1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kritische Gedanken zu Catch and Release belegt mit Studien

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von aborigine_alemao, 10. Mai 2013.

Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Servus,
    ich bin der meinung, dass aggressiver c&r angeln gefährlicher sein kann, wie das gelegentliche abschlagen für die pfanne, doch wie komme ich darauf?
    jeder angler sollte wissen, dass es einen gewissen prozentsatz an fischen gibt, die selbst wenn sie zurückgesetzt werden, im wasser verenden, wenns ein profi beim releasen ist, sind es immer noch, je nach fischart und angelmethode zwischen 5-17%, stellt euch den befischungsdruck und dann die zurückgesetzten fische vor, wenn mehrere hardcore releaser 100 hechte fangen, davon aber nur 10% eingehen, sind trotzdem 10 hechte weniger im wasser, jetzt hast du allerdings nicht nur die releaser sondern auch die kochtopfler, ihr merkt worauf ich hinaus bin?

    warum meine stellungsnahme? hier im forum musste ich mir beleidigungen und angriffe anhören, von leuten, die selbst falsches c&r beitreiben, jetzt war es mal an der zeit, wissenschaftliche studien zu diesen thema zu servieren, ich nehme aber an, die wenigsten, die mich damals zur sau gemacht haben, kennen diese studien oder werden sich die mühe machen, diese zu lesen, moralisieren und sich nach aussen als Gutmensch zu präsentieren gegenüber anders denkenden kollegen, ist halt einfacher, als sein handeln selbstkritisch zu betrachten und zu verändern

    ich linke euch mal ein paar links zu diesen thema, es sind wissentschaftliche studien

    über karpfen

    http://www.adaptfish.rem.sfu.ca/Theses/Thesis_MA_Rapp_2009.pdf

    bei hechten

    http://www.adaptfish.rem.sfu.ca/Theses/Thesis_MSc_Klefoth.pdf

    bei zandern

    http://www.adaptfish.rem.sfu.ca/Theses/Thesis_BA_Hallerman.pdf

    generelles catch and release

    http://www.adaptfish.rem.sfu.ca/Theses/Thesis_BSc_Huhn.pdf

    ich nehme an, die wenigsten hardcore releaser wissen diese studien, und wissen was für auswirkungen falsches catch and release auf fische haben kann,

    ja sie releasen, aber wie fischen sie?
    mit wiederhaken und drilling, zwingen den fisch zum landgang für ein schickes foto, wiegen den fisch, vermessen ihn etc.. angeln mit methoden (köderfisch/wurm auf raubfische/forellen, wo der fisch den köder inhalieren kann etc...das alles ist in meinen augen unprofessionelles catch and release und kann den Fischbestand und die Gesundheit der fische sehr schädigen, dass alles macht den guten vorsatz, den bestand zu schonen zu nichte,
    welcher von den hardcore releasern hat den das umfassende wissen, wie und welche fischart wie zu behandeln ist,damit ein releasen wirklich einen nutzen hat,ich nehme an die wenigsten,deswegen sehe ich diese form des c&r sehr sehr kritisch, um ehrlich zu sein, ich verachte sie, weil oftmals von diesen leuten, strenge moralische angriffe, gegen kochtopf angler kommen, ohne eigentlich ihr eigenes handeln zu selbstreflektieren und sich selbst bewusst zu werden, wie sehr sie durch die falsche ausübung ihres guten vorsatzes, den bestand dezimieren können,

    doch wie sieht gutes releasen aus?

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Fke7Mqw7R2w

    ein schönes video wie ich finde, zeigt es doch viele tipps

    in diesen studien stehen wirklich viele infos, dass alles zu erklären würde hier den rahmen sprengen, lest es euch durch und bildet euch selbst eine meinung,wie ihr euer releasen verbessern könnt,

    jetzt zu mir:

    ich bin selektiver entnehmer und wende catch and release nur bei bestimmten bedingungen an, aber als kleine formel:
    beim releasen gilt für mich:
    " the name of the game is to do little damage as possible to the fish"

    keine wiederhaken, das erhöht das überleben enorm ( ich fische mit wiederhaken, weil ich ein kochtopfler bin)

    einfachhaken, weil die operation am fisch kürzer und einfacher ist, ( ich fische teils mit, teils ohne drilling,grund: die seltenen bisse, möchte ich nicht verlieren)

    passt eure angelmethoden an, sprich tauwurm/made auf untermassige forellen, sollten ein no go sein, auch sollte der köderfisch auf raubfische, wenn untermassige im wasser sind und 100% release absicht besteht auch weggelassen werden, leut, wir san im jahre 2013, und nicht mehr in den 70ern und 80ern...

    der fisch bleibt im wasser solange es möglich ist, d.h, der kiemengriff beim hecht ist unötig, der maul aufreisser griff beim barsch, ist unnötig, zander für ein foto der luftexposition auszusetzen, ist unötig
    schiesst ein foto im wasser, hakelt ihn ab, ohne landgang, ohne herausheben, das minimiert die verletzungen und den stress und erhöht die überlebenschancen enorm, der fisch wird es euch danken
     
  2. hebeda

    hebeda Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Leipzig
    amen ...
     
  3. Cocun

    Cocun Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    89
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Görlitz
    danke für diesen Beitrag!
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Es wird Dich trotzdem keiner lieber mögen als vorher. Vermute ich mal schwer. Schon komisch, dass hier immer wieder Gestalten auftauchen und uns erzählen dass wir alles falsch machen.
    Hängst auch in Veganer Foren ab und erzählst ihnen wie wichtig Fleisch ist?
    Geh halt einfach in ein anderes Forum wenns Dir hier nicht gefällt, Problem gelöst.
     
  5. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    dein Probleme möchte ich haben :roll:
    ADS?
     
  6. garnelo

    garnelo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    120
    Likes erhalten:
    0
    Re: Kritische Gedanken zu Catch and Release belegt mit Studi

    Interessanter Beitrag.
    Das Praktizieren von "artgerechtem C&R" wird leider viel zu selten ausführlich thematisiert.
    Allerdings frage ich mich welche Intention Du mit deinem Artikel verfolgst? Soll er aufklären, willst Du dich rechtfertigen oder gar moralisch belehren? Du verlinkst "wissenschaftliche Abhandlungen" und mischst diese mit persönlichen Befindlichkeiten und Terminologien (u.a. "Gutmenschen"), die einen faden Beigeschmack bei mir hinterlassen.
    Bei dieser Thematik wünschte ich mir eine halbwegs objektive und wissenschaftliche Herangehensweise.
    In dem Moment, wo Du dich über andere Angler stellst, verlierst Du deine Integrität.
     
  7. norbert, merkst du eigentlich nicht, dass ich auf deine posts nicht mehr eingehe? du kommst immer nur mit persönlichen sticheleien, wenn fachliches wissen fehlt oder menschliche grösse, dann muss es halt so gehen^^


    dieses zitat von dir gegen auwa z.B zeigt mir deutlich, wenn ich vor mir habe:

    "Ich hab die Sendung nur ein einziges Mal gesehn.
    Der Typ ist ein Trottel.
    Wer jeden Fisch gnadenlos kaputthaut und das auch noch im Fernsehen ist für mich ein trauriges Beispiel unserer Zunft.
    Absetzen den Mann, dann wird die Sendung besser."

    wo ich das gelesen habe, dachte ich mir meinen teil, über dich als mensch, ich würde nie einen menschen, den ich persönlich noch nie getroffen habe, öffentlich als moderator eines angelforums als trottel bezeichnen, vorallem wenn man weiss, wie c&r von der gesetzeslage und in der öffentlich meinung behandelt wird, da fehlts halt an wissen und das zeigt mir, das du weder stil, klasse oder höflichkeit besitzt und als moderator eigentlich charakterlich eine falsche wahl bist, aber ok, vielleicht muss man so sein, um wie du beliebt zu werden, da bleibe ich lieber unbeliebt....ach ja, ich bin gegen forums-mobbing unempfindlich,
     
  8. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Sehr guter Beitrag.

    @Norbert: hier wäre jetzt deine Chance zu einem Statement, unabhängig von persönlichen Befindlichkeiten, gewesen, gerade als Mod sollte man doch auch ein bisschen Vorbild sein.

    Allgemein: Ich sehe auch ein das man z.B. sagt, man möchte in den Barsch,Zander,Forellen-king Threads keine toten Fische. Oder gar nicht im Forum. Das ist ok, aber ich denke hier gibt es genug Leute die hin und wieder entnehmen. Ich auch, sehr selten aber kommt vor.
    Aber es wird einzelnen ja noch erlaubt sein, eben jene Leute die nur oder großteils C&R betreiben darauf hinzuweisen, das sie auch nicht alles richtig machen und den Fischen schaden. Gerade wenn sich das Forum C&R auf die Fahne geschrieben hat, sollte die korrekte Ausübung im Vordergrund stehen. Wenn ich Meterhechte sehen, per Kiemengriff gehalten oder dicke Barsche mit Daumen im Maul und ohne weitere Unterstützung, dann muss doch jedem klar sein, das das für den Fisch nicht gut sein kann.

    Leider hat aborigine_alemao da ziemlich recht, Kritik wird gefühlt nicht zugelassen. Sein Beitrag hat ein paar Seitenhiebe, aber vielleicht lässt er sich ja trotzdem sachlich diskutieren.
     
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Es ist ganz einfach so, dass wir das Thema schon 100mal hatten. Es kommt nichts Neues mehr. Ausser dass es jedesmal Ärger gibt.
    Deshalb betrachte ich (und nicht nur ich) jede weitere Threaderöffnung nur noch als Provokation.
    Die Tipps zum korrekten Releasen im Beitrag finde ich jedenfalls gut. Wir alle wissen, dass da vieles falsch gemacht wird und Hilfestellungen wie es richtig geht finde ich konstruktiv.
    Dennoch war ich der Meinung es handelt sich (mal wieder) nur um einen Stänkerthread. Deshalb meine Reaktion.
    Es ist einfach unnötig, er muss sich auch nicht rechtfertigen, vor niemandem.
    Und bezüglich inhaltlich sinnvoll antworten:
    wie oft zu diesem Thema? Einmal im Jahr? Einmal im Monat? Einmal die Woche oder gar jeden Tag? So oft kommt das nämlich. Immer wenn sich mal wieder jemand berufen fühlt das dumme "Forum" zu bekehren.
    Es ist nur unnötig und nervig mittlerweile. Jeder solls machen wie ers für richtig hält, es ändert sowieso keiner seine Einstellung. Und fertig.

    Ist doch völlig in Ordnung und legitim. Guten Appetit! Solange Du keine vom Gabelstapler hängenden Welse postest, hast Du meinen Segen.
     
  10. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Ok, ich hab mal zwei Zeilen aus meinem Statement zu dir wieder rausgenommen. Ich kann verstehen, das diese Stänkerthreads nerven auch auch hier sind ja genug Seitenhiebe drin. Trotzdem solltest du ruhiger reagieren. Wenn dich jemand ärgern hätte wollen, hätte er doch schon sein Ziel erreicht und du hättest ihm einen dicken gefallen getan.

    Trotzdem denke ich es war auch der Versuch eben jene, die immer kritisieren, mal darauf hinzuweisen, das es eben nicht so einfach ist und nur weil man die Fische zurück wirft ist man eben noch kein Fischschützer (in dem Falls ist der Kochtopfangler, der 2 Hechte fängt und dann zusammen packt eben doch besser als derjenige der 20 fängt, davon alle zurücksetzt, die aber nur ne Überlebensrate von 20% haben)

    Ich habe übrigens gesehen, das die beiden englischen Arbeiten keine deutsche Zusammenfassung haben. Sollte hier ne Diskussion entstehen und jemand Probleme mit dem Englischen haben, würde ich auf alle Fälle mal Versuchen die eine Zusammenfassung zu übersetzten.
     
  11. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Keine Sorge, ich ärgere mich nicht :)

    Ja, sehe ich auch so. Habe ich auch schon desöfteren geschrieben. Wobei ich das bei Hechte für ausgeschlossen halte, dass nur 20% überleben. Bei Zandern ists was anderes, besonders wenn zu tief gefischt wird.
    Trotzdem braucht sich nicht Releaser nennen, wer mit Ködern fischt, die mehr Drillinge als Köderfläche haben, dann ewig zum Hakenlösen und Fotografieren braucht etc. Da bin ich völlig dabei.
    Aber wie gesagt: ich habe wirklich keine Lust das jetzt alles zum 100sten Mal zu schreiben. Es gibt soooo viele Thread darüber bereits, wir brauchen echt nicht noch einen.

    Das ist nett, danke!
     
  12. sebsonic

    sebsonic Nachläufer

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Themen:
    3
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Welches denn? :twisted: Sorry, konnte nicht widerstehen.

    cu seb
     
  13. Percahunter

    Percahunter Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    165
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Halle (Saale) / Schwerin/Berlin
    Danke,dass du Dir die Mühe gemacht hast aber irgendwie sinnlos und provokant. Wie schon erwähnt,wurde diese Thematik schon mehrfach diskutiert und jedes mal gabs Streit. Ich finde du solltest Dir eher mal Gedanken über Deine Rechtschreibung machen, als über c&r. LG
     
  14. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Ich freue mich auf die Übersetzung(en).
    Man lernt nie aus. Deshalb finde ich das gut.
    Über den ganzen Rest könnt IHR streiten, Ich nicht.

    Wieso Rechtschreibung, ist doch ALLES konsequent klein geschrieben :lol:
     
  15. Haydar30

    Haydar30 Master-Caster Gesperrt

    Registriert seit:
    13. Mai 2011
    Themen:
    12
    Beiträge:
    676
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das hat gut gesessen !
    8)
     
  16. nun ja, in den wenigsten diskussionen, finde ich wirklich wissenschaftliche fundierte argumente, deswegen habe ich diese pdfs gepostet...jedenfalls bei meinen fängen die ich gepostet habe, habe ich kaum wirkliche sachliche argumente lesen können,

    diesen ärger, denn du beschreibst, hast du wissentlich in meinen fangbeiträgen gesucht, kannst es ja selbst nachlesen und ja du provozierst bewusst in meinen fangberichten, also halte dich mal selbst an deine deeskalationsstrategien

    ps: zur provokation: ich habe bei keinem beitrag oder foto von einem user, der seine fische released hat, jemals im forum negative moralische kommentare abgeliefert, andere hingegen bei mir schon, wenn ich meine fische abgeschlagen habe, das macht den unterschied aus, ich klage keinen persönlich an, es sei denn, er macht den ersten schlag

    pps: wenn sich dieses forum catch and release auf die fahnen geschrieben hat, wie es einige empfinden, wie wäre es mit einem code of conduct, wie in zukunft richtiges releasen wissenschaftlich fundiert aussieht, um wirklich ein maximum an bestandsschonung zu ermöglichen, aber das wird wahrscheinlich nicht realisiert werden, wenn selbst profis in den anglermagazinen es nicht propagieren...


    @mike the pike,ich habe vergeblich versucht, die deutschen versionen dieser arbeiten zu ergoogeln, in diesen arbeiten sind sehr viele fachbegriffe, wenn du dir wirklich die arbeit machen willst, wäre es wirklich super
    ich habe diese artikel vor ca . 4 jahren bereits in der fischhitparade gepostet, nachdem ich die artikel gelesen habe, hat sich bei mir einiges verändert


    zu dem hecht artikel, soweit wie ich mich erinnern konnte, sind einige auswirkungen, des starken beangelns und zurücksetzen auf hechte, dass sie z.B weniger aktiv sind (bewegungsradius), weniger gut abwachsen und weniger gewicht ansetzen,
    bei dem karpfen artikel, geht klar hervor, das karpfen z.B eine hohe überlebensrate aufweisen beim releasen, ich glaube mich zu erinnern das die verluderquote bei 3% liegt, erstaunlich, wie gut karpfen das vertragen, rotaugen z.B sind wesentlich empfindlicher, obwohl sie auch zu den karpfenartigen zählen etc...
     
  17. Re: Kritische Gedanken zu Catch and Release belegt mit Studi

    hier hätte ich noch eine pdf zum thema hecht verangelungsquote vom guten arlinghaus, leider kann ich hier keine pdf hochladen
     
  18. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    791
    Ort:
    Berlin, Germany
    Re: Kritische Gedanken zu Catch and Release belegt mit Studi

    So ein Code of Conduct ist bestimmt eine gute Sache! Da sollte sich mal einer ransetzen. Das wäre progressiv und würde der Diskussion noch mehr Sinn verleihen.
     
  19. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Zitat:
    pps: wenn sich dieses forum catch and release auf die fahnen geschrieben hat, wie es einige empfinden, wie wäre es mit einem code of conduct, wie in zukunft richtiges releasen wissenschaftlich fundiert aussieht, um wirklich ein maximum an bestandsschonung zu ermöglichen, aber das wird wahrscheinlich nicht realisiert werden, wenn selbst profis in den anglermagazinen es nicht propagieren...
    Zitatende


    Ich sehe es auch so und wie Dietel, das wäre was.
    Vielleicht macht es Sinn,
    wenn ein Code of Conduct klar ist, einen extra Tread / Bericht zu veröffentlichen OHNE STREITEREIEN, nur als reine Info / oder rein SACHLICHE / FACHLICHE Diskussion!?

    Spontan fällt mir dazu ein:

    Den Fisch wenn möglich nicht aus dem Wasser heben, sondern im Wasser lösen, Releasefotos sind auch nett, wenn auch nicht so protzig :wink:

    Tackle:
    Keine Widerhaken, Einzelhaken
    Keine Köfis, nur Kunstköder
    kein UL Tackle, sondern angemessenes, um zügig drillen zu können und keinen Fisch zu verlieren.

    Kescher oder nicht?
    Pro: Kürzerer Drill, da es bis man den Fisch per Hand landen kann dauert (den Fisch nicht im Kescher ad Wasser heben, s.o.!)
    Contra: Verletzung id Maschen, ggf. Schonkescher (Gummimaschen) verwenden)

    Perciformes nur zurück, wenn nicht tiefer als xy Meter gefangen. BZW. stehen die tief, nicht beangeln, so sie nicht verwertet werden sollen.

    Wer das so will, kann das machen, wer nicht ist auch ok.
    Das schränkt einen schon ordentlich ein, merke ich auch, seitdem ich auf Einzelhaken (nicht alle Köder) umgerüstet habe an der Fehlbissquote.


    Einer der User hier hat Sinngemäß einen Spruch in seiner Signatur:

    Wenn ich Fische schonen will, sollte ich nicht Angeln gehen.
    Das trifft es genau.
    Dessen bin ich mir ganz bewusst, ich gehe dennoch gerne fischen und versuche so schonend wie möglich zu fischen, falls mal einer zu klein ist und wieder rein muss :wink:


    @mike the pike,
    Übersetzung fände ich sehr geil Mike, so Du so gut Englisch kannst?



    TL,
    6pck
     
  20. Fetzi Fetzinger

    Fetzi Fetzinger Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    Dann veranlasst mal, dass dieser VERHALTENSKODEX (wieso muss man jetzt eigentlich "Code Of Conduct" schreiben? Gibt doch auch ein deutsches Wort dafür?... egal...) an jedes Angelmagazin geht.
    Denn, wie sollten denn andere irgendetwas verbessern, wenn man überall sieht wie es (total falsch!) gemacht wird.
    Über die Angelmagazine könnte man viel mehr nach außen tragen, allerdings steht dort (leider) nie irgendwie irgendwas Sinnvolles, was dem gesunden Zurücksetzen gut tun würde. Da findet man Artikel über 5-7cm Wobbler, wie man diese super animiert und was weiß ich, allerdings kein Hinweis, dass diese bescheuerten Drillinge scheiße gefährlich sind und sofort ausgetauscht werden sollen.
    Da findet man tolle Artikel, wie man am besten Stinger an 8cm Gummifischen verbastelt?
    Da findet man noch tollere Artikel, das man beim Vertikalen auf Zander in supertiefen Löchern mal kucken kann. Irgendwo bei 15m ... tolle Wurst!
    Und man sieht Fangfotos, auf denen schon sofort zu erkennen ist, dass der Fisch darauf dem Tode geweiht ist. Ich weiß auch nicht, warum man 1.20+ Hechte immer durch die Gegend wuchten muss?
    ... ich könnte jetzt noch stundenlang Beispiele suchen.

    Dann gebt denen mal einen VERHALTENSKODEX als Repräsentanten des Fischens in der Öffentlichkeit.



    Grüßle 8)
     
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen