1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Lieblingstackle beim Softjerken auf Barsch

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Barschbernd, 21. Juni 2016.

  1. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    Machdeburch
    Hallo zusammen,

    ich habe vor, in den kommenden Sommermonaten die Steinpackungen und Krautfelder an meinen Barschgewässern mal verstärkt mit Softjerks zu bearbeiten. Zum Einen verspreche ich mir davon durchaus gute Fänge (bisher lassen sich die Gestreiften auch mit Jigs und Hardbaits aus der Deckung locken), zum Anderen aber auch eine geringere Köderverlustquote.
    Das Thema habe ich bisher leider nur sehr stiefmütterlich behandelt und habe daher nur die theoretischen Kenntnisse, die man im und außerhalb des Forums so findet. Deshalb würde mich interessieren:

    Welche Köder fischt ihr beim Softjerken auf Barsch am liebsten?

    Welche Schnur/Vorfächer verwendet ihr?

    Welche haken und Gewichte könnt Ihr empfehlen?

    Wie sieht Eure Hardware beim Softjerken aus (Lange, WG, BC oder Statio...)?

    Als Köder hötte ich erstmal die Noike Redbee und Machobee und den Payo Chiko Fish in petto, Wide Gape sowieso...

    Besten Dank und VG René
     
  2. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    10
    Der allergeilste softjerk wird leider nichtmehr hergestellt und vertrieben...Savage Gear, pintail, Bezeichnung hab ich vergessen:( jedenfalls hat er heute auch den blackies auf Gran Canaria geschmeckt. Ich finde den keitech Shad impact mit nem sehr leichten weighted Offset aber auch geil!
    [​IMG]
     
  3. Rheinkiesel

    Rheinkiesel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    DLE
    Das ging (fast?) ins Auge. Cran Canaria ist top zum Schwarzbarsch angeln, und die Familie hat auch Spass.
     
  4. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    10
    Stimmt genau, bin auch hin und weg
     
  5. Haslinger

    Haslinger Belly Burner

    Registriert seit:
    5. Juni 2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oberland
    Was auf alle Fälle auch geht ist der Savagegear Soft4play in 9 cm
     
  6. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Also ich nehme gern keitech Shad impakt in 3 und 4inch, noike machobee und kemnpa. Dazu weightgapehaken in entschprechenden Größen mit 1 bis 3 Gramm bebleit. Als Vorfach nen 0,16mm stroft fc1. Dann ne L Baitcaster mit ner 8lb pe

    Gesendet von meinem HUAWEI SCL-L01 mit Tapatalk
     
  7. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    10
    Alter...ein 16er Vorfach? Würde ich echt nicht machen. Gerade beim softjerken, vom eigentlich immer Kontakt zu Holz und Co zu erwarten ist. Außerdem gibts auch deutlich schlechtere hechtköder als nen 4" Shad impact.
     
  8. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Also ich hab noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, das FC1 hält echt was drauf steht. Fische es in 0, 14 0,16 0,18 und 0,20. Bei anderen Herstellern wäre ich auch misstrauisch, hab aber auch noch nicht alle probiert. Ja und Hecht Gefahr sollte man schon ausschließlich, is richtig.
     
  9. Machete

    Machete Gummipapst

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    969
    Likes erhalten:
    315
    Egal ob Softjerken, Jigs & Rigs oder Hartes, unter 30er Fluoro gehe ich auch nicht zum Barscheln. Bei nem Hänger hat man sonst null Chance, ohne Abriss oder Köderverlust zu bleiben. Den Barschen ist es selbst in glasklarem Wasser völlig Banane. Außerdem hat man bei nem eventuellen Großfischbeifang mehr Chancen, auf eine erfolgreiche Landung. Einzige Ausnahme ist das UL-Fischen an kleinen Gräben oder Bächen. Da kann es auch mal 22er sein.

    Zum Softjerken eignen sich außer den schon genannten auch der ES, FSI, Fin-S Fish oder der 4 Inch Walley Assassin. Auch der LC SwimFish in 2,75 läuft super und eignet sich hervorragend. Gibt noch unzählige mehr, da entscheidet auch der persönliche Geschmack und die Tagesform der Fische. Ich nutze normale Widegape Offsets und beschwere die mit angeklemmten Schrotbleien oder Bleidraht selber. Ist günstiger, und man ist viel flexibler. Ne relativ kurze Rute von 1,80m bis 2,10m ist von Vorteil, aber kein muss. Notfalls geht es auch mit längeren Ruten. Ob Baitcaster oder Statio, ist auch Geschmackssache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2016
  10. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Also unter 0,18 ist bei mir kein UL. Ich hab damit genau soviel abrisse wie mit stärkeren Material. wenn der Jig fest in ner Wurzel Sitz nützt dir auch kein 0,35er was , weil dann reist die Hauptschnur ( bei barsch bleib ich unter 15 lb) oder irgend ne andere Schwachstelle wie Knoten, snap's usw. Nen vernünftiges Material ist wirklich belastbar. Vorallem die Knoten halten.
     
  11. Machete

    Machete Gummipapst

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    969
    Likes erhalten:
    315
    Entschuldige, aber das ist Blödsinn! Die Abrisse und Köderverluste sind mit 30er oder 32er, wesentlich geringer. Da bekommt man auch meistens nen Hänger gelöst, weil sich der Haken aufbiegt oder man mehr Druck ausüben kann. Ich bin in der Woche ca. 4-5 mal am Wasser und weiß daher welche Erfahrungen ich mache. Ich nutze grundsätzlich hochwertiges Material. Von daher ist dies ganz sicher kein Kriterium. Und nochmal: den Barschen ist es völlig egal, ob 20er oder 30er Fluoro. Der Rest ist Glaubenssache und weniger Notwendigkeiten geschuldet. Aber jeder, wie er mag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2016
  12. Joseph

    Joseph Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    396
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Erde
    Die Illex Texas-Jigs sind zum Softjerken meine erste Wahl.....dazu am liebsten ein 3.8 FSI oder der 3.8 Glossy-Shad von Illex. Wahlweise verschiedene Pintails um die 4 inch. Mit sowas bekomme ich oft gute Barsche aus den Unterwasserpflanzen.............besser aber noch ist diese Methode im Mittelwasser unter den Kleinfischschwärmen.
     
  13. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Also Softjerk ist für mich der Noike Kemnpa die erste Wahl, dieser Gummiwurm hat mir schon einige gute Fische gebracht.
     
  14. Machete

    Machete Gummipapst

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    969
    Likes erhalten:
    315
    Gerade erst gelesen bzw. gesehen. Haha, köstlich! :)
     
  15. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg

    Anderer Leute Erfahrung würde ich nicht unbedingt als BLödsinn abtun, ansonsten müsste ich dies mit deiner Aussage gleich tun. Denn, es macht nen riesen Unterschied ob du 0,16er oder 0,30er Vorfächer auf Barsch fischst, und ja, mit 30er hat man ganz gerne genau so viele Abrisse wie mit 0,16er Schnur.
    Schon alleine deshalb weil mit angepasstem Gerät, sprich auf die dünnen Schnüre und Vorfächer abgestimmt, der Köder entsprechend leichter eingeklemmt wird oder verkantet als an schwerem Gerät. Und dazu kommt, ich geh nicht angeln um Hänger zu lösen sondern um Fische zu fangen. Dementsprechend stelle ich mein Gerät auf die Fische ein und nicht auf die möglichen Hänger. Aussnahme ist das Skippen, Pitchen und sonstiges gezieltes angeln in Heavy Cover. Und auch da wird nicht so montiert dass man bei nem Hänger den Baum rausziehen kann, sondern so dass man schnell viel Druck auf den Fisch ausüben kann.
    Mal ernsthaft, glaubst du die ganze Angelindustrie und ein paar millionen Angler würden sich alle Irren ? Weil 0,32 reicht ja aus, warum also all das andere Zeug ? Sorry aber erkennst du den Blödsinn ? Nicht alles was in deinen Gewässer passt und funktioniert ist Weltweit passend. Und sorry, aber wenn du UL fischen mit 0,22er Vorfach kombinierst, dann haste entweder noch nie richtig UL geangelt oder du hast ne miese Köderpresentation. Umso besser für dich wenn das deinen Fischen Schnuppe ist. Meinen meistens nicht.
     
  16. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    10
    Ich find bis jetzt haben alle oben genannten Argumente von allen Seiten Hand und Fuß. Für mich ist eher die Frage, ob es denn unbedingt UL sein muss und wodurch sich die Notwendigkeit ergibt, extrem leicht zu fischen. Wenn Cover und Hechte da sind, ist halt ein so dünnes Vorfach schwer zu rechtfertigen. In bestimmten Situationen ist so feines angeln aber eben aus anderen Gründen sinnvoll.
     
  17. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    339
    Wo bleibt hier eigentlich das Titan- oder Stahlvorfach vor dem Köder?

    Oder kann mal einer den Link posten, wo es das Spray gibt, welches die Hechte von den Barschködern fernhält?

    Oder habt ihr Hechte mit Genmutationen im Gewässer, die nur auf Köderlängen ab 16 cm beißen und nur, wenn Stahl oder Titan vorgeschaltet ist? Gerade jetzt schießen sich die Hechte doch auch oft auf die Kleinfischbrut ein.

    Dieser FC-Wahn als dünnes Vorfach ist völlig verantwortungslos, ganz besonders bei Softjerks

    Vor den Köder gehört m.E. zumindest eine Titanspitze, dann muss man sich auch keine Gedanken machen, ob das FC ganz vielleicht mal für einen Hecht reichen könnte. Wenn der Barsch dann nicht beißt, dann beißt er eben nicht, wobei FC-Vorfach mit Titanspitze (z.B. dünnes BOA Titanium) m.E. keinen Barsch verschrecken wird.

    Gruß
    Stephan
     
  18. Machete

    Machete Gummipapst

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    969
    Likes erhalten:
    315
    Ich will Dir nicht zu Nahe treten, Desperados. Ich tue auch nicht die Erfahrungen anderer *edit generell als Blödsinn ab, sonst wäre ich nicht hier im Forum aktiv. Die Tipps und Tricks haben mir oft schon weitergeholfen. Aber Angeln ist weitaus weniger die Wissenschaft, die einige hier gern daraus machen! Es mag auf den Köderlauf Einfluss haben ob ich 0,16er oder 0,30er fische, die Barsche interessiert es nicht die Bohne. Zumindest in den Gewässern die ich regelmäßig beangle. Selbst 0,55er schreckt die Fische nicht. Im übrigen beangle ich zum Teil die selben Gewässer wie felixR. Von daher kann ich die Gegebenheiten recht gut aus eigener Erfahrung beurteilen. Ich fange dort ganz sicher nicht schlechter Barsch, als er. Aber das ist wieder eine Glaubensfrage gemischt mit persönlichen Vorlieben und Einstellungen. Da kommt man meist auf keinen gemeinsamen Nenner. Auf die letzten Sätze deines Beitrags gehe ich mal nicht weiter ein. Sind eigentlich eher persönlicher Natur und mehr Provokation, als sachliche Argumentation.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2016
  19. Machete

    Machete Gummipapst

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    969
    Likes erhalten:
    315
    Stimme ich dir 100% zu. Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
     
  20. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg

    Doch tust du. Warum auch immer. Der Köderlauf, die Absinkphase, alles anders bei einem 0,16er Vorfach als an einem 0,32. Wozu brauchen wir denn überhaupt die ganzen verschiedenen Köder und Montagen wenn die Präsentation eh schnuppe ist ?

    Gehen wir von der Standartbarschrute aus, 5-21gr WG da reicht eine 3-4kg Tragende Hauptschnur X-fach aus. Warum soll ich hier jetzt ein Vorfach fischen dass meine Hauptschnur in der Tragkraft übertrifft ? Braucht man einfach nicht. In diesem Fall reicht ein 0,18-0,21 Fluorovorfach absolut. Bei Hechtgefahr, so wie Stephan schreibt, kommen 15cm Boa in 3,6kg davor, direkt geknotet und alles ist wunderbar.
     

Diese Seite empfehlen