1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kanutour Asnen Schweden Ködertipps neue Stationärrollen Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von LuckyCatch, 28. Juni 2015.

  1. LuckyCatch

    LuckyCatch Keschergehilfe

    Registriert seit:
    26. Juni 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Moin,
    ich bin mit nem Kumpel wieder für knapp zwei Wochen in Schweden unterwegs. Wie im Vorstellungsthread beschrieben angel ich leider nur so einmal im Jahr intensiv. Unsere Ausrüstung soll klein und effizient sein, aber wir wollen auch Spaß haben und neues probieren. Leider ist die Ausrüstung meistens nur geliehen gewesen und die Köderausstattung inkomplett.

    Wer den Asnen nicht kennt: Großer sehr flacher See mit etwas trübem, braunem, sauberen Wasser, Sichtweite unter einem Meter, sehr viele Untiefen und Steine.

    Vielleicht könnt ihr mir zu dem einen oder anderen Punkt preiswerte Tipps geben?


    • Ruten vorhanden: 2x einfache CORMORAN PROFILINE TELESKOP 2,40M 40-80G
    • Stationärrollen fehlen/kaputt: Meine Auswahl zwei gute/Preiswerte Cormoran CORCAST 8Pi Super Jet 2500 mit Heckbremsenrolle für je 20€ ein guter Deal und sollten auch noch für Hecht gut passen sein - gibt es bessere Angebote in der Preisklasse?
    • Schnur muss auch neu. Was könnt ihr empfehlen für Barsch Zander Hecht zum schleppen/spinnen? Was ist aktuell so der unangefochtene Preis/Leistungssieger? Denkbar wäre auch die mitgelieferten Ersatzspulen mit einer alternativen Schnur zu bespulen
    • Vorfach: Soll ich nun bei Titanvorfächern bleiben (Hab noch zwei bis 45cm) - vielleich ein paar kürzere?! Fluorocarbon wäre schon sehr verlockend, weil letztes Jahr in der Zeit Bekannte gefühlt wesentlich bessere Erfolge damit hatten auf Hecht und Zander (wir hatten gar keinen Zander). Anders herum ist mir selbst auf den kleinen Billigspinner aus nem Starterpaket nen 60cm Hecht eingestiegen. Man kann Verlust also wohl nie ausschließen.
    • Wobbler (zum Schleppen): hab ich nur noch zwei Abu Garcia Tormentor in 11cm in den Farben Pike und Rainbow Trout, den fängigen Firetiger habe ich verloren, ist sogar mal ein Barsch drauf gegangen der direkt von einem kapitalen Echt zerstückelt wurde, aber vermutlich was kleineres für Barsch(?) oder Barsch nur mit Spinnern/Gummis beangeln?
    • Gummifische Ich hab bisher nur Spinner (liebe ich) und Wobbler benutzt. Gibt es ein paar brauchbare die immer gehen (natürliche bis leicht auffällige Farben)? Es gibt auch so ein paar, wo der Offset Haken erst im Gummi ist, die sich dann mit dem passenden Kopf auch für Kraut eignen? Wie fängig sind Gummifrösche, wenn man die mal über die Seerosen zieht oder ist das eher unnütze Spielerei mit Oberflächenködern? Nachdem letztes Jahr ein Hecht vor uns eine kleine Ente genommen hat interessiert mich das schon :|:shock:
    • Spinner Effzett in verschieden Größen oder lohnt es sich zu den teureren Blue Fox zu greifen? Was sind so die top Farben? Wie steht ihr zu 'Püscheln' am Ende? Fängig und hilft das wirklich gegen Kraut am Haken? Konkrete Empfehlungen?
    • Andere Ködertipps?

    Besten Dank schonmal für Mühe un Hilfe! Mir fehlt einfach der richtige Überblick, was ich so einpacken sollte...
    PS: Der Barsch gilt am Asnen eher als Plage und soll nach Möglichkeit NICHT zurückgesetzt werden(es gab/gibt sogar mal ein entsprechendes Verbot?), da wir ohnehin ohne Supermarkt etc auskommen müssen, würden wir also dieses Mal gerne Barsche in essbaren Größen für Grobmotoriker fangen und nicht unbedingt nen Hecht entnehmen um satt zu werden.

    Grüße Lucky
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2015

Diese Seite empfehlen