1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kopflastigkeit/Griffumbau (teil/komplett/Ausgleichsgewicht)

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von BassCast, 29. Oktober 2013.

  1. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Hey Leute,
    folgendes Problem:
    Meine DAM Effzett Vertical Spin MP ist sehr kopflastig.
    Um sie in die Balance zu bringen müsste die neue Endkappe ~88g wiegen(mit einem Wobbler 43g und einem Effzett Blinker 45g war sie relativ ausgewogen).
    Nun denke ich mir 88g+160g Rutengewicht =244g -> ziemlich heftig für eine 1.85m lange Rute mit der Vertical aber eben auch andere Techniken durchgeführt werden sollen.

    Nächste Überlegung:
    Den unteren Rollenhalter mit dem Triggergriff weiter nach oben setzen (Platztechnisch würde das gehen). Frage ist halt nur:
    Wie ist der Halter montiert (nur geklebt?) unten ist durch den Kork ein Anschlag, den müsste man dann irgendwie nach oben hin fortführen. Bekommt man ihn unbeschädigt gelöst?

    Letzte Überlegung:
    Den Griff komplett strippen und mit neuem Kork/Duplon, Rollenhalter etc. aufbauen -> was ist das für ein Aufwand (Zeitlich und Kostentechnisch)?


    Schon jemand Erfahrungen mit sowas gemacht?

    Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt :)


    Gruß
    Marcel
     

    Anhänge:

  2. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Servus,

    der Nachteil an extrem kurzen Griffen.

    die beste Lösung wäre das komplette Strippen.... aber je nach Wert der Rute wird es unwirtschaftlich. Meist gehen beim Strippen dinge der Rollenhalter usw. über den Jordan, wenn sie gut verklebt wurden.

    Ne Alternative wäre den Griff zu verlängern. mehr Hebel und weniger Ausgleichgewicht wäre die Folge. Aber nix für Laien.... später muss der Kork etwas verschliffen werden, sodass man den Übergang nicht sieht...
     
  3. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    In der Regel geht das nur mit einem Dremel oder einer Eisensäge, da der Rollenhalter zumeist sehr gut verklebt ist. Das heißt: Neuen Griff bauen.
    Ich baue meine Spinnruten stets so, daß ich mit dem Zeigefinger den Blank berühren kann - also ohne Foregrip a la Steez-Serie - zur besseren Bißerkennung. Damit kommt also der RH ganz nach vorne, was für das Gleichgewicht von Vorteil ist. Viele preiswerte Ruten haben aber auch Ringe mit Stahlrahmen und auch oft deutlich zu große Ringe. Wer sich keine Fuji-Titanringe leisten kann, dem helfen auch schon kleinere Ringe. Ich hatte da bereits mehrere Ruten, die durch einen neuen Ringsatz deutlich aufgewertet wurden und nicht nur ihre Kopflast, sondern auch die damit verbundene sehr störende "Schwippigkeit" verloren. Je nach Erfolg kann man danach immer noch mit einer schwereren Endkappe oder einem Kontergewicht arbeiten.
    Ansonsten guxtu hier:
    http://rutenbauforum.de/rodbuilding/hmportal.php
    da werden Sie garantiert geholfen.
     

    Anhänge:

  4. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Danke erst mal für die Antworten

    @Fr33 der Griff darf nicht viel länger werden, die Rute war mit 172,95 ausgeschildert und war im abverkauf für 59.99€. Also bis 30€ wären Kein Problem.

    @Klausi deine Griffe sehen echt gut aus, würde mir auch gefallen ;)
    Weiß nicht ob das ohne Foregrip bei mir geht, da ja der Blank in den Griff gesteckt wird?
    Die Ringe umbinden ist wahrscheinlich sehr aufwendig und zudem besitze ich keinerlei Werkzeug und Vorkenntnisse ..

    Wie teuer ist denn so ein neuer Griffaufbau Ca?

    Ich werde auch noch mal in dem rutenbauforum bisschen mich durchlesen ;)

    Gruß
    Marcel
     
  5. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Das dachte ich mir schon, dass der Griff nicht viel länger werden darf. Wird sonst Unhandlich für ne Vertikale....

    Griff neu aufbauen und Ringe tauschen wäre ne Option - aber ich fnde das ist sau viel arbeit und lohnt nur bei teuren Blanks. Denn mit 30€ Material wird sogar für Rollenhalter und Duplon schon eng....dazu noch 2-K Kleber usw.
     
  6. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Ich dreh mir gleich mal ne Endkappe aus Stahl, dann kann ich sehen wie es so ist. Werde Berichten ;)

    Gruß
    Marcel
     
  7. walle3b

    walle3b Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    255
    Likes erhalten:
    0
    Hole dir andere kleinere leichtere Ringe, das hilft am meisten!
     
  8. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Ringe lohnt sich nicht, da sitz ich ja Stundenlang dran.:D


    Endkappe hab ich nicht mehr fertig bekommen, werde ich morgen früh machen.


    Gruß Marcel
     
  9. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Re: Kopflastigkeit/Griffumbau (teil/komplett/Ausgleichsgewic

    So Endkappe heute Gedreht, aus Edelstahl ;)

    Rute liegt jetzt perfekt ausbalanciert mit der Revo MGX in der Hand.

    Übergangsweise sollte das reichen, irgendwann muss ich mich dann mal daran machen den Griff neu aufzubauen..wer hierzu Erfahrungen hat, ich wäre sehr dankbar :)


    Gruß
    Marcel
     

    Anhänge:

  10. Cobe

    Cobe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Rheinhessen
    Ich hatte das auch mal versucht (andere Rute), nach dem ersten Fischen war die anfängliche Euphorie schnell verflogen. Du wirst merken, dass fast 90g Gewicht einiges mit der Rute anstellen. Die Rute wird sicher mehr nachschwingen und gefühlt "schwabbeliger" werden.

    Schon erstaunlich, wie die es geschafft haben eine 6' Rute so kopflastig werden zu lassen. Kann gut sein, dass ein Griffumbau/Verlängern des Griffes nicht ganz ausreicht. Oft sind auch, wie bereits geschrieben, zu schwere/große Ringe, zu viel Lack auf dem Blank ein Grund für Kopflastigkeit.
    Oft stimmt auch die Materialverteilung in den Blanks nicht, da ist der Blank dann schon von Haus aus kopflastig und man kann nicht mehr viel machen. Das ist auch manchmal dem "Schönheitswahn" der dünnen Durchmesser geschuldet. Der Blank soll dünn sein, aber günstig, stark und robust, dann wird eben mehr Material eingebracht. Heißt mehr Gewicht und mehr Kopflast.
     
  11. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Ja, das fischen damit macht echt Kein Spaß...steht jetzt in der Ecke..

    Gesendet von meinem HTC One X+ mit Tapatalk
     
  12. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Scheint bei der Firma eine gewisse Regelmäßigkeit zu sein.... Ringe garantiert zum einen zu groß, zum zweiten alles Doppelstegringe ( oder ?) und um den Preis niedrig zu halten: Stahlrahmen. Hatte auch maleine "Erschwingliche" Rute von da, die mir beim Werfen ständig auf die Füße gefallen ist - zudem hat sie derart nachgeschwippt, daß sich laufende Backlashes bildeten . Nach kompletter Neruberingung mit Einstegern und kleinerem Durchmesser kann man wenigstens damit Casten. Und dat Dingen ist auf einmal gut !.... Was für ein Schindluder da mit einem - für die Kosten - wirklich genialen Blank getrieben wurde....
     
  13. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Guten Morgen.

    Da ist wieder dieses grauenvolle Wort.....Kxxxxxxxxxxxxxxxt.
    Rollen sich da Euch nicht die Zehennägel hoch mittlerweile??

    Mir ist unbegreiflich, warum man aus diesem Thema soviel Potenzial für neue und neue und neue Beiträge schöpfen kann.
    Ich gehe mal davon aus, dass mit dieser Rute Wobbler und/oder Gummis gefischt werden sollen?
    Sorry, ich habe mir nicht alle Beiträge im Thread durchgelesen, insofern das genannt wurde.
    Wo bitte liegt bei dieser Fischerei das Problem von Ruten, die sich leicht in Richtung Wasseroberfläche senken?
    Also genau dorthin, wo ich meinen Spitzenring bei diesen Arten des Fischens i.d.R. auch haben will???
    Knapp über der Oberfläche.
    Beim Vertikalangeln würde ich sogar bevorzugen, wenn meine Rute diese Eigenschaft besitzt!
    Stattdessen wird überlegt, wie ich irgendwie an meiner Rute rumbohren kann und ZUSÄTZLICHE Gewichte implementieren sollte. Wie bitte? Das ist doch vollkommener Quatsch ;) keiner kann mit mehr Gewicht eine Armschonendere Haltung begründen.
    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, dass diese Gewichtsverteilung der Ruten/Rolle Kombination Vorteile mit sich bringt? Wurfdynamik als Beispiel.
    Ich weiss ja nicht, wie ihr mit Euren Ruten fischt, aber ich greife mit der rechten Hand das Griffteil vor der Rolle und kurble mit der linken. Wo um alles in der Welt erhalte ich da Schwierigkeiten mit einer gewissen Tendenz zu vorderer Gewichtung?
    Man kann aus einer Mücke auch nen Elefanten machen ;) echt mal...aber das ist nur meine Meinung!

    Genau so unsinnig, wie die Mär vom Luftdruck, “überblinkerten“ Fischen etc. Aber ohne Aufhänger geht's wohl nicht ;)
     
  14. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    @Klausi ja die Ringe sind schon fast Stationär tauglich :D

    @Meridian also dann bist du der erste den ich sehe der bei einer Baitcaster vor der Rolle greift :D

    Gesendet von meinem HTC One X+ mit Tapatalk
     
  15. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Irgendwann ist immer das erste Mal ;)

    Im Ernst...habe ich absolut übersehen, dass es BC sind. Wenngleich ich im Grundsatz meine Meinung behalte. Auch die BC fischt keiner mit zur Sonne gerichteter Rutenspitze.
    Kann da partout kein Problem drin erkennen. ;)
     
  16. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    @ Meridian,

    ich denke du bringst da etwas durcheinander.

    Klar ist es bei einigen Angelarten sinnvoll, dass die Rute gen Wasseroberfläche gerichtet ist/ wird. Nur den Grad der Neigung möchte bitte der Angler und nicht die Physik bestimmen.

    Du musst in anderen Relationen denken um zu verstehen, was Balance beim Angeln ausmachen kann. Stell dir vor du hast ein 5m Eisenrohr. Du hälst das Rohr am letzten Drittel fest - was passiert? Das Rohr wird dir nach vorne über kippen und irgendwann auf dem Boden aufdotzen......um das zu verhindern, kannst du
    A) mehr Kraft aufbringen um das Rohr in der Waage zu halten
    B) Die Griffposition ändern um eine akzeptable Balance zu finden
    C) ein Kontergewicht verbauen, sodass das Rohr in der Waage liegt

    Auf Dauer ist Option A) nix.... , denn da sgeht irgendwann auf die Muskeln. Diese Zug nach unten kann einem den Angeltag vermiesen. B) Auch keine Dauerlösung, denn für was habe ich nen Foregrip, wenn ich ne Rute immer am Blank halte etc? Ggf sogar ne dickere und schwere Rolle verbaue?!

    Also bleibt eig nur C) sofern das Ausgleichgewicht nicht gewisse Rahmen sprengt. Ob sich so ein Aufwand bei einer 40€ lohnt glaube ich nicht. Aber mann schon einiges durch andere Ringe, anderen Griffaufbau etc. rausholen.

    Mag Leute geben, die ne Kopflastige Rute nicht stört.... mich pers. stört es und daher baue ich meine Spinnruten inzwischen selber...
     
  17. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Naja das Kontergewicht hab ich mir selbst gedreht während der Arbeit und Material war auch geschenkt :p

    Gerade beim Vertikal angeln finde ich das Gleichgewicht sehr wichtig, da die Rute zu 80% in der Horizontalen liegt und ich nicht immer gegen die Rute kämpfen möchte..

    Gruß
    Marcel

    Vielleicht Feile ich den Trigger ab und pack ne Statio drauf, die Ringe sind ja eh etwas größer.

    Gesendet von meinem HTC One X+ mit Tapatalk
     
  18. Der_Prior

    Der_Prior Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dietzhölztal
    @BassCast: Bevor du die Rute in die Ecke stellst, nimm doch mal einen Teil des Gewichtes ab. Dann ist sie nicht perfekt ausbalanciert, aber nicht mehr ganz so kopflastig. Vielleicht kommst du dann mit dem Wurfverhalten und Co zurecht.

    Gruß Daniel
     
  19. Cobe

    Cobe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Rheinhessen
    Das habe ich auch mal gemacht. Hat nicht gut funktioniert. Dann habe ich die Ringe runter geschnitten und für die Statio beringt. Hat Spaß gemacht und war mein erstes Rutenbauprojekt. Und weil's so schön war habe ich dann den kompletten Blank (und nicht nur den) gestrippt und neu aufgebaut. Kann dich nur ermutigen es zu versuchen! So kannst du aus deiner Rute noch was rausholen und eine selbst aufgebaute wirst du garantiert nicht in der Ecke stehen lassen.
     
  20. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Mit ein wenig Übung ist das tauschen der Ringe kein Thema ..... hab gestern für ne 8+1 Beringung mit Zierwicklungen neben dem TV einen Abend gebraucht....
     

Diese Seite empfehlen