1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Krautproblem

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von Ademin, 18. November 2004.

  1. Ademin

    Ademin Twitch-Titan

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Themen:
    9
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    0
    habe mal ne frage an die gummiexperten. ich fische momentan auf barsch und zander. natürlich versuche ich die methoden zu perfektionieren. der herbst war ja noch recht warm, daher ist noch recht viel kraut im gewässer. wenn man nun mit gummi in grundnähe fischt, hat man häufig "batzen" am haken. das erhöht die erfolgschancen nicht unbedingt. daher hab ich die frage, was macht ihr in solchen situationen!? ich habe versucht halt bisschen schneller einzuholen, was auch klappte, jedoch ist es nicht so gut weg vom grund zu sein (wobei dennoch ein zander heute biss ;p). außerdem habe ich ne konstruktion mit schwimmkopf ca. 40 cm vonem grundblei ausprobiert. das ging aber nicht soo gut.

    habt ihr vllt tipps? :oops:

    lg
    ademin
     
  2. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    Hi,

    man kann sich aus einem Billigtwister eine Brücke bauen, zwischen Öhr und der Hakenstitze. Dann sammelt man kein Kraut mehr ein, aber der Anhieb geht trotzdem durch....!

    Gruß DD
     
  3. Ademin

    Ademin Twitch-Titan

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Themen:
    9
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    0
    gracias patron :D

    also sprich eine verbindung zwischen öse und hakenspitze erschaffen? aber wie verbinde ich das?

    und gibt es ne möglichkeit zu verhindern, dass zb der jigkopf kraut fängt ?

    lg
    ademin
     
  4. Happynes

    Happynes Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Themen:
    4
    Beiträge:
    90
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Hi
    wenn es zu viel wird steig doch für die bereiche vom gummi auf wobbler um. ist dann nicht ganz so nervig dauernd das kraut zu entfernen.
    gruß
    thomas
     
  5. locke

    locke Belly Burner

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Themen:
    3
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Moin

    Ich greife mal "grundnähe" auf.
    Du könntest auch Deine Montage ändern.
    Angenommen, bei Grundkontakt sammelst Du das ganze Kraut ein, dann würde ich ein Birnenblei am Ende der Schnur anknoten und den Gummifisch am Jighaken ohne Blei ca >5cm Abstand zum Blei anknoten.
    Evtl Sollbruchstelle zwischen Köder und Birnenblei einkalkulieren.

    Gruss Locke
     
  6. Ademin

    Ademin Twitch-Titan

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Themen:
    9
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    0
    hi locke :D

    das hört sich gut an udn so etwas ähnliches hatte ich mir auch schon überlegt. mein problem dabei ist nur, ob man mit dem birnenblei dann nicht vielleicht auch die zander verscheucht? hast du da schon erfahrungen?

    grüssle
     
  7. locke

    locke Belly Burner

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Themen:
    3
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Moin Ademin,

    wieso verscheuchen?
    Dann solltest Du den Bleikopf von Deinem Jighaken entfernen? :wink:
    Das "Klopfen" ist ein zusätzlicher Reiz.

    Gruss Locke
     

Diese Seite empfehlen