1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Loire

Dieses Thema im Forum "Süßwasser im Ausland" wurde erstellt von Swinging Jiggy, 24. Oktober 2018.

  1. Swinging Jiggy

    Swinging Jiggy Twitch-Titan

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    Niedernhausen
    Hallo!

    Schon mal jemand an der Loire gefischt?
     
  2. Swinging Jiggy

    Swinging Jiggy Twitch-Titan

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    Niedernhausen
    Da sich bis jetzt keiner gemeldet hat, gibts zwei Möglichkeiten:

    1. Es war noch niemand dort

    oder

    2. Ist ein geheimer, supersecret, Spezialgeheimtipp.

    Wenn ich mir die Tauchvideos auf Youtube anschau, kommt mir der Verdacht, dass keiner was verraten will.;)
     
  3. captn-ahab

    captn-ahab Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    1.145
    Likes erhalten:
    1.299
    Ort:
    Münster
    Ich war vor Urzeiten mal an der Loire und der Dordogne. Ich erinnere mich spontan an Weisfisch und insbesondere an Barben. In der Loire standen teilweise ca 20 Stück um 70cm auf einem Fleck. Direkt bei uns am Campingplatz.
    Die Dordogne kann ich schwerer einschätzen, war sehr schnell fließend und sicher auch gut zu beangeln.

    Die Loire hatte an der Stelle überhängende Bäume und etwas größere Kiesel als Untergrund. Wenn sie noch so aussieht wie vor 17 Jahren, dann wartet in Traum Gewässer und eine wunderschöne Idylle auf dich.
    Sorry, hätte dir gerne mehr Tipps gegeben.
     
  4. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    348
    Ich kann Dir ein bisschen was verraten ;-)

    Habe dieses Jahr mit meiner Freundin und den Hunden eine kleine Kajaktour im Bereich zwischen Digoin und Decize gemacht.
    Das ist ein Stück weit oberhalb des Zusammenflusses mit dem Allier und die Loire ist dort zwar teils schon recht breit aber es gibt eher wenige tiefe Stellen. Dafür ist der Fluss oft sehr schnell, flach und es gibt dort unglaublich viele Wasserpflanzen. Das Wasser ist extrem klar und Fisch ist überall. Es gibt Hechte (wohl bereits seit Jahren rückläufig), Barsche, Zander und richtig dicke Waller. Der 2m+-Fisch kann Dir auch dort schon an jeder noch so unscheinbar erscheinenden Stelle begegnen. Döbel hat es auch viele und teils auch sehr große.

    Was habe ich gefangen? Naja, da es kein reiner Angeltrip war, waren auch die Fangerfolge eher so mäßig. Viele Stellen schnell angetestet, wenig Erfolg gehabt, zumindest was die Zettis betraf. Tiefe Gumpen sind wirklich selten und es gibt solche Mengen Totholz (siehe YT-Videos), dass bei jedem zweiten Wurf ein Hänger garantiert ist. Besonders vom treibenden Kajak aus. Ein paar schöne Döbel und hier und da kleine Barsche. Aber deswegen war ich auch nicht da, mir ging es um die Waller.

    Leider war dann aber auch das aktive Wallerfischen sehr zäh, Vertikalfischen mit Gufis oder Köfis ging fast überhaupt nicht, eben aufgrund des immensen Hängerrisikos. Auch meine Wallerblinkerei war eher weniger erfolgreich. Insgesamt hatte ich meine ich zwei kleine Waller beim Vertikalangeln mit Gummifisch.
    Positiv: nen Köderfisch an der umgebauten Blinkerrute hat fast jeden Abend einen Fisch gebracht. Leider nur Waller bis max. 1,30 m. Dennoch, das war abends immer so der Bonusfisch für mich. Länger als ne Stunde hat die Montage fast nie gelegen, bis es gekanallt hat.

    Vom Fischen mal abgesehen kann ich die Loire in diesem Bereich nur empfehlen. Ich habe bereits die ein oder andere schöne Ecke in Europa gesehen aber dieser Fluss toppt alles. Die Natur ist fast im kompletten Verlauf unserer Kajaktour wunderschön und ursprünglich gewesen. Und nirgends lag Müll. Unzählige Inseln, Auwaldbereiche, Steilufer usw. gibt es zu sehen. Eigentlich alles, was ein natürlich mäandrierender Flussverlauf so mit sich bringt. Tausende Wasservögel (u.a. unterschiedlichste Reiherarten, Uferschwalben und sogar Bienenfresser), wahre Froschorchester und was nicht noch alles. Natur in ihrer schönsten Form.

    Den Franzosen liegt auch viel daran, dass dies so erhalten bleibt.

    Soweit ich mich informiert habe ist die Loire der längste naturbelassene, also nicht begradigte und/oder eingedeichte Fluss in Zentraleuropa. Wie ein solcher Fluss dann durch diverse jährliche, teils extreme Hochwasser seine Umgebung formt, dass ist wirklich sehens- und erlebenswert. Toll auch, dass Biwakieren auf unserer Strecke größtenteils erlaubt war und (fast) alle sich daran halten, ihren Müll auch wieder mitzunehmen.

    Fazit:
    Absolut empfehlenswert für eine Abenteuertour mit Angeln aber nicht für eine reine Angeltour mit krassen Erwartungen an viele oder sehr große Fische (wobei wie gesagt die 2m+-Waller überall herumschwimmen). Zumindest habe ich das so für mich als Resümee gezogen. Ab Orleans soll der Fluss dann wieder anders sein, zwar immer noch recht wild aber tiefer und nicht mehr ganz so menschenleer und vielleicht ist es dort dann mit Zander und Co. auch einfacher.

    Noch was:
    Wer mal so eine Tour mit nem Yak testen will, der kann sein Hobie, Native oder sonstiges Kajak mit Antrieb am besten zu hause lassen. Ich habe mir den Hobie-Antrieb mehrfach fast geschrottet, weil ich zig mal mit einem Affenzahn von etwa metertiefem in knöcheltiefes Wasser gedriftet bin. Mal von dem ganzen Totholz ganz zu schweigen... So schnell konnte ich teils den Antrieb nicht aus der Halterung bekommen, wie es schon wieder gescheppert hat. Meine Freundin war mit meinem alten SOT wesentlich lockerer und flotter unterwegs.
     
  5. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    348
    Hier noch ein Bild. Das war an der Einstiegsstelle in Digoin. Vielleicht finde ich sogar noch ein Wallerbild.
     

    Anhänge:

    observer gefällt das.
  6. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    348
    Der kam auf Gummi unterm Boot. Klein aber gemein! Hat übelst gescheppert beim Biss.
     

    Anhänge:

    observer gefällt das.
  7. Swinging Jiggy

    Swinging Jiggy Twitch-Titan

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    Niedernhausen
    @captn-ahab
    @yUkOn

    Schon mal vielen, vielen Dank. Scheint eine Reise wert zu sein. Werd aber meine Schnorchelausrüstung mitnehmen.
    War dieses Jahr am Ognon, Doubs, der Saone und der Mosel. Aber eher Fischen nebenbei. Frankreichs Flüsse sind m.M.n. immer für nen Trip gut.
     
  8. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    348
    Den Doubs haben wir auch schon im Programm für eine potentielle Kajaktour. Ebenso der Tarn, da wollen wir auch noch hin. Waren neulich schon dort und haben die taubenfressenden Waller beobachtet.
    Die Saone ist mir zu krass reglementiert und auch zu stark befischt, was an der Mosel ähnlich sein dürfte. Wobei ich dorthin nächsten Jahr mal den ein oder anderen Waller-Blinkertrip machen möchte.

    Ansonsten gibt es im Süden wahre Perlen von Flüssen, deren Namen ich hier aber bewusst nicht schreiben werde.
     
    observer und captn-ahab gefällt das.
  9. Swinging Jiggy

    Swinging Jiggy Twitch-Titan

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    79
    Likes erhalten:
    82
    Ort:
    Niedernhausen
    Die kenn ich auch. Verrate sie aber auch nicht. Sag bloss - Waller vom Belly aus dem Kraut.;)
     

Diese Seite empfehlen