1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Immer nur kleine - Liegts an der Köderführung?

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von clinch, 16. Juli 2008.

  1. clinch

    clinch Barsch Simpson

    Registriert seit:
    16. Juli 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Hallozusammen,

    ich bin noch nicht sooo lange mit dem GuFi unterwegs, so dass mir stellenweise die Erfahrungen fehlen...

    Nachdem ich in stehenden Gewässern ganz gute Zandererfolge verbuchen konnte, war ich die letzten Male im Fließwasser an der Elbe im Tidenbereich unterwegs. Ich habe meist die Ablaufphasen des Wassers mitgenommen und in diesen 4-6 Stunden meist jeweils zwischen 4-7 Zandern gefangen. Eigentlich kein schlechtes Ergebnis, aber das Problem ist, dass das Verhältnis untermaßig zu maßig bei etwa 10:1 lag!!! Nur etwa jeder 10. Zander war über 50 cm lang. Beim Vertikalangeln bei Freunden sieht's ähnlich aus....

    Nun meine Frage: Liegts an der Köderführung oder ist es evtl. normal, dass in der Elbe so viele Halbstarke ihr Unwesen treiben? Ist meine Köderführung vielleicht zu schnell für die Großen? Nach dem Aufkommen am Grund warte ich meist nur etwa eine Sekunde und beginne dann wieder zu kurbeln.

    Beim Grundangeln mit Köderfisch fangen wir zwar nur einen oder 2 Zander pro Ablaufphase, dafür aber (fast) alle maßig! Ein Freund meint, es wäre normal mit Köderfisch die größeren Jungs zu fangen.

    Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen!

    Viele Grüße,

    Florian
     
  2. Zandercatcher

    Zandercatcher Master-Caster

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herten
    hab ähnliches auch schon erlebt... denke es gibt einfach so phasen wo die besseren nicht wirklich auf kunstköder aus sind und die kleinen "ihre chance nutzen".... der erfolg gibt deinem angelstil ja recht... also abwarten, wird schon wieder....

    ps: schon mal größere köder probiert?
     
  3. ObiWan75

    ObiWan75 Gummipapst

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Themen:
    19
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rendsburg
    Ist auch mein Vorschlag -> größere Gummi´s sollten die Kleineren selektieren. Ansonsten weiter versuchen. Habe das vor ca. zwei Wochen auch erlebt. Elf Stück gehabt, aber nur vier über 60 cm. Waren keine größeren da. Weiter versuchen, irgendwann stehen die Dicken auch wieder in deiner Nähe.
     
  4. Zandercatcher

    Zandercatcher Master-Caster

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herten
    mit solchen Quoten wär ich zufrieden...
     
  5. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Ich auch. Man muss sich echt durch viele kleine "durchangeln" bis wieder ein besserer dabei ist. Unseren Köfi Anglern gehts aber genauso.
     
  6. rheinfischer

    rheinfischer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Themen:
    32
    Beiträge:
    132
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Worms
    Die Probleme hätte ich auch gerne......Einfach 15er Gufis nehmen dann selektierst Du die Kinderstube weg.Gruss Reiner
     
  7. smoking_Mc_poth

    smoking_Mc_poth Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. August 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    94
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    ich würde auch grössere köder nehmen, wobei ich schon bemerkt habe dass an meinem fluss (mosel) es desöfteren einfach andere beisszeiten gibt bei den grösseren... d.h. den tag über werden dann oft untermassige gefangen und sobald die sonne untergeht die dickeren dann herauskommen... oft ist es nämlich so dass viele einfach zu früh aufhören m it angeln und so einfach die beste zeit verpassen
     
  8. clinch

    clinch Barsch Simpson

    Registriert seit:
    16. Juli 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten - auch wenn es eine ganze Zeitlang gedauert hat, bis ein paar Meinungen zusammenkamen... :cry:

    Nachdem ich nun Gespräche mit anderen Anglern bei uns geführt habe, ein paar versuche mit Köderfisch machte und natürlich auch mal größere Köder verwendete, kam heraus, dass das Problem stets das gleiche war. :( Auch die Köderführung habe ich variiert...Nur kleine!

    Entweder stehen die großen kurz vor der Ausrottung, weil sie alle eines mit dem Knüppel über die Schädeldecke bekommen haben oder sie halten sich einfach in sonst unbeangelten Bereichen auf...

    Eine andere Erklärung hab ich zur Zeit nicht.

    Viele Grüße,

    Florian
     
  9. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    ich finde es stumpfsinnig zu raten größere köder zu nehmen. natürlich steigert man dadurch die quote der maßigen, aber nur dadurch das man die quote der kleineren senkt! meiner erfahrung nach sind no-action shads in 10cm ideal für zander. ich vermute, dass entweder das gewässer so überfischt is(was bei flüssen aber selten der fall is), dass die alten zander solche köder mittlerweile kennen und deshalb nich draufreinfallen oder es sind einfach keine da. mein tipp: wenn du mit stahl gefischt hast dann den ab, und fluorocarbon dran! wenn du schon so gefischt hast bin ich ratlos.
     
  10. helmi-tr

    helmi-tr Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    135
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nbg bei Bbg bei Md
    Da ich mal annehme, dass dus nicht unbedingt drauf anlegst die vielen untermaßigen Zander zu fangen und sicher auch teilweise zu verangeln würde ich auf jeden fall mal zu größeren Gummis raten.

    Sicher fängt man mehr mit den kleinen Gummis, aber was hab ich von einem 35ger Zander ?
    Ich hab mir keinen Gefallen getan indem ich in gefangen habe und ihm sicher auch nicht.
    Und nur um "nicht als Schneider nach Hause zu gehen" brauch ich den auch nicht.

    Ich fische bereits seit längerem fast ausschliesslich 14er und 16er Kopytos und Salt Shaker und fange damit auch recht gut.
    Ich kenne sogar leute, die mit 23 Latschen auf Zander fischen, und auch ihre Fische fangen.
     
  11. regäj-rednaz

    regäj-rednaz Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. September 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    351
    Likes erhalten:
    0
    ich denke mal die größeren sind auf jeden fall da,nur die kleinen sind endschlossener und packen schneller zu!
     
  12. rene_borgsdorf

    rene_borgsdorf Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Oktober 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    hallo

    die ködergröße ist relativ egal. ich fange zander > 5kg mit 3cm twistern und andererseits hatte ich auch schon beim wallerfischen, wo der köfi knapp unter der wasseroberfläche angeboten wird, skleine zander gefangen. diese waren gerade mal 15 cm größer als der köderfisch.
    diese hatten den köfi von unten seitlich gepackt.

    wenn du nur kleine fängst, dann wechsel die stelle. der zander ist ein schwarmfisch und die größeren dulden die minis nicht in ihrer nähe. die werden sogar verbissen wenn die sich dem schwarm anschliessen sollten.

    es kommt immer auf die population und die verbuttung an. ein klassisches szenario sieht so aus (ausgehend von einem gewässer in dem zander bis z.b. 13kg vorkommen und der barschbestand gut ist - barsch ist oft hauptfutterfisch : die untermaßigen sind eine "familie". dann bilden sich schwärme mit den 50er und 60ern. etwas kleinere rudel bilden dann 70er/80er. die 80er und aufwärts sind dann nur noch im dutzend oder bis 5 stück unterwegs. die ganz großen alleine (steht so in den lehrbüchern - muss ich aber widersprechen). meiner erfahrung nach sind auch die ganz großen nicht alleine. das sind immer 2 oder 3 fische. habe ich schon mehrmals im drill beobachten können. da wird der gehackte fisch "begleitet".

    für die großen sind kleinere zander nur unruhestifter. die kleinen beherrschen die jagd noch nicht so gut.
    ein rudel von z.b. 15 fischen mit z.b. 6 kg hat es drauf einen kleinfischschwarm über lange strecken bis an eine schleuse zu treiben. dort gibts dann ein ausgedehntes schlachtfest.

    die richtig großen halten sich oft in der nähe von dicken barschen auf und attakieren diese schnell und plötzlich.

    man muss sich mit dem gewässer beschäftigen. es gibt keine 100% regel. jedoch ist das was ich oben schreibe immer das selbe schema. nur die größen und dichte variiert.
    an einer stelle wo du nur untermaßige bekommst wirst du zu 90% keinen dicken fangen.

    gruss

    rené
     
  13. Weicheiäquatorbezwinger

    Weicheiäquatorbezwinger Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Fulda
    sehr richtig! Wenn Du Schniepel Alarm hast, aber keine hohe Frequenz möchtest, gleich den Spot wechseln. Kann die 90% Theorie zumindest am Main nur bestätigen.
    Das man(n) mit 12er oder 14er Kopytos selektiert ist blödsinn - die Zander knallen wie alle Räuber - gerne auf viel zu große Beute.

    Ich hoffe aber Dir ist klar, daß es sich um ein Luxusproblem handelt!

    TL
     
  14. rene_borgsdorf

    rene_borgsdorf Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Oktober 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    hallo

    es ist wirklich ein luxusproblem :)
    nun trennt sich die spreu vom weizen - ob man 1 und 1 zusammenzählen kann und sich voranarbeiten kann. tips dazu habe ich genug geschrieben.

    viel spass an deinem gewässer.

    gruss

    rené
     
  15. hebeda

    hebeda Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Leipzig
    naja , was du fängst ist doch ok ... normalerweise ist über 80% der zanderpopulation in einem gewässer, wo sich die zanderfische natürlich reproduzieren können maximal 40cm lang .... nur ca. 5% der gesamtpopulation sind größer als 80cm ... die restlichen 15% liegen irgendwo dazwischen .... quelle: institut für binnenfischerei potsdam, zander testbefischung im greifwalder bodden ... hab den genauen titel der publikation jetzt nicht parat .... einfach per google suchen ...
     
  16. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    warum bitte sind 80 % nur kleine ? wo sind die 80 % dann aufeinmal hin ?
     
  17. rene_borgsdorf

    rene_borgsdorf Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Oktober 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    hallo

    mit statistiken und auswertungen ist das immer so eine sache.
    aber ich kann mir so ungefähr vorstellen das die verhältnissmaßigkeiten so sein könnten.
    wobei ich dann mal davon ausgehe das die kleinen spritzer eine population von vielen vielen tausend fischen darstellen - oder sogar mehr.

    ist aber nur meine annahme. ich kenne das gewässer nicht - aber dafür kenne ich mess- und auswertungen in vielerlei hinsicht :)



    gruss

    rené
     

Diese Seite empfehlen