1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Jerken: Wann Spinnstange? Wann flexiblen Stahl?

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von Benny, 21. November 2007.

  1. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    Guten Abend!

    Da ich nun ernsthaft mit dem Jerkbaitfischen beginne, sprich: nix mehr Glider kurbeln mit der Stationärrolle und schwerer "Blinkrute".

    Jerkrute + "platte Multi" hat Einzug in meine Ausrüstung gefunden.
    Habe Jahre zuvor nur mit Spinnstangen gefischt, egal bei welchen Ködern!
    Doch gerade bei langsam sinkenden Jerks spielt es ja schon `ne Geige, welches Vorfach gefischt wird, bzw. ob Spinnstange... Köder sinkt schneller... tralala... werfen... Überschlagen der Köder...

    Was gibts grundsätzliches zum hechtbeständigen Material vor dem Jerk zu sagen? Was fischt ihr wann und wie?

    Danke Euch schon mal für Eure Tipps!
     
  2. RaoulDuke

    RaoulDuke Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Themen:
    20
    Beiträge:
    219
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Saarland
    ich fische jerks nur mit spinnstangen.alles andere wäre mir eindeutig zu nervig,wenn die nich allzulange gewählt werden haben die auch keinen riesen einfluss auf das sinkverhalten der köder.
    ausserdem kann sich dann beim fischen mit glidern auch kein karabiner öffnen.
    hab auf diese weise schonmal nen 20€ köder verloren 8O
     
  3. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    köderverlust ist bitter...
    die gekauften jerks sind ja auch keine schnäppchen...
    welche spinnstangen kannst du empfehlen? du sagtest, wenn die nicht so lang sind? welchen hersteller fischt du denn?
     
  4. RaoulDuke

    RaoulDuke Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Themen:
    20
    Beiträge:
    219
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Saarland
    die 19cm spinnstangen mit feder.ich versuche möglichst wenige gelenkpunkte vor dem köder zu haben um verkanten bzw verheddern zu vermeiden.
    die montage sieht bei mir so aus,dass ich die spinnstange direkt in ein stärkeres noknot system einhänge.ganz pragmatisch also ;)

    p.s: falls jemand weiß wo es anständige brünierte spinnstangen gibt meldet euch bitte bei mir :)

    oh ich sehe grad da wurde ein link entfernt..oder ich war zu blöd xD
    naja hast ne pn
     
  5. johannes

    johannes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Themen:
    39
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bielefeld
    ich nehm nur titan 1x1
    hab bis jetzt noch keine probleme gehabt
    das zeug ist schwarz und recht dünn und knicken tuht es nicht
    man bekommt vorfächer jetzt schon für rund 2 euro
    mfg johannes
     
  6. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    @johannes

    wo beziehst du denn die spinnstangen? gibt es einen internetshop zu fairen preisen der zu empfehlen ist?
     
  7. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    spinnstange nie! geschmeidige und dünne vorfächer höchstens bei kleinen jerkbaits.
    titan ist echt das beste!
     
  8. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Von den Lauf- und Verwicklungseigenschaften her finde ich 1x1 Titan sehr gut. Leider ist mir ein solches Vorfach schon 2x unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund gebrochen. Seitdem verwende ich diese Vorfächer nicht mehr.
     
  9. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    Es scheiden sich ja schon die Geister, hm? :wink:

    Der eine schwört auf Spinnstangen, der andere sagt: NIE, um Himmels Willen! :lol:

    Was ist dran an der Theorie: Es kommt auf den Jerk an, welches Material ich vorschalte?

    Kleine Köder: Titan...oder doch Stange

    Schwere, große Jerks: Spinnstange... oder doch nicht?

    Wie sind eure Erfahrungen mit dem Überschlagen der Köder? Und kann man das nicht auf die verwendeten Vorfächer zurückführen?
     
  10. tommi-engel

    tommi-engel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    14
    Ich nehme nur noch normales 1x7 Stahlvorfach. Ich habe dadurch auch nicht mehr verwicklungen, als ich noch mit Spinnstangen geangelt habe.
     
  11. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    hmm, sprichst aus erfahrung und hast sicherlich einige übungsstunden hinter dir... ok.
     
  12. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    moin!
    bei mir kommt nur noch titan ran als vorfach!
    habe mehrere verluste einstecken müssen dieses jahr,mit selbstgebauten stahlvorfächeren(60lb) und den falschen karabinern! :?
    zum anfang sind mir die einhänger auf unerklärliche weise aufgegangen,und als ich neue benutzte, ist mir nach einigen stunden am wasser irgendwann beim normalen jerken ohne fischkontakt das stahlvorfach gerissen!da bekommt man erstmal grosse augen ,wenn man die lose schnur einholt und der gute teure jerk ist weg.... 8O
    fertige titanvorfächer kommen bei mir auch nicht ran!da sind auch schon welche aufgegangen,einfach aus der quetschverbindung gerutscht!
    deshalb wird selbstgebaut mit 50lb titandraht,100lb crosslock und doppelt gequetschten enden!und als versteifung der verbindung zum wirbel und einhänger wird schrumpfschlauch drübergezogen!
    und so fische ich immer noch mein erstes vorfach,nach fast einen halben jahr ohne probleme und ohne verluste!
    gruss micha
     
  13. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.080
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Ich nehme Spinnstangen nur bei schweren Wobblern und Jerks ( nur wegen der Vertüdelei )und manchmal auch bei großen Eigenbau-Gummis.
    Alles andere Gerödel, mit Sevenstrand 1x7 ( getwizzelt und verklebt )oder Flexonit ( an No-Knot gebunden )
    Titan würde ich gerne mal ausprobieren aber die Händler in meiner Nähe zucken nur mit den Schultern. Muß ich mir wohl mal was schicken lassen!?!

    MfG schlotterschätt
     
  14. Hipken

    Hipken Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Juli 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    50 lbs Titan Micha?!?
    Ich benutze mittlerweile ausschliesslich Titan zum Jerken, allerdings 20-30er!
    Das hat bisher bestens funktioniert und ist mir persönlich schon steif genug.
    Durch das kontrollierte Abbremsen in einen geschmeidigen Sinkflug, wobei sich die Schnur ja schön streckt, sollten Verwicklungen schonmal grösstenteils ausgeschlossen werden. Wenn man dann den Einhänger wie Micha mit 'nem Stück Schrumpfschlauch stabilisiert, brennt garnichts mehr an. Ich habe vielleicht bei 1 von 500 Würfen mal nen Drilling im Vorfach.

    Deshalb von mir auch ein klares NEIN zu Spinnstangen.
     
  15. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Hipken, ich fische auch das 50lb titan, das 30er habe ich schon mal zerlegt :oops:

    oder aber 80lb FC (eigentlich noch lieber als titan :wink: ), früher hab ich auch oft stahl genutzt und eigentlich auch nix zu beanstanden, ausser das einige ganz bestimmte köder es gerne einsammelten wenn man mal richtig gas geben hat.

    spinnstangen nutze ich nie, wozu auch, sind zu dick, zu kurz, zu unflexibel :wink:

    m.
     
  16. Hipken

    Hipken Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Juli 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Hmm..., also wie gesagt, bei mir bisher ohne Probleme. Mir ist mal "offline" eins direkt an der Quetschhülse weggebrochen, aber seitdem ich den Schrumpfschlauch nehme ist sowas auch nie wieder passiert, da ja die Quetschhülse stabil ummantelt ist. Mittlerweile bin ich, weil ich nie Probleme hatte, sogar auf 20lbs runter gegangen. Und selbst bei derben Hängern reisst bei mir eher die Schnur. :wink:

    Wobei haste deins zerlegt?
     
  17. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    jeweils einfach beim jerken gebrochen 8O , nen 20lb konnte ich mal nach einem tag und nen sack von schniepel wegen knicken entsorgen :? hätten 2 stahlvorfächer den tag auch gemacht und wären billiger gewesen. 50lb ist viel stabiler und unempfindlicher
     
  18. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    Also FAZIT: Ich bilde mir meine eigene Meinung und zahle Lehrgeld! Vor-und Nachteile sind mir aufgezeigt worden von Euch! Nur gibt es, wie bei vielen Ködern, Materialien und Führungstechniken Verfechter des Einen und Liebhaber des anderen! Kommt halt auf den Geschmack an... und die sind bekanntlich ??? GENAU! Danke an Euch für die Tipps und Kniffe!!!
     

Diese Seite empfehlen