1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kunstpause oder Künstlerpech?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von MorrisL, 15. Dezember 2010.

  1. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.164
    Likes erhalten:
    149
    Ort:
    Berlin
    Werte Teilnehmer.... der letzte Winter lag noch nicht lang in seinen letzten derben Zügen , da kam auch schon der nächste und verschloß im nu den Anschluß zum Fisch. Ich frage mich ob es Unglück oder Segen ist ? Die Fische können ausruhen , der Angler seine hoffnungslos vermüllte Tacklelounge neu organisieren , die Frau ist bisweilen froh die Wachstumsperiode eines drei Tage Barts lückenlos verfolgen zu können....und doch..?

    Wie seht ihr das , ist es besser immer am Ball zu bleiben oder ist eine elegante Pause auch mal ganz angenehm ?

    Allet Jute...Grüße Morris
     
  2. nano

    nano Gast

    naja, also ne pause tut auch schon mal gut, aber ganz wird man nicht von wegkommen. bei mir werden grad sämtliche magazine durchstöbert, und diverse angelspiele gespielt. ansonsten ist ja bei mir auch nichts mit angeln (teiche zu, und an der werra haben die forellen schonzeit).
    irgendwie übersteh ich das schon, so wie wir alle!
     
  3. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Es ist eigentlich wie übberall: Ein gesundes Maß zu halten schützt auch vor einer Reizüberflutung. (Nicht , daß es irgendwann auf einmal gar keinen Spass mehr macht)
    Und ansonsten.... Jeder, wie er es braucht. - Und sich leisten kann -
    Ich persönlich fische sehr gerne, aber ich brauche weder mir, noch irgend jemandem etwas zu beweisen. - Ich kann auch mit einer Pause leben.
     
  4. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.080
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Naja, ick stelle den Anschluß zum Fisch mittels Eisbohrer wieder her. :mrgreen:
    Jut, is nich jedermanns Sache aber 'ne reizvolle Art von Angelei die ick nich missen möchte. Da man in unseren Breiten nich jedet Jahr die Möglichkeit dazu hat, nutze ick dit jetzt schamlos aus. :wink:
    Ein Unglück für mich war eher, das ick dieset Jahr nur einmal an die Oder konnte, weil sich die alte Schlampe seit Ende vorigen Jahres pausenlos in ihrem übervollen Flußbett wälzt. :roll:
    Aber damit war ja, mit der anjekündigten "Versteppung Brandenburchs durch den Klimawandel", fast schon zu rechnen. 8)

    MfG Schlotterschätt
     
  5. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Ohman, ich find die Zwangspause nicht ok. Aber Ersatzweise wird über den Winter immer massig Tackle aufgestockt und Magazine und Internet nach News und Rigs durchstöbert. Man muss ja wissen was zur kommenden Saison aktuell ist :D
     
  6. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Also die Zwangspause geht mir zwar im Moment ziemlich auf den S***, aber sie hat durchaus auch ihre guten Seiten.
    Im Moment ist bei uns der Teich zu, aber leider nur ganz dünn. Gerade so, dass man nicht mehr Fischen kann, und nicht dick genug, dass man Eisangeln betreiben könnte.
    Hinzu kommt, dass bei uns im Anschluss des Eises auch noch die Schonzeit für Hecht und Zander kommt, bis Juli.
    Also wird es, zumindest an unserem Vereinssee wohl die nächsten 6 Monate nichts mehr mit Spinnfischen :-(
    Andererseits ist dieser Abstand doch schön, da man sich dann umso mehr auf das Ende der Schonzeit freut.
    Man geht, auch wenns endlich getaut ist auf Friedfische, mit viel mehr Vorfreude ans Wasser. Ich zB freu mich immer wie ein Kind an Weihnachten, wenns nach der langen Pause wieder losgeht. Dann kann mich nichts mehr halten :-D

    Desweiteren ist dies genau die Zeit, die man braucht, um sein Sortiment vllt aufzustocken, sich, wie in meinem Falle, Köder oder Posen zu bauen und vielleicht noch das ein oder andere handwerkliche Vorhaben in die Tat umzusetzen. So habe ich letzte Woche schon meine Sitzkiepe auseinander gebaut und werde sie über Winter umbauen, verbessern und neu Lackieren. Zu sowas hab ich im Sommer vor lauter Angeln garkeine Zeit.

    Also ihr seht, ich weiß was mit der "Zwangspause" anzufangen. Ich ärger mich zwar drüber, aber mach das beste draus.

    Greez Steffen
     
  7. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Komm nach Brandenburg, wir haben nur Arten-Schonzeiten.
    Hier kannst Du das ganze Jahr über Spinnfischen....
     
  8. shopkes

    shopkes Gummipapst

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Themen:
    41
    Beiträge:
    892
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Leer ostfriesland
    In der Winterpause geht es zum Robben-Kloppen nach Baltrum.
    Oder ich bastel mir n par Köder....mal sehen.
     
  9. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Habe seit gestern Rapala Pro Bass Fishing für die Wii und überbrücke damit die "Winterpause" bis zum Februar. Nur doof das mein Sohn mehr zockt als ich :D

    Außerdem stöbere ich im Moment sehr viel im Netz herum, habe mir diesen Monat neue Meiho Boxen gekauft wovon die erste nun fast voll ist mit Illex Hardbaits usw, usw.

    Also so ne Pause tut auch mal gut. Bei -10° macht das Spinnfischen wirklich keinen großen Spaß. Und aufs Ansitzangeln habe ich absolut keine Lust.
     
  10. CreatureBait

    CreatureBait Gummipapst Gesperrt

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Themen:
    20
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Braunschweig/Helmstedt/Magdeburg
    Tackle aufstocken, Fishing games zocken, Tackle pflege, und so weiter, die Klassiker die in jedem Winterloch wieder auf die meisten zukommen. Viele Angler sehen das als schöpferische Pause, andere als Zeitüberbrückung. Mich persönlich tangiert diese Art der Zwangspause jedes Jahr aufs neue sehr. Doch sollten wir uns nach all den Jahren nciht langsam daran gewöhnt haben ?
    Eisangeln sagen die einen, andere wiederum verschreiben sich dem Ansitzangeln, beispielsweise auf Karpfen.
    Ich wiederrum pausiere nur solange mit dem Spinnfischen, wie das Eis auf dem Wasser mir den Zugang zum selbigen nicht ermöglicht. Sobald das lästige Eis wieder weg ist, steh ich mit der Spinnrute am Eigentumssee und mach da weiter, wo ich vor der Eisperiode aufgehört habe.
    Selbstverständlich werden jetzt auch die aktuellen Angebote neuer Wahren im Auge behalten, und zum richtigem Zeitpunkt zugeschlagen. Eigendlich ist es jedes Jahr ein und der selbe Zykluss, der das Anglerherz höher schlagen lässt. Sehnlichst werden die Tage bis zum Schonzeitenende gezählt, um sich dann mit Massen anderer Bekloppte am Wasser die Zeit um die Ohren zu schlagen. Grade weil die ersten Tage nach Ende der Raubfischschonzeit die wohlmöglich besten Tage im Jahr sind, möchte ich diese Tage nicht missen. Die Fische sind hungrig, greifen nach nahe zu allem was sich bewegt um nach der Laichzeit wieder an Kraft zu gewinnen. Und ehe man sich versieht, sind es wieder 35°C. im Schatten, stimmungsschwankungen und ermüdungserscheinungen nicht nur bei den Fischen. Auch wir Angler tun uns schwer bei diesen tropischen Temperaturen den See oder Fluss unseres vertrauens aufzusuchen, nicht zu letzt, weil diese Zeit des Jahres wohl nicht sonderlich fischbringend ist. Gut, dem Zander kann man Nachts nachstellen und die kleinen Barsche fressen eh immer, aber sonst? Ja, da siehts eher mau aus.
    Der Herbst, nach der Schonzeit die Fischreichste Zeit im Jahr ? Ich denke schon. Unsere Raubfische wollen sich vor dem Winter nochmal richtig den Wanz voll knallen, ehe die für uns lästige Eisschicht wieder auf dem Wasser und die Minusgrade unsere vereisten Rutenringe das Fischen schier unmöglich erscheinen lassen. Und dann ? Dann ist auch wieder Schonzeit und das spiel beginnt von vorn.

    Meiner Meinung nach ist die beste Art die Zeit tot zu schlagen aber dennoch sich mit dem Fischen zu beschäftigen, natürlich neben dem Tackleshoppen, die vorbereitung auf die neue Saison.
    Ich persönlich mache mir im Winter einen Jahresplan, suche mir neue Gewässer herraus, welche neue herrausvorderungen bieten und das Angeln dadurch so interessant machen. Natürlich möchte ich mich im anglerischem Bereich auch weiterbilden. Dazu habe ich mir vorgenommen, jedes Jahr eine neue Angeltechnik zu erlernen. Sei es das Fischen, gezielt mit Rubberjigs, oder das Fischen mit dem T-/C-Rig. Nur mit einem gewissen Maß an vorbereitung kann man so einer herrausforderung auch wirklich gerecht werden. Dvd's mit erklärungen in Bild und Ton werden sich wochenlang reingezogen, Zeitschriften durchstöbert, das dazu benötigte Tackle besorgt und dann die ganz eigene Art und montage dieser Angelei zusammengestellt. Alles so zu machen wie jeder, das ist doch langweilig. Jeder sollte sich neue Herrausforderungen suchen und diese dann gezielt umsetzen, anstatt sich mit dem Sohn zu streiten wer als nächstes an der Wii zockt, sich dem Angeln komplett abwenden oder sinnlos der Werbung der ganzen Herstellern folgen, und querbeet von allem ein bisschen zu kaufen.
    Klar, eigenbestände müssen aufgefüllt werden, und für die zu erlernende Technik oder Art des Fischens müssen auch neue Sachen her, aber übertreiben muss man es nicht.

    Nur wenn man sich gezielt und vorallem ausgiebig mit einer Sache beschäfftigt, in dem Fall einer neuen Angeltechnik die man erlernen möchte (denn daran hapert es meist), wird es in der Folgezeit auch erfolgreich meistern können. Das allein ist für mich genug Anspurn um zu sagen, dass ich die Winterzeit, in der mir das Spinnfischen schwer gemacht wird, dafür doch ganz gern habe....

    In diesem Sinne......
     
  11. hebeda

    hebeda Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Leipzig
    es geht weiter mit : eisangeln ;)
     
  12. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    War grade bei der Esso um Kippen zu holen. Autoscheiben waren sogar von innen zugefroren!!! Frühling wo bleibst du :(
     
  13. vanhalen

    vanhalen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Themen:
    21
    Beiträge:
    112
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich schließe mich da meinen Vorrednern an.
    @Creaturebait: Für mich kommt diese Pause genau richtig, da ich einige Defizite in Sachen Angeltechnik habe.
    Ich habe mich ja erst seit Juli mit der gezielten Fischerei auf Barsch beschäftigt und mich dann für mich "revolutionären" Angeltechniken gegenüber gesehen, die für mich zunächst Hype aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten bedeutet haben.
    Finesse-Rigs,Drop Shot, Skirted Jigs....alles Firlefanz, dachte ich mir.
    Mittlerweile habe ich meine Tackle-Boxen mit der gesamten Keitech-Palette aufgefüllt, ein paar Reins sind dazugekommen und in Sachen Hardbaits geben sich jetzt Illex, Lucky Craft, Megabass,Maria, Ecogear und Co. die Tackle-Klinke in die Hand.
    Aber.....was ist passiert?
    Es lief immer darauf hinaus, dass ich letzten Endes doch wieder meine geliebten 5cm Kopyto Relax montiert habe.....und damit fing!
    Ich habe es nicht geschafft, mich mit Finesse, Drop Shot etc. intensiv zu befassen, weil mir das Vertrauen gefehlt hat.
    So habe ich mir fest vorgenommen, nach der Eiszeit mich diesen Techniken intensiv zu widmen und mal meine Kopyto´s zuhause zu lassen....eigentlich....na ja, so 2 bis 3 kleine Kopyto´s kann ich ja noch mal mitnehmen...für den Notfall.... :lol:
    Gruß
    Stephan
     
  14. HHKanalangler

    HHKanalangler Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Themen:
    18
    Beiträge:
    284
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    hamburg
    wir haben doch noch nicht einmal winter
     
  15. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.164
    Likes erhalten:
    149
    Ort:
    Berlin
    Bei mir hatte sich nach dem letzten Winter und einer dreimonatigen Pause plötzlich die Wurfperformance einhändig(Statio) sprunghaft verbessert. Die Rute (Statio) hielt ich plötzlich anders ,also statt komplett vor die Rolle zu greifen ging der Rollenfuß nun zwischen Ring-und kleinem Finger hindurch. Na ja und das man sein Tackle aufbessert bzw. total überlädt ist ja normal. Eine der wenigen Ersatzhandlungen die einem auch im kältesten Winter das Herz erwärmt. Demnächst werden Micha und ich auf den Sportplatz rennen und schauen wer den längeren hat....Wurf mein ich. Genug zerballerte Wobbler hab ich ja. Eisangeln wollt ich auch mal probieren , aber irgendwie kann ich mich nicht durchringen so n Bohrer zu kaufen. Ich jedenfalls denke das ich eher der Fraktion "Kunstpause" angehöre , denn , so meine Überzeugung : Ein Schritt zurück kann manchmal drei nach vorn bedeuten. Ziele formulieren , sich auf Gewässer festlegen und vorbereiten ,sich mehr Wissen über Fische oder Echolote aneignen z.B. , etc..... . Eine Mission die ich seit drei Jahren plane in Angriff zu nehmen ist die Mission Meterhecht. Meist scheiterts aber an der damit verbundenen Bisslosigkeit über Tage. Damit kann ich ganz schlecht umgehen :wink: . Jochen Böttcher hat in Ausgabe 1 u. 2. 2010 des "Raubfischs" einen interessanten Artikel geschrieben. Inhaliert wurde der volley von mir , aber nicht umgesetzt :oops: . Jedenfalls bescherte mir die letzte Kunstpause ein sehr ergiebiges Barsch und Zanderjahr für meine Gewässerverhältnisse, weil ich mich komplett dem Carolinarig verpflichtet fühlte , ebenso den Barschmurmeln :idea: :wink: . Und seit diesem Jahr weiß ich auch das der Barsch mich am meisten anzeckt , irgendwie ist der Anblick eines Großbarsches markerschütternd geil...hoffe mal das das noch oft passiert. Zander fang ich ebenso wie Hechte gern ,je nach Lust und (Beiss-)Laune. Meine Frau macht im Januar ihren Fischereischein und dann kann uns nix mehr halten. Ich würde mir nur wünschen das sich Rapfen und Hecht wieder mehr blicken lassen würden im kommenden Jahr , selbst an guten Adressen war 2010 diese beiden betreffend ein sehr mäßiges Jahr :( .

    Grüße Morris
     
  16. nano

    nano Gast

    @die radde:
    is das rapala pro bass fishing gut?
    will ich mir nämlich vielleicht auch kaufen!
     
  17. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.164
    Likes erhalten:
    149
    Ort:
    Berlin
    Seid gegrüßt Genossen....


    weiß eigentlich schon irgendwas oder irgendwer ob der kommende Winter wieder so streng dreinfriert ? Falls die Frage zu früh für einige Kristallkugeln kommt , ich kann warten... :wink: !

    Grüße Morris
     
  18. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    ich habe nur in erfahrung gebracht das es wohl erstmal einen schönen spätsommer geben soll...

    dann soll der herbst mal kommen und dann wegen mir von dezember bis april minus 10grad und wenig schnee, damit die eisdecke trägt!!!
    eisangeln ist geil und muss sein...
     

Diese Seite empfehlen