1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Jerk-Rute "Cleveland Excelent Jerk" 50-120 gr. 1,80m

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Tinsen, 8. August 2005.

  1. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    moin,

    im letzten jahr wollte ich eigentlich schon mit der "jerkerei" anfangen. aber die "erstausstattungsinvestition" hat mich erstmal abgeschreckt.

    nun habe ich mir obige rute gekauft. diese kostet so um die 50 euro.

    allen, die auch überlegen, erstmal klein anzufangen (rute, rolle, schnurr und ein paar salmos :wink: ), kann ich diese rute nur wärmstens empfehlen. trotz wenig erfahrung gelang mit der auswurf und die führung von "einfachen" jerks (salmo slider) sehr gut. die aktion der rute würde ich als nicht zu steifes brett, aber trotzdem hart genug um auch schwere jerks ordentlich führen zu können, einstufen.

    kurz: absolute kaufempfehlung für die o.g. rute.
     
  2. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    na da haste es ja wahrgemacht tino :) ... bin schon auf deinen ersten fisch mit der jerke gespannt 8) ... bei mir hat die entjungferung der jerkcombo komischerweise recht lange gedauert, nachdem ich mit normaler spinnrute und 10er slider vorher eigentlich schon ganz gut gefangen hatte ...
     
  3. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    habe mir gestern endlich auch meine jerk erstausstattung gekauft
    rute : ron thompson axellerator jerk
    rolle :shimano corvalus cvl-301
    hoffe gut gekauft zu haben!hat jemand schon erfahrung mit dem zeuch gemacht???
    was muss man beachten beim werfen um nicht gleich perücken auf die multi zu kriegen?? spulenbremse erst fest und dann immer weiter vortasten?is meine erste multi,habe noch nie eine in der hand gehabt :roll:
    wie schauts aus mit den ködern?welche jerks sollte man in der box haben so als grundausstattung?habe erstmal nur ein salmo slider mitgenommen war auch nicht die richtige auswahl im laden!wo kauft ihr eure jerks hier in berlin??
    gruss micha
     
  4. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    37
    Beiträge:
    680
    Likes erhalten:
    52
    Ort:
    Spandau
    moins,
    na sieh mal an, ne jerkpeitsche gibs jetz auch als cleveland 8O na das teil werd ich mir mal ansehen :wink:

    @michaausberlin,

    jo, wurfbremse nicht zu :lol: , nur etwas fester einstellen und den vortasten ist schon richtig.
    als wurftechnik hat sich der rück-vorwurf bestens bewährt. dadurch wirft man weiter und zeilgenauer. erfordert allerdings etwas übung.
    zu anfang würde ich jedenfalls keine geflochtene schnur empfehlen :wink:
     
  5. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    aus kostengründen oder warum?will mich morgen schon ans wasser stellen und mal zur probe das wasser peitschen!
     
  6. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    37
    Beiträge:
    680
    Likes erhalten:
    52
    Ort:
    Spandau
    klaro, aus kostengründen wenne so willst auch ja :lol: ne unlösbare perücke mit geflochtener ist recht kostenintensiv wenns häufiger vorkommt 8O
    ne monoschnur is erstens billiger und zweitens gibt die schnur etwas nach, weil die ja, im gegensatz zum geflecht, etwas dehnung hat. das wirkt "wurffehlerverzeihend" würde ich mal pauschal so behaupten. isja nur mal nen tip :wink:
     
  7. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    na jetzt is die geflochtene drauf!250 meterse werden ja für den anfang reichen :lol: :(
    gruss micha
     
  8. godfather

    godfather Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Themen:
    42
    Beiträge:
    1.353
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    willkommen bei den jerkern michaausberlin!

    nen kleinen tipp für die auswürfe habe ich auch noch:
    gleichmässig auswerfen - sprich nicht voll beschleunigen. und ganz wichtig: sobald der köder aufs wasser trifft die spule mit dem daumen stoppen! die dreht sonst weiter und die erste perücke ist da!
     
  9. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    na da wäre der erste tüddel wohl schon drauf ohne daumen auf der spule!danke!
    gruss micha
     
  10. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    hi micha,

    willkommen im club der infizierten ! :D

    also, ich habe ja auch erst vor kurzem angefangen und schon einiges an lehrgeld bezahlt.

    meine erfahrungen:

    1. "wurfbremse" von zu nach offen langsam hochgehen. daszu fest andrehen, rolle freigeben und der jerk baumelt in der luft. nun langsam bremse lösen, bis der jerk "schnur nimmt". dann kannste schon werfen.

    2. keine gewaltwürfe am anfang, aber tortzdem nicht zu zaghaft. gleichmäßig ist besser als "peitschenwürfe".

    3. eher dickere geflochtene schnurr am anfang als zu dünne. 2 vorteile. 1. wenn du mal ne perücke mitten im wurf hast, dann reist nicht gleich die schnurr und der jerks fliegt zum horizont. deswegen würde ich keine mono nehmen. hut die puffert, aber nen 150 gr köder hat ne menge "kraft in der luft" da müsstest du schon nen 50er tau nehmen, damit das nicht reisst ;) ich habe eine 25 oder 30er geflochtene von meinem vorgänger übernommen (rolle+schnur gebraucht gekauft). also das seil reisst nicht ! und werfen kann ich damit auch noch weit genug. 2 vorteil eines dicken seils: wenn du mal nen hänger hast, einen grinnerknoten mit 10 windungen hast und der rest auch hält, dann holst du eher den baum raus, als den jerk zu verlieren !!!

    womit wir bei 3. wären:

    entweder gleich ne fette spinnstange (viele ratenab, weil der lauf des jerks anders sein soll - habe ich aber so direkt nicht feststellen können) oder ein 40 kilo stahl nehmen. die größten duolock-snaps nehmen. auch so um die 40 kg klasse. wirbel sollten das auch aushalten. ich bin der meinung, dass hechte da nicht so wählerisch sind. ob nun 1 mm dickes stahl oder 2mm ist doch egal. wer auf so nen dicken holzklotz beisst, den stören die großen wirbel etc. auch nicht.

    ich habe neulich einen 35 euro jack cobb verloren, weil der karabiner zu klein war und er die belastung nicht ausgehalten hat. hatte ich unterschätzt. das ist ärgerlich. dann hatte ich letzte woche ein 9 kilo stahl von drenan dran. kraftvoller wurf, eine perücke bekommen, weil die schnur nicht richtig fest auf der rolle war (beim einkurbeln immer darauf achten) und auf der hälfte der flugbahn macht es plötzlich STOP ! meine geflochtene hat gehalten, aber das stahlvorfach ist gerissen. und zack war mein hecht-PB-Köder weg. sehr ärgerlich.

    kurz: am anfang oder generell lieber etwas gröber in der materialauswahl.

    4. jerks:

    haha nun wirds lusitg oder ersnt. frag mal den dozey. der kauft alles wo jerk draufsteht, weil der schon süchtig ist :mrgreen:

    aber das wird dir auch so gehen.

    mein absoluter favorite ist der Toppie von Aad dam. ein ca. 60 jähriger holländer der die teile in handarbeit herstellt. habe ihn am samstag auf ner messe kennengelernt. er vertreibt die jerks nur an bekannte oder an einen (früher 2 ) händler in deutschland. ich gebe dir gern die adresse des händlers. ist gleich um die ecke wo du immer angelst :) kostet 14 euro so ein toppie und ist nur geil. ich habe mittlerweile 5 kleine, einen junior und 3 große toppies die dann Topper heißen. dann macht er noch die "Bulltje" die ist wie der toppie aber flnakt sehr schön hin und her, was bei hechten ja bekanntlich immer gut ankommt.

    zum lauf: der toppie flitzt aggressiv geführt förmlich durchs wasser. so geil. zick, zack hin und her. hoch runter links rechts, alles dabei. das habe ich bei keinem anderen köder so gesehen. langsamer geführt geht es natürlich auch. der holzkörper ist schwimmend, aber mit den drillingen sinkt er ganz langsam. ein wenig wickelbeli um die drillinge nach belieben und du machst einen schnellen sinker draus. so kannst du im winter tief und im sommer über dem kraut jerken. seit dem ich den toppie habe, fasse ich den slider nicht mehr an. zumal der auch nur 3 euro billiger ist. den musst du einfach kaufen !!!! zumal er für den anfänger einfach zu führen ist.

    dann gefällt mir noch der buffalo sehr gut. macht auch schöne längsbewegungen. in "deep" sinkt er schnell in 6,5" macht erlängere weniger agressive bahnen in 5" ist eher eher lebendig wie der toppie.

    ich bin der meinung, das das schon reicht. mit dem toppie, der bulltje und dem buffalo und den slidern hättest du schon genug :) aber du wirst trotzdem mehr kaufen :mrgreen:

    der sicklyI oder II wird ja auch immer gelobt. naja ich finde ihn schon schwieriger zu führen. der lauf gefällt mir nicht ganz so gut, aber das ist geschmackssache.

    die jack cobbs sind sauteuer, sehen sehr geil in derlackierung aus und laufen auch top. aber tun bei verlust halt 3 mal so weh. ich heule immernoch :)

    ich habe in schweden und in mehreren gewässern hier meine hechte auf den toppie gefangen. was soll ich sagen: ich würde jedem der anfängt gerade in bezug preis leistung immer den toppie aber sowas ans herzlegen - ach man ich könnt am liebsten sofort ans wasser ... :) :) :)
     
  11. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    so, bin gerade rein vom nächsten angeldealer!und was soll ich sagen:mal wieder ne enttäuschung für mich im bezug auf die köderauswahl !
    endweder haben die keinen bock drauf geld zu verdienen oder es hat sich noch nicht rumgesprochen bei denen mit den jerkbaits!naja habe mir nen salmo fatso 14cm und zwei slider in12cm gekauft ! tja mehr hatte der auch nicht an der wand hängen!eigentlich verdammt traurig so ein angebot!
    tino danke für die tipps werde vielleicht mal morgen dort vorbei schauen wenn ich morgen ausgang kriege von meinen mädel :? !!! :lol:
    weiss ja nicht ob du morgen auch dort unterwegs bist???
    godfather danke werde bestimmt drauf zurückkommen!melde mich auf jeden fall oder du wenn du zeit hast!
    was ist mit der shimano multi die ich an der kombo dran hab, taugt die was zum jerken oder stehe ich in zwei wochen wieder im angelladen und brauche ne neue???
    gruss micha
     
  12. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    kann man eigentlich kaum besser zusammenfassen, kompliment tinsen.

    eine ergänzung nur: ein oder zwei diver in der kiste sind nie verkehrt und zudem einfach zu fischen.
    suick und musky mania burt sind erschwinglich und übers netz auch ohne weiteres zu erhalten.

    bis denne

    micha

    ach ja , köder in der geichtsklasse 40 bis 80 g sind zum anfang echt am besten (wie die die tinsen bereits aufführte)
     
  13. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    na ging ja mein übungsnachmittag!sah bestimmt ganz schön albern aus meine ersten würfe mit der multi aber bin so nach 2 stunden doch schon auf erträgliche weiten gekommen! bis auf einen schnurriss lief alles ganz super!aber die jerk führung bedarf wohl noch etwas übung!

    wer hat noch tipps welche jerks man mal ausprobieren sollte???
    gruss micha
     
  14. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    ich würde es erstmal bei den von tinsen genannten belassen. toppie, slider, sickly, buffalo weniger ist zum anfang mehr ;)
     

Diese Seite empfehlen