1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

komische hechte...

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von mypanic, 8. Juni 2007.

  1. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    wir haben hier nen ganz kleinen tümpel...mit wirklich massenhaft hechten!wir ziehen dort immer alles mögliche durch!aber ich konnte bis jetzt als einziger von meinen freunden hechte fangen!und zwar zwei!!!und die sind auch nur beim aufplatschen des wobblers drauf gegangen!was soll ich denn da nur machen???
     
  2. jonasN.

    jonasN. Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    20. September 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
    An unseremTeich in dem es auch sehr viele und auch große Hechte haben wir das selbe Problem, durch ein Überbesatz an Weissfischen ist es äuserst schwierig einen Hecht an die Angel zu bekommen. Ich denke das große, auffällige und Köder die sich von den "normalen"Ködern abheben, wie Jerkbaits
    Spinnerbaits große Gufis, mehr Erfolg bringen als die schon genannten "normalen" Köder.

    Wenn die in eurem Hechte auf das Klatschen auf der Wasseroberföäche reagieren, solltest du es mal mit Poppern versuchen. Ich denke der Effekt ist ähnlich wie das Aufklatschen eines Wobblers.
     
  3. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    was heißt denn alles mögliche? spinner, blinker, gufis, wobbler?
    wie tief ist der see? ist er verkrautet?
     
  4. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    habs schon so oft mit poppern versucht...gar nix.der is max 2 meter tief aber der grösste teil ungefähr 70 cm.und komplett berkrautet
     
  5. Hechtchris

    Hechtchris Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    hört sich an als wäre das gewässer super geeignet für jerkbaits (top) !
     
  6. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    ich habe jahrelang an einem fluss geangelt der die gleichen eigenschaften hat. dabei habe ich auch festgestellt das du gufis und wobbler meist vergessen kannst, allein schon wegen dem vielen gestrüpp.

    die größten erfolge hatte ich mit spinnern und blinkern. die kann man schön flach führen und so über dem kraut anbieten! zudem machen die genug druck um auch etwas entferntere hechte aufmerksam zu machen.
    war mir aber dann auf dauer irgendwie auch zu langweilig.

    popper sollten in diesem tümpel aber im sommer eigentlich auch gehen. natürlich solltest du am besten abends oder morgens dein glück versuchen. wenns so warm ist sind die hechte meist sehr faul!
     
  7. Raubfischer82

    Raubfischer82 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    99
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sendenhorst/Münster
    Hallo!

    Kenne dein Problem. Fische auch gelegentlich an einem verkrautetem Tümpel mit einem sehr gutem Hechtbesatz. Aber auch Friedfisch in Massen!
    Konzentrier dich zur Oberfläche und nehm entweder schwimmende Oberflächen-Jerks, oder ein bißchen günstiger, zweigeteilte Wobbler so um 13 cm, die du dann mit aufrechter Rute zeitlupenlansam einholst und zupfst.
    Führst du den Köder zu schnell, wird der oft ignoriert, im Gewummel von tausenden Friedfischen.
    Ansonsten Ausdauer! Wenn du die Beißzeit erwischt, kannste Sternstunden erleben.
    Viel Glück!
     
  8. jonasN.

    jonasN. Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    20. September 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
    Wenn du immer noch Probleme mit Hängern hast kannst du die Drillinge ganz einfach mit Bindegarn und dünnem Federdraht hängerfrei machen. Du bindest einfach ein Stück Draht an den Hakenschenkel, so dass es etwa 2-3mm über den Hakenbogen steht und biegst es dann hoch bis es kurz über die Spitze ragt. Das Kraut bleibt nicht mehr hängen und beim Biss wird Draht einfach heruntergedrückt.
     
  9. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    584
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    Probier doch mal Spinnerbaits.

    Die kannst du durchkraut ziehen und den Hechten schmeckt das auch.

    Mfg Lenny
     

Diese Seite empfehlen