1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kiesgrube

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Der-Rheinangler, 23. September 2015.

  1. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    hallo,

    ich fische seit dieser Saison in einer recht großen Kiesgrube mit Badewannenstrutur. Nun wollte ich mich hier endlich mal auch aktiv auf die Zandersuche begeben. Vor kurzem habe ich beobachtet wie jemand mit Köderfisch einen minizander gefangen hat. Ich gehe also davon aus dass es einen Bestand gibt der sich reproduziert. Meine Frage sit nun wo soll ich sie suchen.

    Ich habe ein Boot und ein Echolot zur Verfügung, womit ich aber, auser der tiefe abzulesen, nicht viel anfangen kann. Der See ist bis zu 20 Meter Tief. Mest aber so um die 15 Meter. Aber genau an diesen Tiefsten Stellen würde ich jetzt meine Suche beginnen. Ich fische vom Boot aus meist nur tags und da sollen die Zander ja eher im Tiefen stehen. Das Wasser ist sehr klar. Es gibt natürlich auch hier und da Barschberge wo es auf 5 Meter hoch geht.

    Was wären eure TIpps hierzu?

    Viele Grüße
     
  2. Daweed

    Daweed Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    180
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Moin, also ich würde an den markanten Strukturen beginnen und somit die Barschberge in Angriff nehmen. Generell bist du bei allen Unterbrechungen der gewöhnlichen Struktur des Gewässers gut aufgehoben.

    Solltest du catch & release betreiben wollen wäre ich vorsichtig mit den Tiefen die du befischst, aus 20 Metern kann so ein Fische schnell platt sein wenn er oben ankommt!
     
  3. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    Ok Danke diir. Du schreibst ja davon die Barschberge zu befischen. Auf zander am Tag dann aber wahrscheinlich eher unten am Fuß der Berge?
     
  4. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    910
    Likes erhalten:
    222
    Ort:
    Berlin
    Kann mich Daweed nur anschließen. Dass Zander tagsüber im Tiefen stehen is ein vereinfachendes Modell der Wirklichkeit, das je nach Situation variieren kann. Ich würde also nicht nur den Fuß der Berge beackern, sonder ebenso aufsteigende Kanten und die Plateaus. Action- und No-Action-Shads in variantenreicher Führung und du hast unter Umständend ie präferierte Führung für den Moment erfasst...
     
  5. Daweed

    Daweed Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    180
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Bzgl. der Tiefen würde ich einfach probieren was wo geht, heisst Kanten runter , Kanten rauf etc. pp.... Irgendwo wird es schon beissen, pauschalisieren würde ich die ganze Geschichte allerdings nicht. Wie Rubumark schon treffend bemerkt hat ist es nicht wirklich so das Zander tagsüber immer tief stehen. Hab bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad Zander an der Oberfläche rauben sehen und sie auch gefangen. Lass dich also nicht in eine Nische pressen und probiere einfach aus. Durch die Barschberge hast du ja schon super Anhaltspunkte um die Suche zu starten und dann wird es schon laufen !

    Theorie fängt halt keine Fische ;)
     
  6. blankmaster

    blankmaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    177
    Hallo,

    diese Untiefen könnten auch "Zanderberg" heißen - Jahreszeit ziemlich egal .

    Gruß

    BM
     
  7. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    ok Danke euch. In den Flacheren Berreichen ist halt nichts mit Gummi wegen dem vielen Bewuchs. Da fische ich ja aer eh mit Wobbler. Ist aer elider noh ki Zaner dauf gegangen.
     
  8. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    910
    Likes erhalten:
    222
    Ort:
    Berlin
    Da hoffe ich, dass deine Köderpräsentation besser als deine Rechtschreibung ist .....Sorry, konnt mich nicht zurückhalten :eek:)
     
  9. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    Ha, sorry, das passiert wenn man kurz nach dem aufstehen was schnell in die Tasten haut. Ich meinte "ist aber leider noch kein Zander drauf gegangen". Also mit der Präsentation kenne ich mich schon ganz gut aus denke ich. Große Barsche und Hechte fange ich zufriedenstellend und an anderen Gewässern habe ich auch meine Zander mit Wobblern gefangen. Denke halt dass durch das wirklich sehr klare Wasser die Zander eher nicht so aktiv sind. Aber vielleicht ist der Bestand auch einfach nicht gut.
     
  10. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    910
    Likes erhalten:
    222
    Ort:
    Berlin
    Teilweise verlagern die Burschen in sehr klarem Wasser ihre aktive Jagd auch eher ins Dunkle, weshalb ein nächtliches Angreifen zielführend sein könnte. Hier macht wohl Versuch kluch...
     
  11. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Bei uns weisen die meisten Baggerseen eine recht guten Bestand an Großbarschen auf aber bei Zandern sieht es meist mau aus.
    was sich aber herraus kristalisiert hat ist das die meisten Fische sowohl Barsche als auch Zander auf kleinere Gummis gingen als ihre Artgenossen im Fluss oder Stausee .
    das konnten wir wirklich ganz krass feststellen. auf 2.8-3.3" mehrer gute Barsche wohin gegen alles ab 4" aufwärts absolut ignoriert wurde.
    Ob das jetzt so 1 zu 1 auf dein Gewässer zu übernehmen ist kann ich nicht sagen.
    Ich fische sonst auch eher ab 4Inch auf Barsch und Zander , ganz selten drunter aber in Baggerseen hat dies oft schon Schneidertage gebracht.
     
  12. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    War heute mit dem Echolot unterwegs. Also bis so 12 Meter ist alles verkrautet und man kann kein Gummi über den Grund hüpfen lassen. Darunter schon. Hätte da dann 2bisse. Denke es waren Barsche weil keine Bisssvpuren zu sehen waren. Habe dann wieder wie sonst viel mit Wobblern gefischt wobei ich mich frage ob ein Fisch der 10 Meter tief steht sich für einen Wobbler interessiert der auf 3-5 Metern durchs Wasser gezogen wird. Vermute nämlich genau in der Tiefe die Großen Barsche da die Kleinfischschwärme bei so 7-8Metern standen. Wie geht ihr in so einem Fall vor"
     
  13. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.961
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Tiefstehende Fische im Baggersee lasse ich ihn Ruhe, da das Hochziehen sie aufgrund des Druckunterschiedes zum Tod verurteilt.
    Und da man nie weiss ob man untermaßige fängt (...).
    Ich fische lieber direkt im Kraut, das bringt mehr Spaß und auch dicke Überraschungen. Köder müssen eben krauttauglich sein. Spinnerbaits, Rubberjigs, Texas Rig etc.
     
  14. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.310
    Likes erhalten:
    595
    Ort:
    die Maus...
    Absolut richtig, wer releasen möchte, sollte in dieser Tiefe nicht mehr fischen...
     
  15. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    Du meinst die stehen jetzt noch im Kraut bei 5 - 8 metern?
     
  16. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.961
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Definitiv sind da noch Zander anzutreffen, ich befische ein sehr ähnliches Gewässer. Zander sind da, wo auch Beute ist.
    Und im Kraut verstecken sich eine Menge Weissfische und kleine Barsche.
    Erst wenn es richtig kalt wird sind sie nur noch in großen Tiefen zu finden. Dann gehen aber Hechte immer noch im Flachwasser.
    Es müssen ja nicht immer Zander sein.
     
  17. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    OK Interessant. Hatte den EIndruck dass da ncicht mehr viel los ist. Hatte nämlich nichts mehr in den flacheren Berreichen die letzten male und auch Beutefische sind zwar noch da aber nicht in der Stückzahl wie vor ein paar Wochen
     
  18. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.961
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Vielleicht ist es ja bei euch anders, aber bei uns ists definitiv noch viel zu früh fürs Winterquartier. Die Fische müssen noch fressen und in den tiefen Regionen ist imho nicht genug Futter zu finden. Im Freiwasser schon gar nicht. Nur (Zuck)Mückenlarven im Wesentlichen.
    Im Flachwasser, insbesondere in den Pflanzen ist noch genug zu holen. Zumindest zu den Fresszeiten sollte da etwas zu holen sein. Zander in der Ruhephase sind eh nicht fangbar.
     
  19. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.456
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Nicht vergessen Zander sind fast am einfachsten zu fangen bei Klarem Wasser und Sonnenschein wenn sie eben nicht fressen,
    da braucht man auch nicht weit ins Tiefe werfen sondern überhängende Bäume selbst wenn sie nur ein paar Meter schatten ins
    Wasser werfen das reicht. Schon ein kurzer underhand Wurf zusammen mit ner sehr langsamen Koderführung ist hei bei uns der perfecte Weg.
     
  20. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    22
    Beiträge:
    215
    Likes erhalten:
    7
    ok Danke sehr interessante Statements. Für mich waren Zander meist nur Dunkelheit (wenn sie eben fressen bei klarem Wasser) oder in den Tieferen Regionen (aber eher selten) zu fangen. Aber ich werde es mal probieren.
     

Diese Seite empfehlen