1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Klares Wasser wie sind eure Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von grumic81, 11. November 2018.

  1. grumic81

    grumic81 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Eggenfelden
    Hallo,

    aufgrund der Witterung in den letzten Wochen haben wir extrem klares Wasser. Ich habe grundsätzlich keine guten Erfahrung gerade auf Zander. Höre aber immer wieder mal das Leute trotzdem sehr gut fangen. Wie sind eure Erfahrungen dazu?

    Gruß Mike
     
  2. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    40
    Beiträge:
    4.301
    Likes erhalten:
    2.703
    Ort:
    Tief im Westen...
    Definiere bitte wie klar und wie tief.
    Wir hatten im September in einem Fluß in NL teils 1,5m Sichttiefe und trotzdem unglaubliche Stückzahlen.
    Momentan ist "mein" Kanal sehr klar mit einer Sichttiefe von 2m bei 5m Tiefe. Vorgestern hatte ich trotzdem in kurzer Zeit 5 Zander(chen).

    Das kann man nicht pauschalisieren und kommt sicher aufs Gewässer, Tiefe, Farbe des Wassers (Moor) und Witterung (Bewölkung) an. Grundsätzlich präferiere ich aber eine Sichttiefe von 20-60cm wenn es auf Zander geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2018
    PM500X gefällt das.
  3. Virous

    Virous Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    39
    Likes erhalten:
    19
    Hier an der Donau haben wir das ganze Jahr über schon sehr klares und niedriges Wasser. Gerade die Stückzahlen an Barschen sind sehr gut, die der kleinen Zander auch. Die Zander dürften allerdings einen anderen Grund haben. Insgesamt haben sich die Beißzeiten verkürzt, dafür aber sehr "intensiv". Die letzten Wochen war dann oft jeder Wurf ein Treffer. Der Barsch im Anhang kam heute, 1,7m Wassertiefe, 1m Sicht, normal wären um die 3m.
     

    Anhänge:

  4. grumic81

    grumic81 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Eggenfelden
    Hallo,

    Fluss mit tiefen zwischen 3 und 10 Metern Tiefe. Sicht sicher auch zwischen 1 und 2 Meter. Zeit sind bei mir meist die frühen Morgenstunden, also im mom ne eher Nebel, Hochnebel oder wolkig. Hechte laufen gut, aber auf Barsch und Zander sieht’s nicht sehr gut aus. Gefischt würde vom Kajak. Mit Gummis, Wobbler und Blinker. Geworfen, geschleppt oder Pelagisch. Aber gerade auf Zander einfach erfolglos. Drin müssten sie aber sein. Mal sehen, ich bleib dran. Tips sind gerne erwünscht

    Gruß Mike
     
  5. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    40
    Beiträge:
    4.301
    Likes erhalten:
    2.703
    Ort:
    Tief im Westen...
    In der Dunkelheit im Flachwasser/Buhnen mit Hardbaits. Wenn das nicht klappt, sind keine Zander drin. ;)
     
    WM76 und Virous gefällt das.
  6. Promachos

    Promachos Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    59
    Beiträge:
    1.399
    Likes erhalten:
    1.126
    Ort:
    Bamberg
    @Virous
    Sehr sehr gelungenes Photo
     
  7. grumic81

    grumic81 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Eggenfelden
    Hallo,

    Danke, werd ich testen

    Gruß Mike
     
  8. köderkunst77

    köderkunst77 Gummipapst

    Registriert seit:
    25. Oktober 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    875
    Likes erhalten:
    473
    Ort:
    Bayern
    Unterschreibe ich so . Top !!

     
  9. SlidyJerk

    SlidyJerk BA Guru

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    17
    Beiträge:
    2.650
    Likes erhalten:
    4.120
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    Ein geiles Bild!!! Der Barsch natürlich auch :) .
     
  10. Virous

    Virous Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    39
    Likes erhalten:
    19
    Danke:blush:, es war glücklicherweise gerade Sonnenuntergang. Ich hab leider nur das Smartphone zur Hand gehabt und es musste schnell gehen, da stehts viele Goldzähne in der Nähe sind.
    Da ich gerne morgens losgehe, musste ich feststellen, dass da leider tote Hose ist. Seit August... wegen den fehlenden Köderfischen in den ruhigeren Bereichen. Erst gegen Abends stellen die sich hier bei mir an der Oberfläche ein.
     
  11. Zander1991

    Zander1991 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    72
    Zum einen kann ich dir schon mal ne gute Nachricht geben: klares Wasser macht die Zander für uns Angler wesentlich berechenbarer :)

    Durch das klare Wasser und die gute Sicht unter Wasser sind die Zander in der Dunkelheit aktiv. Mit wenigen Ausnahmen steht man also nicht vorm Problem wie beim Fischen in der trüben Brühe, wann denn die Zander nun das Rauben beginnen.
    Früh morgens würde ich noch im Dunkeln beginnen und max. bis 2 Stunden ins Helle hineinangeln. Abends eine Stunde vor Dunkelwerden bis 3 Stunden danach stehen die Fangchancen aber meistens nochmals besser.
    Im Dunkeln flach und in Ufernähe zu fischen bringt im klaren Wasser recht planbare Erfolge, ebenso wenn es denn trotzdem tagsüber sein soll tiefe Löcher, welche im Schatten liegen bzw. steile Kanten, an denen die Sonne im Rücken steht und den Grund nicht erreicht!
     
    Norra gefällt das.
  12. Steppo

    Steppo Barsch Simpson

    Registriert seit:
    23. Februar 2014
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    1
    Gilt auch noch für die jetzige Jahreszeit? Ich meine damit, das Suchen im Flachwasser bei Dunkelheit.
     
  13. Rubumark

    Rubumark Finesse-Fux

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    589
    Ort:
    Berlin
    Meiner Erfahrung nach gilt das auch im Winter. Hatte auch Ende Dezember bei Minusgraden und Schneesturm in Knie- bis Hüfttiefem Wasser die Stachler an's Band bekommen.
     
    Norra und Steppo gefällt das.
  14. Zander1991

    Zander1991 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    72
    Wir haben zwar auf dem Kalender schon Spätherbst/Frühwinter, aber das tatsächliche Wetter und vor allem das Leben im Gewässer ist noch nicht so weit. Aktuell stehen die Zander bei uns (Baggerseen bis 4m) noch an den Kanten zum Tiefen in 2m Tiefe.
    Wenn die Gewässer nicht zu tief sind funktioniert das flach angeln auch im Winter! Vor allem wenn die Sonne tagsüber die flacheren Bereiche erwärmt hat und die Futterfische sich langsam eingestellt haben, rücken in der Dämmerung die Zander nach. Allerdings funktioniert dies nur in flachen Bereichen wo tiefes Wasser in unmittelbarer Nähe angrenzt. Tagsüber stehen die Zander im Tiefen und abends rücken sie ins flachere zum Rauben.
    Im Allgemeinen würde ich fast behaupten, dass man wesentlich öfters zu tief als zu flach angelt, auch und gerade im Winter!
     
  15. grumic81

    grumic81 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Eggenfelden
    Hallo,

    ist ein sehr guter Ansatz und ein Fehler der mir durchaus wahrscheinlich erscheint. Ich habe tatsächlich recht tief gefischt. Ich werd’s bald möglichst auch mal flacher versuchen.

    Gruß Mike
     
  16. Steppo

    Steppo Barsch Simpson

    Registriert seit:
    23. Februar 2014
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    1
    Ebenfalls vielen Dank für die Hinweise. Ich werde das die Tage mal antesten.
     
  17. Promachos

    Promachos Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    59
    Beiträge:
    1.399
    Likes erhalten:
    1.126
    Ort:
    Bamberg
    Hallo!

    Mal eine Verständnisfrage: Was bedeutet "flacheres Wasser, das an tiefe Bereiche angrenzt" konkret? Gilt das auch für Seen, die maximal 3.5 Meter tief sind und im Durchschnitt vielleicht 1.5 Meter haben? Welche Mindestdifferenz sollte zwischen "tief" und "flach" liegen?

    Gruß Promachos
     
  18. Zander1991

    Zander1991 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    72
    Je klarer und tiefer das Gewässer, umso stärker wirkt sich dieser Faktor aus. Zu deinem Fall speziell: Ich befische oft Baggerseen und Seen mit ähnlichen Tiefenverhältnissen wie von dir genannt. Grundsätzlich kann man hier überall mit Zandern rechnen, an bedeckten Tagen ist oft gerade diese "Mitteltiefe" sehr erfolgsversprechend. Da sich die insgesamt flacheren Gewässer bei Sonnenlicht vergleichsweise schnell etwas erwärmen sind gerade flachere Bereiche dieser Gewässer auch im Winter bei anhaltenden wärmeren Wetter immer einen Versuch wert.
    Nochmals zur Erläuterung mit dem flachem Wasser und direkt angrenzenden tiefen Wasser: Die im Winter doch recht trägen Zander stehen tagsüber bei hoher Lichteinstrahlung und klaren Wasser recht tief, kommen aber zum Jagen gerne die Kante hoch bis in die Flachwasserbereiche. Da die Fische aber trotzdem noch träge sind, sind Ihnen kurze "Schwimmwege" von Schlafzimmer (tiefen Wasser) zu Küche (flachere Bereiche) einfach lieber. Je tiefer und sichtiger ein Gewässer, umso stärker ist dieser Effekt ausgeprägt. Dieses Prinzip funktioniert aber auch bei deinen genannten Gewässertiefen, wenn auch nicht so extrem ausgeprägt wie in tieferen Gewässern.
    Ich hoffe der Franke kann die wirren Gedanken eines Oberpfälzer trotzdem verstehen :)
     
    Japanolli, perco und Promachos gefällt das.
  19. Fr33

    Fr33 BA Guru

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    76
    Beiträge:
    2.585
    Likes erhalten:
    607
    Ort:
    63263 Neu-Isenburg
    Wie verhält sich die Flach vs. Tief Theorie denn im Fließwasser? Da mischt die Strömung doch eigentlich alles durch - da geht es mehr nur um die Sonneneinstrahlung und weniger um die Temperatur oder?
     
  20. ae71

    ae71 Belly Burner

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Themen:
    4
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Herbolzheim
    Hallo mich würde interesieren wie es sich verhält in Kiesgruben, die 60m tief sind. Angeblich guter Zanderbestand, wie sollte man da fischen? Flache Bereiche zu finden ist am Uferbereich geht meistens steil abwärts ziemlich schwer. Es gibt da Bereiche indem der Sand/Feinsediment wieder ins Wasser gespült wird, da sind somit Sandbänke, kann das ein Abends Spot sein, da zieht es die Brut im Sommer hin. Aber größere Weissfische sieht man da nicht.
     

Diese Seite empfehlen