzten beiden Bilder entstanden als Scrollback.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2014

Diese Seite empfehlen